Alfred Stuiber
      (1912-1981)








  Wilhelm Geerlings
      (1941-2008)

Zum Fach

Das Fach Alte Kirchengeschichte beschäftigt sich mit der Geschichte und Theologie des antiken Christentums in den ersten sechs Jahrhunderten der christlichen Zeitrechnung. Als Teildisziplin im Studium der Katholischen Theologie verfolgt die Alte Kirchengeschichte den Weg des Christentums von den frühen Anfängen bis hin zur Position einer staatstragenden Religion im Römischen Reich, die es durch das Wirken Kaiser Konstantin des Großen im 4. Jahrhundert erhält.
Als Teilgebiet der Alten Kirchengeschichte eng mit ihr verbunden ist die Patrologie, d. h. die Lehre von den (Kirchen-)Vätern. Ihr Gegenstand sind die zahlreichen Schriften der frühchristlichen Autoren, die vielfach Wesentliches und Bleibendes zur Theologie-, Philosophie- und Kulturgeschichte beigetragen haben.
Mit den materiellen Hinterlassenschaften der altchristlichen Kultur, insbesondere den Denkmälern der bildenden Kunst und Architektur, beschäftigt sich die Christliche Archäologie.


Zum Lehrstuhl

Mit der Gründung der Ruhr Universität Bochum erhielt die Katholisch-Theologische Fakultät einen Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und Christliche Archäologie.

Die Lehrstuhlinhaber:



Alfred Stuiber (1963-1980)
Wilhelm Geerlings (1981-2008)
Josef Rist (seit 1.4.2009)