Die Ambiguität des Religiösen

01.02.2014

13.-15. Februar 2014 in der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim
Die Tagung stellt die studentischen Forschungsprojekte zum Gesamtthema der Tagung in den Mittelpunkt. Diese werden in verschiedenen Panels präsentiert und mit Respondings der beteiligten Forscherinnen und Forscher zur Diskussion gestellt. Der Ausgangspunkt der Tagung legt den Fokus auf die normativen Wahrheitsansprüche, durch die sich Religion auszeichnet.

Während der Tagung wird es einen öffentlichen Gesprächsabend zum Thema „Christen und Gewaltanwendung“ geben, zu dem als Gesprächspartner der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, die Generalsekretärin der deutschen pax christi-Sektion, Christine Hoffmann, sowie der Theologe und Friedensforscher Prof. Dr. Heinz-Günter Stobbe zur Verfügung stehen und die Frage diskutieren, wie eine gewaltfreie Friedensinitiative gedacht und durchgeführt werden kann.

Kontaktadresse:
RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM
KATHOLISCH-THEOLOGISCHE FAKULTÄT
Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte
Prof. Dr. Georg Essen, Dr. Gunda Werner, Dr. Christian Berkenkopf
Gebäude GA 7/33 | Universitätsstraße 150 | D-44801 Bochum
Fon +49 (0)234 32-22454 | Fax +49 (0)234 32-14600
kath-dogma@rub.de | www.rub.de/dogmatik

Tagungsflyer