Der theologische Mittelbau lädt ein zum Theologischen Salon!

16.11.2015
Goldkante

Vertreter des Mittelbaus der evangelischen und katholischen Fakultät sowie der Partnerinstitute der UA RUHR laden im WiSe 2015/2016 zum Theologische Salon in Bochum ein. An drei Abenden im Semester lautet das Motto: Raus aus der Uni, rein in die Stadt! Zwei Wissenschaftler stellen an einem Mittwochabend im Monat in kurzen Vorträgen ihre Arbeit vor und beantworten anschließend Fragen.

Der Anspruch ist klar: Auf eine verständliche Art ohne wissenschaftliches Fachvokabular komplexe Strukturen der eigenen Disziplinen elementar deutlich machen! Dass das nicht einfach ist, zeigt der letzte Satz ganz gut...
Die ersten drei Vortragsreihen „Himmel und Hölle", „Desire" und „Das Böse" waren schon ein großer Erfolg: Dieses Mal bringen wir das Thema „Das Heilige und das Profane" aus den Seminarräumen in die angesagte Szenekneipe „Goldkante" mitten in der Bochumer Innenstadt. Die Vortragsreihe findet im lockeren Rahmen statt und ist auf den Dialog zwischen den Bereichen „Stadt" und „Uni" ausgerichtet. Interessierte Besucher aller Fachrichtungen, die sich immer schonmal über Gott und die Welt unterhalten wollten, sind herzlich eingeladen.

Das Programm

Immer um 19.45 Uhr und immer in der Goldkante (Alte Hattinger Straße 22)

18.11.2015
Gregor Taxacher: Franziskus und der Eselsmist - Ein christlicher Animist im Frühkapitalismus?
Aleksandra Tkocz: Money, Money, Money - Was Geld mit Religion zu tun hat

16.12.2015
Katharina Pyschny: "Genug mit euch! Denn die ganze Gemeinde, sie alle sind heilig..." (Num 16,3*) - Heiligkeitskonzeptionen im Alten Testament
Patrik Dzambo: Inschriften des Leibes - Zur theologischen Relevanz von Tätowierungen

13.01.2016
Christine Zimmerhof: Wie kommt das Heilige in den Stein und wieder heraus?! Kirchweihe und Kirchenprofanierung im Überblick
Jens Nürnberger: Live fast, love hart, die young - Was wir von Heiligen lernen können