Erste Frau an der Katholisch-Theologischen Fakultät habilitiert

11.01.2016
Frau Dr. Gunda Werner

Frau Dr. Gunda Werner ist die erste Frau, die in der über 50-jährigen Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum habilitiert wird.

Für ihre Habilitationsschrift „Die Freiheit der Vergebung. Eine freiheitstheoretische Reflexion auf die Prärogative Gottes im sakramentalen Bußgeschehen.“ hat sie in 14 Monaten insgesamt 16.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt.


Das Habilitationskolloquium erteilte am 28. Oktober 2015 die Lehrbefähigung für Frau Dr. Werner für das Fach „Dogmatik und Dogmengeschichte“.

In ihrer Arbeit geht es um „Die Freiheit der Vergebung“. Um neben theoretischen Kenntnissen auch praktische zu erlangen, fuhr sie von August 2010 bis Oktober 2011 mit dem Fahrrad 16.000 Kilometer durch Europa und entlang der alten Seidenstraße, vor allem durch ehemalige Kriegsgebiete und ethnische Konfliktherde.

Der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte lädt herzlich ein zu der öffentlichen Antrittsvorlesung von Frau Dr. Gunda Werner am 13. Januar 2016 um 16.00 Uhr im Beckmanns Hof / Raum Shanghai unter dem Titel „Die zweite (Rettungs-)planke nach dem Schiffbruch“ – dogmenhermeneutische Überlegungen zum Bußsakrament.

Privat engagierte sich Frau Dr. Gunda Werner als eine Initiatorin des "Theologischen Salons" in Bochum, der als Veranstaltungsreihe in der Kneipe "Goldkante" stattfindet.