Ehrenpromotionen im Zeichen der Ökumene

21.04.2017
Glauben. Denken. Heute.

Gleich zwei herausragende Persönlichkeiten der beiden großen Konfessionen erhalten in Bochum die Ehrendoktorwürde. Das Reformationsjahr gibt den passenden Anlass dazu.

Ein besonderes Jubiläum schafft den Raum für besondere Ereignisse. Daher verleiht die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (RUB) im Reformationsjahr die Ehrendoktorwürde an gleich zwei herausragende Persönlichkeiten der beiden großen christlichen Konfessionen. Ausgezeichnet werden Karl Kardinal Lehmann und Wolfgang Huber für ihre Verdienste um Wissenschaft, Kirche, Gesellschaft, Politik und Verständigung der Religionsgemeinschaften.

Anlässlich der Feiern zum Jubiläum 500 Jahre Reformation setzt die Katholisch-Theologische Fakultät damit bewusst ein Zeichen der Ökumene.

Karl Kardinal Lehmann war mehr als 20 Jahre lang Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz; Wolfgang Huber war zwölf Jahre lang Mitglied des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, davon sechs Jahre als Vorsitzender. Beide wurden für ihre Leistungen bereits vielfach geehrt.



Termin

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Karl Lehmann und Wolfgang Huber findet am Mittwoch, 26. April 2017, um 16 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB, Saal 2b, statt (Mensagebäude, Ebene 04). Die Veranstaltung ist öffentlich. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen. Die Organisatoren bitten um vorherige Anmeldung per E-Mail an kath-theol-fak@rub.de.

Die Laudationes auf die Geehrten hält Prof. Dr. Dr. Teresa Berger von der Yale Unversity aus New Haven, USA. Auf dem Festprogramm steht außerdem ein Vortrag von Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Christoph Markschies von der Berliner Humboldt-Universität; er gehört zu den international führenden Kirchenhistorikern.


Pressekontakt

Prof. Dr. Georg Essen, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Ruhr-Universität Bochum, Tel.: +49 (0) 234 / 32-22619, +49 (0) 172 / 1572256, E-Mail: kath-theol-fak@rub.de