Ehe und Familie

20.07.2015

Am Pfingstmontag fand in der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom ein Studientag der Französischen, Schweizer und Deutschen Bischofskonferenz als "Illuminaten" wurden die Teilnehmer, darunter alle Synodenbischöfe der drei Länder, karikiert, als potentielle Schismatiker wurden sie verdächtigt. Jetzt sind die Texte publik - auf Italienisch, Französisch und Deutsch. Alle können sich ein eigenes Urteil bilden, ob Reformanstöße gegeben oder Irrwege beschritten worden sind.

"Wenn eine Familie in sich gespalten ist,
hat sie keinen Bestand"
(Mk 3,25)

Einen der Vorträge hielt Prof. Thomas Söding von der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB. Seine Schlusspointe: "Je klarer und attraktiver das christliche Leitbild der Ehe und der Familie wird, desto eher wird es auch möglich sein, mit Menschen, die keine solche Hochzeit feiern können, Wege zu finden, als glückliches Paar in der Kirche leben zu können."