Spurensuche

31.07.2017

Ad fontes lautete das Motto der Sommer-Exkursion des Lehrstuhls Neues Testament zum Vorlesungsschluss am 28. Juli 2017.

Foto:Christine Söding
Sind wir nicht in den gleichen Spuren gegangen?
(2Kor 12,8)

Sie führte zu den römischen Spuren in Köln. Drei Stationen hatte der akademische Pilgerweg, bei dem viel gelernt und gelacht wurde. Zuerst führt Reiner Will, der stellvertretende Leiter des Kölner Bildungswerks, die Gruppe vom Domforum aus in das Baptisterium am und unter dem Dom, den ältesten Taufort Kölns, der archäologisch nachgewiesen ist. Die zweite Station war ein Besuch des Römisch-Germanischen Museums, wo es eine ausgezeichnete Spezialführung durch Dr. Kathrin Jaschke, eine frühere Mitarbeiterin des Bochumer Historiker-Kollegen Bernhard Linke, zum Thema "Die Religion der Römer" gab. Den Abschluss bildete eine Sonderführung im römischen Prätorium , heute unter der City gelegen, wo Agrippina, die Mutter Neros herstammte.

Und das leibliche Wohl? Kam bei XII Apostel nicht zu kurz. Der Bestellfavorit: Pizza Paolo.



«
»