Die Debatte geht weiter

27.08.2018

Zusammen mit Daniel Krochmalnik von der Universität Potsdam führte Thomas Söding ein jüdisch-christliches Religionsgespräch im DLF.

Papst Benedikt XVI. in der Halle der Erinnerung der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem im Jahr 2009 (picture alliance / dpa / EPA / Jim Hollander)

Papst Benedikt XVI. in der Halle der Erinnerung der Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem im Jahr 2009 (picture alliance / dpa / EPA / Jim Hollander)

"Der Retter wird vom Zion kommen."
(Röm 11,26 - Jes 59,20)

Unter der Leitung von Andreas Main war der Aufsatz über die Grundlage einer christlichen Israel-Theologie, der in der Internationalen katholischen Zeitschrift "Communio" erschienen ist, das Thema.
Thomas Söding: "Dass man sozusagen aus der Herzkammer des Glaubens selbst heraus friedensfähig ist - so eine Christologie müsste von christlicher Seite her in diesen Dialog mit dem Judentum, aber auch mit dem Islam eingebracht werden."
Das jüdisch-christliche Religionsgespräch im DLF