Bochumer Pastoraltheologe als Experte bei Maischberger

24.01.2020

Der Bochumer Pastoraltheologe Prof. Dr. Matthias Sellmann nimmt im "Faktencheck" der ARD-Sendung "maischberger. die woche" Stellung zur Frage des Pflichtzölibats.
Im Format "Faktencheck" prüft das Redaktionsteam der ARD-Sendung "maischberger. die woche" Aussagen der Studiogäste und befragt dazu explizit Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft. Am Mittwochabend (22.01.2020) ging es in der Sendung unter anderem um die in Kirche und Gesellschaft gleichermaßen breit diskutierte Frage nach dem Pflichtzölibat in der Katholischen Kirche.

Die Moderatorin Sandra Maischberger diskutierte dazu mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. Diese ergriff das Wort für den Pflichtzölibat und warnte vor einer "Entsakramentalisierung" des Priestertums, die bei einer Lockerung des Pflichtzölibats drohe. Die Redaktion bat Herrn Prof. Sellmann zu den Aussagen in der Diskussion Stellung zu nehmen. Herr Prof. Sellmann wirbt in seinem Statement für eine differenzierte Wahrnehmung des Phänomens, ordnet den Pflichtzölibat historisch ein und weist auf das Erfordernis einer Reflexion des Pflichtzölibats hin.
Hier geht es zum Faktencheck vom 22.01.2020.