Hauptseminar: Familienpolitik

Dr. Stefan Nacke

Sommersemester 2017
Zeit: Mo 16-18 Uhr
Raum: GA 6/134
Beginn: 24.04.2017
eCampus-Anmeldung: bis 23.07.2017
Veranstaltungsnummer: 020071

B.A. Modul V und VII
Magister außermodulär

Familienpolitik hat im vergangenen Jahrzehnt Konjunktur bekommen. Eine Reihe familienpolitischer Instrumente wurden etabliert und ein neues Bewusstsein für den "demographischen Wandel" gewonnen. Dennoch ist "Familie" gesellschaftspolitisch - wie auch innerkirchlich - ein andauernder Streitfall und Anlass für ideologische Auseinandersetzungen. Mit dem nachsynodalen Schreiben Amors Laetitia hat Papst Franziskus den innerkirchlichen Diskurs um eine angemessene Familienpastoral neu bestimmt. Mit ihren Familienbildungsstätten, den Kitas in kirchlicher Trägerschaft, des Caritas-Beratungsstrukturen, den katholischen Schulen sowie den Angeboten von Gemeinden und Verbänden ist die katholische Kirche der große Leistungsträger im Feld der Familie (nicht nur für Katholiken). Wie sind die politischen Rahmenbedingungen weiter zu entwickeln, damit Familienleben gelingen kann? Welche Positionen lassen sich aus sozialethischer Perspektive zu den familienpolitischen Werten Kindeswohl, Wahlfreiheit und Humanvermögen entwickeln?


Literaturverzeichnis:


  • Bertram, Hans/Deuflhard, Caroline, Die überforderte Generation. Arbeit und Familie in der Wissensgesellschaft, Opladen 2015.

  • Schneider, Norbert F./Diabaté, Sabine/Ruckduschel, Kerstin (Hg.), Familienleitbilder in Deutschland. Kulturelle Vorstellungen zu Partnerschaft, Elternschaft und Familienleben, Opladen 2015.

  • Franziskus, Amors Laetitia, Rom 2016.

  • Die Präsidentin des Landtags Nordrhein-Westfalen (Hg.), Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen (Landesdrucksache 16/14000), Landtag NRW 2016.

  • Kaufmann, Franz-Xaver, Schrumpfende Gesellschaft. Vom Bevölkerungsrückgang und seinen Folgen, Frankfurt/M 2005.

  • Kaufmann, Franz-Xaver, Zukunft der Familie im vereinten Deutschland. Gesellschaftliche und politische Bedingungen, München 1995.

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.), Familie zwischen Flexibilität und Verlässlichkeit. Perspektiven für eine lebenslaufbezogene Familienpolitik (Siebter Familienbericht/ Drucksache 16/1360).

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hg.), Zeit für Familie. Familienzeitpolitik als Chance einer nachhaltigen Familienpolitik (Achter Familienbericht/Drucksache 17/9000).

  • Katholisches Büro NRW, Nachhaltig Landesfamilienpolitik stärken! Die familienpolitische Initiative der katholischen Kirche in Nordrhein-Westfalen 2017, Düsseldorf 2017.



  • zurück