Forschungsschwerpunkt


Zu den Schwerpunkten der systematisch-theologischen Forschung von Georg Essen gehört bislang insbesondere die kritische und konstruktive Vermittlung des christlichen Glaubens mit relevanten Richtungen des neuzeitlichen und gegenwärtigen Denkens und betrifft sowohl besondere Glaubensinhalte als auch grundlegende hermeneutische und methodologische Fragen Dogmatischer Theologie.

Besonderes Interesse gilt der Theologie und Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts, den klassischen und zeitgenössischen Gestalten der Subjekt- und Freiheitsphilosophie sowie den Grundlagendiskussionen in der gegenwärtigen Systematischen Theologie.

Der von Georg Essen vertretene Ansatz der Dogmengeschichte ist methodisch an dem Entwurf einer Theorie der Überlieferungsgeschichte interessiert, die unter dem Begriff der Denkformanalyse eine Alternative ins Spiel bringen will zu traditionellen Theorien der „Dogmenhermeneutik“ respektive „Dogmengeschichte“.

Die bisherigen Forschungsarbeiten umfassen verschiedene Bemühungen, wesentliche Inhalte des christlichen Glaubens und zentrale Problemstellungen der Dogmatischen Theologie (u. a. Christologie, Gotteslehre, Geschichtstheologie und Eschatologie) im Rahmen eines transzendentalen Freiheitsdenkens zu reformulieren.
Themenstellungen aus dem Bereich der interkulturellen respektive interreligiösen Hermeneutik fanden in den letzten Jahren ebenso verstärkt Aufmerksamkeit wie systematisch-theologisch relevante Problemkonstellationen aus dem Beziehungsgeflecht von Religion, Zivilgesellschaft und modernem Verfassungsstaat.

Die einzelnen, jeweils interdisziplinär ausgerichteten Einzelprojekte werden in dem Forschungsprogramm des Lehrstuhls „Modernitätsdiskurse katholischer Theologie im 19. und 20. Jahrhundert. Paradigmatische Fallstudien zur religionsinternen Verarbeitung von Modernitätskrisen“ gebündelt.

Es umfasst zurzeit drei Teilbereiche:

  • 1. Theologische Konzeptionen der Moderne;
  • 2. Selbstverortung des Christentums im Beziehungsgeflecht von säkularem Verfassungsstaat und moderner Zivilgesellschaft;
  • 3. Transformationskrisen der Moderne und Katholische Theologie. Material-dogmatische Stellproben.

  • nach oben