"Es gibt verschiedenen Gnadengaben, aber
nur einen Gott"
(1Kor 12,4)


ZUKUNFT DER KIRCHE

Auf einem Studientag der Erzdiözese Hamburg () referiert Prof. Thomas Söding über die Rolle der kirchlichen Dienste in der Kirchenreform, die auf der Tagesordnung steht. Er plädiert dafür, die Ressourcen der neutestamentlichen Theologie besser zu nutzen. Entscheidend ist das paulinische Kirchenbild: Die entscheidende Produktivkraft ist der Heilige Geist. Er weckt die Geistesgaben und führt sie zusammen. Der Apostel ist der Manager, der die Kooperation steuert. "Charismen sind getaufte Kompetenzen. Ihr Platz in der Kirche muss neu bestimmt werden."