GEWALT RELIGION RECHT



















"... bis er dem Recht zu Sieg verholfen hat"
(Mt 12,20)


BUNDESGERICHTSHOF

Am Dienstag, 28. April, findet um 19 Uhr ein Foyerabend am Bundesgerichtshof in Karlsruhe statt. Thema: Gewalt - Religion - Recht. Einer der Diskussionsteilnehmer ist Prof. Thomas Söding. Sein Statement: "Es gibt eine spezifische Versuchung der Religion, Gewalt zu schüren, und eine besondere Chance, sie zu überwinden. Das Christentum kann von Jesus und Paulus her begründen, warum es so etwas wie eine Staatsmacht geben muss, die sich dem Prinzip der Gerechtigkeit verdankt. Die gewaltträchtigen Texte der Bibel dürfen nicht fundamentalistisch gedeutet werden. Die kanonische Exegese bietet eine sehr gute Möglichkeit, ihre Existenz nicht zu leugnen, aber ihre Geltung in ein sozialethisches und theologisches Programm zu überführen."