"Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Netz, das man ins Meer wirft, um viele Fische zu fangen. Wenn es voll ist, zieht man es an Land und liest die guten in Eimer, die schlechten wirft man ins Meer zurück."
(Mt 13,47f.)




Jesus ist nicht gesurft. Aber er wusste, wie ein Netz funktioniert. Er hat seine ersten Jünger berufen, um aus Fischern Menschenfischer zu machen.

Eine neue Auslegung des Gleichnisses von Fischnetz schreibt Christian Münch in:
Ruben Zimmermann u.a., Kompendium der Gleichnisse Jesu, Gütersloh 2008, 429-433.

Die Bibel im Internet

Das Internet ist heute das Medium Nr. 1. Das Christentum hat von Anfang auf moderne Medien gesetzt: den Brief, den Codex, das abgeschriebene, dann das gedruckte Buch, das Radio, das Fernsehen, das Internet.
Das Internet hat keine Platzprobleme. Aber ein riesiges Qualitätsproblem.

Bibelarbeiten

Um die Vorteile des Internets mit einem Qualitätsprogramm zu nutzen, hat Prof. Thomas Söding zusammem mit dem Online-Magazin kirchensite.de ein innovatives Format entwickelt, das jetzt von Dr. Robert Vorholt weitergeführt wird.
Zu theologischen und praktischen Leitthemen werden von Monat zu Monat Bibelarbeiten freigeschaltet kirchensite.de/bibelarbeiten, die profilierte Übersetzungen mit exegetischen Informationen zu Schlüsseltexten der Bibel und Anregungen zur Gestaltung persönlicher und gemeinsamer Bibellektüre enthalten.

2011 Keine Dunkelkammer der Angst - Zukunftsbilder
2010 Gebete der Bibel
2009 Ostern zwischen Skepsis und Hoffnung
2008 Wort des lebendigen Gottes
2007 Menschenbilder der Bibel
2006 Gottesbilder der Bibel
2005 Liebesgeschichten der Bibel
2004 Von Genesis bis Offenbarung

Weitere Internetprojekte und - formate