NACH OBEN

Dominik Winter, Mag. Theol.

Winter Klein 2

 

  • *1990 in Essen
  • 2009 Abitur am Gymnasium Borbeck (Essen)
  • 2019 2-Fach Bachelor in katholischer Theologie und Anglistik/Amerikanistik an der Ruhr-Universität Bochum Abschlussarbeit: Welche Philosophie will die Theologie?
  • 2021 Magister Theologiae an der Ruhr-Universität Bochum Abschlussarbeit: Versprochene Freiheit? Moral Enhancement im Kontext des Diskurses um Willensfreiheit und Neurowissenschaften
  • seit April 2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theologische Ethik an der Ruhr-Universität Bochum

Thematischer Schwerpunkt

Moral Enhancement

Was wäre, wenn wir in einer Welt ohne Verbrechen leben könnten? Und zwar nicht aufgrund eines perfekt funktionierenden Strafverfolgungssystems, das über Abschreckung jedes Verbrechen von vornherein verhindert, sondern, weil alle Menschen absolut moralisch handeln würden. So oder so ähnlich sehen die Zukunftsszenarien aus, die unter dem Namen Moral Enhancement versprochen werden. Die Idee ist ganz einfach: Mithilfe von neurowissenschaftlichen Erkenntnissen verbessern wir unsere Moralität so, dass alle Menschen zu tugendhaften Vorbildern werden. Doch aus theologisch-ethischer Perspektive stellen sich zahlreiche Fragen, denen am Lehrstuhl nachgegangen wird. Dabei stellt sich das Thema Moral Enhancement als äußerst fruchtbar auch für viele ältere ethische Debatten heraus, denn hier werden nicht nur die Diskussionen um Enhancement allgemein in deutlich verschärfter Version diskutiert, sondern auch Fragen der Metaethik im Lichte aktueller neurowissenschaftlicher Erkenntnisse neu diskutiert.

 

Publikationen

Artikel

  • Falsche Hoffnung. Warum emotives Moral Enhancement nicht die Freiheit vergrößern kann, in: Zeitschrift für Theologie und Philosophie 144 (2), 2022, 220-242. [peer reviewed]
  • Zusammen mit Ludger Jansen: Welche Theorie der internationalen Gerechtigkeit braucht eine christliche Migrationsethik? In: Theologie und Philosophie 94 (2), 2019, 211-234. [peer reviewed] online abrufbar

Kleinere Beiträge

  • Moral Enhancement: Schlechte Idee mit positiver Wirkung? In: y-nachten.de, 17. Oktober 2022. online abrufbar
  • Moral Enhancement. Eine bessere Moral durch Künstliche Intelligenz und Medikamente? In: akademie akzente 02/2021, 44-46. online abrufbar

 

Vorträge, Tagungen, etc.

  • Planung und Durchführung: Denkwerkstatt KI & Ethik: Ebenbild des Ebenbildes? Wie menschlich wir unsere Maschinen wollen. Denkwerkstatt am 14.05.22 in Kooperation mit der Marktkirche Essen im Rahmen der K.I. Biennale Essen 2022. Weitere Durchführungen mit Schulklassen im Mai 2022. Flyer
  • Planung und Durchführung: Denkwerkstatt KI & Ethik: Fuck the algorithm? Wie wir mit K.I. leben wollen. Denkwerkstatt am 06.05.22 in Kooperation mit der Marktkirche Essen im Rahmen der K.I. Biennale Essen 2022. Weitere Durchführungen mit Schulklassen im Mai 2022. Flyer
  • Impulsvortrag: Moral Enhancement und das problematische Verhältnis des Transhumanismus zur Leiblichkeit des Menschen. Im Rahmen des Workshops "Wir waren immer schon Cyborgs. Transhumanismus und Theologie im Dialog" am 05./06.05.22 an der Ruhr-Universität Bochum. Flyer
  • Organisiert und moderiert: Moralische Künstliche Intelligenz. Abendveranstaltung mit Podium am 10.12.21 in der katholischen Akademie des Bistums Essens Die Wolfsburg. online abrufbar

 

Mitgliedschaften

  • Netwerk Moraltheologie
  • Netzwerk für Theologie und KI
  • AG Wissenschaftliches Schreiben (RuhrFutur)

Katharina Mairinger-Immisch

Katharina Mairinger-immisch Foto_
  • *1991 in Schärding (Oberösterreich)
  • 2019-2022 Doktoratsstudium Katholische Theologie im Fachgebiet Theologische Ethik an der KTF der Universität Wien (mit Auszeichnung bestanden)
  • seit 2020 Redaktionsmitglied des theologischen online-Blogs https://y-nachten.de
  • seit 2021 Gymnasiallehrerin für Deutsch, Katholische Religion, Deutsch als Zweitsprache und Basiskurs Medienbildung am Otto-Hahn-Gymnasium Nagold
  • seit September 2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Theologische Ethik an der Ruhr-Universität Bochum
Detaillierter Werdegang

Thematische Schwerpunkte

  • Fundamentalmoral (Ambiguitätsforschung, Anerkennungstheorien, Kontingenztheorien, Theologie der Freiheit, Theologie der Befreiung)
  • Medizinethik (Intergeschlechtlichkeit, Sexualethik, Prädiktive Gendiagnostik)
  • Religionssoziologie (Pierre Bourdieu)
  • Theologische Anthropologie (Geschlechteranthropologien, Verkörperungstheorien)

 

Publikationen

Qualifikationsarbeiten

  • Ambige Körper. Über die Anerkennung von intergeschlechtlichen Menschen in Theologie und Kirche. Univ. Diss. Wien 2022. (Publikation im Transcript Verlag voraussichtlich 2023)
  • Habitus als relationale Freiheit. Bourdieus sozialphilosophischer Ansatz in kritischer Auseinandersetzung mit der katholischen Geschlechteranthropologie. Univ. Dipl. Arb. Wien 2017.

 

Herausgeberschaften

  • MÜLLER, Sigrid – MAIRINGER, Katharina –POLGAR, Nenad – PRÜLLER-JAGENTEUFEL, Gunter (Hgg.), Kontextualität und Interdisziplinarität in der theologischen Ethik. Streiflichter einer Disziplin im Wandel (Religion and Transformation in Contemporary Society), [voraussichtlich 2022].
  • DEIBL, Marlene – MAIRINGER, Katharina (Hgg.), Eindeutig mehrdeutig. Ambiguitäten im Spannungsfeld von Gesellschaft, Wissenschaft und Religion (Religion and Transformation in Contemporary Society 20), Göttingen 2022.
  • MÜLLER, Sigrid – SALZMAN, Todd – POLGAR, Nenad – MAIRINGER, Katharina (Hg.), Exploring Human Dignity. Foundations and Applications that Transform Contemporary Society, in: J. Relig. Transf. Cont. Soc. 6/1 (2020), 1-8.

 

Beiträge in Sammelwerken

  • Zwischen den Stühlen. Zur Relevanz theologisch-ethischen Nachdenkens, in: MÜLLER, Sigrid – MAIRINGER, Katharina – POLGAR, Nenad – PRÜLLER-JAGENTEUFEL, Gunter (Hgg.), Kontextualität und Interdisziplinarität in der theologischen Ethik. Streiflichter einer Disziplin im Wandel (Religion and Transformation in Contemporary Society), (voraussichtlich 2023).
  • Zur Anerkennung von Intergeschlechtlichkeit. Ein Ernstfall theologischer Ethik, in: HEIMBACH-STEINS, Marianne – KÖNEMANN, Judith – SUCHHART-KROLL, Verena (Hgg.), Gender (Studies) in der Theologie. Begründungen und Perspektiven (=Münsterische Beiträge zur Theologie. Neue Folge 4), Münster 2021, 131-142.
  • DEIBL, Marlene – MAIRINGER, Katharina, Zum Desiderat theologischer Ambiguitätsforschung. Einleitung, in: Dies. (Hgg.), Eindeutig mehrdeutig. Ambiguitäten im Spannungsfeld von Gesellschaft, Wissenschaft und Religion (Religion and Transformation in Contemporary Society 20), Göttingen 2022, 7–14.
  • Eindeutig mehrdeutig. Plädoyer für eine ambiguitätstolerante Ethik, in: DEIBL, Marlene – MAIRINGER, Katharina (Hgg.), Eindeutig mehrdeutig, 117–142.
  • POLGAR, Nenad – MÜLLER, Sigrid – MAIRINGER, Katharina – SALZMAN, Todd, Introduction, in: JRaT 6/1 (2020) 1–8.
  • „Demenz darf sein“ – auch in der Öffentlichkeit. Das Projekt einer demenzfreundlichen Stadt, in: Sigrid MÜLLER – Piotr MORCINIEC (Hgg.), Demenz. Anregungen zum Weiterdenken (Schriftenreihe Bioethik in der Diskussion) 2020, 123–133.

 

Lehrmaterialien

 

Rezensionen

 

Blogbeiträge

 

Vorträge, Tagungen, etc

  • Zwischen Distinktion und Identifikation. Die Haltung der Ambiguitätstoleranz in der theologischen Ethik, 08.04.2022, Ruhr-Universität Bochum. Forschungskolloquium veranstaltet von Univ.-Prof. Dr. Katharina Klöcker, 08. April 2022, Bochum.
  • Ambiguisierung statt Relativierung. Retorsive Vergewisserung der Ethik beim Ethos, 2. Oktober 2021, Universität Wien. Symposium „theologisch ethisch nachdenken“ zu Ehren von ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Marschütz veranstaltet von Katharina Mairinger – Sigrid Müller, 1.-2. Oktober 2021, Wien.
  • gemeinsam mit Evelyn Gollenz, MEd: Workshop „männlich und weiblich schuf er sie“? LGBTIQ* und noch mehr, 01. Juni 2021, digital. Aktionstage „Kreuz und Queer*“ veranstaltet von der Studienvertretung der Katholischen Theologie und Religionspädagogik der Universität Innsbruck, 30. Mai 2021-02. Juni 2021, Innsbruck.
  • Gender und theologische Ethik. Identitätssuche und Identitätsgestaltung als Kernbereiche philosophischer Anthropologie, 30. September 2021, Universität Erfurt. Online-Workshop „Gender in Theologie und Kirche“ veranstaltet von Thomas Bauer, 29. September -1. Oktober 2021, Erfurt.
  • Intersex and the Roman Catholic Church. Paving the Way For Inclusion Instead Of Exclusion, 21. April 2021, Dublin City University. Online Conference „Intersex 2021: A Vision for the Future“ veranstaltet von Tanya Ní Mhuirthile – Anthony Staines – Mel Duffy – Maria Feeney, 21.-22. April 2021, Dublin.
  • Eindeutig zweideutig? Anerkennungsstrukturen des römisch-katholischen Feldes am Beispiel Intergeschlechtlichkeit , 21. Jänner 2021, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Gastvortrag finanziert durch den Ausschuss für Gleichstellung und Vielfalt , 21. Jänner 2021, Freiburg. 
  • Leibgebundene Freiheit. Entfaltung einer leibsensiblen Geschlechteranthropologie am Beispiel Intergeschlechtlichkeit, 7. Februar 2020, Universität Münster. Tagung „Katholizismus im Umbruch. Freiheitsdenken vor neuen Herausforderungen“ veranstaltet von Magnus Striet – Ulrike Heitmann – Frank Meier-Hamidi, 7.-9. Februar 2020, Münster.
  • Zur Anerkennung von Intergeschlechtlichkeit als Ernstfall theologischer Ethik, Podiumsbeitrag, 9. November 2019, Universität Münster. Tagung „Gender (Studies) in der Theologie – Warum und wozu?“ veranstaltet von Marianne Heimbach-Steins – Judith Könemann – Verena Suchhart-Kroll, 28.-29. November 2019, Münster.
  • Intergeschlechtlichkeit im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft, 23. November 2019, Universität Wien. Gastvortrag in der Lehrveranstaltung „Zertifikatskurs Ethik. Ethik im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft“ unter der Leitung von Gerhard Marschütz, 2019W, Wien. Teaching Sexual Ethics In Religious Education, 9. Mai 2019, Universität Pécs. CEEPUS-Summerschool „Teaching Bioethics“ veranstaltet von Gusztáv Kovács, 5.-10. Mai 2019, Pécs.
  • Universale Ethik in der Moderne? Perspektiven des wissenschaftlichen Nachwuchses, 5. Jänner 2019, Universität Innsbruck. Tagung des Innsbrucker Kreises „Universale Ethik in der Moderne?“ veranstaltet von Gerhard Marschütz – Stephan Leher, 4.-6. Jänner 2019, Innsbruck.

 

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis Feministische Perspektiven in der Medizin- und Bioethik
  • Catholic Theological Ethics in the World Church (CTEWC)
  • Central European Exchange Programme für University Studies (CEEPUS)
  • Innsbrucker Kreis für Moraltheologie
  • Junge Agenda
  • Netzwerk Moraltheologie
  • Viennese Workshops on Theological Ethics (VWOTE)