NACH OBEN

Die neuesten 999 Mitteilungen

 
Juni 2022

24.06.2022: Besuch aus Ecuador

Am 23.06.2022 konnte die Fakultät mit Diana Calderón Salmerón (Dekanin der Fakultät der Erziehungswissenschaft an der Pontificia Universidad Católica del Ecuador) und Myriam Merchán Barros (Professorin an der Fakultät für Kommunikation, Linguistik & Literatur an der Pontificia Universidad Católica del Ecuador) zwei Gastdozentinnen der Pontificia Universidad Católica del Ecuador im Rahmen des Internationalisierungsprojektes „Professional School of International Education“  (PiStE) im Dekanat begrüßen.  Im Gespräch, an welchem neben dem Dekan Prof. Dr. Bernhard Grümme und Marius de Byl auch Prof. Dr. Judith Visser als Teil der Projektleitung teilnahm, konnten erste konkrete Perspektiven für eine künftige Zusammenarbeit entwickelt werden.

23.06.2022: (Abschluss-) Prüfungen am Lehrstuhl im Wintersemester 2022/23

Sehr geehrte Studierende,

bitte beachten Sie für Ihre Studien- und Prüfungsplanungen im kommenden Wintersemester die nachfolgenden Hinweise:

Herr Prof. Dr. Grümme steht nach frühzeitiger Anfrage aufgrund eines Forschungssemesters ausschließlich als Zweitgutachter für sämtliche Abschlussarbeiten zur Verfügung.

Herr de Byl steht im Wintersemester nach frühzeitiger Anfrage ausschließlich als Zweitprüfer für mündliche Modulabschlussprüfungen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Lehrstuhl Religionspädagogik

23.06.2022: Stellenausschreibung Hilfskraft - RPK

Am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik der Katholisch-Theologischen Fakultät ist zum 01.10.2022 eine Stelle als Studentische Hilfskraft (4 SWS), zunächst befristet für ein Semester, zu besetzen.

23.06.2022: Vortrag anlässlich des 60. Geburtstags von Prof.in Gause

Am 08.07.2022 spricht Frau Prof.in Dr. Gunda Werner über „Katholische Systematik, protestantische Kirchengeschichtsschreibung - Frauen – und Geschlechterforschung als ökumenisches Projekt?“

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

23.06.2022: Buchpräsentation & Diskussion am 15.09.2022

Hier gelangen Sie zum Flyer dieser Abendveranstaltung. Frau Prof.in Werner nimmt als Gesprächspartnerin an diesem Abend teil.

Weiter Informationen finden Sie auf der Seite des Medienforum des Bistums Essen unter folgendem Link.

23.06.2022: Vorankündigung für das Wintersemester 2022/23 - HS Theologie – Biographie – Ethik
Was hat die eigene Lebensgeschichte mit Theologie, mit Theologischer Ethik zu tun? Was könnte man – in Anlehnung an die Forderung des Theologen Johann Baptist Metz nach einer „lebensgeschichtlichen Theologie“ – unter einer lebensgeschichtlichen Theologischen Ethik verstehen? Wie beeinflussen biographische Elemente die ethische Theoriebildung? Was bedeutet es für die Moral, wenn Normen– wie der Moraltheologe Klaus Demmer formuliert – Ergebnisse „bedachter Lebensgeschichten“ sind, an deren Wurzel Erfahrung steht? Diesen Fragen zum Verhältnis von Lebensgeschichte und Theologischer Ethik wollen wir im Seminar nachgehen. Ausgangspunkt ist der gemeinsame Besuch der Internationalen Fachtagung Theologie: biographisch —kontextuell — intersektional im Franz Hitze Haus in Münster. Sie findet am 20./21. Oktober 2022 statt. (Die Tagungssprache ist Englisch.) Weitere Informationen dazu im Flyer oder auf der Webseite des Franz Hitze Hauses. Die weiteren Seminartermine im WS sind dann: 24.10., 7.11., 21.11., 12.12, 9.1., 23.1, jeweils von 16-18h Da die Tagung bereits kurz nach Beginn des Wintersemesters stattfindet, treffen wir uns noch in diesem Sommersemester zu einer verbindlichen Vorbesprechung per Zoom: am 11. Juli um 16h c.t. Bitte melden Sie sich für die Vorbesprechung bzw. Teilnahme am Seminar bis spätestens 4. Juli 2022 per Mail an: katharina.kloecker@rub.de Sie erhalten am 8. Juli den Zoom-Link für die Vorbesprechung. Die Teilnahmegebühr an der Tagung beträgt 30.- Euro (incl. Verpflegung).
21.06.2022: Weggespräche

Worüber habt ihr unterwegs gesprochen? (Mk 9,33)

Thomas Söding, Vizepräsident der Synodalversammlung nimmt Stellung, indem er Maß und Mitte, Klarheit und Zuversicht einfordert.

17.06.2022: Wahlergebnisse Fakultätsrat und Senat 2022

Liebe Studierende,

hier können Sie die Wahlergebnisse zu den Wahlen zum Fakultätsrat und Senat 2022 einsehen.

Wahlergebnisse Fakultätsrat 2022

Wahlergebnisse Senat 2022

15.06.2022: Tagung der Forschungsgruppe NTR

Schaut auf zu den Vögeln des Himmels, ... (Mt 6,26)

Hier geht es zur Ankündigung der Tagung des Forschungsverbundes Neues Testament an der Ruhr.

07.06.2022: Herz voll Geist

Er hat den Geist ausgegossen (Apg 2,13)

Thomas Söding in Kirche und Leben: "Die Vielfalt der Sprachen kann eine Quelle schwerer Missverständnisse sein, wenn sie Missverständnisse produziert. Sie kann aber auch eine Quelle kulturellen Reichtums sein, wenn es gute Übersetzungen gibt. Das ist das Pfingstwunder: Gottes Geist erfüllt die Herzen und schafft die Möglichkeit der Verständigung. In der Ukraine-Krise - Theodizee: Der Krieg fordert Opfer. Werden sie es bleiben? | CHRIST IN DER GEGENWART (herder.de) - ist die Friedenskraft des Gotteswortes dringend notwendig."

03.06.2022: Ankündigung
Ausstrahlung des Interviews zur Missbrauchskrise im ORF2 Im Rahmen der Sendung „kreuz und quer“ am 7.6.2022 um 22.35 im ORF2 wird Prof’in Dr. Gunda Werner zum Thema Missbrauch interviewt. Die Sendung ist als eine Dokumentation zur Missbrauchskrise konzipiert und befragt Menschen an verschiedenen Orten und in verschiedenen Rollen zum Thema Missbrauch.
01.06.2022: Wahlen der Mitglieder der Studierenden zum Senat und Fakultätsrat
01.06.2022: TAG DER DIAKONIN

Ich empfehle euche die Diakonin... (Röm 16,1)

Der "Tag der Diakonin" wird von der katholischen Frauenbewegung in Deutschland getragen, besonders dem Katholischen Deutschen Frauenbund, KDFB, und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, kfd. Das ZdK unterstützt diese Initiative. Der Jahrestag 2022 findet in Osnabrück statt. Er steht unter dem Motto: Frauendiakonat weltweit. Für das ZdK spricht Thomas Söding ein Grußwort: "Ob Frauen dieses Amt „brauchen“, müssen und werden sie selbst entscheiden. Aber eines ist sicher: Das Amt braucht Frauen."

01.06.2022: SYNODALITÄT WELTWEIT

Überall ist euer Glaube bekannt geworden. (1 Thess 1,8)

Das Eröffnungsreferat hält Prof. Thomas Söding, Neutestamentler an der RUB, Vizepräsident des ZdK und der Synodalversammlung. Er analysiert die Entwicklungen in Deutschland und weltweit. Sein Statement: "Synodalität ist nicht das Allheilmittel für die Kirche und die Welt, für die Betroffenen sexualisierter und spiritualisierter Gewalt, für die Verkündigung des Evangeliums und für die Werke der Barmherzigkeit. Aber ohne entwickelte Synodalität wird es schwer möglich sein, Kirche Jesu Christi im 3. Jahrtausend zu sein."

01.06.2022: KRIEG - UND FRIEDEN?

Selig, die Frieden stiften. (Mt 5,9)

Thomas Söding blendet die fatalen Symbiosen von Politik und Religion auf Seiten der Kriegstreiber nicht aus. Aber sein Hauptaugenmerk gehört den Kriegsopfern: ob sie es für immer bleiben müssen oder ob sich ihre Lage auch noch ändern kann? Die jesuanische Hoffnungsperspektive ist klar: "Die Opfer werden nicht auf alle Zeit und Ewigkeit Opfer bleiben. Die Seligpreisungen machen klar, dass Gott ihnen Recht verschafft."

Artikel in CHRIST IN DER GEGENWART:
Theodizee: Der Krieg fordert Opfer. Werden sie es bleiben?

 
Mai 2022

26.05.2022: Ernennung Prof. Dr. Florian Bock
Am 18. Mai 2022 wurde JProf. Dr. Florian Bock zum Universitätsprofessor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB ernannt (Career Track-Verfahren).
10.05.2022: Neuerscheinung

Out in Church. Für eine Kirche ohne Angst hrsg. von Michael Brinkschröder/Gunda Werner/Bernd Mönkebüscher/Jens Ehebrecht-Zumsande /Veronika Gräwe, Freiburg u.a. 2022

09.05.2022: OutInChurch - Queers und die Kirche
03.05.2022: Lektürekurs SoSe 2022
02.05.2022: Nachruf für Frau Prof. Dr. Irmgard Pahl

Der Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft trauert um

Frau Prof. Dr. Irmgard Pahl,

die am 24. April 2022 im Alter von 87 Jahren nach langer schwerer Krankheit verstorben ist.

Auch nach Ihrer Emeritierung im Jahr 2000 blieb Irmgard Pahl dem Lehrstuhl über viele Jahre eng verbunden. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stand die Fertigstellung der umfangreichen kommentierten Edition der Eucharistie- und Abendmahlsgebete der westlichen Kirchen. In dieses Projekt investierte sie seit Ende der 1960er Jahre viel Zeit und Energie. Ab 2010 kam sie regelmäßig nach Bochum, um das noch verbleibende Teilprojekt ‚Sacrum Convivium‘ in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhlteam abzuschließen.

 
April 2022

29.04.2022: Workshop: Theologie nach 1945
Vom 15. bis 16. Juli 2022 wird an der Universität zu Köln im Rahmen eines Workshops über verschiedene Forschungs- und Entwicklungsaspekte zum Thema „Theologie nach 1945“ referiert. Das Programm zum Workshop sowie Details zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer.
13.04.2022: Veranstaltungen des Sommersemesters 2022

Die Vorbesprechung für den Lektürekurs findet am 11.04.2022 um 18 Uhr s.t. per Zoom statt. Interessierte können per Email bei Frau Becker (gerda.becker at rub.de) den Link erfragen.

09.04.2022: Wir waren immer schon Cyborgs – Öffentlicher Vortrag mit Workshop

Stefan Lorenz Sorgner fragt nach menschlicher Perfektion, Cyborgs, genetisch verbesserten Wesen und Mind-Uploading. Der Vortrag am 05.05. um 18:15 Uhr sowie der anschließende Workshop am 06.05. von 11:00–16:00 Uhr sollen Stefan Lorenz Sorgner und ausgewählte Thesen seines Buches ins Gespräch mit kritischen Anfragen aus der systematischen und praktischen Theologie bringen.

09.04.2022: Wir waren immer schon Cyborgs – Öffentlicher Vortrag mit Workshop

Stefan Lorenz Sorgner legt mit We have always been Cyborgs zum ersten Mal eine vollständige Philosophie des Transhumanismus vor, in der er den Verbindungslinien zwischen Transhumanismus, Digitalisierung, Gentechnologie und Ethik nachgeht. Im Mai bietet er hier in Bochum einen Vortrag und Workshops an!
Er fragt nach menschlicher Perfektion, Cyborgs, genetisch verbesserten Wesen und Mind-Uploading. Der Vortrag am 05.05. um 18:15 Uhr sowie der anschließende Workshop am 06.05. von 11:00–16:00 Uhr sollen Stefan Lorenz Sorgner und ausgewählte Thesen seines Buches ins Gespräch mit kritischen Anfragen aus der systematischen und praktischen Theologie bringen.

05.04.2022: Erstsemesterbegrüßung

Die Fachschaft Katholische Theologie lädt die Erstsemester am 05.04.22 und 06.04.22 zur Begegnung mit Studierenden, dem Dekan und weiteren Mitgliedern der Fakultät sowie spannenden Gästen ein.

 
März 2022

17.03.2022: SYNODAL - AUF KATHOLISCH

Da beschlossen die Apostel und die Ältesten zusammen mit der ganzen Gemeinde ... (Apg 15,22)

Thomas Söding analysiert den Synodalen Weg der Katholischen Kirche hinsichtlich der bisherigen Entwicklungen und kommenden Aufgaben. Zu lesen ist dies in Salzkörner, der Zeitschrift des ZdK. Den Artikel und weiteres Material findet man hier.

 
Februar 2022

18.02.2022: OutInChurch - Queers und die Kirche Freitag, 18.02.2022
11.02.2022: Neuanfang am 1.3.2022

Nachdem ich in Bonn, Tübingen und Graz gewesen bin, ist die Rückkehr nach Bochum vertraut und neu zugleich. Besonders glücklich bin ich, am Lehrstuhl bekannte Menschen wiederzusehen und dass <a href="http://www.kath.ruhr-uni-bochum.de/dogmatik/mitarbeiter/wissmit.html.de">Dr. Daniel Minch</a> aus Graz mit nach Bochum wechselt.

10.02.2022: Forscher finden Weihbischof Angerhausens Dias

Während sie auf der Suche nach Tagebüchern des Weihbischofs waren, fanden die Bochumer Doktorandin Miriam Niekämper vom Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gemeinsam mit dem Essener Bistumsarchivar Dr. Severin Gawlitta alte Dias des Weihbischofs Julius Angerhausen. Diese stammen aus der Konzilszeit, wie Sie diesem Artikel neben weiteren interessanten Details und Hintergründen zum Fund entnehmen können. Auch auf ein Interview mit Miriam Niekämper zu ihrem Fund dürfen wir an dieser Stelle hinweisen, dessen Aufzeichnung Sie sich alternativ hier anhören können.

10.02.2022: Forscher finden Weihbischof Angerhausens Dias

Während sie auf der Suche nach Tagebüchern des Weihbischofs waren, fanden die Bochumer Doktorandin Miriam Niekämper vom Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gemeinsam mit dem Essener Bistumsarchivar Dr. Severin Gawlitta alte Dias des Weihbischofs Julius Angerhausen. Diese stammen aus der Konzilszeit, wie Sie diesem Artikel neben weiteren interessanten Details und Hintergründen zum Fund entnehmen können. Auch auf ein Interview mit Miriam Niekämper zu ihrem Fund dürfen wir an dieser Stelle hinweisen, dessen Aufzeichnung Sie sich alternativ hier anhören können.

09.02.2022: Gunda Werner zur Queer-Debatte:
04.02.2022: Es kommt zum Schwur

Im Domradio hat Thomas Söding, Vizepräsident des ZdK skizziert, wo er die Risiken und Chancen der 3. Synodalversammlung sieht, deren Vizepräsident er gleichfalls ist. Sein Statement: "Es ist das erste Mal, dass alle Mitglieder der Synodalversammlung, auch die Bischöfe, die Möglichkeit haben, Flagge zu zeigen: dass wir Veränderungen in der Kirche nicht nur wollen, sondern auch können. ... Es muss sich etwas ändern und es wird sich etwas ändern."

03.02.2022: Die Veranstaltungen im das Sommersemester 2022

Die Veranstaltungen von Herrn Prof. Dr. Joachim Wiemeyer finden im Sommersemester 2022 digital statt.

 
Januar 2022

31.01.2022: Prof. Sellmann zu Gast bei
Am Sonntag, 30. Januar 2022, war Prof. Dr. Matthias Sellmann bei der WDR5-Radiosendung "Diesseits von Eden" zu Gast.
31.01.2022: Prof. Sellmann zu Gast bei
Am Sonntag, 30. Januar 2022, war Prof. Dr. Matthias Sellmann bei der WDR5-Radiosendung "Diesseits von Eden" zu Gast.
20.01.2022: JProf. Dr. Florian Bock nimmt den Ruf an
Mit Freude teilt der Dekan, Prof. Dr. Bernhard Grümme, mit, dass Herr Florian Bock den Ruf auf die Professur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit angenommen hat. Dies ist ein großer Gewinn für die Katholisch-Theologische Fakultät. Der Dekan dankt allen, die daran beteiligt waren und heißt Herrn Bock nun vollends herzlich Willkommen.
20.01.2022: JProf. Dr. Florian Bock nimmt den Ruf an
Mit Freude teilt der Dekan, Prof. Dr. Bernhard Grümme, mit, dass Herr Florian Bock den Ruf auf die Professur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit angenommen hat. Dies ist ein großer Gewinn für die Katholisch-Theologische Fakultät. Der Dekan dankt allen, die daran beteiligt waren und heißt Herrn Bock nun vollends herzlich Willkommen.
17.01.2022: Nachwuchstagung AGKG
Am 21. und 22. April 2022 findet in Osnabrück die Tagung der Nachwuchsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Kirchenhistorikerinnen und Kirchenhistoriker im deutschen Sprachraum statt, die gerade jungen Forscherinnen und Forschern der Kirchengeschichte eine Möglichkeit zur Präsentation eigener Arbeiten und zu weiterführenden Diskussionen bietet. Neben fachlichen Vorträgen, wie sie etwa von Miriam Niekämper und Lea Torwesten von unserem Lehrstuhl gehalten werden, werden beispielsweise auch berufliche Erfahrungen von Seiten des JProf. Dr. Florian Bock in die Tagung eingebunden. Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung.
07.01.2022: Jahresrückblick 2021

Die Katholisch-Theologische Fakultät möchte wieder auf das letzte Jahr zurückblicken. Wie schon im letzten Jahr war auch 2021 ein turbulentes Jahr, indem viele Veranstaltungen abgesagt, verschoben oder ins Digitale verlegt wurden. Unsere Fakultät hat jedoch die Situation genutzt und neue Formate und Perspektiven erschlossen. Viel Spaß beim Lesen und ein erfolgreiches Jahr 2022!

05.01.2022: Vollversammlung Magistra/Magister Theologiae
Der Studiendekan Prof. Dr. Dr. Benedikt Göcke lädt die Studierenden des Magistra/Magister Theologiae Studiengangs für Mittwoch den 12.01.2022 um 14.30 Uhr zu einer Vollversammlung via ZOOM ein.
05.01.2022: Vollversammlung Magistra/Magister Theologiae
Der Studiendekan Prof. Dr. Dr. Benedikt Göcke lädt die Studierenden des Magistra/Magister Theologiae Studiengangs für Mittwoch den 12.01.2022 um 14.30 Uhr zu einer Vollversammlung via ZOOM ein.

 
Dezember 2021

28.12.2021: Synodaler Weg und Kirchengeschichte

Wie JProf. Dr. Florian Bock eine These des Kirchenrechtlers Norbert Lüdecke zum Synodalen Weg in der Januar-Ausgabe der „Herder Korrespondenz“ hinterfragt, erfahren Sie in einem Artikel des Internetportals katholisch.de.

28.12.2021: Synodaler Weg und Kirchengeschichte

Wie JProf. Dr. Florian Bock eine These des Kirchenrechtlers Norbert Lüdecke zum Synodalen Weg in der Januar-Ausgabe der „Herder Korrespondenz“ hinterfragt, erfahren Sie in einem Artikel des Internetportals katholisch.de.

27.12.2021: Germany and the Confessional Divide

Im Dezember 2021 erschien im Berghahn Books-Verlag der Band „Germany and the Confessional Divide. Religious Tensions and Political Culture, 1871-1989“, zu dem auch JProf. Dr. Florian Bock ein Kapitel zum Thema „The Churches and Changes in Mission Work. Biconfessionalism and Developmental Aid to the ‚Third World‘ since the 1960s“ beisteuerte.

17.12.2021: Making Scientific Discoveries – Interdisciplinary Reflections
Edited by Jan G. Michel Scientific progress depends crucially on scientific discoveries. Yet the topic of scientific discoveries has not been central to debate in the philosophy of science. This book aims to remedy this shortcoming. Based on a broad reading of the term “science” (similar to the German term “Wissenschaft ”), the book convenes experts from different disciplines who reflect upon several intertwined questions connected to the topic of making scientific discoveries. Among these questions are the following: What are the preconditions for making scientific discoveries? What is it that we (have to) do when we make discoveries in science? What are the objects of scientific discoveries, how do we name them, and how do scientific names function? Do dis-coveries in, say, physics and biology, share an underlying structure, or do they differ from each other in crucial ways? Are other fields such as theology and environmental studies loci of scientific discovery? What is the purpose of making scientific discoveries? Explaining nature or reality? Increasing scientific knowledge? Finding new truths? If so, how can we account for instructive blunders and serendipities in science? In the light of the above, the following is an encompassing question of the book: What does it mean to make a discovery in science, and how can scientific discoveries be distinguished from non-scientific discoveries?
17.12.2021: Making Scientific Discoveries – Interdisciplinary Reflections
Edited by Jan G. Michel Scientific progress depends crucially on scientific discoveries. Yet the topic of scientific discoveries has not been central to debate in the philosophy of science. This book aims to remedy this shortcoming. Based on a broad reading of the term “science” (similar to the German term “Wissenschaft ”), the book convenes experts from different disciplines who reflect upon several intertwined questions connected to the topic of making scientific discoveries. Among these questions are the following: What are the preconditions for making scientific discoveries? What is it that we (have to) do when we make discoveries in science? What are the objects of scientific discoveries, how do we name them, and how do scientific names function? Do dis-coveries in, say, physics and biology, share an underlying structure, or do they differ from each other in crucial ways? Are other fields such as theology and environmental studies loci of scientific discovery? What is the purpose of making scientific discoveries? Explaining nature or reality? Increasing scientific knowledge? Finding new truths? If so, how can we account for instructive blunders and serendipities in science? In the light of the above, the following is an encompassing question of the book: What does it mean to make a discovery in science, and how can scientific discoveries be distinguished from non-scientific discoveries?
16.12.2021: Sonderforschungsbereich: Metaphern des Selbst
Metaphern des Selbst. Zum Zusammenhang von Selbstkonstitution und Religion in der Hebräischen Bibel - Projekt von Prof. Dr. Christian Frevel im Sonderforschungsbereich Das Projekt fokussiert körperbezogene Metaphern aus der hebräischen Bibel, insb. aus den Psalmen, den Büchern Ijob und Jeremia sowie den Klageliedern. Die Texte tragen durch die Verwendung dieser Metaphern zur Entstehung eines inneren Selbst bei, das mit Individualität, Personalität, Selbstreflexion, Moral usw. verknüpft ist. Besonders im Fokus stehen dabei linguistische Metaphernverkettungen und Metaphorisierungen von Metaphern. Das Projekt adressiert die Korrelation zwischen der Entstehung eines "inneren Selbst" und "Religion". Vermutet wird, dass durch die Konstitution eines "Innen", das als undurchlässig und in sich geschlossen gedacht wird, Individualisierungsprozesse und damit verbunden die achsenzeitliche Herausbildung religiöser Individualität verstärkt werden. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur Frühgeschichte religiöser Individualisierung, zu deren Voraussetzungen und Auswirkungen. Dr. Nikita Artemov wird zum 1.1.2022 von Münster nach Bochum wechseln und das Projekt in den kommenden drei Jahren bearbeiten.
16.12.2021: Sonderforschungsbereich: Metaphern des Selbst
Metaphern des Selbst. Zum Zusammenhang von Selbstkonstitution und Religion in der Hebräischen Bibel - Projekt von Prof. Dr. Christian Frevel im Sonderforschungsbereich Das Projekt fokussiert körperbezogene Metaphern aus der hebräischen Bibel, insb. aus den Psalmen, den Büchern Ijob und Jeremia sowie den Klageliedern. Die Texte tragen durch die Verwendung dieser Metaphern zur Entstehung eines inneren Selbst bei, das mit Individualität, Personalität, Selbstreflexion, Moral usw. verknüpft ist. Besonders im Fokus stehen dabei linguistische Metaphernverkettungen und Metaphorisierungen von Metaphern. Das Projekt adressiert die Korrelation zwischen der Entstehung eines "inneren Selbst" und "Religion". Vermutet wird, dass durch die Konstitution eines "Innen", das als undurchlässig und in sich geschlossen gedacht wird, Individualisierungsprozesse und damit verbunden die achsenzeitliche Herausbildung religiöser Individualität verstärkt werden. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur Frühgeschichte religiöser Individualisierung, zu deren Voraussetzungen und Auswirkungen. Dr. Nikita Artemov wird zum 1.1.2022 von Münster nach Bochum wechseln und das Projekt in den kommenden drei Jahren bearbeiten.
16.12.2021: Lichtblicke

Weihnachten fällt auf der Nordhalbkugel in die dunkle Jahreszeit. Auch in diesem Jahr wird es unter den Bedingungen der Pandemie mit großen Einschränkungen gefeiert.

10.12.2021: GOTT AUF DER FLUCHT
Papst Franziskus hat Zypern, Athen und Lesbos besucht: zwei Inseln, die Hotspots des Migrationsdramas sind, das sich im Mittelmeer abspielt, ohne dass die Augen der Weltöffentlichkeit auf das Schicksal der Menschen gerichtet sind.
09.12.2021: ADVENT IN DER PANDEMIE
Viele bangen, ob es gar kein Ende mit der Pandemie nehme. Andere leugnen sie. Die Bibel ist krisenfest. Sie hat Bilder für Katastrophen, Seuchen inbegriffen. Häufig werden sie ideologisch und fundamentalistisch verstanden. Damit werden sie missbraucht.
06.12.2021: From Existentialism to Metaphysics
The Philosophy of Stephen Priest by Benedikt Paul Göcke and Ralph Weir (volume editors) The pieces collected here are written by fifteen philosophers and one poet who have been influenced by Stephen Priest, or develop themes in Priest’s philosophy, or both. They include contributions from the United Kingdom, the USA, Germany, Poland, Hungary, Taiwan and Japan by authors working in a range of traditions. Topics covered include philosophical method, the analytical/continental divide, the nature of the mind (or self, or soul), metaphysics, and the meaning of life. The volume also includes responses by Priest and an intellectual biography, describing some of the life-experiences which caused Priest to become interested in philosophy and to make the transition from existentialism to metaphysics.
06.12.2021: From Existentialism to Metaphysics
The Philosophy of Stephen Priest by Benedikt Paul Göcke and Ralph Weir (volume editors) The pieces collected here are written by fifteen philosophers and one poet who have been influenced by Stephen Priest, or develop themes in Priest’s philosophy, or both. They include contributions from the United Kingdom, the USA, Germany, Poland, Hungary, Taiwan and Japan by authors working in a range of traditions. Topics covered include philosophical method, the analytical/continental divide, the nature of the mind (or self, or soul), metaphysics, and the meaning of life. The volume also includes responses by Priest and an intellectual biography, describing some of the life-experiences which caused Priest to become interested in philosophy and to make the transition from existentialism to metaphysics.
03.12.2021: Vize zum Quadrat

Im Präsidium des ZdK ist Thomas Söding , Neutestamentler aus Bochum, zum Vizepräsidenten des Synodalen Weges gewählt worden.

 
November 2021

23.11.2021: STRAFE? PRÜFUNG? ZEICHEN?
Das Kontaktstudium der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum ist in diesem Jahr "Fragen und Antworten der Theologie im Zeichen der Krise" gewidmet.
22.11.2021: VIZE
Auf der Vollversammlung (ZdK - Zentralkomitee der deutschen Katholiken | Veröffentlichungen | Pressemeldungen | Detailseite | Umbrüche und Aufbrüche: ZdK auf Zukunftskurs in Berlin) des ZdK (www.zdk.de) am 19. und 20. November 2021 in Berlin ist Thomas Söding zum Vizepräsidenten des ZdK gewählt worden, zusammen mit Claudia Nothelle, Birgit Mock und Wolfgang Klose (ZdK - Zentralkomitee der deutschen Katholiken | Aufbau | Gremien | Präsidium). Neue Präsidentin ist Irme Stetter-Karp.
16.11.2021: Tag der digitalen Lehre
Am 15.12.2021 findet der Tag der digitalen Lehre per ZOOM statt. Digitale Kulturräume und -techniken verändern den Aufbau und die Gestaltung weltanschaulicher Routinen. Für religiöse Überzeugungsgemeinschaften ist es essentiell, diesen Paradigmenwechsel wahrzunehmen und sich in ihm neu in kritischer Anknüpfung zu verorten. Der ‚Tag der digitalen Lehre Theologie‘ dient der Reflexion und der Entdeckung möglicher Veränderungspfade.
16.11.2021: Tag der digitalen Lehre
Am 15.12.2021 findet der Tag der digitalen Lehre per ZOOM statt. Digitale Kulturräume und -techniken verändern den Aufbau und die Gestaltung weltanschaulicher Routinen. Für religiöse Überzeugungsgemeinschaften ist es essentiell, diesen Paradigmenwechsel wahrzunehmen und sich in ihm neu in kritischer Anknüpfung zu verorten. Der ‚Tag der digitalen Lehre Theologie‘ dient der Reflexion und der Entdeckung möglicher Veränderungspfade.
16.11.2021: Workshop: Identitätskonstruktionen für das Ruhrgebiet seit den 1970er Jahren

An insgesamt sechs Freitagen des ersten Halbjahres 2022 findet ein Workshop zum Thema "Identitätskonstruktionen für das Ruhrgebiet seit den 1970er Jahren" in Form digitaler Vorträge und Diskussionen statt. Nähere Informationen können Sie dem Aushang entnehmen.

16.11.2021: VOLK GOTTES OHNE DEMOKRATIE?
Was die Kirche mit der Demokratie zu tun hat, ist strittig. Spricht die Sakramentalität gegen die Partizipation aller Gläubigen an Beratungen und Entscheidungen? Hat nicht im Gegenteil gerade die Sakralisierung kirchlicher Vollmacht dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet?
12.11.2021: Vorträge Sozialethik
Am 23.11. und am 24.11.2021 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Sozialethik" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen. An den Vorträgen und den anschließenden Diskussionen kann über Zoom teilgenommen werden.
12.11.2021: Vorträge Sozialethik
Am 23.11. und am 24.11.2021 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Sozialethik" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen. An den Vorträgen und den anschließenden Diskussionen kann über Zoom teilgenommen werden.
10.11.2021: Prof. Dr. Gunda Werner nimmt den Ruf an
Der Dekan freut sich mitteilen zu dürfen, dass Frau Prof. Dr. Gunda Werner den Ruf auf die Nachfolge von Prof. Essen am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte angenommen hat und am 04.11.2021 durch den neuen Rektor Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Paul ihre Ernennungsurkunde erhalten hat.
10.11.2021: Prof. Dr. Gunda Werner nimmt den Ruf an
Der Dekan freut sich mitteilen zu dürfen, dass Frau Prof. Dr. Gunda Werner den Ruf auf die Nachfolge von Prof. Essen am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte angenommen hat und am 04.11.2021 durch den neuen Rektor Herrn Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Paul ihre Ernennungsurkunde erhalten hat.
10.11.2021: Prof. Dr. Gunda Werner nimmt den Ruf an
Am 04.11.2021 wurde Frau Prof.in Dr. Gunda Werner von dem neuen Rektor Dr. Dr. h.c. mult. Matin Paul zur Universitätsprofessorin der Ruhr-Universität Bochum ernannt. Frau Prof. Werner vertritt von nun das Fach Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät. Bis zum 28.02.2022 ist Frau Prof. Werner, zur Wahrnehmung der Dienstaufgaben an der Universität in Graz, beurlaubt. Ab dem 01.03.2022 nimmt sie ihre reguläre Tätigkeit in Forschung und Lehre an der Fakultät auf.
04.11.2021: Geschichte(n) des Bistums Essen in 30 Objekten

Im Oktober ist der Sammelband „Geschichte(n)des Bistums Essen in 30 Objekten“, herausgegeben von JProf. Dr. Florian Bock, Dr. Sebastian Eck, Miriam Niekämper und Lea Torwesten, im Aschendorff-Verlag veröffentlicht worden. Das Presseecho zur Erscheinung des Buches finden Sie hier. Einen Artikel zum Buch aus dem Neuen RuhrWort

können Sie ebenfalls einsehen.

 
Oktober 2021

28.10.2021: The Routledge Handbook of Idealism and Immaterialism
Herausgegeben von Joshua Farris and Benedikt Paul Göcke. The influence of materialist ontology largely dominates philosophical and scientific discussions. However, there is a resurgent interest in alternative ontologies from panpsychism (the view that at the base of reality exists potential minds, minds, or mind-lets) to idealism and dualism (the view that all of reality is material and mental). The Routledge Handbook of Idealism and Immaterialism is an outstanding reference source and the first major collection of its kind. Historically grounded and constructively motivated, it covers the key topics in philosophy, science, and theology, providing students and scholars with a comprehensive introduction to idealism and immaterialism. Also addressed are post-materialism developments, with explicit attention to variations of idealism and immaterialism (the view that reality depends on a mind or a set of minds).
28.10.2021: Transhumanism and Theology Bookseries

Short outline: The book series “Transhumanism and Theology” intends to address the prospects and problems of the transhumanistic agenda broadly understood from genuine theological points of view. We publish monographs and edited volumes of the highest quality that grapple with the prospects and problems entailed by transhumanism from specific theological points of view across or within the religious traditions.

28.10.2021: The Routledge Handbook of Idealism and Immaterialism
Herausgegeben von Joshua Farris and Benedikt Paul Göcke. The influence of materialist ontology largely dominates philosophical and scientific discussions. However, there is a resurgent interest in alternative ontologies from panpsychism (the view that at the base of reality exists potential minds, minds, or mind-lets) to idealism and dualism (the view that all of reality is material and mental). The Routledge Handbook of Idealism and Immaterialism is an outstanding reference source and the first major collection of its kind. Historically grounded and constructively motivated, it covers the key topics in philosophy, science, and theology, providing students and scholars with a comprehensive introduction to idealism and immaterialism. Also addressed are post-materialism developments, with explicit attention to variations of idealism and immaterialism (the view that reality depends on a mind or a set of minds).
27.10.2021: Fakultätsrequiem
Das Fakultätsrequiem findet in diesem Jahr am Mittwoch, den 10. November 2021 um 19:00 Uhr in der Augustinuskirche (Uniforum, Querenburger Höhe 286, 44801 Bochum) statt. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.
27.10.2021: Fakultätsrequiem
Das Fakultätsrequiem findet in diesem Jahr am Mittwoch, den 10. November 2021 um 19:00 Uhr in der Augustinuskirche (Uniforum, Querenburger Höhe 286, 44801 Bochum) statt. Hierzu sind alle herzlich eingeladen.
08.10.2021: Verleihung des zap:innovationspreises
Am Montag um 14 Uhr startet der zap:kongress. Vom 11. bis 13. Oktober 2021 dreht sich in Bochum alles um das Thema innovativer und zukunftsweisender Pastoral: Der zap:kongress zum Thema „Wie evaluiert man pastorale Qualität ?“ findet an der Ruhr-Universität Bochum statt. Im Rahmen dieses Events verleiht eine prominente Jury am ersten Abend den zap:innovationspreis. Mit dem zap:innovationspreis möchte die zap:stiftung innovative Pastoral auszeichnen. Wir werden den Innovationspreis live und kostenfrei über unseren YouTube-Kanal übertragen. Hier der Link für die Übertragung: https://www.youtube.com/watch?v=sIINOnAMzdM
08.10.2021: Verleihung des zap:innovationspreises
Am Montag um 14 Uhr startet der zap:kongress. Vom 11. bis 13. Oktober 2021 dreht sich in Bochum alles um das Thema innovativer und zukunftsweisender Pastoral: Der zap:kongress zum Thema „Wie evaluiert man pastorale Qualität ?“ findet an der Ruhr-Universität Bochum statt. Im Rahmen dieses Events verleiht eine prominente Jury am ersten Abend den zap:innovationspreis. Mit dem zap:innovationspreis möchte die zap:stiftung innovative Pastoral auszeichnen. Wir werden den Innovationspreis live und kostenfrei über unseren YouTube-Kanal übertragen. Hier der Link für die Übertragung: https://www.youtube.com/watch?v=sIINOnAMzdM
05.10.2021: Was ist gute Theologie?
Sind die Reformvorschläge, die beim Synodalen Weg diskutiert werden, gute Theologie? Kritiker bemängeln die Qualität der Texte – doch woran erkennt man eigentlich gute Argumente? Der Religionsphilosoph und Theologe Benedikt Göcke erklärt es – und hat einen Tipp für die Synodalen. Das ganze Interview zum Nachlesen bei katholisch.de.
05.10.2021: Was ist gute Theologie?
Sind die Reformvorschläge, die beim Synodalen Weg diskutiert werden, gute Theologie? Kritiker bemängeln die Qualität der Texte – doch woran erkennt man eigentlich gute Argumente? Der Religionsphilosoph und Theologe Benedikt Göcke erklärt es – und hat einen Tipp für die Synodalen. Das ganze Interview zum Nachlesen bei katholisch.de.
04.10.2021: Gottesdienst zum Semesterbeginn
In diesem Semester findet wieder der traditionelle Gottesdienst zum Semesterbeginn statt, und zwar am Dienstag, 12. Oktober, 18.30 Uhr, in der Universitätskirche St. Augustinus im Uni-Center. Der Gottesdienst wird präsentisch gefeiert. Es gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Bei der anschließenden Agape-Feier besteht die Gelegenheit, gemeinsam zu essen und ins Gespräch zu kommen.
04.10.2021: Gottesdienst zum Semesterbeginn
In diesem Semester findet wieder der traditionelle Gottesdienst zum Semesterbeginn statt, und zwar am Dienstag, 12. Oktober, 18.30 Uhr, in der Universitätskirche St. Augustinus im Uni-Center. Der Gottesdienst wird präsentisch gefeiert. Es gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Bei der anschließenden Agape-Feier besteht die Gelegenheit, gemeinsam zu essen und ins Gespräch zu kommen.

 
September 2021

22.09.2021: Entscheidungsfreiheit
Vor der 2. Sitzung der Synodalversammlung (Zweite Synodalversammlung des Synodalen Weges vom 30. September bis 2. Oktober 2021 in Frankfurt am Main: Der Synodale Weg (synodalerweg.de)), die vom 30.09. bis zum 02.10.2021 in Frankfurt am Main stattfinden wird, gewinnt die Diskussion über die Reformagenda an Schärfe. Forum 1 "Macht und Gewaltenteilung" hat bereits bei der digitalen Zwischenversammlung des Synodalen Weges Der Synodale Weg im Februar einen "Grundtext" (3.1_SV-II-Synodalforum-I-Grundtext-Lesung1.pdf (synodalerweg.de))vorgelegt, der mit breitester Mehrheit der Forumsmitglieder verabschiedet worden ist.
15.09.2021: Ausschreibung Sozialethik
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.04.2022 eine W1-Professur für Sozialethik (ohne tenure track) zu besetzen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsliste, Zeugnisse und Urkunden, Beteiligung an Drittmitteleinwerbungen bzw. Auflistung eigener Drittmitteleinwerbungen, Lehrveranstaltungsverzeichnis) werden bis zum 15.10.2021 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form – zusammengestellt in einer pdf-Datei – per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
15.09.2021: Ausschreibung Sozialethik
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.04.2022 eine W1-Professur für Sozialethik (ohne tenure track) zu besetzen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsliste, Zeugnisse und Urkunden, Beteiligung an Drittmitteleinwerbungen bzw. Auflistung eigener Drittmitteleinwerbungen, Lehrveranstaltungsverzeichnis) werden bis zum 15.10.2021 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form – zusammengestellt in einer pdf-Datei – per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
06.09.2021: Katholisch sein und grün wählen?
Katholisch sein und grün wählen schienen in der Vergangenheit manchmal Gegensätze zu sein. Ob die Positionen wirklich unversöhnlich waren und wie sie sich entwickelt haben, untersucht ein RUB-Team aus der Theologie. Ein Gespräch zwischen den Forschungsgenerationen finden Sie unter diesem Link.
06.09.2021: Katholisch sein und grün wählen?
Katholisch sein und grün wählen schienen in der Vergangenheit manchmal Gegensätze zu sein. Ob die Positionen wirklich unversöhnlich waren und wie sie sich entwickelt haben, untersucht ein RUB-Team aus der Theologie. Ein Gespräch zwischen den Forschungsgenerationen finden Sie unter diesem Link.

 
August 2021

31.08.2021: Gottesdienst und Macht. Klerikalismus in der Liturgie
Stefan Böntert/Winfried Haunerland/Julia Knop/Martin Stuflesser (Hg.), Gottesdienst und Macht. Klerikalismus in der Liturgie, Regensburg 2021 Liturgische Feiern sind ein Brennpunkt von Macht. Der Band beleuchtet Formen unangemessener Machtausübung und Herausstellung des priesterlichen Amtes, wie sie in der gottesdienstlichen Praxis vorkommen, aber auch Asymmetrien und Hierarchien, die durch die liturgischen Ordnungen selbst vorgesehen sind. Diese können, derart legitimiert, verschiedene Formen von Klerikalismus befördern. In vier großen Themenblöcken handeln Beiträge aus Theologie und Kulturwissenschaften über „Symbole der Macht und ihre Inszenierung“, „Reden und Tun – Performanz des Gottesdienstes“, die "Symbolik des Unterschieds“ und über „Männer an der Macht – Liturgie und Geschlecht“.
31.08.2021: Gottesdienst und Macht. Klerikalismus in der Liturgie
Stefan Böntert/Winfried Haunerland/Julia Knop/Martin Stuflesser (Hg.), Gottesdienst und Macht. Klerikalismus in der Liturgie, Regensburg 2021 Liturgische Feiern sind ein Brennpunkt von Macht. Der Band beleuchtet Formen unangemessener Machtausübung und Herausstellung des priesterlichen Amtes, wie sie in der gottesdienstlichen Praxis vorkommen, aber auch Asymmetrien und Hierarchien, die durch die liturgischen Ordnungen selbst vorgesehen sind. Diese können, derart legitimiert, verschiedene Formen von Klerikalismus befördern. In vier großen Themenblöcken handeln Beiträge aus Theologie und Kulturwissenschaften über „Symbole der Macht und ihre Inszenierung“, „Reden und Tun – Performanz des Gottesdienstes“, die "Symbolik des Unterschieds“ und über „Männer an der Macht – Liturgie und Geschlecht“.
26.08.2021: Stellenausschreibung SHK WS 2021
Stellenausschreibung Am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik der Katholisch-Theologischen Fakultät ist zum 15.10.2021 eine Stelle als Studentische Hilfskraft (4 SWS), zunächst befristet für ein Semester, zu besetzen. Ihre Aufgaben umfassen folgende Bereiche: • Allgemeine Unterstützung des Lehrstuhls in Forschung und Lehre • Literaturrecherche und Pflege der lehrstuhleigenen Homepage • Betreuung von Manuskripten (Textkorrektur, Formatierungsarbeiten) • Diverse EDV-Arbeiten Anforderungsprofil: • Student/in der katholischen Theologie • Sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse Wir wollen an der Ruhr-Universität Bochum besonders die Karrieren von Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbung geeigneter schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerber und Bewerberinnen sind herzlich willkommen. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, kurzes Motivationsschreiben, Zeugnisse, bisherige Studienresultate) in elektronischer Form bis zum 01.10.2021 an sekretariat-rpk@rub.de.
25.08.2021: Peer-Schreibdidaktik
Peer-Schreibdidaktik: Wie man den Semester-Endspurt nutzt, um gelungene Hausarbeiten zu schreiben Gerade die Sommerferien sind für viele Menschen die Zeit der Erholung, des Urlaubes und des Sonnetankens. Hausarbeiten und mündliche Prüfungen, die zum einen zum festen Prüfungskanon, insbesondere für Geisteswissenschaftler, gehören und zum anderen zu jedem neuen Semester abgelegt werden müssen, können dabei in Vergessenheit geraten und/oder sogar ganz verdrängt werden. Damit genau dies nicht passiert, stehen wir Dir als Schreibtutoren auch während der vorlesungsfreien Zeit zur Seite.
25.08.2021: Peer-Schreibdidaktik
Peer-Schreibdidaktik: Wie man den Semester-Endspurt nutzt, um gelungene Hausarbeiten zu schreiben Gerade die Sommerferien sind für viele Menschen die Zeit der Erholung, des Urlaubes und des Sonnetankens. Hausarbeiten und mündliche Prüfungen, die zum einen zum festen Prüfungskanon, insbesondere für Geisteswissenschaftler, gehören und zum anderen zu jedem neuen Semester abgelegt werden müssen, können dabei in Vergessenheit geraten und/oder sogar ganz verdrängt werden. Damit genau dies nicht passiert, stehen wir Dir als Schreibtutoren auch während der vorlesungsfreien Zeit zur Seite.
16.08.2021:
16.08.2021: Nachruf auf Prof. Dr. Dr. h.c. Arnold Angenendt (1934 bis 2021).
Am 8. August 2021 starb der Kirchenhistoriker Arnold Everhard Angenendt kurz vor Vollendung seines 87. Lebensjahres. Er hat sein Fach nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65), das mit seiner Priesterweihe im Jahre 1963 zusammenfiel, durch die Bereitschaft, neue Methoden zu erschließen, wie kein anderer revolutioniert und im Konzert der Wissenschaften anschlussfähig gemacht. Wurde Kirchengeschichte bis in seine Zeit weithin als Rekonstruktion und Exempel der Dogmatik betrieben, ebnete er durch die Erprobung sozial-, mentalitäts- und religionsgeschichtlicher Fragestellungen und Methoden den Weg der Kirchengeschichte in die neuere Kulturgeschichte.
16.08.2021:
16.08.2021: Nachruf

Am 8. August 2021 starb der Kirchenhistoriker Arnold Everhard Angenendt kurz vor Vollendung seines 87. Lebensjahres. Er hat sein Fach nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65), das mit seiner Priesterweihe im Jahre 1963 zusammenfiel, durch die Bereitschaft, neue Methoden zu erschließen, wie kein anderer revolutioniert und im Konzert der Wissenschaften anschlussfähig gemacht. Wurde Kirchengeschichte bis in seine Zeit weithin als Rekonstruktion und Exempel der Dogmatik betrieben, ebnete er durch die Erprobung sozial-, mentalitäts- und religionsgeschichtlicher Fragestellungen und Methoden den Weg der Kirchengeschichte in die neuere Kulturgeschichte.

11.08.2021: Prüfungen am Lehrstuhl
Der Lehrstuhl ist derzeit vakant. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Sekretärin Frau Brigitte Domanski (kath-dogma@rub.de). Die Lehre im Wintersemester 2021/2022 übernehmen Herr Dr. Bruno Hünerfeld (Lehrbeauftragter ) sowie Marcus Sommer-Krick (WMA am Lehrstuhl). Der ehemalige Lehrstuhlinhaber Prof. Essen, Prof. Hammes (Lehrstuhlvertretung im WS 20/21) sowie alle Lehrbeauftragten, stehen für Prüfungen weiterhin zur Verfügung.

 
Juli 2021

30.07.2021: FESTSCHRIFT FÜR THOMAS SÖDING
Geburtstage und Geschenke gehören untrennbar zusammen. Weil der Geburtstag eines Menschen nicht nur ein Geschenk des Lebens an ihn selbst, sondern sein Leben ein Geschenk für die Menschen ist, für die und mit denen er lebt und wirkt, ist es nicht nur ein guter Brauch, sondern Ausdruck von Freude und Dankbarkeit dem Jubilar ein Geschenk zu machen.
29.07.2021: Digitale Sakramente?
In einem Essay für die Herder Korrespondenz hat Thomas Söding zur Frage Stellung bezogen, wie Sakramente in der digitalen Welt gefeiert werden können.
12.07.2021: Die Feministische Theologie der 1980er und 1990er Jahre am Beispiel „Schlangenbrut“

Am 9. Juli sprachen Melissa Eurich und Florian Bock im Rahmen der fakultären Ringvorlesung „Spot On: Frauen in der Theologischen Forschung und Lehre“. Der Vortrag der beiden trug den Titel „Die Feministische Theologie der 1980er und 1990er Jahre am Beispiel ‚Schlangenbrut‘“. Mit über 70 Zuhörer:innen wurde im Anschluss engagiert diskutiert.

06.07.2021: 25-jähriges Dienstjubiläum
Am 03.06.2021 hatte Frau Sabine Rechtziegler ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Am 30.06.2021 überreichte der Dekan Frau Rechtziegler die Urkunde des Rektors im Dekanat. Die Fakultät gratuliert Frau Rechtziegler zu Ihrem Jubiläum und dankt für Ihren Dienst in der Bibliothek!
06.07.2021: 25-jähriges Dienstjubiläum
Am 03.06.2021 hatte Frau Sabine Rechtziegler ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Am 30.06.2021 überreichte der Dekan Frau Rechtziegler die Urkunde des Rektors im Dekanat. Die Fakultät gratuliert Frau Rechtziegler zu Ihrem Jubiläum und dankt für Ihren Dienst in der Bibliothek!
05.07.2021: An den großen Fragen abarbeiten
Die aktuelle RUB-Serie im Newsportal Mehr als dicke Bücher dreht sich alles um die Geisteswissenschaften und wie RUB-Forschende aktuell arbeiten und die Zukunft Ihres Faches sehen. Darunter auch Prof. Dr. Christian Frevel, der sich in seinem Forschungsalltag mit Fragen des Alten Testaments befasst und dabei täglich auf neue Rätsel stößt.

 
Juni 2021

30.06.2021: Habilitationsvortrag von JProf. Dr. Florian Bock

Am 30. Juni 2021 hielt JProf. Dr. Florian Bock im Rahmen seines Habilitationsverfahrens seine Antrittsvorlesung als Privatdozent an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Der Vortrag mit dem Titel „Die neue ‚Landlust‘. Der Umgang mit der Schöpfung im westdeutschen Katholizismus ca. 1960–2000“ brachte den zeitgeschichtlichen Fokus der Bochumer Juniorprofessur mit dem aktuellen DFG-Teilprojekt rund um das Verhältnis zwischen katholischer Kirche und Umweltbewegung ab den 1970er-Jahren zusammen und konnte über 70 Wegbegleiter:innen, Kolleg:innen und anderweitig Interessierte für sich gewinnen. Das Plakat zur Veranstaltung können Sie im Nachhinein unter diesem Link einsehen.

25.06.2021: Wahlergebnisse Fakultätsrat und Senat 2021
Liebe Studierende, hier können Sie die Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat und zum Senat 2021 einsehen:
25.06.2021: Neues Angebot der Studienfachberatung Mag. Theol.: Moodle-Kurs
Es gibt ein Novum in der Geschichte der Studienfachberatung Ihres Studiengangs an unserer Fakultät: Den Moodlekurs zur Studienfachberatung Magister/Magistra Theologiae.
25.06.2021: Wahlergebnisse Fakultätsrat und Senat 2021
Liebe Studierende, hier können Sie die Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat und zum Senat 2021 einsehen:
25.06.2021: Neues Angebot der Studienfachberatung Mag. Theol.: Moodle-Kurs
Es gibt ein Novum in der Geschichte der Studienfachberatung Ihres Studiengangs an unserer Fakultät: Den Moodlekurs zur Studienfachberatung Magister/Magistra Theologiae.
10.06.2021: Vorträge Fundamentaltheologie
Am 22.06. und am 23.06.2021 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Fundamentaltheologie" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen. Die Vorträge mit anschließender Diskussion können per ZOOM verfolgt werden. Hierzu bitten wir um eine Registrierung mit Ihrer RUB-Mail Adresse. Sie müssen sich für beide Tage gesondert registrieren! Für die Teilnahme müssen Sie bei Zoom angemeldet sein.
10.06.2021: Vorträge Fundamentaltheologie
Am 22.06. und am 23.06.2021 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Fundamentaltheologie" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen. Die Vorträge mit anschließender Diskussion können per ZOOM verfolgt werden. Hierzu bitten wir um eine Registrierung mit Ihrer RUB-Mail Adresse. Sie müssen sich für beide Tage gesondert registrieren! Für die Teilnahme müssen Sie bei Zoom angemeldet sein.
10.06.2021: Theologisches Studienjahr in Jerusalem - Info-Veranstaltung am 22.06.
Theologie studieren und auf einzigartige Weise erleben - ein Jahr Jerusalem! Ein exzellentes theologisches Lehrangebot im gleichermaßen irritierenden wie faszinierenden Umfeld einer multikulturellen und multireligiösen Stadt: Diese Mischung steht für ein einmaliges Studienerlebnis. Am 22.06.21 findet via Zoom ein Info-Abend statt. Anmeldungen erfolgen unter info@studienjahr.de Download Flyer Info-Abend
10.06.2021: Theologisches Studienjahr in Jerusalem - Info-Veranstaltung am 22.06.
Theologie studieren und auf einzigartige Weise erleben - ein Jahr Jerusalem! Ein exzellentes theologisches Lehrangebot im gleichermaßen irritierenden wie faszinierenden Umfeld einer multikulturellen und multireligiösen Stadt: Diese Mischung steht für ein einmaliges Studienerlebnis. Am 22.06.21 findet via Zoom ein Info-Abend statt. Anmeldungen erfolgen unter info@studienjahr.de Download Flyer Info-Abend
10.06.2021: BASISLITERATUR BIBELWISSENSCHAFT
Der Lehrstuhl Neues Testament stellt eine aktualisierte Literatur- und Recherchesammlung zum Studium der Bibelwissenschaft zur Verfügung.
09.06.2021: Westeuropäische Kirchengeschichte für iranische Studierende

Am 6. und 7. September 2021 nehmen Sen.-Prof. Wilhelm Damberg und Jun.-Prof. Florian Bock an einem deutsch-iranischen Austausch der Universitäten Paderborn und Qom teil. Die beiden Bochumer Kirchenhistoriker halten für iranische Theologiestudierende einen Onlinekurs zum Zweiten Vatikanischen Konzil und dessen Rezeption in Westeuropa ab. Der dazu erstellte Reader soll in ein deutsch-iranisches Lehrbuch Eingang finden, eine persische Übersetzung liegt bereits vor.

09.06.2021: Westeuropäische Kirchengeschichte für iranische Studierende

Am 6. und 7. September 2021 nehmen Sen.-Prof. Wilhelm Damberg und Jun.-Prof. Florian Bock an einem deutsch-iranischen Austausch der Universitäten Paderborn und Qom teil. Die beiden Bochumer Kirchenhistoriker halten für iranische Theologiestudierende einen Onlinekurs zum Zweiten Vatikanischen Konzil und dessen Rezeption in Westeuropa ab. Der dazu erstellte Reader soll in ein deutsch-iranisches Lehrbuch Eingang finden, eine persische Übersetzung liegt bereits vor.

 
Mai 2021

27.05.2021: Arbeitsplätze in der Bibliothek
Ab dem 7. Juni 2021 stellen wir 5 Arbeitsplätze in der Theologischen Bibliothek zur Verfügung. Es muss jeweils ein negativer, tagesaktueller, durch eine Teststelle bestätigter Corona-Test vorgelegt werden. Bitte stellen Sie Ihre Anfrage an fbethel@rub.de.
27.05.2021: Arbeitsplätze in der Bibliothek
Ab dem 7. Juni 2021 stellen wir 5 Arbeitsplätze in der Theologischen Bibliothek zur Verfügung. Es muss jeweils ein negativer, tagesaktueller, durch eine Teststelle bestätigter Corona-Test vorgelegt werden. Bitte stellen Sie Ihre Anfrage an fbethel@rub.de.
27.05.2021: Außerordentliche VV am 04.06.2021
Wir laden herzlich zur außerordentlichen Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie am Freitag, 04.06.2021, um 12.00 Uhr ein. Die Vollversammlung findet über Zoom statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich mit einer kurzen Mail an und bekommt von uns den Zoom-Link zugeschickt.
27.05.2021: Außerordentliche VV am 04.06.2021
Wir laden herzlich zur außerordentlichen Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie am Freitag, 04.06.2021, um 12.00 Uhr ein. Die Vollversammlung findet über Zoom statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich mit einer kurzen Mail an und bekommt von uns den Zoom-Link zugeschickt.
25.05.2021: MITBESTIMMEN
Mit dem Diözesanrat der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat Thomas Söding über die Agenda des Synodalen Weges gearbeitet.
22.05.2021: ZUSAMMEN
Passend zum Pfingstfest hat Thomas Söding zum römischen Vorstoß Stellung bezogen, einen Synodalen Weg der gesamten Weltkirche einzuschlagen.
12.05.2021: LEITARTIKEL
Für die Wochenzeitung "Christ in der Gegenwart" verfasst Thomas Söding über Pfingsten drei Leitartikel. Sie beziehen sich auf das Evangelium des jeweiligen Sonntages.
07.05.2021: Nachruf Prof. Dr. Hans Kramer
Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum trauert um Herrn Prof. Dr. Hans Kramer, der am 04. Mai 2021 im Alter von 84 Jahren verstarb. Hans Kramer, geboren am 18.12.1936, war von 1976-2002 als Professor für Moraltheologie an der Fakultät tätig. Der Fakultät diente er als Dekan, wobei insbesondere sein Beitrag zur Gestaltung der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der RUB in Erinnerung bleibt.
07.05.2021: Nachruf Prof. Dr. Hans Kramer
Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum trauert um Herrn Prof. Dr. Hans Kramer, der am 04. Mai 2021 im Alter von 84 Jahren verstarb. Hans Kramer, geboren am 18.12.1936, war von 1976-2002 als Professor für Moraltheologie an der Fakultät tätig. Der Fakultät diente er als Dekan, wobei insbesondere sein Beitrag zur Gestaltung der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der RUB in Erinnerung bleibt.

 
April 2021

30.04.2021: Alternative Prüfungsformate
Da sich durch die Corona-Pandemie die Prüfungssituation geändert hat, finden Sie hier und auf den Seiten der Studiengänge eine Liste mit alternativen Prüfungsformaten für das Sommersemester 2021 für alle Module aller Studiengänge unserer Fakultät.
30.04.2021: Alternative Prüfungsformate
Da sich durch die Corona-Pandemie die Prüfungssituation geändert hat, finden Sie hier und auf den Seiten der Studiengänge eine Liste mit alternativen Prüfungsformaten für das Sommersemester 2021 für alle Module aller Studiengänge unserer Fakultät.
21.04.2021: Religion, Social Commitment and Female Agency. Encounters with Subalternity and Resilience

Das internationale Forschungsnetzwerk CCSCE (Christian Churches, Culture and Society in Contemporary Europe), dessen Mitglied die Ruhr-Universität Bochum ist, veranstaltet vom 30. Mai bis zum 3. Juni seine Jahrestagung 2021 unter dem Titel „Religion, Social Commitment and Female Agency. Encounters with Subalternity and Resilience“. Es handelt sich um die Folgeveranstaltung zur ersten CCSCE-Tagung, die im Juni 2019 in Bochum stattgefunden hatte. Das Tagungsprogramm ist unter diesem Link zu finden. Die Teilnahme an der Veranstaltung, die rein digital erfolgen wird, ist kostenlos; es wird aber um eine vorzeitige Registrierung auf der CCSCE-Homepage gebeten. Dort sowie auf einer Unterseite der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit finden Sie auch weitere Informationen zum Netzwerk und zu den Veranstaltungen.

20.04.2021: Auftaktveranstaltung zu "Spot on"
Am Freitag, den 16.04., fand die Auftaktveranstaltung zur Ringvorlesung "Spot on" statt. In der aktuellen Podcast-Folge können Sie sich die Podiumsdiskussion mit Prof. Johanna Rahner, Verena Suchhart-Kroll und Julia Rath anhören!
20.04.2021: Auftaktveranstaltung zu "Spot on"
Am Freitag, den 16.04., fand die Auftaktveranstaltung zur Ringvorlesung "Spot on" statt. In der aktuellen Podcast-Folge können Sie sich die Podiumsdiskussion mit Prof. Johanna Rahner, Verena Suchhart-Kroll und Julia Rath anhören!
19.04.2021: Oberseminar für Kirchengeschichte – Bochum und Erfurt

Am Samstag, den 24. April 2021, veranstalten die Bochumer Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Sen.-Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Jun.-Prof. Dr. Florian Bock) in Kooperation mit den Kollegen von der Universität Erfurt (Prof. Dr. Jörg Seiler) ein gemeinsames Oberseminar. Es handelt sich um die Folgeveranstaltung zu einer im Januar 2020 angestoßenen Kooperation zwischen Erfurter und Bochumer Kirchenhistorikern (siehe auch die entsprechende Rubrik unserer Homepage). Das Oberseminar wird als reines Online-Format im Zeitraum von 14:00 bis etwa 18:00 Uhr stattfinden. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen! Weitere Informationen inklusive des Ablaufplans entnehmen Sie bitte diesem Plakat. Dort finden Sie auch die Zoom-Zugangsdaten, vermittels derer Sie gerne am Oberseminar teilnehmen können.

13.04.2021: Religion, Social Commitment and Female Agency. Encounters with Subalternity and Resilience
Das internationale Forschungsnetzwerk CCSCE (Christian Churches, Culture and Society in Contemporary Europe), dessen Mitglied die Ruhr-Universität Bochum ist, veranstaltet vom 30. Mai bis zum 3. Juni seine Jahrestagung 2021 unter dem Titel „Religion, Social Commitment and Female Agency. Encounters with Subalternity and Resilience“. Es handelt sich um die Folgeveranstaltung zur ersten CCSCE-Tagung, die im Juni 2019 in Bochum stattgefunden hatte. Das Tagungsprogramm ist unter diesem Link zu finden. Die Teilnahme an der Veranstaltung, die rein digital erfolgen wird, ist kostenlos; es wird aber um eine vorzeitige Registrierung auf der CCSCE-Homepage gebeten. Dort sowie auf einer Unterseite der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit finden Sie auch weitere Informationen zum Netzwerk und zu den Veranstaltungen.
12.04.2021: Christliche Politik in Europa 1945–2020

Im November 2021 wird in der Villa Vigoni am Comer See, dem deutsch-italienischen Zentrum für den europäischen Dialog, eine von JProf. Dr. Florian Bock organisierte internationale Tagung zur christlichen Politik in Europa zwischen 1945 und 2020 stattfinden. Weitere Informationen finden Sie hier. Das vorläufige Programm der Tagung ist unter diesem Link zu finden.

12.04.2021: Die Feministische Theologie der 1980er und 1990er Jahre am Beispiel „Schlangenbrut“

Im Sommersemester 2021 veranstaltet das Lore-Agnes-Programm der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum die Online-Ringvorlesung „Spot On: Frauen in der Theologischen Forschung und Lehre“. Die Termine, Themen und Referent:innen können Sie dem Plakat zur Veranstaltung entnehmen. Am 9. Juli 2021 werden JProf. Dr. Florian Bock und Melissa Eurich, wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl, im Rahmen der Ringvorlesung über „Die Feministische Theologie der 1980er und 1990er Jahre am Beispiel ‚Schlangenbrut‘“ referieren. Herzliche Einladung dazu!

12.04.2021: Praxeologie
In der Religionspädagogik fehlt bislang ein Blick auf die Tiefenstrukturen des Religionsunterrichts selber, auf die in der Praxis vollzogenen Konstruktionen von Sinn, von hegemonialen Ordnungen und Differenzen, die oft den eigenen normativen Intentionen einer „Sprachschule der Freiheit“ entgegenlaufen. Danach werden Heterogenität und Benachteiligungen auch im Unterricht erzeugt. In diesem Zusammenhang bringt dieses Buch eine Praxeologische Hermeneutik kritisch-produktiv ins Spiel. Durchgeführt anhand von acht Brennpunkten gegenwärtiger Religionspädagogik, wird die Praxeologie zu einem wesentlichen Moment ihrer kritischen Selbstaufklärung und zugleich zum Weg religiöser Bildung im Kontext der Heterogenität.
07.04.2021: Lehre im SoSe 2021
Der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte ist derzeit vakant. Die Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2021 übernehmen: Dr. Bruno Hünerfeld, Dr. Florian Klug, Marcus Sommer-Krick und Franca Spies. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat: kath-dogma@rub.de
06.04.2021: Erstsemestertage 2021
Liebe Studienanfänger*innen, als Einführung in das Studium der Katholischen Theologie an der Ruhr-Universität Bochum bieten wir auch in diesem Sommersemester 2021 wieder ein Programm, die sogenannten Erstsemestertage, an. Am 12. und 13. April 2021 wird es daher die Gelegenheit geben, schon einen digitalen Einblick in die Abläufe an der Fakultät und des Studiums zu erhalten oder einige Akteure wie den Dekan, Prof. Dr. Bernhard Grümme, oder die Studienfachberater kennenzulernen. Der Fachschaftsrat wird euch darüber hinaus mit vielen hilfreichen Tipps, z.B. bei der Stundenplangestaltung, oder zur Beantwortung eurer Fragen zur Seite stehen. Eingeladen sind dazu herzlichst alle Studienanfänger*innen der Katholischen Theologie.
06.04.2021: Erstsemestertage 2021
Liebe Studienanfänger*innen, als Einführung in das Studium der Katholischen Theologie an der Ruhr-Universität Bochum bieten wir auch in diesem Sommersemester 2021 wieder ein Programm, die sogenannten Erstsemestertage, an. Am 12. und 13. April 2021 wird es daher die Gelegenheit geben, schon einen digitalen Einblick in die Abläufe an der Fakultät und des Studiums zu erhalten oder einige Akteure wie den Dekan, Prof. Dr. Bernhard Grümme, oder die Studienfachberater kennenzulernen. Der Fachschaftsrat wird euch darüber hinaus mit vielen hilfreichen Tipps, z.B. bei der Stundenplangestaltung, oder zur Beantwortung eurer Fragen zur Seite stehen. Eingeladen sind dazu herzlichst alle Studienanfänger*innen der Katholischen Theologie.
04.04.2021: VOLLE LEERE - LEERE FÜLLE
Der Ostermorgen ist die Stunde der Frauen. Sie sind aus Galiläa Jesus nachgefolgt. Sie haben ihm beim Sterben und über den Tod hinaus die Treue bewahrt. Was sie bezeugen, hat zwar von Anfang an den Spott der Gelehrten auf sich gezogen, ist aber ein leises, ein nachdrückliches, ein wegweisendes Zeichen des Widerstandes gegen die Herrschaft des Todes.
03.04.2021: BIBLE AND CHURCH
International Meeting
Thomas Söding, Professor für Neues Testament, und Aaron Pidel, Professor an der Marquette University, USA, derzeit Humboldt-Gast in Bochum, organisieren zusammen mit BoNT, dem Lehrstuhl-Team in Bochum, ein internationales Symposion und ekklesiale Dimensionen der Schriftauslegung, das am 17. und 18. Mai 2021 virtuell stattfindet.

 
März 2021

30.03.2021: BEIM LETZTEN ABENDMAHLE - FÜR ANDERE
Bei der diesjährigen Tagung des Wissenschaftlichen Beirates im Johann Adam Möhler-Institut für Ökumene in Paderborn zum Thema Partielle Eucharistie- und Kirchengemeinschaft referiert Thomas Söding zum Them: "Kommunion ohne communio plena?"
27.03.2021: ES GILT DAS GESPROCHENE WORT
In einem Artikel für die Münchner Kirchenzeitung, der auch vom Münchner Kirchenradio übernommen wird, reflektiert Thomas Söding über Jesus als Prediger. "Meist wird über Jesus gepredigt, aber Jesus selbst hat gepredigt: weil er auf die Macht des Wortes gesetzt hat, auf die Überzeugungskraft des Evangeliums und auf die Freiheit des Glaubens".
26.03.2021: 5x5000 - zum 2.
Aleksandra Brand und Prof. Thomas Söding haben zum zweiten Mal erfolgreich beim uniweiten e-Learning Wettbewerb „5x5000“ mitgemacht. Diesmal steht der Preis ganz im Fokus der Herausforderungen des neuen Pandemiesemesters.
24.03.2021: Call for Papers - Winter Seminar 'Progress in Theology'
"It seemed to Brother Juniper that it was high time for theology to take its place among the exact sciences. (...) What he had lacked hitherto was a laboratory." - Thornton Wilder, The Bridge of San Luis Rey (1927) When: January 27-29, 2022 Where: Vrije Universiteit Amsterdam, The Netherlands Organizers: Gijsbert van den Brink, Rik Peels, René van Woudenberg, Jeroen de Ridder, Samira van der Loo Website: More information can be found here
23.03.2021: Call for Papers: ANALYTIC SCIENCE-ENGAGED THEOLOGY
TheoLogica, an International Journal for Philosophy of Religion and Philosophical Theology, is editing a special issue on analytic science-engaged theology with guest editors Benedikt Paul Göcke (Ruhr-Universität Bochum) and Joanna Leidenhag (University of St Andrews). TheoLogica invites the submission of papers focusing on analytic science-engaged theology. Mehr Informationen
22.03.2021: Ringvorlesung
Das Projekt „Spot On: Frauen in der theologischen Forschung und Lehre“ setzt sich mit Frauen in der Theologie und Theologie von Frauen auseinander. Im Rahmen einer Online-Ringvorlesung wird auf das Potenzial von Ansätzen von Theologinnen aufmerksam gemacht und es wird eine Reflexion über Lehrveranstaltungsinhalte und rezipierte Literatur angeregt. Das Projekt will einen Beitrag zur Gleichstellung innerhalb der akademischen Theologie leisten und ist an Studierende und alle Interessierte gerichtet. Neben der Ringvorlesung wird es ebenfalls einen Podcast geben, der auf die Homepage der Dezentralen Gleichstellung der katholischen Fakultät im Anschluss an die Vorlesung hochgeladen wird. Start der Ringvorlesung ist der 16. April 2021.
22.03.2021: Ringvorlesung
Das Projekt „Spot On: Frauen in der theologischen Forschung und Lehre“ setzt sich mit Frauen in der Theologie und Theologie von Frauen auseinander. Im Rahmen einer Online-Ringvorlesung wird auf das Potenzial von Ansätzen von Theologinnen aufmerksam gemacht und es wird eine Reflexion über Lehrveranstaltungsinhalte und rezipierte Literatur angeregt. Das Projekt will einen Beitrag zur Gleichstellung innerhalb der akademischen Theologie leisten und ist an Studierende und alle Interessierte gerichtet. Neben der Ringvorlesung wird es ebenfalls einen Podcast geben, der auf die Homepage der Dezentralen Gleichstellung der katholischen Fakultät im Anschluss an die Vorlesung hochgeladen wird. Start der Ringvorlesung ist der 16. April 2021.
22.03.2021: Macht braucht Kontrolle
Zusammen mit der Akademie der Diözese Essen, "Die Wolfsburg", hat die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum im Verbund verschiedener katholischer Akademien eine internationale Fachtagung zu einem zentralen Thema des Reformprozesses in der Katholischen Kirche veranstaltet: Macht und Gewaltenteilung.
19.03.2021: MACHT BRAUCHT KONTROLLE
Zusammen mit der Akademie der Diözese Essen, "Die Wolfsburg", hat die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum im Verbund verschiedener katholischer Akademien eine internationale Fachtagung zu einem zentralen Thema des Reformprozesses in der Katholischen Kirche veranstaltet: Macht und Gewaltenteilung.
05.03.2021: Sacrum Convivium. Die Eucharistiegebete der westlichen Kirchen im 20. und 21. Jahrhundert
Im 20. Jahrhundert haben die christlichen Kirchen weltweit viel Aufmerksamkeit in die Erneuerung ihrer Abendmahls- bzw. Eucharistiegebete gesteckt. Der erste Teilband von „Sacrum Convivium. Die Eucharistiefeier der westlichen Kirchen im 20. und frühen 21. Jahrhundert" dokumentiert und kommentiert zentrale Texte und Vollzüge. Ausführliche Informationen führen in die jeweiligen Besonderheiten ein. Beteiligt an diesem internationalen Band sind Kirchen und Fachleute u.a. aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Finnland, Dänemark, Island, Niederlande, Kanada, USA und Australien.
05.03.2021: Sacrum Convivium. Die Eucharistiegebete der westlichen Kirchen im 20. und 21. Jahrhundert
Im 20. Jahrhundert haben die christlichen Kirchen weltweit viel Aufmerksamkeit in die Erneuerung ihrer Abendmahls- bzw. Eucharistiegebete gesteckt. Der erste Teilband von „Sacrum Convivium. Die Eucharistiefeier der westlichen Kirchen im 20. und frühen 21. Jahrhundert" dokumentiert und kommentiert zentrale Texte und Vollzüge. Ausführliche Informationen führen in die jeweiligen Besonderheiten ein. Beteiligt an diesem internationalen Band sind Kirchen und Fachleute u.a. aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Finnland, Dänemark, Island, Niederlande, Kanada, USA und Australien.

 
Februar 2021

24.02.2021: Die Weltwirtschaft nach Corona aus wirtschaftsethischer Sicht

Prof. Dr. Wiemeyer wurde im Podcast der KSZ "Grüne Reihe" zur Weltwirtschaft nach Corona aus wirtschaftsethischer Sicht interviewt.

19.02.2021: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung - Tagung
Am 01.03. und 02.03.2021 findet die digitale Tagung "MACHT, PARTIZIPATION UND GEWALTENTEILUNG - Was ist in der katholischen Kirche möglich?", eine internationale Tagung zum Synodalen Weg statt. Diese Tagung wird von der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG in Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB veranstaltet.
19.02.2021: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung - Tagung
Am 01.03. und 02.03.2021 findet die digitale Tagung "MACHT, PARTIZIPATION UND GEWALTENTEILUNG - Was ist in der katholischen Kirche möglich?", eine internationale Tagung zum Synodalen Weg statt. Diese Tagung wird von der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG in Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB veranstaltet.
08.02.2021: EIN ABSCHIED - EIN NEUANFANG - EIN ÜBERGANG
Am Freitag, 29. Januar, ging eine Ära zu Ende: Elisabeth Koch erreichte die Altersgrenze für den Öffentlichen Dienst - und überschritt diese Grenze mit neuen Ideen und Aufgaben.

 
Januar 2021

30.01.2021: ÜBER DIE ALPEN
In einem Artikel für das evangelische Magazin zeitzeichen analysiert Thomas Söding Lehrstuhlinhaber für Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum die Beziehungen zwischen Rom und der katholischen Kirche in Deutschland.
29.01.2021: HERZKAMMER
In einem Interview mit dem Domradio Köln ordnet Thomas Söding den gegenwärtigen Stand der Kontroverse über das "Votum" des Ökumenischen Arbeitskreises zum Abendmahl und zur Eucharistie ein.
27.01.2021: Neues aus der DFG-Forschungsgruppe „Katholischsein“

Die von der DFG geförderte Forschungsgruppe „KATHOLISCHSEIN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. Semantiken, Praktiken, Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965 – 1989/90“ hat im Oktober 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Der Bochumer Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte ist mit am Start: Unter der Leitung von Prof. Dr. Wilhelm Damberg und JProf. Dr. Florian Bock bearbeitet Dr. Maria Schubert mit Unterstützung durch die wissenschaftliche Hilfskraft Melissa Eurich das Projekt „Das ‚Tischtuch zwischen Katholiken und den Grünen [ist] zerschnitten.‘ Katholischsein in den 1970er und 1980er Jahren: Mit den Grünen oder gegen die Grünen?“ Nähere Informationen zum Grünen-Projekt und der DFG-Forschungsgruppe „Katholischsein“ finden Sie auf der Projekthomepage unter diesem Link.

27.01.2021: Neues aus der DFG-Forschungsgruppe „Katholischsein“

Die von der DFG geförderte Forschungsgruppe „KATHOLISCHSEIN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND. Semantiken, Praktiken, Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965 – 1989/90“ hat im Oktober 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Der Bochumer Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte ist mit am Start: Unter der Leitung von Prof. Dr. Wilhelm Damberg und JProf. Dr. Florian Bock bearbeitet Dr. Maria Schubert mit Unterstützung durch die wissenschaftliche Hilfskraft Melissa Eurich das Projekt „Das ‚Tischtuch zwischen Katholiken und den Grünen [ist] zerschnitten.‘ Katholischsein in den 1970er und 1980er Jahren: Mit den Grünen oder gegen die Grünen?“ Nähere Informationen zum Grünen-Projekt und der DFG-Forschungsgruppe „Katholischsein“ finden Sie auf der Projekthomepage unter diesem Link.

19.01.2021: VERSTÄRKUNG
Ab Mitte Januar verstärkt Miriam Pawlak das BoNT-Team als Wissenschaftliche Mitarbeiterin.
18.01.2021: Update: Versammelt auf dem virtuellen Campus
Der Grundkurs ist ein Experimentierfeld für Erstsemester. Hier können die Studierenden auf Tuchfühlung gehen mit den verschiedenen Methoden, Fächern und Disziplinen des Bachelorstudiengangs Katholische Theologie. Mittlerweile muss auch der Grundkurs unter den Bedingungen der Corona-Pandemie wieder gänzlich online stattfinden. Das hindert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber nicht daran, bei einer gruppenübergreifenden Poster-Präsentation trotzdem Campus-Luft zu schnuppern – wenn auch nur virtuell.
15.01.2021: Ausschreibung Fundamentaltheologie
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.10.2021 eine W2-Professur für Fundamentaltheologie zu besetzen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 28.02.2021 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme, 44780 Bochum. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form zusammengestellt in einer pdf-Datei per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
15.01.2021: Ausschreibung Fundamentaltheologie
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.10.2021 eine W2-Professur für Fundamentaltheologie zu besetzen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 28.02.2021 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme, 44780 Bochum. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form zusammengestellt in einer pdf-Datei per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
11.01.2021: Ereignisse in und Eindrücke von 2020
Der Jahresrückblick wäre für 2020 recht kurz ausgefallen, wenn man bedenkt was wegen Corona alles abgesagt werden musste. Und trotzdem haben wir einen Rückblick gewagt, der neben den nennenswerten Ereignissen an unserer Fakultät, die trotz allem stattgefunden haben, auch einige Eindrücke gesammelt, die das vergangene Jahr bei den Fakultätsmitgliedern hinterlassen hat.
05.01.2021: Geist-Christologie des Friedens
Am 27.01.2021 veranstaltet das Seminar für Katholische Theologie der Bergischen Universität Wuppertal einen Online-Gastvortrag von Prof. Dr. Erico Hammes, der zur Zeit die Lehrstuhlvertretung des Lehrstuhls für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum innehat.
05.01.2021: Geist-Christologie des Friedens
Am 27.01.2021 veranstaltet das Seminar für Katholische Theologie der Bergischen Universität Wuppertal einen Online-Gastvortrag von Prof. Dr. Erico Hammes, der zur Zeit die Lehrstuhlvertretung des Lehrstuhls für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum innehat.
04.01.2021: ÜBERSETZUNG
In einem Leserbrief für die Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. Januar 2021 stellt Thomas Söding klar, wie es im Judentum zu dem für das Christentum wichtigen Verständnis gekommen ist, der "Immanuel", den Jesaja verheißt, sei der Sohn einer Jungfrau.
01.01.2021: AUF EIN NEUES
Das Glück, neu anfangen zu können, ist alles andere als selbstverständlich. Die Vergangenheit lastet auf der Gegenwart und der Zukunft. Die Gerechtigkeit fordert, sich der eigenen Geschichte zu stellen. Menschen können nichts ungeschehen machen.

 
Dezember 2020

21.12.2020: Weihnachtsgrüße des Dekans
Es wirkt wie ein Blick in eine andere Zeit, wenn wir uns den Beginn des Jahres 2020 vergegenwärtigen und von dort her das vergangene Jahr Revue passieren lassen. All die Projekte, die fakultären Veranstaltungen, die Kooperationen und Exkursionen, die geplant und konzipiert worden waren. Es war ein Jahr voller Ambitionen. Doch dann kam die Pandemie. Das Meiste musste abgesagt oder verschoben werden und der Beginn des Sommersemesters konfrontierte uns auch auf dem Feld der Lehre mit ganz neuen, ungeahnten, teilweise sehr komplexen Herausforderungen. Gleichwohl entwickelte sich in der Fakultät eine Bewältigungskraft, eine Resilienz, die aus sich heraus eine Kreativität auf vielfältigsten Feldern freisetzte. Sie ermöglichte es, dass wir uns trotz erheblicher (teilweise persistenter) Probleme ungeahnte Perspektiven erarbeiten konnten, von denen wir auch dann noch zehren werden, wenn die Pandemie überstanden sein wird. Das allerdings war nicht möglich ohne das außerordentlich große Engagement und die situationsadäquate Schaffenskraft sehr Vieler in der Fakultät. Dafür möchte ich allen danken. Ihnen und Ihren Familien wünsche ich nun ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen frohen Blick auf 2021, der seine Kraft auch aus jener gläubigen Hoffnung speist, aus der heraus wir an unserer Fakultät wissenschaftlich arbeiten.
21.12.2020: Weihnachtsgrüße des Dekans
Es wirkt wie ein Blick in eine andere Zeit, wenn wir uns den Beginn des Jahres 2020 vergegenwärtigen und von dort her das vergangene Jahr Revue passieren lassen. All die Projekte, die fakultären Veranstaltungen, die Kooperationen und Exkursionen, die geplant und konzipiert worden waren. Es war ein Jahr voller Ambitionen. Doch dann kam die Pandemie. Das Meiste musste abgesagt oder verschoben werden und der Beginn des Sommersemesters konfrontierte uns auch auf dem Feld der Lehre mit ganz neuen, ungeahnten, teilweise sehr komplexen Herausforderungen. Gleichwohl entwickelte sich in der Fakultät eine Bewältigungskraft, eine Resilienz, die aus sich heraus eine Kreativität auf vielfältigsten Feldern freisetzte. Sie ermöglichte es, dass wir uns trotz erheblicher (teilweise persistenter) Probleme ungeahnte Perspektiven erarbeiten konnten, von denen wir auch dann noch zehren werden, wenn die Pandemie überstanden sein wird. Das allerdings war nicht möglich ohne das außerordentlich große Engagement und die situationsadäquate Schaffenskraft sehr Vieler in der Fakultät. Dafür möchte ich allen danken. Ihnen und Ihren Familien wünsche ich nun ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen frohen Blick auf 2021, der seine Kraft auch aus jener gläubigen Hoffnung speist, aus der heraus wir an unserer Fakultät wissenschaftlich arbeiten.
20.12.2020: Rezension zu Göcke/Tapp: The Infinity of God
This important collection of essays, edited by renowned German philosophers of religion Benedikt P. Göcke and Christian Tapp, is the first of its kind to be exclusively devoted to the largely neglected concept of divine infinity. In a tentative minimal consensus definition, the two editors define the God of biblical revelation and philosophical reasoning alike as the creative and salvific first principle of all things. God’s infinity may be approached in a categorematic and a syncategorematic manner. According to the first, infinity is a divine quality in its own right. According to the second, infinity is not a quality added to God’s other perfections, but a major modifier of each one of them. About the Reviewer(s): Christian Hengstermann is Associate Lecturer at the Department of Classics at the University of Wuppertal.
17.12.2020: Rezension zu Göcke/Tapp: The Infinity of God
This important collection of essays, edited by renowned German philosophers of religion Benedikt P. Göcke and Christian Tapp, is the first of its kind to be exclusively devoted to the largely neglected concept of divine infinity. In a tentative minimal consensus definition, the two editors define the God of biblical revelation and philosophical reasoning alike as the creative and salvific first principle of all things. God’s infinity may be approached in a categorematic and a syncategorematic manner. According to the first, infinity is a divine quality in its own right. According to the second, infinity is not a quality added to God’s other perfections, but a major modifier of each one of them. About the Reviewer(s): Christian Hengstermann is Associate Lecturer at the Department of Classics at the University of Wuppertal. weiterlesen
15.12.2020: Paul VI., die Presse und ein Kaplan aus dem Ruhrgebiet

Ein neuer Aufsatz von JProf. Dr. Florian Bock ist erschienen: Florian Bock: Paul VI., die Presse und ein Kaplan aus dem Ruhrgebiet. Kontroverse Positionen vor und nach „Humanae vitae“, in: Birgit Aschmann/Wilhelm Damberg (Hrsg.): Liebe und tu, was Du willst? Die „Pillenenzyklika“ Humanae vitae von 1968 und ihre Folgen (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe C: Themen der Kirchlichen Zeitgeschichte Bd. 3), Paderborn u. a. 2021, S. 231–250. Der Beitrag ist Teil eines Bandes, der auf eine Tagung im September 2018 zurückgeht, die vom Bochumer Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mitorganisiert worden war.

15.12.2020: Aschmann/Damberg: Liebe und tu, was du willst? Die „Pillenenzyklika“ Humanae vitae von 1968 und ihre Folgen

Der von Birgit Aschmann und Wilhelm Damberg herausgegebene Sammelband „Liebe und tu, was du willst? Die ‚Pillenenzyklika‘ Humanae vitae von 1968 und ihre Folgen“ ist am 14. Dezember 2020 im Brill-Verlag erschienen. Der Band geht zurück auf eine Tagung im September 2018, die vom Bochumer Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mitorganisiert worden war. Den Tagungsbericht finden Sie unter diesem Link. Enthalten ist unter anderem ein Aufsatz von JProf. Dr. Florian Bock: Paul VI., die Presse und ein Kaplan aus dem Ruhrgebiet. Kontroverse Positionen vor und nach „Humanae vitae“, in: Birgit Aschmann/Wilhelm Damberg (Hrsg.): Liebe und tu, was Du willst? Die „Pillenenzyklika“ Humanae vitae von 1968 und ihre Folgen (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte, Reihe C: Themen der Kirchlichen Zeitgeschichte Bd. 3), Paderborn u. a. 2021, S. 231–250.

15.12.2020: LICHT AUS DER HÖHE
7 x 7 heißt die öffentliche Vortragsreihe der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz. Am 14. Dezember 2020 um 19.15 Uhr referiert Thomas Söding, Lehrstuhlinhaber für Neues Testament an der RUB Bochum, über das Benedictus, den Lobgesang des Zacharias, der in das Stundengebet eingegangen ist.
09.12.2020: Carl Friedrich Bahrdt / Johann Salomo Semler: Glaubensbekenntnisse (1779-1792)
Herausgegeben von Andreas Pietsch und Christian Weidemann Das „Glaubensbekenntniß" des streitbaren Aufklärungstheologen Carl Friedrich Bahrdt (1740–1792) löste eine der heftigsten theologischen Kontroversen des 18. Jahrhunderts aus. Die in diesem Band versammelten Schriften dokumentieren den Streit zwischen Bahrdt und seinem wichtigsten Kontrahenten Johann Salomo Semler (1725–1791). Verhandelt werden die etwaigen Grenzen von Religions- und Lehrfreiheit, die Verbindlichkeit klassischer Theologumena sowie das Verhältnis von öffentlicher und privater Religionsausübung. Der Band vermittelt auch einen Eindruck vom Ablauf zeitgenössischer theologischer Auseinandersetzungen, die nicht etwa auf den binnentheologischen Raum beschränkt blieben, sondern breite kulturelle Aufmerksamkeit erfuhren. Die ausführliche Einleitung und die beinahe 120 Seiten umfassenden Erläuterungen der Bandherausgeber machen mit dem historischen und geistesgeschichtlichen Kontext dieser markanten Kontroverse vertraut.
09.12.2020: Carl Friedrich Bahrdt / Johann Salomo Semler: Glaubensbekenntnisse (1779-1792)
Herausgegeben von Andreas Pietsch und Christian Weidemann Das „Glaubensbekenntniß" des streitbaren Aufklärungstheologen Carl Friedrich Bahrdt (1740–1792) löste eine der heftigsten theologischen Kontroversen des 18. Jahrhunderts aus. Die in diesem Band versammelten Schriften dokumentieren den Streit zwischen Bahrdt und seinem wichtigsten Kontrahenten Johann Salomo Semler (1725–1791). Verhandelt werden die etwaigen Grenzen von Religions- und Lehrfreiheit, die Verbindlichkeit klassischer Theologumena sowie das Verhältnis von öffentlicher und privater Religionsausübung. Der Band vermittelt auch einen Eindruck vom Ablauf zeitgenössischer theologischer Auseinandersetzungen, die nicht etwa auf den binnentheologischen Raum beschränkt blieben, sondern breite kulturelle Aufmerksamkeit erfuhren. Die ausführliche Einleitung und die beinahe 120 Seiten umfassenden Erläuterungen der Bandherausgeber machen mit dem historischen und geistesgeschichtlichen Kontext dieser markanten Kontroverse vertraut.
04.12.2020: MISSION: ATTRAKTION UND IRRITATION
Eva-Maria Götz hat im Deutschlandfunk die Frankfurter Ringvorlesung "Erblast Mission"? zum Anlass genommen, eine Sendung über die Dialektik der Mission zu gestalten: die Verstrickung in den Kolonialismus, aber auch die Befreiung, die mit dem Glauben verbunden sein kann.
04.12.2020: Open Access: Wissenschaftlichkeit der Theologie
Die Reihe "Wissenschaftlichkeit der Theologie" ist jetzt im Open Access verfügbar! In den drei Sammelbänden der Reihe widmen sich verschiedene Autoren dem Thema der Wissenschaftlichkeit der Theologie und antworten damit auf den noch immer offenen Vorwurf, die Theologie könne die notwendigen Bedingungen einer wissenschaftlichen Disziplin nicht erfüllen. Folgende Bände sind unter der Herausgeberschaft von Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke bereits im Aschendorff Verlag erschienen: "Historische und systematische Perspektiven", zusammen mit Lukas Valentin Ohler der Band "Katholische Disziplinen und ihre Wissenschaftstheorien" und zusammen mit Christian Pelz der Band "Theologie und Metaphysik".
03.12.2020: Neue Serie zur KI aus theologischer und naturwissenschaftlicher Sicht
Gemeinsam mit Prof. Christian Klaes vom Forschungsbereich Neurochirurgie am Knappschaftskrankenhaus in Bochum produziert Prof. Benedikt Göcke unter dem Titel KI and We eine neue YouTube-Serie rund um das Thema künstliche Intelligenz. Ziel ist es, über die verschiedenen Begriffe, die rund um dieses Thema gerade in aller Munde sind – angefangen bei "maschinellem Lernen" über "starke KI" bis „Superintelligenz" – aufzuklären und einen Eindruck davon zu vermitteln, was von künstlicher Intelligenz zu erwarten ist. Die Videos erscheinen voraussichtlich regelmäßig. Eine erste Serie zum Thema Transhumanismus findet sich bereits auf dem YouTube-Kanal des Klaeslab und des Lehrstuhls Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie.
02.12.2020: Bistumsarchiv: Seit zehn Jahren in Kirchenmauern zuhause

Seit nunmehr zehn Jahren ist das Bistumsarchiv Essen in einer ehemaligen Essener Kirche untergebracht. Anlässlich dieses Jubiläums hat das Bistum einen Artikel veröffentlicht, der auch die erhöhte Nutzung des Archivs erwähnt, die im Rahmen der Bochumer Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit Schwerpunkt Zeit- und Bistumsgeschichte aufgekommen ist.

„Am 26. November 2010 wurde das zentrale Archiv des Bistums in der ehemaligen Kirche St. Christopherus in Essen-Kray eingeweiht. Seitdem wächst der Bestand – auch durch viele Pfarrarchive – und freut sich eines wachsenden Interesses von Wissenschaftlern und Privatleuten.“

01.12.2020: Hoffnung schöpfen
In der gegenwärtigen Krise wird allen Menschen viel abverlangt: viele stehen vor großen Herausforderungen. Wie bewältigt man diese Krise finanziell, emotional, beruflich, spirituell, gesundheitlich? Die christliche Botschaft, eines mitleidenden Gottes wird zu oft in eine Richtung gedrängt: Gott sieht das Leid, aber zu ändern scheint sich nichts. Eine Engführung auf die (sogenannte) Theodizee blendet die Vielzahl an biblischen Ansätzen ab, die Kraft geben für ein Leben in und mit dieser Krise, damit sie nicht lähmt, sondern aktives Handeln ermöglicht: in Kirche, Theologie, Politik und Gesellschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Lehrstuhl für Neues Testament haben im gemeinsamen internationalen Oberseminar Beiträge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven geschrieben (vgl. Table of Contents) und vorgetragen (vgl. Podcast).
01.12.2020: Hoffnung schöpfen
In der gegenwärtigen Krise wird allen Menschen viel abverlangt: viele stehen vor großen Herausforderungen. Wie bewältigt man diese Krise finanziell, emotional, beruflich, spirituell, gesundheitlich? Die christliche Botschaft, eines mitleidenden Gottes wird zu oft in eine Richtung gedrängt: Gott sieht das Leid, aber zu ändern scheint sich nichts. Eine Engführung auf die (sogenannte) Theodizee blendet die Vielzahl an biblischen Ansätzen ab, die Kraft geben für ein Leben in und mit dieser Krise, damit sie nicht lähmt, sondern aktives Handeln ermöglicht: in Kirche, Theologie, Politik und Gesellschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Lehrstuhl für Neues Testament haben im gemeinsamen internationalen Oberseminar Beiträge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven geschrieben (vgl. Table of Contents) und vorgetragen (vgl. Podcast).

 
November 2020

30.11.2020: Neuerscheinung
In der gegenwärtigen Krise wird allen Menschen viel abverlangt: viele stehen vor großen Herausforderungen. Wie bewältigt man diese Krise finanziell, emotional, beruflich, spirituell, gesundheitlich? Die christliche Botschaft, eines mitleidenden Gottes wird zu oft in eine Richtung gedrängt: Gott sieht das Leid, aber zu ändern scheint sich nichts. Eine Engführung auf die (sogenannte) Theodizee blendet die Vielzahl an biblischen Ansätzen ab, die Kraft geben für ein Leben in und mit dieser Krise, damit sie nicht lähmt, sondern aktives Handeln ermöglicht: in Kirche, Theologie, Politik und Gesellschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Lehrstuhl für Neues Testament haben im gemeinsamen internationalen Oberseminar Beiträge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven geschrieben (vgl. Table of Contents) und vorgetragen (vgl. Podcast). weiterlesen
30.11.2020: "HOFFNUNG SCHÖPFEN"
In der gegenwärtigen Krise wird allen Menschen viel abverlangt: viele stehen vor großen Herausforderungen. Wie bewältigt man diese Krise finanziell, emotional, beruflich, spirituell, gesundheitlich? Die christliche Botschaft, eines mitleidenden Gottes wird zu oft in eine Richtung gedrängt: Gott sieht das Leid, aber zu ändern scheint sich nichts. Eine Engführung auf die (sogenannte) Theodizee blendet die Vielzahl an biblischen Ansätzen ab, die Kraft geben für ein Leben in und mit dieser Krise, damit sie nicht lähmt, sondern aktives Handeln ermöglicht: in Kirche, Theologie, Politik und Gesellschaft. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Lehrstuhl für Neues Testament haben im gemeinsamen internationalen Oberseminar Beiträge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven geschrieben (vgl. Table of Contents) und vorgetragen (vgl. Podcast).
25.11.2020: Prüfungstermine im WS 2020/2021
Prüfungstermine im WS 2020/2021 für den Studiengang Magister Theologiae im Modul 10 und Modul 19
  • Prof. Hammes bietet vom 15.-18.02.2021 Prüfungstermine für mündliche Modulabschlussprüfungen an.
  • Modulabschlussklausur findet statt am Mittwoch, 17.02.2021
  • Melden Sie sich bitte bis zum 15.01.2021 im Sekretariat des Lehrstuhls für Dogmatik und Dogmengeschichte an: kath-dogma@rub.de Für die verbindliche Anmeldung zur Prüfung bringen Sie bitte das vom Dekanat unterschriebene Anmeldeformular mit.
24.11.2020: Dr. Sarah Thieme und Dr. Martin Belz sind neu gewähltes Sprecher*innenteam des Schwerter Arbeitskreises Katholizismusforschung

Der Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung (SAK) hat auf seiner 34. Jahrestagung am Sonntag, 22. November 2020, ein neues Sprecher*innenteam gewählt. Dr. Sarah Thieme, wissenschaftliche Projektleiterin am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, und Dr. Martin Belz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mainzer Kirchengeschichte (IMKG), treten damit die Nachfolge von Juniorprof. Dr. Florian Bock aus Bochum und Dr. Daniel Gerster aus Hamburg an, die den Arbeitskreis für sechs Jahre geleitet haben.

24.11.2020: Heterogenität
"Heterogenität" hat sich in erziehungswissenschaftlicher Hinsicht zu einem Schlüsselbegriff für das entwickelt, was unter spätmodernen Bedingungen Bildung ausmacht. Dabei bringt er so distinkte Phänomene wie kognitive Leistungsfähigkeit, Geschlechtszugehörigkeit oder Alter zusammen. Die Beiträge dieses Bandes sondieren, wie sich das Potential des Heterogenitätsbegriffs angesichts des komplexen Verhältnisses von kulturellen und religiösen Verschiedenheiten sowie aufgrund sozialer und gerechtigkeitsrelevanter Segregationen disziplinär und interdisziplinär näher bestimmen lässt - auch im Rekurs auf aktuelle Differenz- und Gleichheitsdiskurse, Identitäts- und Sozialtheorien sowie Anerkennungs- und Gerechtigkeitspädagogiken.
18.11.2020: Christian Frevel: „Mit meinem Gott überspringe ich eine Mauer“/"By my God I can leap over a wall"

Neue Impulse zu einer interreligiösen Achtsamkeit setzt der im Herder-Verlag erschienene neue Band unter dem Titel „Mit meinem Gott überspringe ich eine Mauer“/"By my God I can leap over a wall". Dieser von Prof. Dr. Christian Frevel herausgegebene Band geht auf ein Kolloquium zurück, welches in Jerusalem im Gedenken an Erich Zenger (05.07.1939–04.04.2010) stattfand.

18.11.2020: Christian Frevel: „Mit meinem Gott überspringe ich eine Mauer“/"By my God I can leap over a wall"

Neue Impulse zu einer interreligiösen Achtsamkeit setzt der im Herder-Verlag erschienene neue Band unter dem Titel „Mit meinem Gott überspringe ich eine Mauer“/"By my God I can leap over a wall". Dieser von Prof. Dr. Christian Frevel herausgegebene Band geht auf ein Kolloquium zurück, welches in Jerusalem im Gedenken an Erich Zenger (05.07.1939–04.04.2010) stattfand.

17.11.2020: Was fehlt, wenn die Christen fehlen
Ein Bochumer Theologe veröffentlicht eine Kurzformel des christlichen Glaubens.
17.11.2020: Was fehlt, wenn die Christen fehlen
Ein Bochumer Theologe veröffentlicht eine Kurzformel des christlichen Glaubens.
14.11.2020: WENDEZEITEN
Corona-bedingt digital sprach Prof. Thomas Söding, Neutestamentler aus Bochum, in der Serie der Dülmener Hl. Kreuz-Gemeinde über den synodalen Weg über "Glaube - Freiheit - Verantwortung" als "Schlüsselbegriffe" in Wendezeiten. Sein Statement: "Jesus hat den Glauben als Freiheit gelebt, bis in die Auseinandersetzung mit seinen Versuchungen hinein. Paulus hat den Glauben als Freiheit reflektiert, die von der Sklaverei diverser Götterdienste, von religiösen Tabu-Übungen und der Logik des do ut des befreit, um die Liebe als Verwirklichung der Persönlichkeit zur Geltung zu bringen."
12.11.2020: A new history acts as a field guide to the fictional imps invoked by scientific thinkers
Jimena Canales' Bedeviled: A Shadow History of Demons in Science reviewed by Jan G. Michel in Science Magazine. What role could imaginary creatures possibly play in the most rational, systematic, and discovery-oriented enterprise humanity has ever created? Did the Enlightenment not teach us to dispense with the supernatural and provide us with the power of reason to exorcise demons from modern science?
12.11.2020: A new history acts as a field guide to the fictional imps invoked by scientific thinkers
Jimena Canales' Bedeviled: A Shadow History of Demons in Science reviewed by Jan G. Michel in Science Magazine. What role could imaginary creatures possibly play in the most rational, systematic, and discovery-oriented enterprise humanity has ever created? Did the Enlightenment not teach us to dispense with the supernatural and provide us with the power of reason to exorcise demons from modern science?
12.11.2020: Matthias Sellmann/Benedikt Jürgens:
Wer entscheidet, wer was entscheidet? Zum Reformbedarf kirchlicher Führungspraxis
Perspektiven für die kirchliche Führungspraxis Die aktuelle Krise der katholischen Kirche ist erkennbar eine Führungskrise. Vor diesem Hintergrund versammelt der Band Beiträge zur Führungsforschung aus sämtlichen theologischen Disziplinen und systematisiert sie zu einer Kriteriologie kirchlicher Entscheidungspraxis. Auf diese Weise befähigt er dazu, die derzeitige Blockade zu überwinden, und liefert damit einen wichtigen Beitrag zum Synodalen Weg der deutschen Kirche. Mit Beiträgen von Ludger Jansen, Katharina Pyschny, Kirsten Schäfers, Aleksandra Brand, Thomas Söding, Wilhelm Damberg, Josef Rist, Stefan Pabst, Georg Essen, Markus Knapp, Joachim Wiemeyer, Stefan Böntert, Bernhard Grümme, Judith Hahn, Benedikt Jürgens, Matthias Sellmann
04.11.2020: Grundkurs Theologie auf YouTube
Not macht erfinderisch. Für den Grundkurs katholische Theologie haben Björn Szymanowski (Pastoraltheologie) und Lukas Brand (Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie) eine kleine Serie aufgenommen. In insgesamt elf Videos führen Sie in die verschiedenen Fächer und Fachbereiche der Katholischen Theologie in Bochum ein.

 
Oktober 2020

29.10.2020: JUNGE THEOLOGIE IM GESPRÄCH
Junge Theologie im Gespräch - Online Seminar via Zoom mit Aleksandra Brand, vom Lehrstuhl Neues Testament mit dem Katholischen Bildungswerk Kreis Mettmann.
27.10.2020: Erstsemesterbegrüßung 2020
Am 27.10. und 28.10.2020 finden die Erstsemestertage der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Prof. Dr. Bernhard Grümme, der Dekan der Fakultät begrüßte am Dienstag Morgen die Erst- und Zweitsemester in HGA20. Trotz der durch Corona bedingten Beschränkungen konnten 26 Studierende in Präsenz daran teilnehmen. Im Anschluss an die Begrüßung fand das Erstsemesterprogramm des Fachschaftsrates und der Studienberater statt.
27.10.2020: Erstsemesterbegrüßung 2020
Am 27.10. und 28.10.2020 finden die Erstsemestertage der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Prof. Dr. Bernhard Grümme, der Dekan der Fakultät begrüßte am Dienstag Morgen die Erst- und Zweitsemester in HGA20. Trotz der durch Corona bedingten Beschränkungen konnten 26 Studierende in Präsenz daran teilnehmen. Im Anschluss an die Begrüßung fand das Erstsemesterprogramm des Fachschaftsrates und der Studienberater statt.
27.10.2020: Nachruf auf Professor Dr. Heinrich J.F. Reinhardt
Am Abend des 21. Oktober 2020 verstarb im Alter von 78 Jahren Professor Dr. Heinrich J.F. Reinhardt, von 1992 bis 2009 Professor für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Vielen, die in der Seelsorge der Bistümer Essen und Münster oder auch als Religionslehrer*innen tätig sind, ist er durch ihre Ausbildung und Fortbildung oder auch persönliche Kontakte gut bekannt. Und jeder Priester und Diakon in Deutschland kennt seinen Namen durch sein Standardwerk Die kirchliche Trauung , in dem er die Anwendung des Ehevorbereitungsprotokolls der Deutschen Bischofskonferenz detailliert erläutert. Dabei verstand er es, selbst komplizierte Sachverhalte einfach und nachvollziehbar zu erklären.
27.10.2020: Nachruf auf Professor Dr. Heinrich J.F. Reinhardt
Am Abend des 21. Oktober 2020 verstarb im Alter von 78 Jahren Professor Dr. Heinrich J.F. Reinhardt, von 1992 bis 2009 Professor für Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum. Vielen, die in der Seelsorge der Bistümer Essen und Münster oder auch als Religionslehrer*innen tätig sind, ist er durch ihre Ausbildung und Fortbildung oder auch persönliche Kontakte gut bekannt. Und jeder Priester und Diakon in Deutschland kennt seinen Namen durch sein Standardwerk Die kirchliche Trauung , in dem er die Anwendung des Ehevorbereitungsprotokolls der Deutschen Bischofskonferenz detailliert erläutert. Dabei verstand er es, selbst komplizierte Sachverhalte einfach und nachvollziehbar zu erklären.
24.10.2020: HUMBOLDT LÄSST GRÜSSEN
Dr. Aaron Pidel von der Marquette University in Milwaukee, Wisconsin ist in Bochum angekommen. Corona fordert Abstandsregeln, schließt aber wissenschaftliche Kontakte nicht aus. Pidel hat ein Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung angenommen.
23.10.2020: Nachruf Prof. Dr. Heinrich J. F. Reinhardt
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Professor Dr. Heinrich J. F. Reinhardt, der am 21. Oktober im Alter von 78 Jahren verstarb.
23.10.2020: Nachruf Prof. Dr. Heinrich J. F. Reinhardt
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Professor Dr. Heinrich J. F. Reinhardt, der am 21. Oktober im Alter von 78 Jahren verstarb.
23.10.2020: Aktuelles Hygienekonzept
Das aktuelle Hygienekonzept
22.10.2020: Erstsemesterwoche im WiSe 2020/21
Liebe Studienanfänger*innen, als Einführung in das Studium der Katholischen Theologie an der Ruhr-Universität Bochum bieten wir auch in diesem Wintersemester 2020/21 wieder ein Programm, die sogenannten Erstsemestertage, an. Am 27. und 28. Oktober 2020 wird es daher die Gelegenheit geben, schon einmal vor Ort einen Einblick in die Abläufe an der Fakultät und des Studiums zu erhalten oder einige Akteure wie den Dekan, Prof. Dr. Bernhard Grümme, oder die Studienfachberater kennenzulernen. Der Fachschaftsrat wird euch darüber hinaus mit vielen hilfreichen Tipps, z.B. bei der Stundenplangestaltung, oder zur Beantwortung eurer Fragen zur Seite stehen. Eingeladen sind dazu herzlichste alle Studierenden der Katholischen Theologie im ersten und zweiten Fachsemester.
19.10.2020: MITGIFT MISSION
In einer Ringvorlesung zum Thema „Erblast Mission?", die der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Fachbereichs Katholische Theologie unter Leitung von Dr. Joachim Werz veranstaltet, spricht Thomas Söding vom Lehrstuhl Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum über die neutestamentlichen Anfänge.
16.10.2020: Vorträge Dogmatik und Dogmengeschichte
Am 27.10. und am 28.10.2020 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Dogmatik und Dogmengeschichte" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen.
16.10.2020: Vorträge Dogmatik und Dogmengeschichte
Am 27.10. und am 28.10.2020 finden die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Dogmatik und Dogmengeschichte" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen.
16.10.2020: 8000 Dias des früheren Essener Weihbischofs Julius Angerhausen entdeckt
Auf Schatzsuche im Ruhrbistum“ – unter diesem Motto hatte im April das Neue Ruhr-Wort aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt, die an der Bochumer Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit Schwerpunkt Zeit- und Bistumsgeschichte im Entstehen begriffen sind. Ganz getreu diesem Motto haben nun Doktorandin Miriam Niekämper und Bistumsarchivar Severin Gawlitta das 8000 Dias umfassende Foto-Archiv des früheren Essener Weihbischofs Julius Angerhausen (1911–1990) aufgespürt. Niekämper, deren prämierte Bachelor- und Masterarbeiten sich ebenfalls bereits mit Angerhausen befasst haben, promoviert derzeit an der Juniorprofessur über den ersten Weihbischof des Ruhrbistums und die sogenannte „Fraternität der kleinen Bischöfe“, in die Angerhausen involviert war. Ausführlich über den Foto-Fund, der sich wesentlich Niekämpers Initiative verdankt, berichtet bistum-essen.de.
16.10.2020: Gastbeitrag von Prof. Dr. Joachim Wiemeyer zu

In einem Gastbeitrag auf katholisch.de hat sich Herr Prof. Dr. Joachim Wiemeyer zur neuen Sozialenzyklika "Fratelli tutti" von Papst Franziskus geäußert. Dabei geht er der Frage nach, ob dieser sich von der Ökosozialen Marktwirtschaft abgekehrt hat.

14.10.2020: Bernhard Grümme / Gunda Werner: Judith Butler und die Theologie. Herausforderung und Rezeption
Judith Butler fasziniert und verstört, ihr Werk ist gleichermaßen prägend, irritierend und herausfordernd. Diese Spannung findet sich auch deutlich in der Theologie: Für die einen ist ihre Gendertheorie ebenso bedeutsam wie ihre Öffentlichkeitstheorie, ihre Einlassungen zur Verkörperung der Versammlung, ihr Subjektdenken und ihre Reflexionen über Anerkennung. Die anderen scheinen abgestoßen durch ihren Kritikbegriff und ihre Delegitimierung überkommener Ordnungen, die mitunter als massive Kirchenkritik aufgefasst wird. Die Beiträge des interdisziplinären Bandes gehen grundsätzlicher den theologischen Rezeptionsmöglichkeiten und -grenzen der Butler'schen Philosophie im Spiegel der theologischen Einzeldisziplinen nach.
12.10.2020: Studierendenumfrage zum AKAFÖ
Seit August 2020 setzt sich der Arbeitskreis Semesterbeitrag mit der Frage auseinander, wie der Beitrag unseres Studierendenwerkes zustande kommt und ob das AKAFÖ in der Lage wäre, die Studierenden stärker zu unterstützen oder aus Kulanz den Beitrag, wegen weggefallener Angebote und der besonders prekären Lage einiger Studierender im Coronasemester, anzupassen. Dazu hat der Arbeitskreis einen offenen Brief mit der Bitte um Transparenz bzgl. der Finanzen des Studierendenwerks an die Leitung des AKAFÖ verfasst. Am 26.10.20 soll es zu einem persönlichen Gespräch zwischen Studierendenvertretern und dem Geschäftsführer des AKAFÖ kommen. Um möglichst gut auf das Gespräch vorbereitet zu sein, wäre es sehr hilfreich, eure Stimmung einzufangen, euer Empfinden und eure Erfahrungen. Nehmt daher doch gerne an der folgenden Umfrage teil:
08.10.2020: Hilfskraft (SHK/WHK) für Social-Media-Projekte des Kompetenzzentrums Kommunikation am ZAP
Das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) ist ein bundesweit und international agierendes Forschungszentrum für Fragen innovativer Glaubens- und Kirchenentwicklung. Für die Mitarbeit in Projekten des Kompetenzzentrums „Digitale religiöse Kommunikation“ suchen wir ab sofort eine studentische Hilfskraft. Die Stelle hat einen Umfang von bis zu 16 Wochenstunden. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung die gewünschte Stundenzahl an.
05.10.2020: Technik und Transzendenz: Über das Wesen der Technik und die normativen Verpflichtungen ihres Gebrauchs

Die gegenwärtigen Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz und der synthetischen Biologie eröffnen der Menschheit neue Möglichkeiten. Der Mensch kann jetzt nicht nur das individuelle und gesellschaftliche Leben, sondern auch die Natur auf eine Art und Weise gestalten, die weit über den bislang durch seine Kunstfertigkeit generierten Handlungsspielraum hinausgeht. Aufgrund dieses neuen Handlungsspielraums stellt sich dringlicher denn je die Frage des normativen Gebrauchs von Technik, also der Frage wozu diese benutzt und eingesetzt wird.

05.10.2020: Technik und Transzendenz: Über das Wesen der Technik und die normativen Verpflichtungen ihres Gebrauchs

Die gegenwärtigen Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz und der synthetischen Biologie eröffnen der Menschheit neue Möglichkeiten. Der Mensch kann jetzt nicht nur das individuelle und gesellschaftliche Leben, sondern auch die Natur auf eine Art und Weise gestalten, die weit über den bislang durch seine Kunstfertigkeit generierten Handlungsspielraum hinausgeht. Aufgrund dieses neuen Handlungsspielraums stellt sich dringlicher denn je die Frage des normativen Gebrauchs von Technik, also der Frage wozu diese benutzt und eingesetzt wird.

 
September 2020

29.09.2020: EXPEDITION ZU GOTT
Ferieneindrücke und Wandertouren, Bibelexegese und Spiritualität - in einem Special der Münchner Kirchenzeitung schreibt Thomas Söding über Berge und ihre Gottesdimension in der Bibel. Aufstieg, Gipfelerlebnis und Abstieg - alles drei gehört zusammen. Welches Moment am wichtigsten ist, kann sich ändern.
19.09.2020: SYNODALE THEOLOGIE
Matthias Sellmann Bochumer Pastoraltheologe, und der Neutestamentler Thomas Söding, beide Mitglieder der Synodalversammlung, haben zusammen mit Julia Knop, Dogmatikprofessorin aus Erfurt und Bernhard Emunds, Sozialethiker an der Kirchlichen Hochschule St. Georgen, ein Plädoyer für starke Theologie gehalten, die auf dem Synodalen Weg gebraucht werde.
12.09.2020: Karl Christian Friedrich Krause Einfluss auf Arthur Schopenhauers „Die Welt als Wille und Vorstellung“
After a brief introduction to Krause’s life and work this article investigates the impression, based of the available sources, that Krause had an important influence on Schopenhauer’s philosophy. It then provides a concise systematic analysis of central elements of Krause’s and Schopenhauer’s thinking and thereby substantiates the claim that Krause did indeed have a significant influence on the development of the philosophy of Arthur Schopenhauer.
12.09.2020: Karl Christian Friedrich Krause Einfluss auf Arthur Schopenhauers „Die Welt als Wille und Vorstellung“
After a brief introduction to Krause’s life and work this article investigates the impression, based of the available sources, that Krause had an important influence on Schopenhauer’s philosophy. It then provides a concise systematic analysis of central elements of Krause’s and Schopenhauer’s thinking and thereby substantiates the claim that Krause did indeed have a significant influence on the development of the philosophy of Arthur Schopenhauer.
09.09.2020: Nachruf Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marian Kardinal Jaworski
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marian Franciszek Kardinal Jaworski, der am 05.09.2020 verstarb.
09.09.2020: Neuer Studiengang Crossmediale Glaubenskommunikation
Ab Herbst 2020 wird in Bochum der Studiengang "Crossmediale Glaubenskommunikation" angeboten. Prof. Dr. Matthias Sellmann sprach mit Anna Neumaier und Erik Flügge bei katholisch.de über die Inhalte.
09.09.2020: Nachruf Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marian Kardinal Jaworski
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marian Franciszek Kardinal Jaworski, der am 05.09.2020 verstarb.
09.09.2020: Neuer Studiengang Crossmediale Glaubenskommunikation
Ab Herbst 2020 wird in Bochum der Studiengang "Crossmediale Glaubenskommunikation" angeboten. Prof. Dr. Matthias Sellmann sprach mit Anna Neumaier und Erik Flügge bei katholisch.de über die Inhalte.

 
August 2020

31.08.2020: Herzlichen Glückwunsch!
Die Magisterarbeit von Sarah-Christin Uhlmann wurde auf Vorschlag der Katholisch-Theologischen Fakultät in diesem Jahr mit einem der "Preise an Studierende" ausgezeichnet. Wir gratulieren ihr für diese Auszeichnung. Die Preisverleihung erfolgt voraussichtlich im November digital.
31.08.2020: Herzlichen Glückwunsch!
Die Magisterarbeit von Sarah-Christin Uhlmann wurde auf Vorschlag der Katholisch-Theologischen Fakultät in diesem Jahr mit einem der "Preise an Studierende" ausgezeichnet. Wir gratulieren ihr für diese Auszeichnung. Die Preisverleihung erfolgt voraussichtlich im November digital.
27.08.2020: Der Synodale Weg und Corona
Zusammen mit Julia Knop und Gregor Maria Hoff hat Thomas Söding ein Positionspapier zur Corona-Herausforderung des Synodalen Weges verfasst.
25.08.2020: MISSION TALK
Am Donnerstag, 27. August 2020, talkt Thomas Söding im Haus am Dom zu Frankfurt über das strittige Thema „Mission“. Vor Ort wird in Corona-Zeiten die „Soirè“ (Ein Gast – ein Thema – ein Gespräch) nur mit wenig Publikum stattfinden.
20.08.2020: „Der Hengsbach-Mythos“ – Rotary Club Essen-Hellweg
Am 16. September 2020 referiert JProf. Dr. Florian Bock auf Einladung von Dr. Kai Reinhold, Domkapitular und Personaldezernent des Bistums Essen, beim Rotary Club Essen-Hellweg über das Thema „Der Hengsbach-Mythos“.
20.08.2020: Exegese als Podcast
Im Hinblick auf die aktuelle Corona-Pandemie hat das vom Lehrstuhl für Neues Testament der Katholisch-Theologischen Fakultät durchgeführte Oberseminar am 08.07.2020 die Podcast-Reihe „Exegese in der Pandemie“ mit vielen interessanten Beiträgen entstehen lassen. Die Reihe startete mit einem Gastbeitrag von Christian Frevel zum Thema Biblische Exegese und Corona: Zurück mit Haltung oder Zurückhaltung? Die komplette Podcast-Reihe können Sie hier einsehen.
20.08.2020: Markus Gabriels Ethik-Bestseller zu Corona-Krise
Der Shooting-Star der deutschen Philosophie, Markus Gabriel, hat ein Buch zur gegenwärtigen „Krise“ geschrieben. Es trägt den Titel „Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten. Universale Werte für das 21. Jahrhundert“, den man für anmaßend oder selbstbewusst halten kann (am 20.08.2020 auf der Spiegelbestseller-Liste Platz 6, Tendenz steigend).
14.08.2020: Arbeiten zur Geschichte der Kolpingsfamilie Essen-Zentral

Im letzten Wintersemester lobte die Aktiengesellschaft Katholisches Gesellenhaus AG/Kolpingsfamilie Essen-Zentral ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro zur Erforschung ihrer eigenen, über 160 Jahre alten Geschichte aus (siehe die Meldung zur Ausschreibung). Die Auslobung erfolgte in Zusammenarbeit mit der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit. Nun wurden erste Früchte dieser Kooperation präsentiert: Am 13. August 2020 stellten die beiden Studierenden Lena Nowacki und Dominik Widera den Kolpingsmitgliedern vorläufige Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten vor. Herr Widera wird seine Bachelorarbeit über Feldpostbriefe aus dem Ersten Weltkrieg an die Kolpingsfamilie Essen-Zentral/St. Gertrud verfassen, Frau Nowacki beschäftigt sich in ihrer Magisterarbeit mit der Bedeutung des Zeitraumes zwischen 1933 und 1973 für selbige. Auf den Abschluss beider Studien, der im Winter 2020/2021 erfolgen wird, darf man gespannt sein!

12.08.2020: Noch Luft nach oben
Angesichts von Austritten, Priestermangel und Vergrößerung der Pfarreien steht die Kirche vor Herausforderungen bei der Verkündigung. Ein neuer Studiengang an der Ruhr-Universität Bochum soll nun Kirchenpersonal in Sachen Kommunikation fit machen.
10.08.2020: Prof. Dr. Erico Hammes - Lehrstuhlvertretung im Wintersemester 2020/2021
Der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte ist derzeit vakant. Die Lehrstuhlvertretung im Wintersemester 2020/21 übernimmt Prof. Dr. Erico Hammes (Porto Alegre, Brasilien).
10.08.2020: Artificial Intelligence – Reflections in Philosophy, Theology, and the Social Sciences
HerausgeberInnen: Benedikt Paul Goecke und Astrid Marieke Rosenthal-von der Pütten. Dieses Buch erörtert wichtige Fragen der aktuellen KI-Debatte aus der Perspektive der Philosophie, Theologie und den Sozialwissenschaften: Kann KI ein Bewusstsein haben? Ist Überintelligenz möglich und wahrscheinlich? Wie verändert KI das individuelle und gesellschaftliche Leben? Kann es künstliche Personen geben? Welchen Einfluss hat KI auf religiöse Weltbilder? In den westlichen Gesellschaften sind wir von künstlich intelligenten Systemen umgeben. Die meisten dieser Systeme sind in Online-Plattformen eingebettet. Aber Verkörperungen der KI, sei es durch die Stimme oder durch die tatsächliche physische Verkörperung, verleihen künstlich intelligenten Systemen eine weitere Dimension hinsichtlich ihres Einflusses darauf, wie wir diese Systeme wahrnehmen, wie sie unsere Kommunikation mit ihnen und mit unseren Mitmenschen gestalten und wie wir miteinander leben und arbeiten. KI in jeder Form gibt den großen Fragen, mit denen sich die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt, eine neue Wendung: Was ist Bewusstsein? Wie sollen wir miteinander umgehen - was ist richtig und was falsch? Wie verändern unsere Schöpfungen die Welt, in der wir leben? Welchen Herausforderungen müssen wir uns in Zukunft stellen?
10.08.2020: Artificial Intelligence – Reflections in Philosophy, Theology, and the Social Sciences
HerausgeberInnen: Benedikt Paul Goecke und Astrid Marieke Rosenthal-von der Pütten. Dieses Buch erörtert wichtige Fragen der aktuellen KI-Debatte aus der Perspektive der Philosophie, Theologie und den Sozialwissenschaften: Kann KI ein Bewusstsein haben? Ist Überintelligenz möglich und wahrscheinlich? Wie verändert KI das individuelle und gesellschaftliche Leben? Kann es künstliche Personen geben? Welchen Einfluss hat KI auf religiöse Weltbilder? In den westlichen Gesellschaften sind wir von künstlich intelligenten Systemen umgeben. Die meisten dieser Systeme sind in Online-Plattformen eingebettet. Aber Verkörperungen der KI, sei es durch die Stimme oder durch die tatsächliche physische Verkörperung, verleihen künstlich intelligenten Systemen eine weitere Dimension hinsichtlich ihres Einflusses darauf, wie wir diese Systeme wahrnehmen, wie sie unsere Kommunikation mit ihnen und mit unseren Mitmenschen gestalten und wie wir miteinander leben und arbeiten. KI in jeder Form gibt den großen Fragen, mit denen sich die Menschheit seit Jahrhunderten beschäftigt, eine neue Wendung: Was ist Bewusstsein? Wie sollen wir miteinander umgehen - was ist richtig und was falsch? Wie verändern unsere Schöpfungen die Welt, in der wir leben? Welchen Herausforderungen müssen wir uns in Zukunft stellen?
05.08.2020: Bochum im Fokus
Daniel Deckers analysiert in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die krisenhafte Lage der katholisch-theologischen Fakultäten, die durch den Vorschlag einer drastischen Reduktion von Universitätsstätten für die Priesterausbildung zugespitzt worden ist. Die Bochumer Fakultät wird eigens hervorgehoben, weil sie im Zusammenhang von Rektorat und Ministerium, Bistum, Bischofskonferenz und römischer Bildungskongregation bereits antizipiert hat, was die Zukunft sein kann: „Die hohe Qualität von Forschung und Lehre sowie die intensive inneruniversitäre Vernetzung zahlten sich aus.“
05.08.2020: Bochum im Fokus
Daniel Deckers analysiert in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die krisenhafte Lage der katholisch-theologischen Fakultäten, die durch den Vorschlag einer drastischen Reduktion von Universitätsstätten für die Priesterausbildung zugespitzt worden ist. Die Bochumer Fakultät wird eigens hervorgehoben, weil sie im Zusammenhang von Rektorat und Ministerium, Bistum, Bischofskonferenz und römischer Bildungskongregation bereits antizipiert hat, was die Zukunft sein kann: „Die hohe Qualität von Forschung und Lehre sowie die intensive inneruniversitäre Vernetzung zahlten sich aus.“
05.08.2020: DER SYNODALR WEG GEHT WEITER
Das Institut für Religionspädagogik der Erzdiözese Freiburg hat eine Sonderausgabe zum Synodalen Weg gestaltet. Das Heft versammelt theologische Grundsatzartikel mit religionspädagogischen Reflexionen und Unterrichtsentwürfen. Den neutestamentlichen Basisartikel hat Prof. Thomas Söding geschrieben: "Gemeinsamer Weg. Das Navigationssystem des Neuen Testaments" (S. 12-21). Er beschreibt die Herausforderung, benennt die stärksten Impulse, die vom Neuen Testament ausgehen (Aufbruch ins Neue, Sprache für heute, Miteinander vieler), und reflektiert, wie sie umgesetzt werden können.
05.08.2020: Das KVV für das Wintersemester 2020/21 ist da!
Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Wintersemester 2020/21 steht ab sofort auf der Homepage des Fachschaftsrates zum Download bereit! Das KVV informiert Euch über das vollständige Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.

 
Juli 2020

30.07.2020: Neuer Champion gekürt
Wir freuen uns über den zweiten Champ, der es geschafft hat: Florian Sobetzko ist Doktor der Theologie mit einer sehr substanziellen Arbeit über den Dialog von Pastoral und Entrepreneurship. Wie wird Pastoral unternehmerischer – wacher – schneller – einfallsreicher? Kommt bald im Echterverlag. Hier die Szenen nach dem letzten Rigorosum, alles mit Abstand natürlich. Auch Prof. Wilhelm Damberg gratuliert. Der Wanderpokal des Lehrstuhls geht mit Stolz an Florian Sobetzko. Herzlichen Glückwunsch!
30.07.2020: Neuer Champion gekürt
Wir freuen uns über den zweiten Champ, der es geschafft hat: Florian Sobetzko ist Doktor der Theologie mit einer sehr substanziellen Arbeit über den Dialog von Pastoral und Entrepreneurship. Wie wird Pastoral unternehmerischer – wacher – schneller – einfallsreicher? Kommt bald im Echterverlag. Hier die Szenen nach dem letzten Rigorosum, alles mit Abstand natürlich. Auch Prof. Wilhelm Damberg gratuliert. Der Wanderpokal des Lehrstuhls geht mit Stolz an Florian Sobetzko. Herzlichen Glückwunsch!
27.07.2020: Auszeichnung für Lea Torwesten

Die Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratulieren den drei Preisträger*innen, die in der vergangenen Woche für ihre herausragenden Abschlussarbeiten geehrt wurden! Wir freuen uns mit Lea Torwesten über den Gilde-Alfred-Delp-Förderpreis für die beste Masterarbeit der Katholisch-Theologischen Fakultät. Die Arbeit mit dem Titel „Goldene Madonna, Bethaus der Bergleute und BVB-Gründungskirche – Religiöse Erinnerungsorte des Ruhrgebiets als kirchengeschichtliche Lernorte lebendiger und verborgener (Rezeptions-)Geschichte(n)“ hat Frau Torwesten unter Betreuung von SProf. Dr. Wilhelm Damberg und JProf. Dr. Florian Bock geschrieben. Ihre Forschungen zu den christlichen Erinnerungsorten der Ruhrregion setzt Sie seit dem vergangenen Jahr als Doktorandin an der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit fort.

27.07.2020: Auszeichnung für Lea Torwesten

Die Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratulieren den drei Preisträger*innen, die in der vergangenen Woche für ihre herausragenden Abschlussarbeiten geehrt wurden! Wir freuen uns mit Lea Torwesten über den Gilde-Alfred-Delp-Förderpreis für die beste Masterarbeit der Katholisch-Theologischen Fakultät. Die Arbeit mit dem Titel „Goldene Madonna, Bethaus der Bergleute und BVB-Gründungskirche – Religiöse Erinnerungsorte des Ruhrgebiets als kirchengeschichtliche Lernorte lebendiger und verborgener (Rezeptions-)Geschichte(n)“ hat Frau Torwesten unter Betreuung von SProf. Dr. Wilhelm Damberg und JProf. Dr. Florian Bock geschrieben. Ihre Forschungen zu den christlichen Erinnerungsorten der Ruhrregion setzt Sie seit dem vergangenen Jahr als Doktorandin an der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit fort.

25.07.2020: PreisträgerInnen 2020
Die Coronapandemie hat vieles verändert, nur nicht dieses: Auch in diesem Jahr vergibt die Fakultät in Kooperation mit der Alfred-Delp-Gilde und dem Förderverein der Fakultät Preise für herausragende Abschlussarbeiten im BA- und im MEd-Studiengang. Zwar konnten diese nicht im großen Rahmen der geplanten (und eben wegen Corona abgesagten) Absolventenfeier im April 2020 überreicht werden. Doch in einer kleinen, aber feinen Zeremonie wurden drei Urkunden ausgehändigt. Geehrt wurden: Frau Lea Thorwesten (M.Ed.), Frau Pia Becker (B.A.) und Herr Vincent Hoffmann (M.Ed.). Die Fakultät gratuliert herzlich – und ist doch auch ein wenig stolz auf die dort gezeigte fachliche Exzellenz.
25.07.2020: PreisträgerInnen 2020
Die Coronapandemie hat vieles verändert, nur nicht dieses: Auch in diesem Jahr vergibt die Fakultät in Kooperation mit der Alfred-Delp-Gilde und dem Förderverein der Fakultät Preise für herausragende Abschlussarbeiten im BA- und im MEd-Studiengang. Zwar konnten diese nicht im großen Rahmen der geplanten (und eben wegen Corona abgesagten) Absolventenfeier im April 2020 überreicht werden. Doch in einer kleinen, aber feinen Zeremonie wurden drei Urkunden ausgehändigt. Geehrt wurden: Frau Lea Thorwesten (M.Ed.), Frau Pia Becker (B.A.) und Herr Vincent Hoffmann (M.Ed.). Die Fakultät gratuliert herzlich – und ist doch auch ein wenig stolz auf die dort gezeigte fachliche Exzellenz.
25.07.2020: International Catholic Leadership Symposium
Am 24.–26.06.2020 fand ein International Catholic Leadership Symposium statt, das vom Center for Church Management der Villanova University (Pennsylvania, USA), der Research Unit of Pastoral Theology and Empirical Theology der Katholischen Universität Löwen (Belgien) und dem zap der Ruhr-Universität Bochum (Deutschland) veranstaltet wurde.
25.07.2020: International Catholic Leadership Symposium
Am 24.–26.06.2020 fand ein International Catholic Leadership Symposium statt, das vom Center for Church Management der Villanova University (Pennsylvania, USA), der Research Unit of Pastoral Theology and Empirical Theology der Katholischen Universität Löwen (Belgien) und dem zap der Ruhr-Universität Bochum (Deutschland) veranstaltet wurde.
22.07.2020: EXEGESE IN DER PANDEMIE
Corona fordert die Gesellschaft, die Kirche und die Wissenschaft, auch die Exegese. Am 8 Juli hat sich das Oberseminar des NT an der Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum des Themas angenommen und zwei Fragen erörtert:
22.07.2020: Neuer Master-Studiengang: Crossmediale Glaubenskommunikation
Kompetenzaufbau für eine bessere Glaubenskommunikation – das ist das Ziel des neuen Studiengangs an der Ruhr-Universität Bochum. “Wir müssen einen neuen Typus kirchlicher Mitarbeiter ausbilden", sagt der Kommunikationsexperte Erik Flügge. Er hat gemeinsam mit Prof. Dr. Matthias Sellmann und Dr. Anna Neumaier den Studiengang entwickelt. Im Januar 2021 startet der weiterbildende, überkonfessionelle Master-Studiengang “Crossmediale Glaubenskommunikation" an der Ruhr-Universität Bochum.
21.07.2020: Obligatorische Studienberatung für den M.Ed Katholische Theologie
Beratungsgespräch zur Umschreibung in den Master of Education Katholische Religionslehre Das Beratungsgespräch zur Umschreibung in den Master of Education (Katholische Religionslehre) findet als Zoom-Sitzung am 24.07.2020 um 08.30 h statt. Bitte melden Sie sich per eMail bei patrik.dzambo@rub.de an. Sie bekommen den Zoom-Link vor der Sitzung zugeschickt. Einschreibung in den MEd-Studiengang: Neuer Formularsatz Zur Einschreibung in den Master of Education Studiengang mit neuer Gemeinsamer Prüfungsordnung (GPO M.Ed.2020) gilt ab dem Wintersemester 2020/21 ein neuer zentraler Formularsatz. Die neuen Formulare sowie einige wichtige erläuternde Informationen finden Sie auf unserer Homepage sowie auf der Homepage der PSE.
21.07.2020: Obligatorische Studienberatung für den M.Ed Katholische Theologie
Beratungsgespräch zur Umschreibung in den Master of Education Katholische Religionslehre Das Beratungsgespräch zur Umschreibung in den Master of Education (Katholische Religionslehre) findet als Zoom-Sitzung am 24.07.2020 um 08.30 h statt. Bitte melden Sie sich per eMail bei patrik.dzambo@rub.de an. Sie bekommen den Zoom-Link vor der Sitzung zugeschickt. Einschreibung in den MEd-Studiengang: Neuer Formularsatz Zur Einschreibung in den Master of Education Studiengang mit neuer Gemeinsamer Prüfungsordnung (GPO M.Ed.2020) gilt ab dem Wintersemester 2020/21 ein neuer zentraler Formularsatz. Die neuen Formulare sowie einige wichtige erläuternde Informationen finden Sie auf unserer Homepage sowie auf der Homepage der PSE.
20.07.2020: Christian Frevel: Desert Transformations

Im Mohr-Siebeck-Verlag ist ein neuer Titel von Prof. Christian Frevel erschienen: Desert Transformation. Studies in the Book of Numbers (Forschungen zum Alten Testament 137). Der Band enthält mehrere exegetische Studien von Prof. Frevel, die die thematische Vielfalt des Numeri-Buches vor dem Hintergrund seiner literarischen Entstehung untersuchen. Unter diesem Link finden Sie das Buch auf der Seite des Verlags.

20.07.2020: Summer Forum

Prof. Frevel diskutiert am 21. Juli 2020 in einem „Summer Forum“ der UNIC mit anderen RUB-Kolleginnen und -Kollegen zu dem Thema „Using Virtual Exchange for international online collaboration“. Er stellt dort das mit der Universität Pretoria erfolgreich durchgeführte Lehrprojekt „King David – Fact or Fiction?“ vor. Eine Registration ist über diesen Link möglich.

20.07.2020: PROF. DR. THOMAS SÖDING - FORSCHUNGSSEMESTER WS 20/21
Prof. Dr. Thomas Söding hat im WS 2020/21 ein Forschungsfreisemester. Das Proseminar zur Einführung in das Neue Testament findet regulär statt. Es wird geleitet von Julian Backes. Es startet: Donnerstag, 5.11.2020, 14.15 Uhr in GA 03/149 (sofern Präsenzbetrieb). Die Vorlesung zur "Einleitung in das Neue Testament" (regulär für Do 10-12 angesetzt) wird digital durchgeführt. Ein Tutorium ist eingerichtet. Nähere Informationen folgen.
17.07.2020: Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat
Hier können Sie die Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat einsehen:
17.07.2020: Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat
Hier können Sie die Ergebnisse der Wahlen zum Fakultätsrat einsehen:
13.07.2020: Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung: 34. Jahrestagung

Die 34. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises Katholizismusforschung findet vom 20. bis 22. November 2020 in der Katholischen Akademie Schwerte statt. Die Tagung wird wieder von JProf. Dr. Florian Bock und Dr. Daniel Gerster (Münster) geleitet. Das Programm sowie alle weiteren Informationen können Sie dem Tagungsflyer entnehmen. Weiterführende Informationen zum Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung hält die offizielle Website parat.

12.07.2020: Hora Academica
Am vergangenen Donnerstag, den 09. Juli fand (digital via zoom) die zweite Hora Academica statt – mit über 40 Teilnehmer*innen aus der Katholisch-Theologischen Fakultät sowie von außerhalb. Prof. Dr. Thomas Söding und Prof. Dr. Matthias Sellmann stellten in ihrem Vortrag „Der Synodale Weg: Erfahrungen und Perspektiven“ dar, welche Vorgeschichte und Struktur der Synodale Weg hat und welche theologischen Perspektiven sie in dem Prozess sehen.
10.07.2020: EUCHARISTIE UND ABENDMAHL
Die Verständigung über Eucharistie und Abendmahl gewinnt im Vorfeld des 3. ÖKT an Brisanz. Die Basis wird durch eine Studie des "Ökumenischen Arbeitskreises" gestärkt: "Gemeinsam am Tisch des Herrn". Thomas Söding vom Lehrstuhl NT der RUB unterstützt das Anliegen, indem er die theologische Begründung rekonstruiert, dass im Glauben an die reale Gegenwart des Auferstandenen dem eigenen Gewissen folgen soll, wer entscheiden will, an einer katholischen Eucharistie- oder einer evangelischen Abendmahlsfeier teilzunehmen.
07.07.2020: Hora Academica am 09. Juli
Nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr lädt der Fachschaftsrat zum zweiten Mal zur Hora Academica ein: Am kommenden Donnerstag, den 09. Juli von 14–16 Uhr (c.t.) gibt es die Möglichkeit, über den Synodalen Weg ins Gespräch zu kommen. Die Referenten sind Prof. Dr. Thomas Söding und Prof. Dr. Matthias Sellmann. Aufgrund der Corona-Beschränkungen findet die Hora Academica digital via zoom statt.
06.07.2020: Vorbesprechung Hauptseminar

Sehr geehrte Studierende, aus vielen Gesprächen mit Ihnen weiß ich, dass das Interesse an dem im Wintersemester 2020/21 gemeinsam von Wim Damberg und mir angebotenen Hauptseminar „Historische Perspektiven auf den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche" sehr groß ist (s. für eine Seminarbeschreibung diesen Link). Deshalb laden wir alle Interessierte recht herzlich zu einer Vorbesprechung am 14.7. von 16 c.t. bis 18h via Zoom ein.

03.07.2020: Online-Gesprächsforum der Gleichstellung
Das „Corona"-Semester nähert sich dem Ende. Zeit ein Resümee zu ziehen und gemeinsam zu schauen, welche Fragen offen geblieben sind, die vor allem die Themen der Gleichstellung an unserer Fakultät betreffen.
03.07.2020: Online-Gesprächsforum der Gleichstellung
Das „Corona"-Semester nähert sich dem Ende. Zeit ein Resümee zu ziehen und gemeinsam zu schauen, welche Fragen offen geblieben sind, die vor allem die Themen der Gleichstellung an unserer Fakultät betreffen.
02.07.2020: Judith Hahn/Gunda Werner (Hg.), Mercy and Justice: A Challenge for Contemporary Theology
The term mercy is currently omnipresent in Catholic debates. It dominates at events such as the recent Family Synods and the Jubilee Years. At the same time, it poses a significant problem for cases dealing with sexual abuse. Mercy calls to consider an individual's needs and this conflicts with justice necessitating equal treatment for everyone. Mercy applies to the fallible individual deserving of punishment, but who is saved by grace. This is most apparent in the Sacrament of Penance and other forms of penitence, forgiveness, and reconciliation where mercy both transcends and undermines justice. This problem, widely ignored in church teaching, is addressed by Dirk Ansorge, James Dallen, Judith Hahn, Atria A. Larson, Sandra Lassak, Michael A. Nobel, Rosel Oehmen-Vieregge, Heike Springhart, and Gunda Werner.
02.07.2020: Judith Hahn/Gunda Werner (Hg.), Mercy and Justice: A Challenge for Contemporary Theology
The term mercy is currently omnipresent in Catholic debates. It dominates at events such as the recent Family Synods and the Jubilee Years. At the same time, it poses a significant problem for cases dealing with sexual abuse. Mercy calls to consider an individual's needs and this conflicts with justice necessitating equal treatment for everyone. Mercy applies to the fallible individual deserving of punishment, but who is saved by grace. This is most apparent in the Sacrament of Penance and other forms of penitence, forgiveness, and reconciliation where mercy both transcends and undermines justice. This problem, widely ignored in church teaching, is addressed by Dirk Ansorge, James Dallen, Judith Hahn, Atria A. Larson, Sandra Lassak, Michael A. Nobel, Rosel Oehmen-Vieregge, Heike Springhart, and Gunda Werner.
02.07.2020: Vollversammlung #digital
Am Donnerstag, den 16. Juli findet um 16.00 Uhr die Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie statt. Da eine präsentische Durchführung aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht möglich ist, findet die Vollversammlung zum ersten Mal digital via zoom statt! Wir freuen uns über diese Neuerung und laden alle Studierenden der katholischen Theologie herzlich ein, an der digitalen Vollversammlung teilzunehmen!
01.07.2020: Internationale Perspektiven auf Führung in der katholischen Kirche
Gute Führung ist eine der zentralen Herausforderungen der katholischen Kirche. Bis jetzt gibt es keinen verlässlichen Überblick über die kirchlichen Führungsmodelle, die in den einzelnen Ortskirchen genutzt werden. Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus der ganzen Welt haben bei einem internationalen Symposium ihre Erkenntnisse zu regionalen oder nationalen Führungsmodellen innerhalb der katholischen Kirche vorgestellt und die jeweiligen Stärken und Schwächen sowie das Zusammenspiel mit gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen herausgearbeitet. Das Anliegen des vom Center for Church Management der Villanova University, der Research Unit of Pastoral und Empirical Theology der Katholischen Universität Löwen und dem zap der Ruhr-Universität Bochum getragenen Netzwerks ist die Verbesserung von Führungspraxis in der Weltkirche.

 
Juni 2020

29.06.2020: Freie Mitarbeiter*innen im Freiwilligendienst gesucht
Die Freiwilligendienste im Bistum Essen suchen freie Mitarbeiter*innen (auf Honorarbasis) im pädagogischen Bereich für die Bildungsarbeit im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und im Bundesfreiwilligendienst (BFD). Gesucht werden Studierende (mit und ohne Studienabschluss) aus den Bereichen Theologie, Pädagogik u.ä.
27.06.2020: Deutsch-Polnische Sommerakademie
Die Katholische Akademie in Berlin veranstaltet vom 31. August bis 4. September in Kreisau/Krzyżowa (Polen) die XXI. Deutsch-Polnische Sommerakademie zum Thema „Verständigung über Grenzen: Vorbilder und Erfahrungen“. Die Teilnahme an dieser internationalen Studien- und Begegnungswoche wird finanziell unterstützt. Anmeldeschluss ist der 20. Juli.
26.06.2020: Vortrag zur Anthropologie der Digitalisierung
Am 08.07.2020 um 17 Uhr c.t. findet in HZO 10 ein Vortrag von Dr. Dr. Matrin Breul zum Thema: „Die Digitalisierung des Geistes? Theologische Anthropologie und die Herausforderung des Transhumanismus“ statt.
26.06.2020: Vortrag zur Anthropologie der Digitalisierung
Am 08.07.2020 um 17 Uhr c.t. findet in HZO 10 ein Vortrag von Dr. Dr. Matrin Breul zum Thema: „Die Digitalisierung des Geistes? Theologische Anthropologie und die Herausforderung des Transhumanismus“ statt.
23.06.2020: Wahlen zu Fakultätsrat und Senat
Am 14.07.2020 finden die Wahlen zum Fakultätsrat und zum Senat per Briefwahl statt. Bis zum 03.07.2020 kann man man die Briefwahlunterlagen anfordern.
23.06.2020: Wahlen zu Fakultätsrat und Senat
Am 14.07.2020 finden die Wahlen zum Fakultätsrat und zum Senat per Briefwahl statt. Bis zum 03.07.2020 kann man man die Briefwahlunterlagen anfordern.
17.06.2020: Heute Glauben denken
Wie wohl kaum ein anderes Phänomen der letzten Jahrzehnte hat die Coronapandemie wesentliche Elemente unseres Selbstverständnisses, unseres Zusammenlebens oder auch unserer Praktiken dramatisch verändert. Was bis zu deren Ausbruch noch gesichert schien, was wie selbstverständlich vorausgesetzt und auch bei der Gestaltung der Zukunft als unhinterfragte Basis dienen konnte, scheint wie weggewischt. Ungebremstes Vertrauen in technologischen Fortschritt und Wirtschaftswachstum im globalisierten Maßstab, ohnehin erschüttert durch die Klimakrise, scheint nun an sein Ende gekommen.
17.06.2020: Heute Glauben denken
Wie wohl kaum ein anderes Phänomen der letzten Jahrzehnte hat die Coronapandemie wesentliche Elemente unseres Selbstverständnisses, unseres Zusammenlebens oder auch unserer Praktiken dramatisch verändert. Was bis zu deren Ausbruch noch gesichert schien, was wie selbstverständlich vorausgesetzt und auch bei der Gestaltung der Zukunft als unhinterfragte Basis dienen konnte, scheint wie weggewischt. Ungebremstes Vertrauen in technologischen Fortschritt und Wirtschaftswachstum im globalisierten Maßstab, ohnehin erschüttert durch die Klimakrise, scheint nun an sein Ende gekommen.
17.06.2020: Call for Papers: Identitätskonstruktionen für das Ruhrgebiet seit den 1970er-Jahren

Vom 23. bis 25. September 2021 wird ein Workshop über „Identitätskonstruktionen für das Ruhrgebiet seit den 1970er-Jahren“ stattfinden, der von JProf. Dr. Florian Bock in Zusammenarbeit mit Dr. Sarah Thieme („Exzellenzcluster Religion und Politik“ aus Münster) und JProf. Dr. Juliane Czierpka (Bochum) organisiert wird. Der Workshop möchte die Konstruktion der vordergründig sichtbaren und der versteckten Identitäten im Ruhrgebiet untersuchen und die Entstehung vor dem Hintergrund des Strukturwandels seit den 1970er-Jahren kontextualisieren. Alle weiteren Informationen finden Sie im Call for Papers; Einsendungen werden bis zum 31. August 2020 erbeten.

17.06.2020: Digitale Lehre – Studentische Jury gesucht!
Das digitale Semester ist in vollem Gange – und mit ihm auch die digitale Lehre. Was (wegen des Coronavirus) aus der Not heraus geboren wurde, hat sich inzwischen fest etabliert. Nun gilt es, das Begonnene weiter zu professionalisieren, damit es auch in den kommenden Semestern innovative digitale Lehrformate geben wird. In diesem Zusammenhang ist an unserer Fakultät ein Preis für innovative digitale Lehre geplant. Der Preis wird von einer studentischen Jury vergeben. Als Studierende habt ihr also die Möglichkeit, die Entwicklung innovativer digitaler Lehrformate an unserer Fakultät nachhaltig und aktiv mitzugestalten! Wer daran interessiert ist, an diesem Projekt mitzuwirken und sich in der studentischen Jury zu beteiligen, kann sich gerne beim Fachschaftsrat melden – wir geben dann alle Informationen weiter.
17.06.2020: Pandemische Pastoralentwicklung
Wie wir als Menschheit auf die Corona-Krise reagiert haben, dient im Positiven wie im Negativen als Lehrstück der Kirchenentwicklung. Covid-19 stellt nicht nur weltweit unsere Gesundheitssysteme, unsere Ökonomien, Sozial- und Rechtssysteme auf die Probe, auch das kirchliche Betriebssystem ist in vielfältigster Weise in Frage gestellt. Und so wie Innovation eine entscheidende Rolle in der Bewältigung des Corona-Virus und seiner epidemiologischen und ökonomischen Auswirkungen hat, so eröffnet ein Blick auf diese Vorgänge auch neue Perspektiven für die Art und Weise, wie Kirche ihren aktuellen Herausforderungen begegnen könnte.
03.06.2020: HEUTE DAS EVANGELIUM
Miriam Pawlak, Tutorin am Lehrstuhl Neues Testament der Katholisch-Theologischen Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum, spricht in der Pfingstwoche jeden Morgen mit dem Domradio Köln über das Evangelium des Tages.
01.06.2020: CHRISTOLOGIE ONLINE - AUFERSTEHUNG JESU
Der zweite Online Kurs zum Thema Auferstehung Jesu wird am Wochenende gelauncht! Das Team vom Lehrstuhl Neues Testament unter der Leitung des Lehrstuhlinhabers Prof. Dr. Thomas Söding hat (weiterhin im Homeoffice) eng zusammengearbeitet und erweitert das Kursangebot um einen weiteren Kurs mit dem Thema „Auferstehung Jesu". Es ist der zweite von insgesamt sechs Kursen zum Thema „Christologie" und beginnt an Pfingsten (vgl. der erste Kurs.

 
Mai 2020

30.05.2020: AUS DEN EXEGETISCHEN WERKSTÄTTEN
Auch im Homeoffice geht die wissenschaftliche Arbeit weiter! Neben den Seminaren und Vorlesungen laufen auch alle anderen Formate des akademischen Lebens online. In einem digitalen Oberseminar treffen sich die Forscher regelmäßig und diskutieren Arbeitsergebnisse transnational (Milwaukee, Luzern, Jerusalem) und überregional (Münsterland, Berlin, Ruhrgebiet, Rheinland, Oberpfalz).
26.05.2020: Stellenausschreibung Wissenschaftlicher Mitarbeiter
An den Lehrstühlen für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Junior-Prof. Dr. Florian Bock/Senior-Prof. Dr. Wilhelm Damberg) ist bis zum 1. Oktober 2020 eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber wird das Projekt „Katholischsein in den 1970er und 1980er Jahren: Mit den Grünen oder gegen die Grünen?“ bearbeiten, das Teil einer neu eingerichteten, standortübergreifenden DFG-Forschungsgruppe ist. Die Einstellung ist auf drei Jahre befristet; Bewerbungen werden bis zum 30. Juni 2020 erbeten. Alle weiteren Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung unter diesem Link.
26.05.2020: Stellenausschreibung Wissenschaftlicher Mitarbeiter
An den Lehrstühlen für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Senior-Prof. Dr. Wilhelm Damberg/Junior-Prof. Dr. Florian Bock) ist bis zum 1. Oktober 2020 eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) zu besetzen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber wird das Projekt „Katholischsein in den 1970er und 1980er Jahren: Mit den Grünen oder gegen die Grünen?“ bearbeiten, das Teil einer neu eingerichteten, standortübergreifenden DFG-Forschungsgruppe ist. Die Einstellung ist auf drei Jahre befristet; Bewerbungen werden bis zum 30. Juni 2020 erbeten. Alle weiteren Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung unter diesem Link.
25.05.2020: Neuerscheinung: Wirtschaftsethik 4.0
Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Traugott Jähnichen von der Evangelisch-Theologischen Fakultät hat Herr Prof. Dr. Joachim Wiemeyer im Kohlhammer-Verlag ein Buch mit dem Titel "Wirtschafsethik 4.0 - Der digitale Wandel als wirtschaftsethische Herausforderung" veröffentlicht. In der Wirtschaftsgeschichte waren es immer wieder innovative Schlüsseltechnologien, die neue Phasen des Wirtschaftens, Arbeitens und Lebens der Menschen vorantrieben. Heute ist es die Digitalisierung als eine "Querschnittstechnologie", die ähnlich wie vor mehr als 100 Jahren der elektrische Strom alle Lebensbereiche durchdringt. Neben den Wohlfahrtsgewinnen und einer Verbesserung der Lebensqualität auf Grund dieser technischen und wirtschaftlichen Wandlungsprozesse sind auch Risiken zu bedenken, die eine aktive Gestaltung erforderlich machen: Die Konsequenzen dieser grundlegenden Veränderungen der Wirtschaft (Wirtschaft 4.0) für die Arbeitswelt, Verbraucher, Entwicklungs- und Schwellenländer sowie die Umwelt stellen sozialethische Herausforderungen dar, die in diesem Band in ökumenischer Perspektive von einem römisch-katholischen und einem evangelischen Sozialethiker diskutiert werden.
22.05.2020: Corona School
Nicht nur Studierende, sondern auch viele Schülerinnen und Schüler sind von der Coronakrise betroffen: Durch den Ausfall von Präsenzunterricht sind sie häufig auf sich allein gestellt. Hier setzt die Plattform „Corona School“ an: Sie bringt Schüler*innen und Student*innen zusammen: Studierende können hier Schüler*innen bei ihrem persönlichen Lernfortschritt begleiten. Eine tolle Möglichkeit für ein studentisches Ehrenamt, wie wir finden! Alle wichtigen Informationen dazu gibt es auf der Homepage der „Corona School“:
04.05.2020: DFG fördert neue Forschungsgruppe mit Beteiligung der Bochumer Kirchengeschichte
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) beschloss Ende April die Förderung von vier neuen Forschungsgruppen, darunter das (kirchen-)geschichtliche Verbundprojekt „Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland. Semantiken, Praktiken und Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965–1989/90". Der von Andreas Holzem, Tübingen, geleiteten Forschungsgruppe 2973 gehören neben anderen die Bochumer Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit von Senior-Prof. Dr. Wim Damberg und Junior-Prof. Dr. Florian Bock an. Das Projekt widmet sich der Bedeutung des Katholischseins in der deutschen Gesellschaft in der Zeit zwischen dem Zweiten Vatikanischen Konzil und der deutschen Wiedervereinigung. Das Bochumer Teilprojekt wird sich speziell mit dem Verhältnis zwischen KatholikInnen und den „Grünen" in den 1970er- und 1980er-Jahren beschäftigen.
04.05.2020: DFG fördert neue Forschungsgruppe mit Beteiligung der Bochumer Kirchengeschichte
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) beschloss Ende April die Förderung von vier neuen Forschungsgruppen, darunter das (kirchen-)geschichtliche Verbundprojekt „Katholischsein in der Bundesrepublik Deutschland. Semantiken, Praktiken und Emotionen in der westdeutschen Gesellschaft 1965–1989/90". Der von Andreas Holzem, Tübingen, geleiteten Forschungsgruppe 2973 gehören neben anderen die Bochumer Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit von Senior-Prof. Dr. Wim Damberg und Junior-Prof. Dr. Florian Bock an. Das Projekt widmet sich der Bedeutung des Katholischseins in der deutschen Gesellschaft in der Zeit zwischen dem Zweiten Vatikanischen Konzil und der deutschen Wiedervereinigung. Das Bochumer Teilprojekt wird sich speziell mit dem Verhältnis zwischen KatholikInnen und den „Grünen" in den 1970er- und 1980er-Jahren beschäftigen.
03.05.2020: IN DER PANDEMIE NÜCHTERN UND WACHSAM BLEIBEN
Im Telefoninterview mit Radio Horeb diskutiert Thomas Söding einen jesuanischen Zugang zur Einschätzung der Herausforderungen, der Gefahren und Chancen, die sich aus der Corona-Pandemie für den christlichen Glauben ergeben.
01.05.2020: Unterstützung in Zeiten der Coronakrise
Das Team der dezentralen Gleichstellung hat auf seiner Homepage eine Reihe an Hinweisen zu Unterstützungsangeboten der RUB für Studierende (und insbesondere für Studentinnen) in Zeiten der Coronakrise zusammengestellt. Den Hinweis geben wir gerne weiter. Wir weisen darüber hinaus auf die Corona-Soforthilfe des Hildegardis-Vereins e.V. hin, die sich explizit an Studentinnen richtet und ein zinsloses Darlehen umfasst.

 
April 2020

30.04.2020: Ausschreibung Dogmatik verlängert
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.04.2021 eine W 3-Professur für Dogmatik und Dogmengeschichte zu besetzen. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll in Forschung und Lehre das Fachgebiet Dogmatik und Dogmengeschichte vertreten. Vor dem Hintergrund des Forschungsprogramms der Fakultät, das Theologie kontextuell verortet, sind eine interdisziplinäre Zusammenarbeit insbesondere mit den religionsbezogenen Wissenschaften und mit den Kultur- und Sozialwissenschaften sowie die Entwicklung von neuen Forschungsperspektiven gefordert. Ein abgeschlossenes Studium der Katholischen Theologie, eine Theologische Promotion, Habilitation oder eine positiv evaluierte Juniorprofessur bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen mit klarem Profil in der Dogmatik und Dogmengeschichte sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung. Bewerbungen werden bis zum 15.06.2020 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme, D-44780 Bochum. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form zusammengestellt in einer pdf-Datei per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
30.04.2020: Ausschreibung Dogmatik verlängert
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.04.2021 eine W 3-Professur für Dogmatik und Dogmengeschichte zu besetzen. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll in Forschung und Lehre das Fachgebiet Dogmatik und Dogmengeschichte vertreten. Vor dem Hintergrund des Forschungsprogramms der Fakultät, das Theologie kontextuell verortet, sind eine interdisziplinäre Zusammenarbeit insbesondere mit den religionsbezogenen Wissenschaften und mit den Kultur- und Sozialwissenschaften sowie die Entwicklung von neuen Forschungsperspektiven gefordert. Ein abgeschlossenes Studium der Katholischen Theologie, eine Theologische Promotion, Habilitation oder eine positiv evaluierte Juniorprofessur bzw. gleichwertige wissenschaftliche Leistungen mit klarem Profil in der Dogmatik und Dogmengeschichte sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung. Bewerbungen werden bis zum 15.06.2020 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Herrn Prof. Dr. B. Grümme, D-44780 Bochum. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst in digitaler Form zusammengestellt in einer pdf-Datei per E-Mail an kath-theol-dekan@rub.de.
27.04.2020: Auf Schatzsuche im Ruhrbistum
Unter dem Titel „Auf Schatzsuche im Ruhrbistum“ hat das Neue Ruhr-Wort im April einen Artikel über aktuelle Forschungsprojekte an der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit veröffentlicht. Die Doktorandinnen Miriam Niekämper und Lea Torwesten stellen dabei ihre Dissertationsprojekte vor. Den Artikel können Sie unter diesem Link lesen.
24.04.2020: Auslandsstipendien PROMOS
Hiermit möchten wir Sie auf die aktuelle PROMOS-Bewerbungsfrist am 1. Juni 2020 aufmerksam machen. (Die erste Bewerbungsfrist für das Förderjahr 2021 endet am 1. November 2020.) Aufgrund der aktuell geltenden weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes kann das International Office PROMOS-Stipendien "unter Vorbehalt" vergeben. PROMOS ist ein vom BMBF und der RUB finanziertes Stipendienprogramm. Im Rahmen der dritten Bewerbungsrunde für das PROMOS-Förderjahr 2020 können sich RUB-Studierende aller Fakultäten um ein Stipendium bewerben, die im Wintersemester 2020/21 über ein Austauschprogramm des International Office oder der Fakultäten/Institute an einer ausländischen Partnerhochschule der RUB weltweit studieren werden (außer in Erasmus-Teilnahmeländern). Außerdem werden Stipendien für Auslandspraktika (außer in Erasmus-Teilnahmeländern) und Auslandsaufenthalte zur Anfertigung der Abschlussarbeit (auch in Erasmus-Programmländern) vergeben.
24.04.2020: Kulanzangebote
Zahlreiche Verlage stellen zur Zeit Artikel, Zeitschriften und E-Books auf ihren Plattformen vorübergehend kostenlos zur Verfügung, um Studierende und Wissenschaftler*innen während der globalen Corona-Krise zu unterstützen. Viele dieser Angebote können über den VPN-Tunnel aus dem RUB-Netzwerk abgerufen werden. Die Titel sind nicht im Katalog/KatalogPLUS nachgewiesen, sondern nur über die Plattform der Anbieter erreichbar. Eine regelmäßig aktualisierte Liste aller Kulanzangebote und der jeweiligen Zugriffsmöglichkeiten finden sie auf den Seiten der UB.
24.04.2020: Auslandsstipendien PROMOS
Hiermit möchten wir Sie auf die aktuelle PROMOS-Bewerbungsfrist am 1. Juni 2020 aufmerksam machen. (Die erste Bewerbungsfrist für das Förderjahr 2021 endet am 1. November 2020.) Aufgrund der aktuell geltenden weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes kann das International Office PROMOS-Stipendien "unter Vorbehalt" vergeben. PROMOS ist ein vom BMBF und der RUB finanziertes Stipendienprogramm. Im Rahmen der dritten Bewerbungsrunde für das PROMOS-Förderjahr 2020 können sich RUB-Studierende aller Fakultäten um ein Stipendium bewerben, die im Wintersemester 2020/21 über ein Austauschprogramm des International Office oder der Fakultäten/Institute an einer ausländischen Partnerhochschule der RUB weltweit studieren werden (außer in Erasmus-Teilnahmeländern). Außerdem werden Stipendien für Auslandspraktika (außer in Erasmus-Teilnahmeländern) und Auslandsaufenthalte zur Anfertigung der Abschlussarbeit (auch in Erasmus-Programmländern) vergeben.
24.04.2020: New Article in The Oxford Handbook of Schopenhauer
New article by Benedikt Paul Göcke: "Karl Christian Friedrich Krause's Influence on Schopenhauer's Philosophy" published in The Oxford Handbook of Schopenhauer, edited by Robert L. Wicks. Göcke argues that Schopenhauer‘s thinking bears a striking similarity to Karl Christian Friedrich Krause‘s system of philosophy of which Krause informed Schopenhauer when they used to live together in the same house in Dresden. The Handbook covers all aspects and themes of Schopenhauer's thought, and his impact on philosophy and the arts from the 19th century to present day. It includes pioneering work on Schopenhauer's connection with religious thought and features the work of a wide range of international scholars of Schopenhauer. The Handbook is accessible to a wide audience that includes non-specialists.
23.04.2020: Call for Paper: The Philosophy and Theology of Karl Christian Friedrich Krause
The European Journal for Philosophy of Religion (EJPR) is editing a special issue on The Philosophy and Theology of Karl Christian Friedrich Krause with guest editors Benedikt Paul Göcke (Ruhr-Universität Bochum), Claus Dierksmeier (Eberhard Karls Universität Tübingen), Ricardo Burgos (Universidad Pontificia Comillas). EJPR invites the submission of papers focusing on Krause’s philosophy of religion and systematic theology.
20.04.2020: Kirchenbilder der Corona-Krise.
Wer sind wir, wenn der öffentliche Gottesdienst fehlt? Miriam Niekämper und Lea Torwesten, Doktorandinnen der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, haben erste YouTube-Botschaften deutscher und französischer Bischöfe zur Corona-Krise auf ihre Kirchenbilder hin untersucht. Sie finden den Artikel auf feinschwarz.net. Inspiriert wurde die Untersuchung auch durch den von der Juniorprofessur mitverantworteten Workshop „Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen“ (11./12. März 2020) (mehr unter diesem Link).
19.04.2020: BEGEGNUNGSARM?
Begegnungsarmer Basisbetrieb lautet das Stichwort, das die Corona-Situation an der RUB beschreibt. Ab dem 20. April geht das Semester los - digital. Auf dem Campus, wo sonst buntes Treiben herrscht, ist und bleibt es ruhig.
15.04.2020: Splitter zur Corona-Krise
In seinem Text behandelt der Sozialethier Joachim Wiemeyer wirtschaftsethische Aspekte der Corona-Krise. Er sieht in der gegenwärtigen eine Verschärfung bzw. Offenlegung bereits vorhandener Probleme. Erläutert werden die mit der akuten Bewältigung der Krise verbundenen Herausforderungen. Schließlich werden positive Gestaltungsmöglichkeiten und Fortentwicklungen thematisiert.
14.04.2020: Call for Papers: Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung 2020
Die 34. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises Katholizismusforschung findet vom 22. bis 24. November 2020 in der Katholischen Akademie Schwerte statt. Veranstaltet wird die Tagung von JProf. Dr. Florian Bock und Dr. Daniel Gerster (Münster), denen bereits seit mehreren Jahren die Leitung obliegt. Es werden laufende Arbeiten zur Katholizismusforschung vorgestellt, außerdem findet am Schluss eine Generaldebatte über ein ausgewähltes Thema statt. Zum Call for Papers gelangen Sie unter diesem Link. Weiterführende Informationen zum Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung hält die offizielle Website parat.
14.04.2020: Sprechstunde Prof. Dr. Grümme SS 2020
Liebe Studierende, aus gegebenen Anlass wird die Sprechstunde von Prof. Dr. Grümme in diesem SS 2020 erstmalig am 24.04.20 freitags von 10:00-11:00 Uhr auch wieder stattfinden. Allerdings mit einer kleinen Änderung: Sie melden sich unter der LS-Nr. 0234/32 28701 bei Frau Schäfer an. Nach Hinterlegung Ihrer Telefonnummer wird Prof. Dr. Grümme Sie zurückrufen. Einen guten Semesterstart gez. Prof. Dr. Grümme
13.04.2020: EMMAUSWEG: TICKET FÜR ALLE
Zum Abschluss der Fakten-Check-Serie über das Osterfest fragt Markus Nolte von Kirche und Leben Thomas Söding danach, ob "im Ernst" die Jünger Jesus auf dem Weg nach Emmaus nicht erkannt hätten.
12.04.2020: AUFERSTEHUNG AM DRITTEN TAG
Ostern ist das Fest der Auferstehung - ein Geschehen, das die Grenzen von Raum und Zeit sprengt, wenn Jesus denn wirklich auferweckt worden ist, wie man nur glauben kann. Ist ein österlicher Fakten-Check widersinnig? Nicht ganz, zeigt sich im Gespräch mit Markus Nolte "Kirche und Leben".
11.04.2020: GENERALPAUSE: KARSAMSTAG
Der Karsamstag, an dem theologisch scheinbar nichts passiert, während auch in Corona-Zeiten große Betirebsamkeit herrscht, ist Thema im vierten Teil der Interviewserie "Fakten-Check" mit Thomas Söding.
10.04.2020: APOKALYPSE AUF GOLGOTHA
Im Gespräch mit Markus Nolte von Kirche und Leben erläutert Prof. Thomas Söding die spektakulären Umstände der Kreuzigung Jesu, die besonders im Matthäusevangelium erzählt werden. Im Kern steht das Unerklärliche, Widersinnige, Unfassbare des Todes Jesu.
09.04.2020: SCHLAFENDE KIRCHE
In der zweiten Folge der Osterserie 2020 in "Kiche und Leben" fragt Markus Nolte im Faktencheck Thomas Söding nach Gethsemane und dem Schlafen der Jünger, von dem die Evangelien erzählen.
06.04.2020: Studienfachberatung M.Ed. im Sommersemester 2020
Liebe Studierende, um der aktuellen Situation Rechnung zu tragen, findet bis auf Weiteres auch die Studienfachberatung M.Ed. in veränderter Form statt: Sämtliche Formulare werden fortan digital bearbeitet. Bitte senden Sie hierfür Ihre vollständigen Unterlagen via Mail an den Studienfachberater. Für alle weiteren Anliegen, wie insbesondere auch das semestrige Mentoratsgespräch, findet ab dem 24.04. jeden Freitag von 14-16 Uhr eine telefonische Sprechstunde statt. Bitte senden Sie hierfür eine Mail mit dem Anliegen in der Betreffzeile sowie eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind, an den Studienfachberater. Die Anfragen werden dann dem Eingang nach chronologisch bearbeitet. Patrik Dzambo
06.04.2020: CHRISTOLOGIE ONLINE - DER KURS STARTET
Die Corona-Pandemie erlaubt kein Präsenzstudium. Aber sie ist nicht das Ende der Theologie. Sie stimuliert neue Formen digitaler Kommunikation. Aleksandra Brand und Thomas Söding vom Team Neues Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum haben einen Online-Studienkurs Christologie entwickelt.
04.04.2020: HURRA AUF JESUS? DER PALMSONNTAG
Faktencheck - so heißt die aktuelle Serie von Kirche und Leben mit Prof. Thomas Söding. Die Passions- und Osterzeit hindurch gibt er Antworten auf die Frage, wie es wirklich gewesen ist: was also einen historischen Haftpunkt hat und in seiner theologischen Bedeutung herausgestellt wird.
04.04.2020: Erstsemestertage digital
Liebe „Erstis“, in diesem Semester müssen die Erstsemestertage (als Präsenzveranstaltung) leider ausfallen – die Coronakrise lässt uns keine andere Wahl. Damit ihr trotzdem alle wichtigen Basics kennenlernt und problemlos in das Theologiestudium starten könnt, sind wir gerade dabei, die Inhalte der Erstsemestertage online zu organisieren. Dazu haben wir aktuelle Informationen zusammengestellt.
01.04.2020: Kleine Bochumer Digital-Synode
Von custom designed bis virtual beach, von weiße Wand bis Bücherregal. Die sichtbaren Hintergründe der 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Dienstag, dem 31.03.2020 in der Aktuellen Stunde "#Coronamesse - Möglichkeiten Digitaler Communio?" mitdiskutierten, gaben unterschiedlichste Einblicke in die Arbeit im Home-Office. Mitglieder der Fakultät, von CampusSegen, der evangelischen Schwesterfakultät und dem Institut für Katholische Theologie der Univeristät Wuppertal waren der Einladung des FoBoKath gefolgt und waren, um teilnehmen zu können, zuhause geblieben. Da größere Menschenansammlungen derzeit untersagt sind, fand die Veranstaltung in einer Videokonferenz statt. Vor dem Hintergrund abgesagter Messen in den Kirchengemeinden aufgrund von Corona-Maßnahmen, wurde über Messen im Livesteam diskutiert, wie sie gegenwärtig zahlreich durchgeführt werden.
01.04.2020: Summerschool 2020
Die Summerschool 2020 "Bibel - Ethik - Globale Wirtschaft" findet vom 31.08. bis zum 04.09.2020 im Raum GABF 04/714 statt.

 
März 2020

31.03.2020: Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen

Vom 11. bis 12. März 2020 fand der von der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mitorganisierte Workshop „Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen“ statt. Zum Tagungsbericht gelangen Sie vermittels dieses Links. Weitere Informationen sowie Fotos sind auf der entsprechenden Seite zu finden.

29.03.2020: Informationen zum Studium während der Corona Krise
In diesen schwierigen wie unübersichtlichen Zeiten sind wir auf Solidarität, Durchhaltevermögen und klare Regelungen angewiesen. Seien Sie versichert, dass wir vor diesem Hintergrund agieren und alles Mögliche dafür tun, Sie nach Kräften zu unterstützen und diese Situation Ihnen nicht zum Nachteil gereichen zu lassen. Dafür brauchen wir allerdings rechtlich belastbare Vorgaben aus dem Rektorat, um allen die nötige Transparenz und Rechtssicherheit zu geben und alle Studierenden in gleicher Weise zu behandeln. Die Informationen rund um Studium, Prüfungen und Lehre im koemmenden Semester, die Ihnen bisher per Mail zugegangen sind, haben wir unter kath.rub.de/corona gesammelt.
27.03.2020: Studienforum Katholische Theologie
In Zeiten der Coronakrise gilt es, die räumliche Distanz zu überbrücken und sich virtuell zu vernetzen. Da die meisten Studierenden aktuell vor sehr ähnlichen Herausforderungen stehen (z. B.: Wie sieht die Lehre im kommenden Semester aus? Wie kann ich eine Seminar- oder Abschlussarbeit ohne Zugang zur Bibliothek schreiben?), hat sich der Fachschaftsrat dazu entschieden, eine Plattform ins Leben zu rufen, in der sich Studierende digital vernetzen können: das Studienforum Katholische Theologie.
23.03.2020: #Coronamesse – Möglichkeiten Digitaler Communio
Das Coronavirus hat das öffentliche Leben zum Stillstand gebracht. Auf Anordnung der Bundesregierung sind in ganz Deutschland, ähnlich wie in anderen Ländern weltweit, größere Menschenansammlungen bis auf Weiteres verboten. Das betrifft auch Gottesdienste und religiöse Versammlungen anderer Glaubensgemeinschaften. Kurzentschlossen ist man dazu übergegangen, Messen live zu streamen. Die Gemeinde kann zwar nicht räumlich vor Ort, wohl aber digital präsent sein. Eine angemessene Lösung, auch für die bevorstehenden Ostertage? Oder zeichnet sich hier eine neue Form des Kirche-Seins ab? Diese und weitere Fragen diskutiert das FoBoKath mit allen Interessierten Mitgliedern der Fakultät in einer aktuellen Stunde am Dienstag, 31.03. um 12:45 Uhr; nicht in einem Seminarraum, sondern selbstverständlich in einer Videokonferenz.
20.03.2020: Pastoraltheologie in Zeiten von Corona
Liebe Studierende der Pastoraltheologie, Kein Master – das gilt auch für unsere Corona-Organisation am Lehrstuhl. Hier sind aber einige Informationen, die hoffentlich etwas Orientierung schaffen können. 1. Gemäß dem Erlass der Kanzlerin ist ja die RUB ab Mittwoch, 18.3.2020 vorerst geschlossen. Der Beginn des Sommersemesters ist bisher auf den 20.4. verschoben. Bitte beachten Sie die offizielle Info-Seite der RUB: https://www.ruhr-uni-bochum.de/de/aktuelle-informationen-zu-corona 2. Bindend für alle offiziellen und formellen Regelungen sind die Weisungen des Dekanats. Dies gilt v.a. für alle Fragen rund um Prüfungen und Anerkennungen. 3. Wie ursprünglich geplant, wird es trotz des späteren Semesterstarts ab dem 7.4. wöchentlich eine Sprechstunde geben: Di, 15-16 Uhr. Sie wird digital als Videoschalte oder per Telefon durchgeführt. Anmeldung und alle Informationen dazu weiterhin über Frau Wahlers (hannah.wahlers@rub.de). 4. Senden Sie bitte alles, was Sie sonst physisch am Lehrstuhl abgegeben hätten, mit genauer Nennung Ihres Anliegens per Scan an unser Sekretariat: stefanie.nuesken@rub.de; von hier aus wird alles nach besten Möglichkeiten weitergeleitet und bearbeitet. 5. Sollte es das ganze Semester durch keine Möglichkeit physischer Treffen geben, werden wir in den beiden Vorlesungen (‚martyria 2.0‘ [Mi, 10-12 Uhr] und ‚Milieutheorie‘ [Mi, 12-14 Uhr]) Lehrmaterialien bereitstellen und auch Audios bzw. Videos produzieren, die wir Ihnen per Mail zugänglich machen. Wir arbeiten auch an webinaren, in denen man den Stoff gemeinsam besprechen kann. So können Sie den Stoff auf jeden Fall rezipieren. 6. Das Hauptseminar zu ‚Macht- und Gewaltenteilung‘ [Kooperation mit Lehrstuhl Prof Söding] ist ja im Kern eine Tagung. Diese Tagung ist inzwischen abgesagt. Prof. Söding und ich melden uns mit weiteren Informationen, wie das Hauptseminar gestaltet werden wird. 7. Bitte zögern Sie nicht, Ihre Fragen, Anliegen und auch Anregungen bezogen auf den Lehrstuhl Pastoraltheologie an unser Team zu richten. Erster Kontakt läuft über Herrn Björn Szymanowski: bjoern.szymanowski@rub.de Ein Wort zum Schluss: Pastoral ist ja die jesuanisch inspirierte Kunst guten Zusammenlebens. Mitunter ist da auch von physischer Präsenz die Rede – zB bei der Ohrfeige, für die man auch die rechte Wange hinhalten soll… 😉. Aber das ‚social distancing‘ muss nicht notwendig eine Verschlechterung von Beziehungsqualität bedeuten. Bleiben Sie und Ihre Leute bitte gesund – aber auch kreativ! Ihr Team vom Lehrstuhl Pastoraltheologie
19.03.2020: Tag der digitalen Lehre 2020 Abgesagt!
Leider muss der Tag der digitalen Lehre, der für den 06.05.2020 geplant war, verschoben werden. Dies bedauern wir sehr! Wir hoffen aber, dass die Auswirkung der Corona Krise auf die Entwicklung der Formate der digitalen Lehre auch ein Positives hat und sehen die jetzige Situation als Chance an, die Digitalisierungsprozesse, die während der Corona Krise entwickelt wurden, auf unserem Tag der digitalen Lehre kritisch zu reflektieren und zu verbessern.
19.03.2020: Tag der digitalen Lehre 2020 Abgesagt!
Leider muss der Tag der digitalen Lehre, der für den 06.05.2020 geplant war, verschoben werden. Dies bedauern wir sehr! Wir hoffen aber, dass die Auswirkung der Corona Krise auf die Entwicklung der Formate der digitalen Lehre auch ein Positives hat und sehen die jetzige Situation als Chance an, die Digitalisierungsprozesse, die während der Corona Krise entwickelt wurden, auf unserem Tag der digitalen Lehre kritisch zu reflektieren und zu verbessern.
19.03.2020: Informationen Corona
Liebe Fakultätsmitglieder, seit dem 15.03. gibt es neue, drastisch verschärfte Sonderregelungen für den Umgang mit der Coronakrise an der RUB, die zum 16.3.2020 in Kraft treten. Sie sind auf der RUB-webpage einsehbar. Unter Leitung des Dekans hat sich ein Krisenteam gebildet, zu dem der Studiendekan, Frau Pappert, Herr WMA Brand und Frau Hartwig sowie als Stellvertreter des Dekans der Prodekan gehören. Wir stehen in ständigem Austausch und werden alles dafür tun, im Gespräch mit den entsprechenden Institutionen der RUB den Betrieb der Fakultät zu gewährleisten. Sobald uns die Prorektorin für Lehre die zugesicherten verbindlichen Regelungen zu Prüfungen und zur Lehre übermittelt hat, werden Sie umgehend informiert. Alles Gute und beste Grüße, Bleiben Sie gesund! Prof. Dr. Bernhard Grümme Dekan
19.03.2020: Unter Quarantäne – und darüber hinaus.
Für das Online-Magazin feinschwarz analysiert Thomas Söding vom Lehrstuhl NT der Ruhr-Universität Bochum die gegenwärtige Lage, die durch Quarantäne gekennzeichnet ist - auch in der Universität.
15.03.2020: Kirche als erzählte Geschichte. Was Kirchengeschichte und Pastoraltheologie voneinander lernen können
Am 11. und 12. März 2020 haben sich auf der Tagung "Kirche als erzählte Geschichte" in Bochum Pastoraltheologi*innen und Kirchengeschichtler*innen aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich der Frage gestellt, ob das Ende der großen Erzählungen der Kirche angebrochen ist. Die Tagung – organisiert von Vertreter*innen der HU Berlin, der Uni Tübingen, der RUB und des zap Bochum – sparte auch das Verhältnis der beiden vertretenen Disziplinen nicht aus. Am Gegenstand von Narrativen galt es auszuloten, was Kirchengeschichte und Pastoraltheologie sowohl inhaltlich als auch methodisch voneinander lernen können. Erkenntnisse und weiterführende Fragen sind im ausführlichen Tagungsbericht einsehbar.
15.03.2020: Kirche als erzählte Geschichte. Was Kirchengeschichte und Pastoraltheologie voneinander lernen können
Am 11. und 12. März 2020 haben sich auf der Tagung "Kirche als erzählte Geschichte" in Bochum Pastoraltheologi*innen und Kirchengeschichtler*innen aus ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich der Frage gestellt, ob das Ende der großen Erzählungen der Kirche angebrochen ist. Die Tagung – organisiert von Vertreter*innen der HU Berlin, der Uni Tübingen, der RUB und des zap Bochum – sparte auch das Verhältnis der beiden vertretenen Disziplinen nicht aus. Am Gegenstand von Narrativen galt es auszuloten, was Kirchengeschichte und Pastoraltheologie sowohl inhaltlich als auch methodisch voneinander lernen können. Erkenntnisse und weiterführende Fragen sind im ausführlichen Tagungsbericht einsehbar.
14.03.2020: Erstsemesterwoche im SoSe 2020
Liebe Studienanfänger*innen in katholischer Theologie, wie in den vergangenen Semestern organisiert der Fachschaftsrat auch zu Beginn des Sommersemesters für euch die Erstsemesterwoche. Hier erhaltet ihr in einer gebündelten Veranstaltung ein „Starter-Paket“ mit allen Informationen, die zum Beginn des Theologiestudiums wichtig sind. Dazu laden wir euch herzlich ein! Die Erstsemesterwoche findet (unter Vorbehalt!) statt vom 20.–21. April. Leider muss die Erstsemesterwoche in diesem Jahr aufgrund der Coronakrise entfallen! Alle wichtigen (und tagesaktuellen) Informationen erhaltet ihr auf unserer Homepage.
12.03.2020: Call for Paper - The World Congress on Logic and Religion, 8.-12. November 2020
Obwohl die Logik, ein Symbol der Rationalität, der Religion entgegengesetzt zu sein scheint, haben beide eine lange Geschichte der Zusammenarbeit. Logische Konzepte und Werkzeuge haben in den religiösen Traditionen der Welt immer eine wichtige Rolle gespielt; die philosophische Theologie hat viele illustre Versuche geliefert, die Existenz Gottes zu beweisen. Dennoch scheint es, dass der Bereich der Logik und Religion als akademisches Feld noch nicht konsolidiert ist. Der Zweck des regelmäßig stattfindenden Weltkongresses für Logik und Religion (WoCoLoR) besteht darin, diese Lücke zu schließen, indem sie einen Ort bietet, an dem Forscherinnen und Forscher aus allen Bereichen sowie Theologinnen und Theologen aller Religionen zusammenkommen können, um voneinander über die neuesten Entwicklungen in der Beziehung zwischen Logik und Religion, Vernunft und Glauben, rationaler Untersuchung und göttlicher Offenbarung zu hören. Deadline für den Call for Paper ist der 03. April 2020.
12.03.2020: Call for Paper - The World Congress on Logic and Religion, 8.-12. November 2020
Obwohl die Logik, ein Symbol der Rationalität, der Religion entgegengesetzt zu sein scheint, haben beide eine lange Geschichte der Zusammenarbeit. Logische Konzepte und Werkzeuge haben in den religiösen Traditionen der Welt immer eine wichtige Rolle gespielt; die philosophische Theologie hat viele illustre Versuche geliefert, die Existenz Gottes zu beweisen. Dennoch scheint es, dass der Bereich der Logik und Religion als akademisches Feld noch nicht konsolidiert ist. Der Zweck des regelmäßig stattfindenden Weltkongresses für Logik und Religion (WoCoLoR) besteht darin, diese Lücke zu schließen, indem sie einen Ort bietet, an dem Forscherinnen und Forscher aus allen Bereichen sowie Theologinnen und Theologen aller Religionen zusammenkommen können, um voneinander über die neuesten Entwicklungen in der Beziehung zwischen Logik und Religion, Vernunft und Glauben, rationaler Untersuchung und göttlicher Offenbarung zu hören. Deadline für den Call for Paper ist der 03. April 2020.
09.03.2020: Ehrendoktorwürde Prof. em. Dr. Pottmeyer
Die Theologische Fakultät Paderborn verleiht Prof. em. Dr. Hermann Josef Pottmeyer am 26.03.2020 die Ehrendoktorwürde. Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum gratuliert sehr herzlich dazu! Prof. Pottmeyer war von 1974 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
09.03.2020: Ehrendoktorwürde Prof. em. Dr. Pottmeyer
Die Theologische Fakultät Paderborn verleiht Prof. em. Dr. Hermann Josef Pottmeyer am 26.03.2020 die Ehrendoktorwürde. Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum gratuliert sehr herzlich dazu! Prof. Pottmeyer war von 1974 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
03.03.2020: Stellenausschreibung SHK/WHK
Redaktionelle Unterstützung für unseren Instagram-Account @faithpwr gesucht! Du bist social-media-affin, schreibst gerne und hast bestenfalls noch Kenntnisse im Erstellen von Grafiken? Dann bewirb dich bei uns! Wir sind ein junges Team aus drei Leuten vom zap (Zentrum für angewandte Pastoralforschung) in Bochum und gestalten gemeinsam einen Instagram-Account rund um das Thema Glauben im Alltag. Aktuell sind wir auf der Suche nach einer kreativen Person, die mit uns zusammen den Account weiterentwickelt. Wir freuen uns auf deine Bewerbung (mit Anschreiben, Lebenslauf, Transcript of Records) an jan.kuhn@rub.de. Wenn du noch eine Frage hast, schreib uns gerne! Weitere Informationen unter diesem Link.
02.03.2020: Drei Jubilare
Im März feiert die Katholisch-Theologische Fakultät drei Jubilare. Am 04.03.2020 wird Prof. Dr. em. Göllner 75 Jahre alt, er war von 1997 bis 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Religionspädagogik. Am 07.03.2020 wird Prof. Dr. em. Stegmann 90 Jahre alt. Prof. Stegmann war von 1977 bis 1995 Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Gesellschaftslehre. Und am 29.03.2020 wird Prof. Dr. em. Berg 80 Jahre alt, der den Lehrstuhl für Altes Testament inne hatte. Die Fakultät gratuliert allen ganz herzlich und wünscht weiterhin alles Gute.
02.03.2020: Drei Jubilare
Im März feiert die Katholisch-Theologische Fakultät drei Jubilare. Am 04.03.2020 wird Prof. Dr. em. Göllner 75 Jahre alt, er war von 1997 bis 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Religionspädagogik. Am 07.03.2020 wird Prof. Dr. em. Stegmann 90 Jahre alt. Prof. Stegmann war von 1977 bis 1995 Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Gesellschaftslehre. Und am 29.03.2020 wird Prof. Dr. em. Berg 80 Jahre alt, der den Lehrstuhl für Altes Testament inne hatte. Die Fakultät gratuliert allen ganz herzlich und wünscht weiterhin alles Gute.
02.03.2020: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung
Save the date: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung - Was ist in der katholischen Kirche möglich? Am 08.-09. Juni 2020 findet die internationale Tagung zum Synodalen Weg in der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG statt.
02.03.2020: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung
Save the date: Macht, Partizipation und Gewaltenteilung - Was ist in der katholischen Kirche möglich? Am 08.-09. Juni 2020 findet die internationale Tagung zum Synodalen Weg in der Katholischen Akademie DIE WOLFSBURG statt.
02.03.2020: Stellenbörse für Studierende – „mehrwert!“
Du bist auf der Suche nach einem Praktikum oder einem Nebenjob, das zum Theologiestudium passt – und noch dazu praktische Erfahrungen ermöglicht? Genau das kannst du ab sofort online finden! Das Netzwerk „mehrwert!“ des Bistums Münster hat eine ‚Stellenbörse‘ eingerichtet, in der eine Vielzahl an unterschiedlichen Jobs und Praktika im Bereich der Jugendarbeit aufgeführt ist.
01.03.2020: Franz Josef Stegmann wird 90 Jahre alt
Der langjährige Lehrstuhlinhaber für Christliche Gesellschaftslehre an der Kath. Theol. Fakultät der Ruhr-Universität Bochum Franz Josef Stegmann vollendet am 7. März 2020 sein 90. Lebensjahr. Nach seiner Emeritierung lebt er seit 1997 in Südafrika. Nach dem Ende des Apartheitssystems versuchte Stegmann die dortigen Katholischen Kirche bei ihrem Einsatz für den Aufbau einer demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft zu unterstützen. Erfahren Sie im Folgenden mehr über seine Biografie.

 
Februar 2020

27.02.2020: Forschungssemester
Während seines Forschungssemesters im Sommer 2020 ist Prof. Dr. Dr. Göcke bis zum 30. April als Visiting Fellow an der Clare Hall der Cambridge University. Clare Hall bringt Wissenschaftler verschiedener Nationalitäten und akademischer Disziplinen zusammen, von Doktoranden mit höherem Abschluss bis zu Seniorprofessoren. Der Präsident, die Fellows, die Visiting Fellows und die Doktoranden in Clare Hall bilden zusammen eine integrierte akademische Gesellschaft, die nicht durch Hierarchien eingeschränkt ist und folglich ein kulturell reiches und intellektuell vielfältiges Umfeld für fortgeschrittene Studien darstellt.
22.02.2020: Aktuelle Stunde des FoBoKath zu Querida Amazonia
In voller Seminarstärke diskutierten am vergangenen Mittwoch (19.02. 2020) Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie Studentinnen und Studenten der Katholisch-Theologischen Fakultät in einer „aktuellen Stunde“ die Visionen des päpstlichen Schreibens Querida Amazonia. Besondere Aufmerksamkeit galt dabei der vierten Vision, insbesondere dem Verhältnis von Eucharistie, Priestern und Frauen, das gerade in Deutschland in der kirchlichen Öffentlichkeit auch mit Blick auf den Synodalen Weg stark rezipiert und diskutiert wird. Aus der kontroversen Diskussion ergaben sich Perspektiven für weitere Fragen und Forschungsprojekte zu offenen Aspekte des päpstlichen Schreibens, etwa hinsichtlich der Liturgie, Ekklesiologie, Anthropologie und insbesondere dem Begriff der „Inkulturation“.
18.02.2020: Volontariat
Die Katholische Fernseharbeit, eine Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz, schreibt zum 01. Oktober 2020 ein neues Volontariat aus. Die Ausschreibung richtet sich bevorzugt an Bewerber/Innen mit theologischer Qualifikation. Die Katholische Fernseharbeit konzipiert, organisiert und produziert im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz Kirchenprogramme für die ZDF-Senderfamilie, die ProSiebenSat.1 Media AG, die RTLGruppe und andere TV-Sender sowie Videos für verschiedene Web-TV-Portale (z.B. katholisch.de, kirche.tv, youtube.com, etc.). Weitere Infos finden Sie unter journalistenschule-ifp.de/volontariat. Bitte bewerben Sie sich bis 01.03.2020 online über die Katholische Journalistenschule ifp.
17.02.2020: REFORMEN HINBEKOMMEN
Im Interview mit Andreas Main vom Deutschlandfunk analysierte Thomas Söding die Lage der Katholischen Kirche nach dem Start des Synodalen Weges in Frankfurt, der Ankündigung von Kardinal Reinhard Marx, nicht mehr für den Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz zu kandidieren und dem nachsynodalen Schreiben Querida Amazonia von Papst Franziskus, in dem er zwar die ökologische und soziale Brisanz anspricht, die ekklesiologischen Reformanstöße aber nicht aufnimmt.
17.02.2020: Aktuelle Stunde zu „Querida Amazonia“
In der vergangenen Woche veröffentlichte Papst Franziskus das nachsynodale Schreiben „Querida Amazonia“ zur Amazonassynode. Dieses hat in der öffentlichen Diskussion hohe Wellen geschlagen und zu intensiven Diskussionen geführt. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das „FoBoKath“ (Forschungskolleg Bochumer Katholische Theologie) am kommenden Mittwoch, den 19.02. von 13–14 Uhr in GA 6/134 eine „Aktuelle Stunde“, in der das Papier diskutiert werden soll. Herzliche Einladung an alle Interessierten!
16.02.2020: Feriensprechstunden des Fachschaftsrates
Wie in den vergangenen Semestern bietet der Fachschaftsrat auch in der aktuellen vorlesungsfreien Zeit einige Sprechstundentermine in der vorlesungsfreien Zeit an. Wenn ihr Fragen zu eurem Stundenplan, zu bestimmten Veranstaltungen oder allgemein zum Studium habt – oder ihr einfach auf einen Kaffee vorbeikommen wollt, seid ihr herzlich eingeladen, im Fachschaftsraum GA 6/40 vorbeizuschauen!
15.02.2020: Artikel zur Maschinenethik erschienen (online first)
Neuer Artikel von Lukas Brand und Benedikt Paul Göcke: "Über die Notwendigkeit einer Maschinenethik" erschienen in Karoline Krenn/Simon Hunt/Peter Parycek (Hg.): (Un)ergründlich - Künstliche Intelligenz als Ordnungsstifterin, herausgegeben vom Kompetenzzentrum Öffentliche IT des BMI. Die Autoren argumentieren für die Erforderlichkeit einer Maschinenethik, die Maschinen als moralische Subjekte in den Blick nimmt, auch wenn dies bedeutet, traditionelle Überzeugungen über den Menschen, sein Selbstbild und seine (moralische) Verantwortung neu zu überdenken. Der Band versammelt Text- und Bildbeiträge aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Kunst zu zentralen Fragen und Herausforderungen Künstlicher Intelligenz. Im Vordergrund der behandelten Themen stehen die Wechselwirkungen zwischen technischen Möglichkeiten von und gesellschaftlichen Anforderungen an KI.
07.02.2020: Was bisher geschah ...
2019 stand für die Fakultät alles auf Anfang. Zum Ende des Wintersemesters wollen wir Ihnen und Euch die Gelegenheit geben, das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Nehmen Sie sich gerne - jetzt, wo die Vorlesungszeit vorbei ist - ein bisschen Zeit, um den Jahresrückblick der Katholisch-Theologischen Fakultät durchzuschauen. Was uns seit dem Neuanfang 2018 im Jahr 2019 am meisten gefesselt hat, die größten Erfolge und die wichtigsten Momente, haben wir hier zusammengestellt.
06.02.2020: Wissenschaftl. Mitarbeiter/in gesucht
Am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Dr. Christian Tapp) ist zum 01.04.2020 bzw. zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) in EG 13 (TV-L) befristet auf die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 39,83 Wochenstunden der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit. Bewerbungsschluss ist der 16.02.2020.
05.02.2020: Das KVV für das Sommersemester 2020 ist da!
Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Sommersemester 2020 steht ab sofort auf der Homepage des Fachschaftsrates zum Download bereit! Das KVV informiert Euch über das vollständige Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.
04.02.2020: Abgesagt! Examensfeier 2020
Die für den 17.04.2020 geplante Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät wurde vorläufig abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis.
04.02.2020: Abgesagt! Examensfeier 2020
Die für den 17.04.2020 geplante Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät wurde vorläufig abgesagt. Wir bitten um Ihr Verständnis.
04.02.2020: Mitglieder des FoBoKath diskutieren über den Synodalen Weg
Mitglieder des FoBoKath diskutierten am 22.01.2020 mit Dr. Andrea Qualbrink, Referentin im Stabsbereich Strategie und Entwicklung, Bistum Essen, und Prof. Dr. Thomas Söding über den Synodalen Weg. Wenige Tage vor der ersten Synodalversammlung des Synodalen Weges hatte das bochumer Forschungskolleg „FoBoKath“ die Gelegenheit zwei Mitwirkende der Vor-Foren „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“ und "Macht und Gewaltenteilung in der Kirche - Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag“ zu einem Gesprächsabend zu begrüßen. Frau Dr. Qualbrink und Herr Prof. Dr. Söding diskutierten mit den anwesenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über Grenzen und Möglichkeiten des Synodalen Weges, über die strukturelle Umsetzung dieses neuen Ansatzes und die mediale Wirksamkeit. Dabei boten die beiden Gesprächspartner auch Einblicke in die Enscheidungsprozesse und die Stimmungslagen in den Arbeitsgruppen. „Wir müssen als Theologen eine Form finden, die uns in solchen Prozessen gesprächsfähig macht“, appeliert Thomas Söding an die jungen Wissenschaftler.
02.02.2020: Der Anfang ist gemacht
Prof. Matthias Sellmann und Prof. Thomas Söding haben als gewählte Mitglieder an der ersten Synodalversammlung des Synodalen Weges teilgenommen, die vom 30. Januar bis zum 1. Februar in Frankfurt am Main stattgefunden hat. Sie ist das wichtigste Projekt der Katholischen Kirche in Deutschland seit der Würzburger Synode vor mehr als vierzig Jahren (1971-1975). Der Synodale Weg ist ein kirchengeschichtliches und kirchenrechtliches Novum, weil Mitglieder des Zentralkomitees und alle Bischöfe Deutschlands mit weiteren Delegierten auf Augenhöhe zusammenkommen, um die aktuellen Probleme der katholischen Kirche zu diskutieren und Reform-Beschlüsse zu fassen.
02.02.2020: Der Anfang ist gemacht
Prof. Matthias Sellmann und Prof. Thomas Söding haben als gewählte Mitglieder an der ersten Synodalversammlung des Synodalen Weges teilgenommen, die vom 30. Januar bis zum 1. Februar in Frankfurt am Main stattgefunden hat. Sie ist das wichtigste Projekt der Katholischen Kirche in Deutschland seit der Würzburger Synode vor mehr als vierzig Jahren (1971-1975). Der Synodale Weg ist ein kirchengeschichtliches und kirchenrechtliches Novum, weil Mitglieder des Zentralkomitees und alle Bischöfe Deutschlands mit weiteren Delegierten auf Augenhöhe zusammenkommen, um die aktuellen Probleme der katholischen Kirche zu diskutieren und Reform-Beschlüsse zu fassen.
01.02.2020: AUFTAKT
Zu Beginn der programmatischen Aussprache zum Format und Konzept des Synodalen Weges hielt Prof. Thomas Söding ein Referat, das im Licht des Briefes von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland vom 29. Juni 2019 das Prinzip und die Praxis der Synodalität erläuterte.

 
Januar 2020

30.01.2020: „Ost-West“-Austausch zwischen Erfurt und Bochum

Vom 16. bis 17. Januar 2020 besuchte der Erfurter Kirchenhistoriker Prof. Dr. Jörg Seiler mit seinem Team die Bochumer Lehrstühle für Mittlere und Neue Kirchengeschichte (Prof. Dr. Wim Damberg und JProf. Dr. Florian Bock). Im Rahmen eines gemeinsamen Oberseminars gab Prof. Seiler spannende Einblicke in das Thema „Forschungen zum Katholizismus in der DDR. Mehr als Marginalien“. Weitere Informationen zu der langfristig angelegten Kooperation finden Sie unter diesem Link.

29.01.2020: ÜBERGANG
Einen ganz besonderen Semesterabschluss organisierte anlässlich Ihres Abschieds Esther Brünenberg-Bußwolder für das Oberseminar des Lehrstuhls Neues Testament.
24.01.2020: Stellenausschreibung am Lehrstuhl für Altes Testament
Am Lehrstuhl für Altes Testament ist eine Stelle als Studentische Hilfskraft zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit 5 Wochenstunden zu besetzen. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) bis zum 14.02.2020 an den Lehrstuhl für Altes Testament.
24.01.2020: Resilienztagung in Rostock
Vom 30.01.-01.02.20 findet an der Universität Rostock die Tagung "Zwischen Aushalten und Gestalten: Resilienznarrative im Alten Testament" statt. Die geladenen Referent*innen bringen in ihren Vorträgen den Resilienzbegriff der Psychologie und die atl. Exegese ein. Prof. Dr. Frevel ist mit seinem Thema "Sprachlosigkeit im Leid überwinden – Zum Zusammenhang von Klage und Resilienz" vertreten.
24.01.2020: HeBAI
Prof. Dr. Christian Frevel wurde zum Beiratsmitglied der Zeitschrift Hebrew Bible and Ancient Israel (HeBAI) ernannt. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich im Mohr Siebeck Verlag. Ihr Thema sind die Texte der hebräischen und aramäischen Bibel in ihren historischen Kontexten, aber auch die Geschichte Israels selbst.
24.01.2020: HeBAI
Prof. Dr. Christian Frevel wurde zum Beiratsmitglied der Zeitschrift Hebrew Bible and Ancient Israel (HeBAI) ernannt. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich im Mohr Siebeck Verlag. Ihr Thema sind die Texte der hebräischen und aramäischen Bibel in ihren historischen Kontexten, aber auch die Geschichte Israels selbst.
24.01.2020: BESUCH
Vierzehn Schülerinnen und Schüler, ein ganzer Religionskurs des Erzbischöflich St.-Angela-Gymnasiums Wipperfürth, haben zusammen mit Britta Sabel, ihrer Religionslehrerin, die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum besucht. Katharina Klöcker, Professorin für Theologische Ethik, hat die Kontakte vermittelt.
24.01.2020: Bochumer Pastoraltheologe als Experte bei Maischberger
Der Bochumer Pastoraltheologe Prof. Dr. Matthias Sellmann nimmt im "Faktencheck" der ARD-Sendung "maischberger. die woche" Stellung zur Frage des Pflichtzölibats. Im Format "Faktencheck" prüft das Redaktionsteam der ARD-Sendung "maischberger. die woche" Aussagen der Studiogäste und befragt dazu explizit Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft. Am Mittwochabend (22.01.2020) ging es in der Sendung unter anderem um die in Kirche und Gesellschaft gleichermaßen breit diskutierte Frage nach dem Pflichtzölibat in der Katholischen Kirche.
21.01.2020: Stellenausschreibung
Am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft ist zum 1. April 2020 eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft (WHB, 9 Wochenstunden) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Es besteht die Möglichkeit einer Verlängerung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) bis zum 8. Februar 2020 an den Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft. Weitere Details können Sie dem Aushang entnehmen.
21.01.2020: Besuch bei der Bank im Bistum Essen
Prof. Dr. Joachim Wiemeyer besuchte am 20.01.2020 mit Studierenden die Bank im Bistum Essen. Direktor Michael Sommer, Leiter der Auslandsabteilung, stellte den Studierenden das Geschäftskonzept einer kirchlichen Genossenschaftsbank vor, die sich besonders der Nachhaltigkeit verpflichtet sieht. Besonders ging er auf die internationalen Aktivitäten der Bank ein, mit der Finanzierung von Mikrokreditinstituten in Schwellen- und Entwicklungsländern einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten.
20.01.2020: Feriensprechstunden
Herr Prof. Dr. Wiemeyer bietet in der vorlesungsfreien Zeit die folgenden Sprechstunden an: Mittwoch 12.02.2020 11:30 - 12:00 Uhr Dienstag 11.03.2020 11:30 - 12:00 Uhr
20.01.2020: Aktuelles zu den Prüfungen vom Lehrstuhl

Liebe Studentinnen und Studenten, wie Sie vielleicht schon wissen, habe ich einen Ruf auf die Professur für Systematische Theologie am neu gegründeten Institut für Katholische Theologie zu Berlin angenommen und werde folglich die Ruhr-Universität Bochum verlassen. Gleichwohl stehe ich, nach Rücksprache mit dem Studiendekan und dem Dekan, für Prüfungen weiterhin noch zur Verfügung. Sollten Sie somit bereits Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte besucht haben, haben Sie selbstverständlich einen Anspruch darauf, diesbezügliche Prüfungen zu absolvieren. Wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls und nehmen Sie ggf. auch gerne die Angebote der Studienberatung wahr. Bochum, 20. Januar 2020 Prof. Dr. Georg Essen

17.01.2020: 2020 - DER WEG DER REFORM
In einem Grundsatzartikel für die Wochenzeitschrift "Christ in der Gegenwart" hat Thomas Söding die Risiken und Chancen des Synodalen Weges beschrieben, der Ende Januar in Frankfurt am Main startet.
09.01.2020: Veranstaltungen des bischöflichen Mentorats
Langsam aber sicher neigt sich die Vorlesungszeit schon ihrem Ende zu. Das Team des bischöflichen Mentorats hat uns deshalb auf einige interessante Veranstaltungen aufmerksam gemacht, die im Trubel des sich anbahnenden Prüfungsstresses in Vergessenheit geraten können. Die Veranstaltungsinfos geben wir gerne weiter:
08.01.2020: Stellenausschreibung am Institut für Theologie und Frieden (ithf) in Hamburg
Sie sind interessiert, sich intensiv mit friedensethischen Grundfragen zu beschäftigen, eine theologische Dissertation im Themenfeld „Ethische Anforderungen an die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union (GASP)“ zu schreiben? Sie können sich vorstellen, aktiv im Forschungsteam des Instituts für Theologie und Frieden (ithf) in Hamburg mitzuarbeiten und haben einen Hochschulabschluss in katholischer Theologie erworben (insb. Mag.Theol., M.A., M.Ed.)? Dann interessiert Sie vielleicht auch unsere Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (E 13 / 50%)! Die Promotionsförderstelle ist zum 1. April 2020 oder zum danach nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen. Sie ist auf 3 Jahre befristet mit der Option einer Verlängerung um 2 Jahre. Darüber hinaus ist diese Stelle, vorbehaltlich der Bewilligung der dafür beantragten Drittmittel, in das Europäische Doktorandenkolloquium zur GASP mit der Katholischen Universität in Löwen, der Accademia Alfonsiana in Rom sowie der Katholischen Universität in Lemberg integriert.
08.01.2020: Berliner Werkstattgespräch 2020
Vom 17. bis zum 19. Februar 2020 findet das Berliner Werkstattgespräch 2020 unter dem Titel "Kritik der Identitätspolitik" statt. Das Programm kann hier heruntergeladen werden.
08.01.2020: Obligatorische Studienberatung M.Ed. am 14.01.2020
Am 14.01.2020 findet die obligatorische Studienfachberatung M.Ed. GPO 2015 von 8.30 Uhr - 10.00 Uhr in GABF 04/ 354 statt.
08.01.2020: Obligatorische Studienberatung M.Ed. am 14.01.2020
Am 14.01.2020 findet die obligatorische Studienfachberatung M.Ed. GPO 2015 von 8.30 Uhr - 10.00 Uhr in GABF 04/ 354 statt.
07.01.2020: Die Amazonas-Synode – Ökologie und kirchliche Entwicklungen
Am Dienstag den 28. Januar 2020 um 19.30 Uhr findet in der Kath. Universitätskirche St. Augustinus, Bochum eine Veranstaltung von CampusSegen in Kooperation mit dem Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum statt. Das Thema ist die Amazonas Synode. Es wird einen Vortrag von P. Michael Heinz SVD, Hauptgeschäftsführer der Bischöflichen Aktion Adveniat (Essen), geben mit einer anschließenden Diskussion.
07.01.2020: Die Amazonas-Synode – Ökologie und kirchliche Entwicklungen
Am Dienstag den 28. Januar 2020 um 19.30 Uhr findet in der Kath. Universitätskirche St. Augustinus, Bochum eine Veranstaltung von CampusSegen in Kooperation mit dem Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum statt. Das Thema ist die Amazonas Synode. Es wird einen Vortrag von P. Michael Heinz SVD, Hauptgeschäftsführer der Bischöflichen Aktion Adveniat (Essen), geben mit einer anschließenden Diskussion.
06.01.2020: Die Maschine als Mensch
Neuer Artikel von Lukas Brand: "Die Maschine als Mensch" erschienen in der Ökumenischen Rundschau - Theologie und Naturwissenschaft, 1/2020. Brand reflektiert die Implikationen der Leistungsfähigkeit fortschrittlicher KI-Systeme und des Strebens nach der Erschaffung von Androiden, die von ihren menschlichen Vorbildern und Schöpfern potentiell nicht mehr zu unterscheiden sind, für Themen der philosophischen Anthropologie, insbesondere für die Philosophie des Geistes. Der Sammelband widmet sich den rasanten wissenschaftlichen und technischen Fortschritten und deren Konsequenzen für den Menschen im Gespräch zwischen Theologen und Naturwissenschaftlern, um Lösungen zu finden für die ethischen Probleme und Folgen, vor die uns die neuen, durch den naturwissenschaftlich-technischen Fortschritt eröffneten Möglichkeiten stellen.

 
Dezember 2019

24.12.2019: Schock deine Freunde - studier Theologie!
Warum es sinnvoll ist, Theologie zu studieren. Theologie ist eineinzigartiges Fach. Es beschäftigt sich mit Fragen, die den Menschen ganz gezielt betreffen. Studiert Ihr auch Theologie oder habt schon mal daran gedacht, dass es euer Studienfach sein könnte? Miriam Pawlak hat für youpax.de festgehalten, was vier Studierende aus Bochum aus ihrem Theologiestudium zu berichten haben.
21.12.2019: WEIHNACHTSVORBEREITUNG
In einem Trailer mit Alpha Entertainment erklärt Prof. Thomas Söding für katholisch.de den Hintergrund des Weihnachtsfestes und gibt Tipps für entspanntes Schenken ("ohne dass ich sagen könnte, mich immer selbst daran zu halten").
21.12.2019: Rückschau Weihnachtsfeier
Am vergangenen Mittwoch, den 18. Dezember, hat der Fachschaftsrat eine Weihnachtsfeier veranstaltet, zu der alle Mitglieder der Katholisch-Theologischen Fakultät eingeladen waren. Etwa 50 Gäste aus allen Bereichen der Fakultät haben bei Glühwein, Kinderpunsch und Gebäck einen entspannten Nachmittag in adventlicher Atmosphäre miteinander verbracht.
20.12.2019: Theologisches Studienjahr in Jerusalem
Studierst du schon seit einigen Semestern Theologie? Möchtest du das im Studium Gelernte vertiefen und es von einer ganz anderen Seite beleuchtn? Hast du Lust darauf, ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen? Dann ist vielleicht das Theologische Studienjahr etwas für dich! Hier hast du die einmalige Möglichkeit, zwei Semester lang Theologie in Jerusalem zu studieren! Die Bewerbungsphase für das kommende Studienjahr (2020/21) läuft noch bis zum 7. Januar. Alle wichtigen Informationen gibt es auf der Homepage des Theologischen Studienjahrs sowie bei Markus Adolphs, Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie.
17.12.2019: Studienmonitor 2020
Die Ruhr-Universität führt momentan bei allen Absolventinnen und Absolventen der vergangenen Monate eine Umfrage zum Studienverlauf und zur Studierbarkeit des Studiums durch. Die Ergebnisse der Umfrage werden im kommenden Frühjahr im „Studienmonitor 2020“ veröffentlicht. Falls ihr in der letzten Zeit eine Einladung zu dieser Umfrage bekommen habt, bitten wir euch herzlich, daran teilzunehmen. Die Ergebnisse der Umfrage (die natürlich anonym ist!) fließen unmittelbar in die Verbesserung der Lehre ein. Vielen Dank!
16.12.2019: Forschungen zum Katholizismus in der DDR. Mehr als Marginalien

Am 16. Januar 2020 referiert der Erfurter Kirchenhistoriker Prof. Dr. Jörg Seiler zum Thema „Forschungen zum Katholizismus in der DDR. Mehr als Marginalien“. Der Vortrag findet im Rahmen des Oberseminars der Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Prof. Wim Damberg und JProf. Florian Bock) statt und beginnt um 16:00 Uhr (c.t.) in GA 6/131. Herzliche Einladung an alle Interessierten! Zur besseren Planung bitten wir um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an Alina Potempa bis zum 10. Januar 2020. Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

15.12.2019: „Aktion Schutzengel“ – ein voller Erfolg!
Am vergangenen Dienstag, den 10. Dezember, hat sich eine Delegation des Fachschaftsrates auf den Weg zum internationalen katholischen Hilfswerk missio nach Aachen gemacht. Mit im Schlepptau war eine Kiste voller Handys, die in den letzten anderthalb Jahren in der Handysammelbox in der Theologischen Bibliothek abgegeben wurden.
12.12.2019: Forschungen zum Katholizismus in der DDR. Mehr als Marginalien

Am 16. Januar 2020 referiert der Erfurter Kirchenhistoriker Prof. Dr. Jörg Seiler zum Thema „Forschungen zum Katholizismus in der DDR. Mehr als Marginalien“. Der Vortrag findet im Rahmen des Oberseminars der Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit (Prof. Wim Damberg und JProf. Florian Bock) statt und beginnt um 16:00 Uhr (c.t.) in GA 6/131. Herzliche Einladung an alle Interessierten! Zur besseren Planung bitten wir um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an Alina Potempa bis zum 10. Januar 2020. Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie hier.

12.12.2019: WEIHNACHTSVORLESUNG 2019 - AUF DEN FELDERN VON BETHLEHEM
Auf den Feldern von Bethlehem Weihnachtslandschaften damals und heute Weihnachtsvorlesung 2019 Kitsch, Romantik, Landschaftszauber? Nichts davon findet sich in der echten Weihnachtsgeschichte. Sie ist viel spannender: Himmel und Erde, Arbeit und Freude, Hoffnung und Leid werden miteinander verbunden.
12.12.2019: Die Wissenschaftlichkeit der Theologie Band 3
Theologie und Metaphysik. Herausgegeben von Benedikt Paul Göcke und Christian Pelz Die Frage nach der Wissenschaftlichkeit der Theologie entzündet sich aus systematisch-theologischer Perspektive ganz speziell an einer Frage: In welchem Verhältnis stehen Theologie und Metaphysik zu einander? Je nachdem wie „Theologie“ und „Metaphysik“ definiert werden, entstehen unterschiedliche Selbstverständnisse der Theologie als Wissenschaft. Dabei geht es in der Diskussion vor allem darum, inwieweit die Theologie überhaupt zu einer metaphysischen Rechtfertigung ihrer ontologischen und epistemologischen Implikationen verpflichtet und inwieweit sie in der Lage ist, diese wissenschaftstheoretischen Verpflichtungen vor dem Forum der Vernunft einzulösen. Aus der Verhältnisbestimmung zwischen Theologie und Metaphysik stellt sich daher nicht zuletzt die Frage nach der Relation zwischen Philosophie und Theologie sowie zwischen Glaube und Vernunft, die in den gesammelten Positionen unterschiedlich beantwortet wird. Mit Beiträgen von Georg Gasser, Volker Gerhardt, Christian Hengstermann, Theo Kobusch, Markus Knapp, Thomas Marschler, Uwe Meixner, Klaus Müller, Christian Pelz, Peter Rohs, Thomas Schärtl-Trendel, Christina Schneider, Ruben Schneider, Holm Tetens und Johannes Stoffers SJ sind Ansätze gesammelt worden, die aus unterschiedlichen systematischen, historischen, philosophischen oder theologischen Perspektiven der Thematik nachgehen.
11.12.2019: Kooperation mit Ruanda
Am 28.11.2019 hat der Dekan während seines Aufenthaltes in Butare/Huye, Ruanda in Anwesenheit des Sekretärs der Kongregation für das Katholische Bildungswesen Erzbischof Angelo Vincenzo Zani und des Vorsitzenden der Bischofskonferenz Ruandas eine Partnership Co-Operation Vereinbarung zwischen der Fakultät für Praktische Theologie der Katholischen Universität Ruanda und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum unterzeichnet.
11.12.2019: Kooperation mit Ruanda
Am 28.11.2019 hat der Dekan während seines Aufenthaltes in Butare/Huye, Ruanda in Anwesenheit des Sekretärs der Kongregation für das Katholische Bildungswesen Erzbischof Angelo Vincenzo Zani und des Vorsitzenden der Bischofskonferenz Ruandas eine Partnership Co-Operation Vereinbarung zwischen der Fakultät für Praktische Theologie der Katholischen Universität Ruanda und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum unterzeichnet.
11.12.2019: Weihnachtsfeier am 18.12. – herzliche Einladung!
Am kommenden Mittwoch, den 18. Dezember lädt der Fachschaftsrat alle Mitglieder der Katholisch-Theologischen Fakultät zu einer kleinen Weihnachtsfeier ein. Los geht es ab 15.30 Uhr in GA 6/134.
09.12.2019: Bernd Oberdorfer/Thomas Söding: Wachsende Zustimmung und offene Fragen. Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre im Licht ihrer Wirkung
20 Jahre Rechtfertigungs-Erklärung 1999 unterzeichneten der Lutherische Weltbund und der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen die „Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre“ und überwanden damit eine zentrale Kontroverse der Reformationszeit. Die Weltgemeinschaften der Methodistischen, der Reformierten und der Anglikanischen Kirche haben sich diesem Konsens mittlerweile angeschlossen. 20 Jahre danach beleuchtet Band 302 der Reihe Quastiones disputate aus der Perspektive multilateraler Ökumene die Rezeption der Erklärung, benennt Desiderate für die Weiterarbeit – etwa die biblische Vertiefung und die ethischen Konsequenzen –, fragt nach der Bedeutung der Erklärung für die historische Wahrnehmung des Reformationsjahrhunderts und skizziert aus theologischer und kirchenleitender Sicht den Horizont für die weitere Entwicklung des ökumenischen Dialogs.
09.12.2019: Bernd Oberdorfer/Thomas Söding: Wachsende Zustimmung und offene Fragen. Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre im Licht ihrer Wirkung
20 Jahre Rechtfertigungs-Erklärung 1999 unterzeichneten der Lutherische Weltbund und der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen die „Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre“ und überwanden damit eine zentrale Kontroverse der Reformationszeit. Die Weltgemeinschaften der Methodistischen, der Reformierten und der Anglikanischen Kirche haben sich diesem Konsens mittlerweile angeschlossen. 20 Jahre danach beleuchtet Band 302 der Reihe Quastiones disputate aus der Perspektive multilateraler Ökumene die Rezeption der Erklärung, benennt Desiderate für die Weiterarbeit – etwa die biblische Vertiefung und die ethischen Konsequenzen –, fragt nach der Bedeutung der Erklärung für die historische Wahrnehmung des Reformationsjahrhunderts und skizziert aus theologischer und kirchenleitender Sicht den Horizont für die weitere Entwicklung des ökumenischen Dialogs.
06.12.2019: GESCHENKE, DIE VON HERZEN KOMMEN
Zum 2. Advent erscheint in der Münchener Kirchenzeitung ein Artikel von Prof. Thomas Söding über die Kunst des Schenkens.
05.12.2019: Kirchliche Zeitgeschichte. Bilanz – Fragen – Perspektiven
Am 27. und 28. Februar 2020 findet in Würzburg die Tagung „Kirchliche Zeitgeschichte. Bilanz – Fragen – Perspektiven“ statt. Veranstaltet wird sie von der Kommission für Zeitgeschichte, der auch JProf. Bock und Prof. Damberg angehören, sowie der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte. Die in bikonfessioneller Kooperation erfolgende Tagung bemüht sich um eine Fortsetzung des fachwissenschaftlichen Diskurses über die Kirchliche Zeitgeschichte. Alle weiteren Informationen im Flyer zur Veranstaltung.
05.12.2019: Kirchliche Zeitgeschichte. Bilanz – Fragen – Perspektiven
Am 27. und 28. Februar 2020 findet in Würzburg die Tagung „Kirchliche Zeitgeschichte. Bilanz – Fragen – Perspektiven“ statt. Veranstaltet wird sie von der Kommission für Zeitgeschichte, der auch Prof. Damberg und JProf. Bock angehören, sowie der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte. Die in bikonfessioneller Kooperation erfolgende Tagung bemüht sich um eine Fortsetzung des fachwissenschaftlichen Diskurses über die Kirchliche Zeitgeschichte. Alle weiteren Informationen im Flyer zur Veranstaltung.
05.12.2019: Tagungspublikation LINK – Künstliche Intelligenz in Kunst und Kultur (online)
Zwei Beiträge von Lukas Brand im Tagungsband "Künstliche Intelligenz in Kunst und Kultur" erschienen:
  • "Warum Ethik (noch immer) eine hohe Hürde für Künstliche Intelligenz darstellt" stellt die Voraussetzungen dar, unter denen auf künstlicher Intelligenz basierende Maschinen als morsalische Akteure eingestuft werden und wie sie autonome Entscheidungen in moralisch relevanten Situationen realisieren könnten.
  • "Warum Maschinen die sprechen noch immer nicht denken und warum sie trotzdem moralische Probleme lösen könnten" zieht einen Analogieschluss von der Leistungsfähigkeit fortschrittlicher KI im Bereich der Produktion von Sprache auf eine mögliche Performance im Bereich des Handelns in moralisch relevanten Situationen.

Der Band bietet einen allgemeinen Einstieg über die Vorstellung der technischen Möglichkeiten und Bereiche, die zu KI gezählt werden und fokussiert dann stärker auf den Bereich der Kultur und somit der künstlerischen Schaffensprozesse. Einige grundsätzliche diesbezügliche Fragen lauten: Können Computer kreativ sein? Wenn Maschinen Kunst produzieren, bei wem liegen die Rechte für die spätere Nutzung und den Schutz des Werkes im Sinne des Urheberrechts? Und ist Künstliche Intelligenz zu ethischen und moralischen Entscheidungen fähig? 

04.12.2019: Vollversammlung der Fachschaft
Am Mittwoch, den 18. Dezember 2019 findet um 13.30 Uhr im Raum GA 03/149 die Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie statt. Alle Studierenden der Katholischen Theologie, sei es im ersten Semester, sei es in der Endphase der Promotion, sind herzlich eingeladen! Wir freuen uns, mit euch über das Theologiestudium ins Gespräch zu kommen und unsere Arbeit vorzustellen. Ein besonderes Schmankerl haben wir vorbereitet: Es gibt Pizza und Getränke frei Haus ;)
02.12.2019: Generalvikar Msgr. Klaus Pfeffer an der Ruhr-Universität
Bei der zweiten Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums im Wintersemester 2019 war Msgr. Klaus Pfeffer, der Generalvikar des Bistums Essen, zu Gast. Er sprach am 27. November 2019 um 17.00 Uhr in HGA 20 zum Thema: "Kirche bricht auf. Vom Auf-Brechen des Alten zum Aufbruch ins Neue." Pfeffer beschrieb zahlreiche Brüche, Veränderungen und aktuelle Herausforderungen, mit denen die deutsche Kirche, insbesondere aber das Bistum Essen, derzeit zu kämpfen haben. Als Konsequenz trat er mit Nachdruck dafür ein, diese Situation nicht allein negativ zu sehen, sondern sie auch als Chance für die Zukunft zu begreifen, Kirche in neuer Weise zu leben und so zu gestalten. Eine ausführlichere Darstellung seiner Ausführungen findet sich auf der Homepage des Bistums Essen. Im Anschluss an den Vortrag kam es zu einer lebhaften Diskussion. Den Abschluss bildete ein kleiner Empfang vor dem Hörsaal.
01.12.2019: Katakombenpakt unterzeichnen
Am 20. Oktober haben anlässlich der Amazonas-Synode etwa 250 Christinnen und Christen einen neuen Katakombenpakt für das gemeinsame Haus unterzeichnet. Darin sprechen sie sich für einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Lebensstil sowie für ein synodales Miteinander in der Kirche aus. Jetzt gibt es die Möglichkeit, den neuen Katakombenpakt mit zu unterzeichnen.

 
November 2019

26.11.2019: Prof. Sellmann und Prof. Söding Mitglieder in der Synodalversammlung
Auf der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken am 22./23.11.2019 in Bonn wurden sowohl Prof. Dr Matthias Sellmann als auch Prof. Dr. Thomas Söding in die Synodalversammlung gewählt, das Beratungs- und Entscheidungsorgan des Synodalen Weges.
26.11.2019: Prof. Sellmann und Prof. Söding Mitglieder in der Synodalversammlung
Auf der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken am 22./23.11.2019 in Bonn wurden sowohl Prof. Dr Matthias Sellmann als auch Prof. Dr. Thomas Söding in die Synodalversammlung gewählt, das Beratungs- und Entscheidungsorgan des Synodalen Weges.
26.11.2019: Stifterverband - Fellowship für Dr. Katharina Pyschny
Frau Dr. Katharina Pyschny wurde mit ihrem gemeinsamen Projekt "Per Sprint effizient zum Ziel – Design Thinking als Modell forschenden Lernens in der Theologie" mit Frau Dr. Sarah Schulz von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, mit einem Tandem-Fellowship ausgezeichnet. Der Lehrstuhl für Altes Testament gratuliert Frau Dr. Pyschny dazu sehr herzlich! Weitere Informationen dazu finden Sie unter diesem Link.
25.11.2019: Das Bistum Essen und seine Identität
Im Rahmen des Kontaktstudiums hat JProf. Dr. Florian Bock am 13. November 2019 den Vortrag „Vom Hengsbach-Mythos zum Zukunftsbild. Das Bistum Essen und seine Identität“ gehalten. Einen Überblick über den Inhalt finden Sie unter diesem Link. Weitere Informationen zum Kontaktstudium, das sich in diesem Jahr um das Thema „Kirche in der Welt von Heute“ dreht, finden sich in der Referentenübersicht sowie auf der entsprechenden Homepage.
25.11.2019: Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums mit Dr. Antonius Hamers
Die erste von zwei Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums im Wintersemester 2019 fand am Mittwoch, dem 20. November 2019, um 17.00 Uhr in Raum HGA 20 statt. Referent war Pfarrer Dr. Antonius Hamers, der Leiter des Katholischen Büros NRW. Er sprach zum Thema: "Wie politisch ist die Kirche? Anmerkungen zum Verhältnis von Kirche und Politik". In seinem Vortrag gab er Einblicke in seine Tätigkeiten als Bindeglied zwischen den fünf (Erz-)Bistümern Nordrhein-Westfalens und der Landesregierung. Darunter fallen die Begleitung von Gesetzesvorhaben, die Vertretung kirchlicher Interessen und nicht zuletzt die seelsorgliche Betreuung der Abgeordneten und Mitarbeiter des Landtages. Nach der anregenden Diskussion bestand auf einem Empfang die Möglichkeit mit dem Referenten, aber auch untereinander ins Gespräch zu kommen.
25.11.2019: MITGEHEN
Prof. Dr. Thomas Söding wurde auf der Vollversammlung des Zentralkomitees deutscher Katholiken am 22./23.11. in Bonn aus der Gruppe der "Einzelpersönlichkeiten" zum Mitglied der Synodalversammlung gewählt. Er engagiert sich besonders im Forum 1 "Macht und Gewaltenteilung".
19.11.2019: Preis an Studierende 2019
Auf der 20. Akademischen Jahresfeier der Ruhr-Universität Bochum am 15.11.2019 wurden die besten Absolventinnen und Absolventen aller Fakultäten geehrt. Der Preis für die beste Masterarbeit (M.A.) in der Katholischen Theologie ging in diesem Jahr an Miriam Niekämper, ehemalige Mitarbeiterin und derzeitige Promovendin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen, für ihre Arbeit „‘Ohne die Laien muss die Kirche auf einem Bein gehen` Die Theologie des Laienapostolats des Essener Weihbischofs Julius Angerhausen zwischen katholischer Aktion und Konzil“ (Erstgutachter: Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Zweitgutachter: JProf. Dr. Florian Bock).
19.11.2019: Preis an Studierende 2019
Auf der 20. Akademischen Jahresfeier der Ruhr-Universität Bochum am 15.11.2019 wurden die besten Absolventinnen und Absolventen aller Fakultäten geehrt. Der Preis für die beste Masterarbeit (M.A.) in der Katholischen Theologie ging in diesem Jahr an Miriam Niekämper, ehemalige Mitarbeiterin und derzeitige Promovendin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen, für ihre Arbeit „‘Ohne die Laien muss die Kirche auf einem Bein gehen` Die Theologie des Laienapostolats des Essener Weihbischofs Julius Angerhausen zwischen katholischer Aktion und Konzil“ (Erstgutachter: Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Zweitgutachter: JProf. Dr. Florian Bock).
19.11.2019: FREIHEIT - MIT GOTT
In der Grazer Online-Zeitschrift Limina hat Prof. Thomas Söding in einem Heft mit dem Titel "Das Phantom der Freiheit" einen Artikel zum Thema "Theonomie und Autonomie bei Paulus im Römerbrief" veröffentlicht.
18.11.2019: Besuch in der Rudolf Steiner Schule
Am 05. November folgte eine Delegation der Katholisch-Theologischen Fakultät der Einladung der Rudolf Steiner Schule zu einem Berufsorientierungstag. Neben Vertretern aus der Wirtschaft war die Katholisch-Theologische Fakultät als einzige Einrichtung der Ruhr-Universität vertreten.
18.11.2019: Besuch in der Rudolf Steiner Schule
Am 05. November folgte eine Delegation der Katholisch-Theologischen Fakultät der Einladung der Rudolf Steiner Schule zu einem Berufsorientierungstag. Neben Vertretern aus der Wirtschaft war die Katholisch-Theologische Fakultät als einzige Einrichtung der Ruhr-Universität vertreten.
18.11.2019: Auszeichnung für Miriam Niekämper
Bei der diesjährigen Akademischen Jahresfeier der Ruhr-Universität Bochum bekam Frau Miriam Niekämper, M.A. den Preis für die beste Abschlussarbeit an der Katholisch-Theologischen Fakultät verliehen. Frau Niekämper schrieb ihre Master-Arbeit mit dem Titel „‚Ohne die Laien muss die Kirche auf einem Bein gehen.‘ Die Theologie des Laienapostolates des Essener Weihbischofs Julius Angerhausen zwischen Katholischer Aktion und Konzil“ (Betreuungsteam Wilhelm Damberg/Florian Bock). Herzlichen Glückwunsch an Frau Niekämper! Ihre wissenschaftlichen Forschungen wird sie an der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit als Doktorandin fortsetzen.
17.11.2019: VORAN MACHEN
In einem Artikel der Kirchenzeitung des Bistums Münster, Kirche und Leben, portraitiert Karin Weglage Prof. Thomas Söding. Sie beschreibt seine Erwartungen an den "Synodalen Weg", den die Deutsche Bischofskonferenz zusammen mit dem Zentralkomitee deutscher Katholiken gehen will.
14.11.2019: Fellowship für Dr. Katharina Pyschny
Frau Dr. Katharina Pyschny wurde mit ihrem gemeinsamen Projekt "Per Sprint effizient zum Ziel – Design Thinking als Modell forschenden Lernens in der Theologie" mit Frau Dr. Sarah Schulz von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, mit einem Tandem-Fellowship ausgezeichnet. Die Fakultät gratuliert Frau Dr. Pyschny dazu sehr herzlich!
14.11.2019: Fellowship für Dr. Katharina Pyschny
Frau Dr. Katharina Pyschny wurde mit ihrem gemeinsamen Projekt "Per Sprint effizient zum Ziel – Design Thinking als Modell forschenden Lernens in der Theologie" mit Frau Dr. Sarah Schulz von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, mit einem Tandem-Fellowship ausgezeichnet. Die Fakultät gratuliert Frau Dr. Pyschny dazu sehr herzlich!
13.11.2019: Deutschlandstipendium 2019
Am 11. November 2019 feierte die Ruhr-Universität die Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums. Von der Katholisch-Theologischen Fakultät bekamen sieben Studierende ein Stipendium, die Fakultät gratuliert ihnen ganz herzlich dazu!
13.11.2019: Deutschlandstipendium 2019
Am 11. November 2019 feierte die Ruhr-Universität die Stipendiatinnen und Stipendiaten des Deutschlandstipendiums. Von der Katholisch-Theologischen Fakultät bekamen sieben Studierende ein Stipendium, die Fakultät gratuliert ihnen ganz herzlich dazu!
13.11.2019: Neuerscheinung
Georg Essen / Magnus Striet Nur begrenzt frei? Katholische Theologe zwischen Wissenschaftsanspruch und Lehramt Freiburg u.a. 2019 Reihe: Katholizismus im Umbruch 10
12.11.2019: „Aktion Schutzengel“: Handysammelbox – noch bis zum 11. Dezember!
Im letzten Jahr haben wir bereits dazu aufgerufen, eure alten Handys in der Handy-Sammelbox in der Theologischen Bibliothek abzugeben – und damit etwas für den guten Zweck zu tun. Da due „Aktion Schutzengel“ am 11. Dezember ausläuft, erinnern wir heute gerne noch einmal daran!
11.11.2019:

Dogmatische Mariologie - Öffentlicher Vortrag am 05.12.2019

„Maria 2.0 – Der Aufstand der Frommen“

Elisabeth Hartmann-Kulla

Vertreterin von Maria 2.0 im Bistum Essen
11.11.2019: Making Scientific Discoveries. Interdisciplinary Reflections
Scientific progress depends crucially on scientific discoveries. Yet the topic of scientific discoveries has not been central to debate in the philosophy of science. This conference aims to remedy this shortcoming. Based on a broad reading of the term “science” (similar to the German term “Wissenschaft”), the conference convenes experts from different disciplines who reflect upon several intertwined questions connected to the topic of making scientific discoveries.

 
Oktober 2019

29.10.2019: Zweiter Workshop Bistumsgeschichte
Am 28. Oktober 2019 fand der zweite Workshop Bistumsgeschichte statt, veranstaltet von der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit Schwerpunkt Zeit- und Bistumsgeschichte und dem Domschatz Essen. Das Programm des Workshops finden Sie unter diesem Link.
22.10.2019: Veranstaltungen des bischöflichen Mentorats
Da das Semester inzwischen angelaufen ist und im Trubel des Semesterstarts einige Termine in Vergessenheit geraten können, hat uns das Team des bischöflichen Mentorats gebeten, auf einige Termine hinzuweisen, die in der kommenden Zeit stattfinden. Dieser Bitte kommen wir natürlich gerne nach.
18.10.2019: Preis für eine Abschlussarbeit über die Kolpingsfamilie Essen-Zentral
Die Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Schwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen schreibt einen Preis für eine Master- oder Magisterarbeit aus, die die Geschichte der vor über 100 Jahren gegründeten Aktiengesellschaft Katholisches Gesellenhaus AG (Kolpingsfamilie Essen-Zentral) erforscht. Es winkt ein Preisgeld von bis zu 4.000 Euro. Interessierte werden gebeten, innerhalb der Planungsphase ihrer Abschlussarbeit bis spätestens zum 15. Dezember 2019 mit JProf. Dr. Florian Bock Kontakt aufzunehmen. Alle Informationen finden Sie unter diesem Link.
16.10.2019: Theologische Ethik: weltweit vernetzt
JProf. Katharina Klöcker hat Mitte Oktober auf Einladung des Catholic Theological Ethics in the World Church (CTEWC) als eine von 50 Theologischen Ethikerinnen und Ethikern weltweit auf einem Vernetzungstreffen in München teilgenommen.
16.10.2019: Theologische Ethik: weltweit vernetzt
JProf. Katharina Klöcker hat Mitte Oktober auf Einladung des Catholic Theological Ethics in the World Church (CTEWC) als eine von 50 Theologischen Ethikerinnen und Ethikern weltweit auf einem Vernetzungstreffen in München teilgenommen.
15.10.2019:
Christian Danz / Georg Essen, „Dogmatische Christologie in der Moderne. Problemkonstellationen gegenwärtiger Forschung“ Erschienen am 07.10.2019 Reihe: ratio fidei
11.10.2019: Progress – Theologischer Salon im WS 19/20
Obwohl der Winter naht und es draußen immer grauer und dunkler wird, kommt der Theologische Salon dieses Jahr mit einem frischen, frühlingshaften, jungen Zweig daher, der noch im Wachsen ist - und so sieht es dieses Jahr auch bei unseren Referent*innen aus. Aus ihrer ganz persönlichen "Werkstatt" präsentieren junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter dem Titel Progress viele spannende Gedanken, die noch mitten im Wachstumsprozess sind. Der letzte Theologische Salon in diesem Semester findet am 16.01.2020 wie immer um 19:45 Uhr in der Goldkante in Bochum statt.
11.10.2019: Science Engaged Analytic Theology
Der Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum schreibt drei Promotionsstipendien im Bereich der „Science-Engaged Analytic Theology“ in Höhe von 1.650 Euro pro Monat aus. Die Laufzeit beträgt jeweils maximal 33 Monate. Ziel ist es, exzellente Nachwuchswissenschaftler (m/w/d) im Bereich der analytischen Theologie zu fördern, die unter Berücksichtigung des naturwissenschaftlichen Diskurses zu den Themen „Gottes Handeln in der Welt“, und „Gottes Vorsehung in der Welt“ forschen.
11.10.2019: Willkommen an der Katholisch-Theologischen Fakultät!
In dieser Woche fanden (am 7. und 8.10.) an unserer Fakultät die (inzwischen) traditionellen Erstsemestertage statt. Organisiert wurden sie in diesem Semester vom Fachschaftsrat in Zusammenarbeit mit Patrik Dzambo, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik.
10.10.2019: Call for Papers: Religion, social commitment and female agency

Nachdem in diesem Jahr Wilhelm Damberg und Florian Bock vom Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit das CCSCE-Netzwerk in Bochum zu Gast hatten, findet nun im Juli 2020 eine Netzwerk-Tagung an der KU-Leuven statt. Sie thematisiert „Religion, social commitment and female agency". Das zugehörige Call for Papers finden Sie unter diesem Link. Bei Interesse und Rückfragen wenden Sie sich gerne an Frau Alina Potempa, M.A..

10.10.2019: Volontär*in (m/w/d) gesucht
Liest du gerne? Zählen eine gute Rechtschreibung und Grammatik zu deinen Stärken? Befindest du dich am Ende deines Studiums? Wenn diese Punkte auf dich zutreffen, ist vielleicht die folgende Stellenanzeige etwas für dich: Die Verlagsgruppe Patmos möchte zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Volontariat (m/w/d) im Bereich wissenschaftliches Lektorat besetzen.
02.10.2019: Public lecture by William G. Lycan on Religious Fictionalism
J. S. Mill and others have observed that many religious people avow and even defend their beliefs with perfect sincerity, but do not even imperfectly live or behave accordingly. This is not mere weakness of will. It can be sheer self-deception. But it can also be a fictionalism. Philosophers have catalogued a number of kinds or styles of fictionalism; this talk will focus on one sort of mythological thinking and acting that is not pretense or fake but might be called “living in the story.” Such thinking does have to be positively sustained, at least unconsciously. Is it a good thing to do, or is it objectionable? The talk will conclude by listing a number of genuine virtues and benefits that religious fictionalism affords. The public lecture will be held on Tuesday, 22. October, 6:00 p.m. in GA 03/49.

 
September 2019

26.09.2019: Mentoratsprogramm im WiSe 2019/20
Das Team des bischöflichen Mentorats hat für das bevorstehende Wintersemester 2019/20 ein spannendes und vielfältiges Programm auf die Beine gestellt und uns gebeten, darauf aufmerksam zu machen. Dieser Bitte kommen wir natürlich gerne nach – verbunden mit der herzlichen Einladung, die Veranstaltungen des Mentorats zu besuchen!
25.09.2019: Judith Hahn: Grundlegung der Kirchenrechtssoziologie
Die Studie entwirft in Grundzügen eine Soziologie des römisch-katholischen Kirchenrechts. Sie beschreibt erstmalig die kirchliche Rechtswirklichkeit der Gegenwart aus Sicht der Kanonistik.
25.09.2019: Judith Hahn: Grundlegung der Kirchenrechtssoziologie
Die Studie entwirft in Grundzügen eine Soziologie des römisch-katholischen Kirchenrechts. Sie beschreibt erstmalig die kirchliche Rechtswirklichkeit der Gegenwart aus Sicht der Kanonistik.
24.09.2019: Stephan Knops/Florian Bock: Neues Amtsverständnis? Neue Autorität?

Neue Aufsatzpublikation: Stephan Knops/Florian Bock: Neues Amtsverständnis? Neue Autorität? Vom Zweiten Vatikanischen Konzil bis Papst Franziskus, in: Antonio Autiero/Stephan Goertz/Karl Wilhelm Merks (Hgg.): Autorität in der Moral. Historische und systematische Perspektiven (Jahrbuch für Moraltheologie 3), Freiburg i. Br. 2019, S. 114–140.

20.09.2019: Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen
Vom 11. bis 12. März 2020 wird an der Ruhr-Universität Bochum der Workshop „Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen“ stattfinden, der veranstaltet wird von der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, den Lehrstühlen für Praktische Theologie und für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der Eberhard Karls Universität Tübingen sowie dem Bochumer Zentrum für angewandte Pastoralforschung. Weitere Informationen sind dem Call for Paper zu entnehmen.
19.09.2019: GEMEINSAMER WEG
Am 13. und 14. September hat in Fulda die erweiterte Gemeinsame Kommission der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentalkomitees der deutschen Katholiken getagt. Einziger Topos: die Vorbereitung des Synodalen Weges. Durch einen Brief, den Papst Franziskus an das "pilgernde Volk Gottes in Deutschland" geschrieben hat und einen weiteren dem Präfekten der Bischofskongregation.
18.09.2019: Florian Bock: Geschichte und Bewusstsein. Lutherbilder als geschichtspolitische „Erinnerungshorte

Im 139. Jahrgang des Historischen Jahrbuchs ist ein neuer Aufsatz von JProf. Dr. Florian Bock erschienen: Florian Bock: Geschichte und Bewusstsein. Lutherbilder als geschichtspolitische „Erinnerungshorte" und das Reformationsjubiläum 2017, in: Historisches Jahrbuch Bd. 139 (2019), S. 560–579. Bock setzt sich mit der Geschichte der Lutherrezeption in der kirchengeschichtlichen Forschung auseinander.

18.09.2019: Forschungsaufenthalt
Vom 17.09.-31.10.2019 ist Prof. Dr. Frevel zu Gast an der Universität Toulouse. Im Rahmen des Seminars „Mapping Ancient Polytheisms“ referiert er am 14. Oktober 2019 zum Thema „Baal Zebub: An epithet between mockery an reality“. Das MAP-Profil von Prof. Dr. Frevel finden Sie unter diesem Link.
15.09.2019: SELIG
Im Interview mit dem Kölner Domradio erläutert Prof. Thomas Söding den biblischen Grundsinn von Heiligkeit und Seligkeit.
14.09.2019: „Erstitage“ im Wintersemester 2019/20 – herzliche Einladung!
Liebe Studienanfänger*innen in katholischer Theologie, wie in den vergangenen Semestern organisiert der Fachschaftsrat auch zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 für euch die Erstsemesterwoche. Vom 7.–8. Oktober erhaltet ihr in einer gebündelten Veranstaltung alle Informationen, die zum Beginn des Theologiestudiums wichtig sind! Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? Wo befindet sich der Raum GABF 05/703? Und wo gibt es die besten Studentenpartys? Diese und viele weitere Fragen werden euch in der Erstsemesterwoche beantwortet, zu der wir euch herzlich einladen!
04.09.2019: Reductionism
Ein Beitrag zum Thema "Reduktionismus" von Dr. Jan G. Michel ist im Special Divine Action Project an der Universität Oxford erschienen. The term “reductionism” is used to refer to a family of quite differ-ent philosophical views which are, however, united by a common core, namely the idea that, e.g., a certain (kind of) object, prop-erty, ... (continue reading)
04.09.2019: Materialism
Ein Beitrag zum Thema "Materialismus" von Dr. Jan G. Michel ist im Special Divine Action Project an der Universität Oxford erschienen. Materialism is a widely as well as controversially discussed but nevertheless highly influential philosophical view of the nature of reality that has a very long tradition and a curious history. (continue reading)

 
August 2019

30.08.2019: Oberseminar im WS 2019/2020

An alle Interessierte! Sehr geehrte Studierende,

Im Rahmen des Oberseminars zum Thema „Politische Theologie. Themen – Probleme – Tendenzen“ findet vom 24. bis 26. Januar 2020 ein Blockseminar in Berlin statt. Die Vorbesprechung zum Oberseminar findet statt am Mi, 23.10. 2019 um 16-18 Uhr in GABF 04/709. An diesem Termin werden wir weitere Termine für Sitzungen absprechen, die jeweils mittwochs um 16-18 stattfinden werden. Am Mittwoch, 18.12. wird Frau Prof.in Rebekka Klein von der Evangelisch-Theologischen Fakultät zu Gast sein, die zu dem Thema einschlägig geforscht hat. In Berlin wird Herr Dr. Bernd Wacker zu Gast sein, der u.a. auch zu Carl Schmitt geforscht hat. Das Oberseminar richtet sich an Studierende in höheren Fachsemestern. Grundsätzlich aber sind natürlich alle Studentinnen und Studenten herzlich eingeladen, die sich für systematisch-theologische Themen interessieren. Ausdrücklich eingeladen sind Studierende anderer Fakultäten, die sich in besonderer Weise für Fragen aus dem Bereich der „Politischen Theologie“ interessieren. Interessierte können sich gerne im Sekretariat am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte oder über den eCampus (Lehrveranstaltungsnr. 020055) zum Seminar anmelden.

27.08.2019: Vortrag im Rahmen des Kontaktstudiums
Am 13. November 2019 hält JProf. Dr. Florian Bock im Rahmen des Kontaktstudiums einen Vortrag mit dem Titel „Vom Hengsbach-Mythos zum Zukunftsbild. Das Bistum Essen und seine Identität“. Die Vorlesung findet ab 16:15 Uhr in HGA 20 statt. Einen Überblick über den Inhalt finden Sie unter diesem Link. Weitere Informationen zum diesjährigen Kontaktstudium, das sich um das Thema „Kirche in der Welt von Heute“ dreht, sind der Referentenübersicht zu entnehmen.
08.08.2019: Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung: 33. Jahrestagung

Vom 22. bis 24. November 2019 findet die 33. Jahrestagung des Schwerter Arbeitskreises Katholizismusforschung in der Katholischen Akademie Schwerte statt. Veranstaltet wird die Tagung von JProf. Dr. Florian Bock und Dr. Daniel Gerster (Münster), denen bereits seit mehreren Jahren die Leitung obliegt. Vorgestellt werden laufende Arbeiten zur Katholizismusforschung. Darüber hinaus findet am Schluss eine Generaldebatte über ein ausgewähltes Thema mit gezielt eingeladenen Referentinnen und Referenten statt. Das Programm der Tagung sowie alle weiteren Informationen sind dem Flyer zu entnehmen. Weiterführende Informationen zum Schwerter Arbeitskreis Katholizismusforschung hält die offizielle Website parat.

 
Juli 2019

30.07.2019: Feriensprechstunden des Fachschaftsrates
Wie in den vergangenen Semestern bietet der Fachschaftsrat auch dieses Mal einige Präsenztermine in der vorlesungsfreien Zeit an. Wenn ihr Fragen zu euerem Stundenplan, zu bestimmten Veranstaltungen oder allgemein zum Studium habt – oder ihr einfach auf einen Espresso vorbeikommen wollt, seid ihr herzlich eingeladen, im Fachschaftsraum GA 6/40 vorbeizuschauen!
25.07.2019: Rückblick des Dekans
Eine kurze Bilanz des scheidenden Dekans Nach der Wahl habe ich drei Hauptthemen meines Dekanates markiert. Auf sie will ich nach zwei Jahren zurückkommen:
25.07.2019: Rückblick des Dekans
Eine kurze Bilanz des scheidenden Dekans Nach der Wahl habe ich drei Hauptthemen meines Dekanates markiert. Auf sie will ich nach zwei Jahren zurückkommen:
24.07.2019: Ökumenischer Gottesdienst
Am 09.07.19 fand in St. Augustinus im Universitätsforum der ökumenische Univeristätsgottesdienst statt. Die liturgische Leitung hatte Frau Prof. Isolde Karle (Univeristätspredigerin), von der Evangelisch-Theologischen Fakultät - Die Predigt hielt der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Thomas Söding, zum Thema „Einander in die Augen schauen“ (Lk 6,36-42).
24.07.2019: Ökumenischer Gottesdienst
Am 09.07.19 fand in St. Augustinus im Universitätsforum der ökumenische Univeristätsgottesdienst statt. Die liturgische Leitung hatte Frau Prof. Isolde Karle (Univeristätspredigerin), von der Evangelisch-Theologischen Fakultät - Die Predigt hielt der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Thomas Söding, zum Thema „Einander in die Augen schauen“ (Lk 6,36-42).
24.07.2019: Neuer Dekan gewählt
Prof. Dr. Bernhard Grümme wurde auf der letzten Sitzung des Fakultätsrates im Sommersemester zum neuen Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät gewählt. Er tritt sein Amt zum 01.10.2019 an. Prof. Dr. Thomas Söding trat turnusgemäß nach zwei Jahren als Dekan zurück. Er wurde gleichfalls einstimmig zum Prodekan gewählt und tritt sein Amt ebenfalls zu Beginn des Wintersemesters an.
24.07.2019: Relevante Theologie
In einem grundlegenden Artikel für die FAZ (17.07.2019, S.8) über die katholische Theologie im akademischen System und im intellektuellen Gespräch der Gegenwart hat Daniel Deckers ausführlich die Entwicklung der Katholisch-Theologischen Fakultät gewürdigt. Er sieht in der Entscheidung des Heiligen Stuhles und der NRW-Landesregierung den Status als Vollfakultät nicht von der Ausbildung Geistlicher abhängig zu machen, eine strategische Entscheidung für eine forschungsstarke, universitär gut vernetzte Theologie, die gesellschaftspolitische Relevanz entwickelt, weil sie theologische Kernfragen zeitsensibel verortet.
24.07.2019: Neuer Dekan gewählt
Prof. Dr. Bernhard Grümme wurde auf der letzten Sitzung des Fakultätsrates im Sommersemester zum neuen Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät gewählt. Er tritt sein Amt zum 01.10.2019 an. Prof. Dr. Thomas Söding trat turnusgemäß nach zwei Jahren als Dekan zurück. Er wurde gleichfalls einstimmig zum Prodekan gewählt und tritt sein Amt ebenfalls zu Beginn des Wintersemesters an.
24.07.2019: Starke Performance
Bis in die letzte Auswahlrunde hat der Exzellenzwettbewerb die Ruhr-Universität Bochum geführt – am Ende hat es knapp nicht gereicht. Der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Thomas Söding, dankt dem Rektor und dem gesamten Organisationsteam für den ungewöhnlichen Einsatz, die inspirierenden Ideen und die starke Ideendynamik, die durch den Prozess in die Universität eingespeist worden sind. "Wir sind gut; wir können noch besser werden – auch in der Katholischen Theologie. Die nächsten Jahre werden wir nutzen, um uns voll in die Entwicklung starker Forschungsverbünde einzubringen – damit es beim nächsten Mal endlich klappt."
19.07.2019: ZÖLIBAT IN DER DISKUSSION
Im Interview mit dem Kölner Domradio erläutert Thomas Söding, Professor für Neues Testament an der Ruhr-Universität Bochum, welche Rolle Ehe und Ehelosigkeit in der neutestamentlichen Anfangszeit gespielt haben.
17.07.2019: Das neue KVV ist da!
Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Wintersemester 2019/20 steht ab sofort auf der Homepage des Fachschaftsrates zum Download bereit! Das KVV informiert Euch über das Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.
16.07.2019: Erfolgreiche Defensio von Stefan Pabst
Das Team des Lehrstuhls für Alte Kirchengeschichte, Patrologie und christliche Archäologie gratuliert Stefan Pabst, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl tätig ist, zur erfolgreichen Defensio, die ein Teil seines Promotionsverfahrens ist. Am 9. Juli 2019 stellte er sechs Thesen aus seiner Doktorarbeit zur Diskussion und verteidigte sie überzeugend vor rund 30 Mitgliedern der Katholisch-Theologischen Fakultät. Die Arbeit von Stefan Pabst trägt den Titel "Julian von Toledo. Das theologische Profil eines westgotischen Bischofs des siebten Jahrhunderts" und untersucht ausführlich Leben, Wirken und Schriften des einflussreichen Kirchenmannes, der von 680 bis 690 als Bischof von Toledo der westgotischen Reichskirche vorsteht und sie entscheidend beeinflusst.
16.07.2019: DACHREITER
Zurück zu den Wurzeln und hoch hinaus ins Weite: Nach den "Streifzügen" ins Römisch-Germanische Museum vor zwei Jahren zog es den Lehrstuhl Neues Testament und das Oberseminar wieder nach Köln.
15.07.2019: Summerschool 2019
Die diesjährige Summerschool mit dem Thema "Bibel / Ethik / Wirtschaft: Arbeit" findet vom 02.09. bis 05.09.2019 statt. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 26.08.2019 per Email an Frau Pappert (ulrike.pappert@rub.de). Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links.
12.07.2019: Internationale Kooperation zwischen Leuven und Bochum
Ab dem Wintersemester 2019/20 kooperiert der Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte von JProf. Dr. Florian Bock zusammen mit Prof. Dr. Wim Damberg mit dem KADOC, einem interdisziplinären Forschungszentrum der bekannten belgischen Universität Leuven, bei dem Ausbau eines Europäischen Research Network on Christian Churches, Culture and Society. Die nächste Tagung findet 2020 in Leuven zum Thema „Feminism and Religion“ statt. Mit von der Partie sind neben ForscherInnen unserer Fakultät das Deutsche Historische Institut in Rom und die Kommission für Zeitgeschichte in Bonn. Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere Netzwerk-Koordinatorin, Frau Alina Potempa. Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie unter ccsce.eu.
12.07.2019: Internationale Kooperation zwischen Leuven und Bochum
Ab dem Wintersemester 2019/20 kooperiert der Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte von JProf. Dr. Florian Bock zusammen mit Prof. Dr. Wim Damberg mit dem KADOC, einem interdisziplinären Forschungszentrum der bekannten belgischen Universität Leuven, bei dem Ausbau eines Europäischen Research Network on Christian Churches, Culture and Society. Die nächste Tagung findet 2020 in Leuven zum Thema „Feminism and Religion“ statt. Mit von der Partie sind neben ForscherInnen unserer Fakultät das Deutsche Historische Institut in Rom und die Kommission für Zeitgeschichte in Bonn. Bei Rückfragen wenden Sie sich an unsere Netzwerk-Koordinatorin, Frau Alina Potempa. Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie unter ccsce.eu.
11.07.2019: Hora Academica
Am gestrigen Mittwoch, den 10. Juli, fand auf Initiative des Fachschaftsrates die erste Hora Academica statt. In seinem Vortrag „Zölibat und Missbrauch? Dogmatische Überlegungen zu unheilvollen Verquickungen“ stellte Prof. Dr. Georg Essen dar, welche Entwicklungen das Priesterbild im Mittelalter und im 19. Jahrhundert genommen hat – und wie diese Entwicklungen heute noch nachwirken.
08.07.2019: Goldenes Priesterjubiläum
Am Sonntag, den 7. Juli 2019, feierte Prof. Dr. Dr, h.c. Wendelin Knoch in der Gemeinde St. Peter und Paul in Hattingen sein Goldenes Priesterjubiläum. Zahlreiche Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Kirche und Gesellschaft waren vertreten. Auch eine Anzahl Studierender der Fakultät nahm teil.
08.07.2019: Goldenes Priesterjubiläum
Am Sonntag, den 7. Juli 2019, feierte Prof. Dr. Dr, h.c. Wendelin Knoch in der Gemeinde St. Peter und Paul in Hattingen sein Goldenes Priesterjubiläum. Zahlreiche Repräsentantinnen und Repräsentanten aus Kirche und Gesellschaft waren vertreten. Auch eine Anzahl Studierender der Fakultät nahm teil.
08.07.2019: Heterogenität als Herausforderung für Religionspädagogik und Erziehungswissenschaft 12. bis 13. Juli 2019
Zusammen mit Prof.Schlag aus Zürich und Prof. Norbert Ricken aus Bochum organisiert Herr Prof. Grümme eine internationale interdisziplinäre Tagung zur Heterogenitätsforschung vom 12-13.7. an der Universität Zürich.
08.07.2019: Heterogenität als Herausforderung für Religionspädagogik und Erziehungswissenschaft 12. bis 13. Juli 2019
Zusammen mit Prof.Schlag aus Zürich und Prof. Norbert Ricken aus Bochum organisiert Herr Prof. Grümme eine internationale interdisziplinäre Tagung zur Heterogenitätsforschung vom 12-13.7. an der Universität Zürich.
04.07.2019: On the Crossroads of Modernity

Am 24. und 25. Juni 2019 fand an der Ruhr-Universität Bochum der internationale Workshop „On the Crossroads of Modernity. New perspectives on religion, culture and society since 1750“ statt. Die Konferenz wurde organisiert vom Research Network on Christian Churches, Culture and Society (CCSCE), der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum sowie der KU Leuven.

Den Tagungsbericht finden Sie unter diesem Link.
04.07.2019: Erinnern und Vergessen: Zum Problem der Entwicklung des Geistes in Hegels Philosophie
Hegel vertritt in seiner Naturphilosophie die These, dass der dialektisch verfasste Begriff die Abfolge der einzelnen Entwicklungsstufen der Natur fortleitet. Allein die „Veränderung“ bzw. „Metamorphose“ des Begriffes ist in seinen Augen für die Evolution der Natur verantwortlich. Den Gedanken einer natürlichen Evolution lehnt Hegel damit als „nebulöse Vorstellung“ schroff ab. In meinem Vortrag möchte ich zunächst in einem ersten Schritt die einzelnen Entwicklungsstufen der Natur in Hegels System kurz skizzieren und dabei auch auf die Naturphilosophie Plessners zu sprechen kommen, um die Modernität einiger zentraler Thesen Hegels zu demonstrieren. In einem zweiten Schritt möchte ich hinterfragen, ob Hegel die vernunftbegabte Subjektivität, d. h. den Geist, den er in seiner Naturphilosophie erst herleiten will, nicht immer schon voraussetzen muss, damit die Entwicklung des Begriffs in der Natur möglich ist und damit der Geist als „Zweck der Natur“ denkbar ist. Der Vortrag von Prof. Dr. Stascha Rohmer findet am 11.07. um 18 UHr in GA 03/149 statt.
02.07.2019: Vortrag von Aurica Jax
Am 23. Mai 2019 hielt Dr. Aurica Jax, Leiterin der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der DBK, einen Vortrag zum Thema „Geschichte und Gegenwart der feministischen Theologie“ vor rund 50 Studierenden der katholisch-theologischen Fakultät. Wir danken Frau Dr. Jax sehr herzlich für einen spannenden und anregenden Einblick in die feministisch-theologische Forschung und die Bereitschaft, die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu beantworten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
02.07.2019: Tag der Projekte 2019
Im Rahmen des Tags der Projekte 2019 waren auch wieder Studierende aus den Reihen der Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit vertreten. Miriam Niekämper und Lea Torwesten haben ihre sehr guten Abschlussarbeiten der Fakultätsöffentlichkeit präsentiert. Unseren Glückwunsch den Absolventinnen und alles Gute für die Zukunft!
02.07.2019: Tag der Projekte 2019
Im Rahmen des Tags der Projekte 2019 waren auch wieder Studierende aus den Reihen der Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit vertreten. Miriam Niekämper und Lea Torwesten haben ihre sehr guten Abschlussarbeiten der Fakultätsöffentlichkeit präsentiert. Unseren Glückwunsch den Absolventinnen und alles Gute für die Zukunft!
02.07.2019: Vortrag von Aurica Jax
Am 23. Mai 2019 hielt Dr. Aurica Jax, Leiterin der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der DBK, einen Vortrag zum Thema „Geschichte und Gegenwart der feministischen Theologie“ vor rund 50 Studierenden der katholisch-theologischen Fakultät. Wir danken Frau Dr. Jax sehr herzlich für einen spannenden und anregenden Einblick in die feministisch-theologische Forschung und die Bereitschaft, die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu beantworten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
01.07.2019: Fakultätsgrillen am 27. Juni
Am vergangenen Donnerstag, den 27. Juni, fand das diesjährige Fakultätsgrillen statt. Begleitet von viel Sonnenschein bestand die Möglichkeit, fernab von Vorlesungen und Seminaren bei einer Grillwurst und einem Kaltgetränk miteinander ins Gespräch zu kommen. Dieses Mal sogar in ökumenischer Verbundenheit!

 
Juni 2019

30.06.2019: Obligatorische Studienfachberatung M. Ed. GPO 2015
Am 02.07. findet die obligatorische Studienfachberatung M.Ed. GPO 2015 von 8.30 Uhr - 10.00 Uhr in GABF 05/ 703 statt.
29.06.2019: AUF DEM WEG
Papst Franziskus hat einen Brief an die Katholikinnen und Katholiken in Deutschland geschrieben. Anlass ist der Beschluss der Deutschen Bischofskonferenz, zusammen mit dem "Zentralkomitee deutscher Katholiken" einen "synodalen Weg" zu gehen, in dem angesichts des Missbrauchsskandals aktuelle Reformprojekte besprochen und entschieden werden.
28.06.2019: Tag der Projekte 2019
Am 26.06.2019 fand an unserer Fakultät ein weiterer „Tag der Projekte“ statt, bei dem sehr gute Examensarbeiten von unseren Absolventinnen und Absolventen vorgestellt wurden. Junge Theologinnen und Theologen zeigten, was gerade in der Katholischen Theologie relevant ist und welche Themen sie aktuell herumtreiben.
28.06.2019: Tag der Projekte 2019
Am 26.06.2019 fand an unserer Fakultät ein weiterer „Tag der Projekte“ statt, bei dem sehr gute Examensarbeiten von unseren Absolventinnen und Absolventen vorgestellt wurden. Junge Theologinnen und Theologen zeigten, was gerade in der Katholischen Theologie relevant ist und welche Themen sie aktuell herumtreiben.
27.06.2019: Hora Academica am 10. Juli 2019
Vortrag und Diskussionsrunde mit Prof. Dr. Georg Essen
Zölibat und Missbrauch? Dogmatische Überlegungen zu unheilvollen Verquickungen
am Mittwoch, 10.07.2019, 12.00 Uhr (s.t.) bis 13.30 Uhr in GA 6/134
26.06.2019: Sprechstunde
Die Sprechstunde von Prof. Dr. Wiemeyer am 02.07.2019 fällt aus, dafür findet eine am 03.07.2019 von 10:30 - 11:30 Uhr statt.
26.06.2019: Hora Academica am 10. Juli
Welche Gründe und Ursachen hat die Missbrauchskrise in der katholischen Kirche? Wie gilt es, theologisch mit dem Missbrauchsskandal umzugehen? Um diese und weitere Fragen geht es am Mittwoch, den 10. Juli 12.00 Uhr s.t. in GA 6/134 in der ersten Hora Academica!
25.06.2019: Defensio Stefan Pabst
Am Dienstag, den 09.07.2019, um 16.00 Uhr wird Stefan Pabst in Raum GA 6/134 Thesen zu seiner Doktorarbeit „Julian von Toledo – das theologische Profil eines westgotischen Bischofs des siebten Jahrhunderts" zu Diskussion stellen und verteidigen. Die Defensio ist nach § 10,10 der Promotionsordnung fakultätsintern öffentlich; alle Studierenden sind herzlich eingeladen!
24.06.2019: Determinism
Ein Beitrag zum Thema "Determinismus" von Dr. Jan G. Michel ist im Special Divine Action Project an der Universität Oxford erschienen. A system is called deterministic (from Latin determinare = “delimit”, “define”, “settle”) if the state of the system at one time together with the prevailing laws of nature completely determines or fixes the state of the system at any other time, especially at any ... (continue)
20.06.2019: Vollversammlung der Fachschaft
Am Donnerstag, den 04. Juli findet um 16.00 Uhr c.t. im Raum GABF 04/354 die Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie statt. Alle Studierenden der Katholischen Theologie, sei es im ersten Semester, sei es in der Endphase der Promotion, sind herzlich eingeladen! Wir freuen uns, mit euch über das Theologiestudium ins Gespräch zu kommen und unsere Arbeit vorzustellen. Ein besonderes Schmankerl haben wir vorbereitet: Es gibt Pizza und Getränke frei Haus ;)
19.06.2019: Tag der Projekte
Nächste Woche Mittwoch, am 26.06.2019, findet ab 14 Uhr im Veranstatlungszentrum Saal 3 ein weiterer "Tag der Projekte" statt, bei dem Studierende und Absolventinnen und Absolventen ihre sehr guten Abschlussarbeiten vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
19.06.2019: Tag der Projekte
Nächste Woche Mittwoch, am 26.06.2019, findet ab 14 Uhr im Veranstatlungszentrum Saal 3 ein weiterer "Tag der Projekte" statt, bei dem Studierende und Absolventinnen und Absolventen ihre sehr guten Abschlussarbeiten vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
19.06.2019: Fakultätsgrillen am 27. Juni
Am kommenden Donnerstag, den 27. Juli findet das diesjährige Fakultätsgrillen statt, zu dem wir alle Mitglieder unserer Fakultät herzlich einladen! Die Besonderheit: In diesem Jahr organisieren wir das Grillen in ökumenischer Verbundenheit mit unserer evangelisch-theologischen Schwesterfakultät! Los geht es um 15.00 Uhr am Grillplatz vor GA.
18.06.2019: AUFBRUCH INS NEUE
Aufburch ins Neue: Dr. Dr. Philippe Van den Heede verabschiedet
18.06.2019: Veranstaltungen des bischöflichen Mentorats
Langsam aber sicher neigt sich die Vorlesungszeit schon ihrem Ende zu. Das Team des bischöflichen Mentorats hat uns deshalb auf einige interessante Veranstaltungen aufmerksam gemacht, die im Trubel des sich anbahnenden Prüfungsstresses in Vergessenheit geraten können. Die Veranstaltungsinfos geben wir gerne weiter:
17.06.2019: BROT UND WEIN
Im Vorfeld von Fronleichnam hat Prof. Thomas Söding von der Ruhr-Universität Bochum im Gespräch mit dem Kölner Domradio den Sinn der Eucharistie erläutert.
17.06.2019: Auf der Suche nach der Gesundheitsformel
Die Katholisch-Theologische Fakultät hat Besuch aus Jordanien: Im Rahmen des NRW-Nahost-Stipendienprogramms hält sich Enas Khwaileh für drei Monate an der Ruhr-Universität auf. Gemeinsam mit PD Dr. Ludger Jansen (Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen) wird sie an einem Algorithmus zur Vereinheitlichung unterschiedlichster Messverfahren für Gesundheit arbeiten. Im Hintergrund steht die Frage, wie Erkenntnisse, die durch Experimente an Fadenwürmern oder Labormäusen gewonnen werden, auf den Menschen übertragen werden können.
13.06.2019: Workshop “Cybertheology: Theologie in Zeiten des Internets”
Cybertheology is a new theological approach in development with the aim of analysing the impact of cyberculture in the way of thinking and living the Christian faith, as well as understanding the relationship between God and human beings in the network society. The cybertheological reflection is mainly based on the works of Antonio Spadaro. Guest researcher Aline Amaro da Silva hosts the workshop on June 25th between 1 p.m. and 3 p.m. The workshop will be held in GA 6/31.
13.06.2019: Workshop “Cybertheology: Theologie in Zeiten des Internets”
Cybertheology is a new theological approach in development with the aim of analysing the impact of cyberculture in the way of thinking and living the Christian faith, as well as understanding the relationship between God and human beings in the network society. The cybertheological reflection is mainly based on the works of Antonio Spadaro. Guest researcher Aline Amaro da Silva hosts the workshop on June 25th between 1 p.m. and 3 p.m. The workshop will be held in GA 6/31.
05.06.2019: Wir waren immer schon Cyborgs
Gastvortrag von Prof. Stefan Lorenz Sorgner in der Reihe Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert am Freitag, 05. Juli 2019, 18:00 Uhr in GA 03/149 Computer sind im Prozess, kleiner zu werden und in unseren Körper einzudringen, so dass wir zu geupgradeten Menschen werden, die effizient mit ihrer Umwelt in Smart Cities interagieren können und über die entsprechenden Mittel verfügen, um mit dem Altern, dem schlimmsten Massenmörder der Welt, fertig zu werden. Diese Entwicklung geht einher mit neuen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung, wobei das Entstehen des Internet-Panoptikums die gravierendste von allen ist. Es gibt jedoch moralische Ansätze, um zu einer angemessen Lösung zu kommen, die jedoch neue Herausforderungen nach sich ziehen, z.B. die Frage: ergibt sich aus diesen Prozessen die pragmatische Notwendigkeit ein europäisches Sozialkredit-System zu entwickeln?
04.06.2019: Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Florian Bock
Hätte es noch eines Beweises für das große Interesse an der Geschichte des Ruhrbistums bedurft, der neue Bochumer Juniorprofessor Florian Bock hätte am Mittwochnachmittag gar nicht erst sprechen müssen. Wegen des großen Interesses musste seine Antrittsvorlesung vom feinen, aber eher kleinen Beckmanns Hof der Ruhr-Uni in den schnöden, aber deutlich größeren Hörsaal der katholisch-theologischen Fakultät verlegt werden.
04.06.2019: Die Wissenschaftlichkeit der Theologie Band 2
Katholische Disziplinen und ihre Wissenschaftstheorien. Herausgegeben von Benedikt Paul Göcke Die Wissenschaftlichkeit katholischer Theologie wird häufig kritisch hinterfragt, da sie nicht die notwendigen und hinreichenden Bedingungen einer wissenschaftlichen Disziplin erfülle. Der vorliegende Band nimmt diese kritischen Anfragen an den wissenschaftstheoretischen Status katholischer Theologie auf und formuliert aus Sicht der einzelnen katholischen Disziplinen wissenschaftstheoretische Selbstverortungen, die den wissenschaftlichen Charakter katholischer Theologie unter Einbezug gegenwärtiger Diskussionen und Entwicklungen rechtfertigen. Zentrale Fragen, die im Band behandelt werden, sind Fragen nach den wissenschaftstheoretischen Grundlagen der einzelnen Disziplinen, nach ihren Auffassungen von Wissenschaft und ihrer jeweiligen Stellung im Kanon der katholischen Theologie. Mit Beiträgen von Ludger Schwienhorst-Schönberger, Maria Neubrand MC, Johannes Seidel SJ, Notker Baumann, Stefan Samerski, Thomas Marschler, Klaus Müller, Ludger Jansen, Bernhard Bleyer, Matthias Möhring-Hesse, Ulrich Riegel, Andreas Wollbold, Stephan Winter und Judith Hahn.
04.06.2019: Digi Magazin Sinnstiftermag
Die neue Nummer unseres Digi-Magazins zu kirchlicher Publizistik und PR ist erschienen. Die Nummer 23 widmet sich wieder einem aktuellen Thema: smart/hart: Was kirchliche Führungskräfte in puncto Kommunikation drauf haben müssen. Wieder kommen jede Menge spannender Leute zu Wort - die man so nie zusammen hören würde: der Steuermann des Deutschland-Achter, eine Tiertrainerin, eine Gebärdendolmetscherin, Marketingberater, Intendanten usw. Sie alle sagen: Was Kirche da gegenwärtig an Herausforderung zu stemmen hat, ist enorm. Aber: Man kann das schaffen! Reinlesen.
04.06.2019: Digi Magazin Sinnstiftermag
Die neue Nummer unseres Digi-Magazins zu kirchlicher Publizistik und PR ist erschienen. Die Nummer 23 widmet sich wieder einem aktuellen Thema: smart/hart: Was kirchliche Führungskräfte in puncto Kommunikation drauf haben müssen. Wieder kommen jede Menge spannender Leute zu Wort - die man so nie zusammen hören würde: der Steuermann des Deutschland-Achter, eine Tiertrainerin, eine Gebärdendolmetscherin, Marketingberater, Intendanten usw. Sie alle sagen: Was Kirche da gegenwärtig an Herausforderung zu stemmen hat, ist enorm. Aber: Man kann das schaffen! Reinlesen.
03.06.2019: KIRCHE IM UMBRUCH
"Kirche im Umbruch" lautet der Titel einer Studie, die vom Freiburger Forschungszentrum Generationenverträge (FZG) mit der Prognose veröffentlicht wurde, bis 2060 würde die Zahl der Kirchenmitglieder auf die Hälfte sinken.
01.06.2019: Der Mensch im Horizont der künstlichen Intelligenz
Das Feld der künstlichen Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen, welche in einem enormen Wachstum resultierte. Es erfährt von IT-Giganten, großen Teilen der Industrie, und nicht zuletzt den Medien und damit von der Öffentlichkeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Lernende Algorithmen lösen Probleme wie die zuverlässige Erkennung von Objekten in Bildern und das Meistern des antiken Spiels GO mit übermenschlicher Stärke. Doch wie intelligent sind die neuen Algorithmen wirklich? Und was bedeutet die Entwicklung für den Menschen, für sein Selbstbild und seine Ethik? Der Vortrag beleuchtet zunächst die technischen Grundlagen der KI und unternimmt dann den Versuch einer Bewertung derselben im Licht dieser Fragen.

 
Mai 2019

29.05.2019: Vortrag PD Dr. Elisabeth Mangold
Auf Einladung des Lehrstuhls für Theologische Ethik wird am Montag, den 3. Juni 2019, die Humangenetikerin Frau PD Dr. Elisabeth Mangold vom Universitätklinikum Bonn zu Gast sein und über Chancen und Risiken postnataler Gendiagnostik sprechen. Herzliche Einladung an alle Interessierten. Die Veranstaltung findet von 15-17.30 Uhr in Raum GABF 04/714 statt.
29.05.2019: Vortrag PD Dr. Elisabeth Mangold
Auf Einladung des Lehrstuhls für Theologische Ethik wird am Montag, den 3. Juni 2019, die Humangenetikerin Frau PD Dr. Elisabeth Mangold vom Universitätklinikum Bonn zu Gast sein und über Chancen und Risiken postnataler Gendiagnostik sprechen. Herzliche Einladung an alle Interessierten. Die Veranstaltung findet von 15-17.30 Uhr in Raum GABF 04/714 statt.
29.05.2019: HIMMLISCHER VATERTAG
In einem Interview mit der Katholischen Nachrichtenagentur führt der Bochumer Neutestamentler Thomas Söding aus dem Gegensatz Himmelfahrt - Vatertag heraus. Schließlich erzähle Lukas im Evangelium und in der Apostelgeschichte, dass Jesus, der Sohn Gottes, in den Himmel aufgenommen wird, zu Gott, dem Vater.
23.05.2019: Witamy w Bochum!
Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum begrüßt herzlich ihre Gäste aus Polen von der Päpstlichen Universität Johannes Paul II. in Krakau. Nach gemeinsamen Ausflügen in Bochum, nach Xanten und nach Kevelaer fand am 23.05.2019 ein Polnisch-Deutsches Symposium mit Vorträgen zur Anthropologie statt.
23.05.2019: Witamy w Bochum!
Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum begrüßt herzlich ihre Gäste aus Polen von der Päpstlichen Universität Johannes Paul II. in Krakau. Nach gemeinsamen Ausflügen in Bochum, nach Xanten und nach Kevelaer fand am 23.05.2019 ein Polnisch-Deutsches Symposium mit Vorträgen zur Anthropologie statt.
23.05.2019: Forschungskooperation Kolpingsfamilie Essen-Zentral
Mit der Aktiengesellschaft Katholisches Gesellenhaus AG/Kolpingsfamilie Essen-Zentral konnte ab dem Winter eine Forschungskooperation vereinbart werden. 166 Jahre alt, handelt es sich um eine noch von Adolph Kolping persönlich initiierte Gründung, deren Geschichte nun am Lehrstuhl aufgearbeitet wird.
22.05.2019: Rechte wollen Zensur üben
Die Debatte über den Schwangerschaftsabbruch ist neu entbrannt. Über das Werbeverbot (§ 219a StGB) wird gestritten, wie auch wieder über den Abtreibungsparagraphen § 218 StGB selbst. Die Debatte nimmt der Fachschaftsrat der Katholisch-Theologischen Fakultät zum Anlass, das Thema im Rahmen eines Dies Academicus, eines von Studierenden organisierten Studientags, in den wissenschaftlichen Diskurs einzubringen. „Auf unserem Dies Academicus wollen wir diese Debatte führen – informiert und positioniert, fair und engagiert“, erklärt der Vorsitzende des Fachschaftsrates, Matija Vudjan.
21.05.2019: Florian Bock: Konzepte der Kirchengeschichtsschreibung
Neue Aufsatzpublikation von Florian Bock: Konzepte der Kirchengeschichtsschreibung in Deutschland und Italien nach 1945, in: Andreas Henkelmann/Christoph Kösters/Rosel Oehmen-Vieregge/Mark Edward Ruff (Hrsg.): Katholizismus transnational. Beiträge zur Zeitgeschichte und Gegenwart in Westeuropa und den Vereinigten Staaten, Münster 2019, S. 37–52. Der Aufsatz versteht sich als ein Plädoyer für eine nationenübergreifende, transnationale Katholizismusforschung und vergleicht beispielhaft deutsche und italienische Zugänge zur Kirchengeschichte.
21.05.2019: Kooperatives Hauptseminar in Brasilien
„Gottes Gerechtigkeit und Barmherzigkeit im Kontext von Gewalt“ Gerechtigkeit und Barmherzigkeit sind nicht nur Gegenstand zentraler Auseinandersetzungen in der Gotteslehre. Wie ist Gott? Gerecht, einer, der das Recht gegen die Mächtigen für die Schwachen durchsetzt? Aber zeigt sich Gott im Alten und im Neuen Testament nicht immer auch als barmherziger Gott? Wie ist beides zu vermitteln? Dürfen die Tyrannen der Geschichte Barmherzigkeit erwarten, auch dann, wenn dies zu Lasten der Gerechtigkeit ginge? Das sind Fragen, die ebenfalls für die Religionspädagogik wichtig sind. Nicht nur als Thema, sondern auch bis in die Gestaltung des Unterrichts hinein, ist dies von Belang. Besondere Anschärfung erfährt das Thema, wenn man es in bestimmten gesellschaftlichen Kontexten ansiedelt. Insbesondere in den Kontexten Lateinamerikas, in denen Gewalt und extreme soziale Spaltung vorherrschen, ist dies virulent. Aber auch in den wachsenden sozialen Spannungen des Ruhrgebietes zeigt sich - wenn auch unter anderen Voraussetzungen - dessen Relevanz. Dieses Hauptseminar führt systematisch-theologische, religionspädagogische und pädagogische Perspektiven auf diesem Feld zusammen, indem Zugänge aus der Befreiungstheologie, aus der Befreiungspädagogik und aus einer kontextuellen Religionspädagogik bearbeitet werden. Damit ist es sowohl ein interdisziplinär wie interkulturell ausgerichtetes Seminar, weil es von dem namenhaften Befreiungstheologien Brasiliens, Prof. Dr. Erico Hammes, sowie dem Lehrstuhlinhaber der RUB geleitet wird.
21.05.2019: Mein Auto spricht mit mir. Persönlichkeitsdesign für smarte Assistenten
Gastvortrag von Marion Sardone in der Reihe Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert am Mittwoch, 29. Mai 2019, 18:00 Uhr in GA 03/149 In diesem eher praxisbezogenen Vortrag zeichnet Marion Sardone die Schritte nach, die für die Erstellung von digitalen Assistenten grundlegend sind und berichtet von ihren Erfahrungen bei Microsoft Cortana und BMW: Braucht ein Assistent einen Charakter und wenn ja warum? Wie kommt man auf die Persönlichkeitsmerkmale eines Assistenten, und was bedeutet das konkret für die Umsetzung? Der Vortrag geht zum einen auf die Rolle des Vertrauens ein, das gerade bei Autos eine besondere Rolle spielt, und verfolgt zum anderen mithilfe von Praxisbeispielen die Entwicklung von einfachen Sprachbefehlen hin zu komplexen Assistentensystemen, die dem User vielfache Echtzeitdaten gleichzeitig nahebringen müssen.
20.05.2019: Geschichte und Gegenwart der feministischen Theologie
Am Donnerstag, den 23. Mai 2019, hält Dr. Aurica Jax, Leiterin der Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz sowie frühere Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, einen Vortrag zum Thema „Geschichte und Gegenwart der feministischen Theologie“. Der Vortrag findet von 14–16 Uhr (s. t.!) in GBCF 04/611 statt. Herzliche Einladung dazu!
20.05.2019: Senats- und Fakultätsratswahl am 4. Juni
Liebe Studierende, am 04.06. findet in GA 6/31 von 9.30 bis 16.30 Uhr die diesjährige Wahl zum Senat und Fakultätsrat statt – eine gute Möglichkeit für uns Studierende, uns aktiv in unsere Fakultät einzubringen. Der Fakultätsrat und der Senat sind Gremien, in denen gewählte studentische Vertreter die Interessen der Studierenden vertreten und Entscheidungen der Fakultät beeinflussen.
18.05.2019: Krakauaustausch 2019
In der kommenden Woche, vom 21.–25. Mai, begrüßen wir Studierende unser Partneruniversität, der Päpstlichen Universität Johannes Paul II. aus Krakau in Bochum und an unserer Fakultät! Wir haben ein spannendes wie vielfältiges Programm zusammengestellt und laden alle Studierenden unserer Fakultät ein, daran mitzuwirken!
17.05.2019: Essen Georg, WiKo Berlin - Jahrbuchbericht
Georg Essen VON LEBENS- UND LESEERFAHRUNGEN: SÄKULARKLÖSTERLICHE BETRACHTUNGEN erschienen im: Jahrbuch 2017/2018 Wissenschaftskolleg zu Berlin e.V. Institute for Advanced Study
16.05.2019: Henkelmann/Kösters/Oehmen-Vieregge/Ruff (Hrsg.): Katholizismus transnational

Jetzt neu erschienen bei Aschendorff: Andreas Henkelmann/Christoph Kösters/Rosel Oehmen-Vieregge/Mark Edward Ruff (Hrsg.): Katholizismus transnational. Beiträge zur Zeitgeschichte und Gegenwart in Westeuropa und den Vereinigten Staaten, Münster 2019.

16.05.2019: Henkelmann/Kösters/Oehmen-Vieregge/Ruff (Hrsg.): Katholizismus transnational

Jetzt neu erschienen bei Aschendorff: Andreas Henkelmann/Christoph Kösters/Rosel Oehmen-Vieregge/Mark Edward Ruff (Hrsg.): Katholizismus transnational. Beiträge zur Zeitgeschichte und Gegenwart in Westeuropa und den Vereinigten Staaten, Münster 2019.

15.05.2019: Studientag mit der UPJPII
Im Rahmen des Studientages der Johannes Paul II. Universität Krakau und der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB lädt die Fakultät zu einer Vortragsveranstaltung am 23.05.2019 ein. Details können dem Plakat entnommen werden.
15.05.2019: Unterwegs auf dem neuen Pilgerweg im Bistum Essen
Pilgern heißt „unterwegs sein“: unterwegs im Leben, unterwegs mit Gott. Seit dem Sommer 2018 hat das Bistum Essen nun schon einen eigenen Pilgerweg. Das Team vom bischöflichen Mentorat lädt am Samstag, den 6. Juli dazu ein, ein Stück des neuen Pilgerwegs kennenzulernen – und selbst auf Pilgerschaft zu gehen.
14.05.2019: Theologische Einsicht beim Bier – Der Theologische Salon an der Uni Bochum
Katholische und Evangelische Theologie haben immer noch etwas zu sagen und was sie zu sagen haben, das kommt an. Manchmal auf einem ungewöhnlichen Weg. Seit einigen Jahren organisiert der Mittelbau der beiden Schwesternfakultäten den Theologischen Salon in der Bochumer Goldkante. In der Regel sehr gut besucht ist die Veranstaltung in dem kleinen Hinterzimmer mit dem spärlichen Licht, in dem die Forschungsergebnisse der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einem ansprechenden und zuhörernahen Format angeboten werden. Im Deutschlandfunk haben Ann-Christin Grüninger und Markus Adolphs den Salon vergangenes Wochenende vorgestellt.
13.05.2019: Nachruf Bischof em. Prof. Dr. Paul-Werner Scheele
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Bischof em. Prof. Dr. Paul-Werner Scheele, der 10. Mai 2019 verstorben ist.
13.05.2019: Nachruf Bischof em. Prof. Dr. Paul-Werner Scheele
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Bischof em. Prof. Dr. Paul-Werner Scheele, der 10. Mai 2019 verstorben ist.
13.05.2019: Jetzt erhältlich: Stephan Knops: Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt
09.05.2019: Exkursion zu den Salzburger Hochschulwochen
Der Lehrstuhl für Fundamentaltheologie bietet eine Exkursion zu den Salzburger Hochschulwochen an, die vom 29. Juli bis 4. August unter dem Thema „Die Komplexität der Welt & die Sehnsucht nach Einfachheit“ stattfinden. Interessierte können sich anmelden unter: markus.adolphs@rub.de. Alle wichtigen Informationen gibt es auch gebündelt als Plakat.
08.05.2019: Archäologie Israels/Palästinas
Der Lehrstuhl für Altes Testament heißt in der kommenden Woche Katharina Streit willkommen. Sie leitet ein Blockseminar zum Thema "Geschichte Israels aus archäologischer Perspektive". Das Blockseminar findet am 13. und 14. Mai 2019 in SSC 2/111 statt.
08.05.2019: Archäologie Israels/Palästinas
Der Lehrstuhl für Altes Testament heißt in der kommenden Woche Katharina Streit willkommen. Sie leitet ein Blockseminar zum Thema "Geschichte Israels aus archäologischer Perspektive". Das Blockseminar findet am 13. und 14. Mai 2019 in SSC 2/111 statt.
08.05.2019: Judith Hahn: Church Law in Modernity. Toward a Theory of Canon Law between Nature and Culture
Natural law has long been considered the traditional source of Roman Catholic canon law. However, new scholarship is critical of this approach as it portrays the Catholic Church as static, ahistorical, and insensitive to cultural change. In its attempt to stem the massive loss of effectiveness being experienced by canon law, the church has to reconsider its theory of legal foundation, especially its natural law theory. Church Law in Modernity analyses the criticism levelled at the church and puts forward solutions for reconciling church law with modernity by revealing the historical and cultural authenticity of all law, and revising the processes of law making. In a modern church, there is no way of thinking of the law without the participation of the faithful in legislation. Judith Hahn therefore proposes a reformed legislative process for the church in the hope of reconciling the natural law origins of church law with a new, modern theology.
08.05.2019: Judith Hahn: Church Law in Modernity. Toward a Theory of Canon Law between Nature and Culture
Natural law has long been considered the traditional source of Roman Catholic canon law. However, new scholarship is critical of this approach as it portrays the Catholic Church as static, ahistorical, and insensitive to cultural change. In its attempt to stem the massive loss of effectiveness being experienced by canon law, the church has to reconsider its theory of legal foundation, especially its natural law theory. Church Law in Modernity analyses the criticism levelled at the church and puts forward solutions for reconciling church law with modernity by revealing the historical and cultural authenticity of all law, and revising the processes of law making. In a modern church, there is no way of thinking of the law without the participation of the faithful in legislation. Judith Hahn therefore proposes a reformed legislative process for the church in the hope of reconciling the natural law origins of church law with a new, modern theology.
08.05.2019: All in God and God in All? Why Panentheism and Panpsychism Make So Much Sense Today
Many religious people share the intuition that we live and move and have our being in God. And many believe God in some sense resides in us and in all creation. And yet confusion reigns on how to make sense of these intuitions. Best Selling author and renowned scholar, Thomas Jay Oord offers clarity. A premier Open and Relational theologian, Oord explains why panentheism and panpsychism not only make sense for theology but also for philosophy and science. May, 22nd in GA 03/149.
08.05.2019: Diskussionszirkel: Theologie und Glaube
Am kommenden Montag, den 13. Mai, veranstaltet Markus Adolphs, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie, von 17.30–19.00 Uhr in GA 6/134 einen theologischen Diskussionszirkel. Das Thema ist ein grundlegendes: „Muss ich selber glauben, um Theologie treiben zu können?“ Herzliche Einladung an alle Interessierten, in ungezwungener Atmosphäre miteinander ins Gespräch zu kommen! Um Anmeldung wird gebeten: markus.adolphs@rub.de
07.05.2019: Master-Treffen am Donnerstag, 9. Mai
Am kommenden Donnerstag, den 9. Mai, findet um 18.00 Uhr im Q-West das zweite Master-Treffen statt! Herzliche Einladung an alle aktuellen und ehemaligen Studierenden des Master of Arts, bei einem Getränk mit euren Kommiliton*innen ins Gespräch zu kommen!
07.05.2019: Theologie und kirchliche Führung. Expertenworkshop an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
Dass die Führung und das Führungspersonal der katholischen Kirche in einer tiefen Krise stecken, ist hinlänglich bekannt. Dies wurde zuletzt vor allem durch den Missbrauchsskandal und den Umgang mit Finanzen deutlich. In beiden Fällen gibt es Versuche, das Führungsversagen kirchlicherseits aufzuarbeiten, Versuche, deren Tauglichkeit und Wirksamkeit unter Fachleuten jedoch umstritten sind. Fest steht jedenfalls, dass der Vertrauensverlust immens ist: Die Zahl der Kirchenaustritte ist im letzten Jahr noch einmal dramatisch gestiegen, ein Ende dieses erschreckenden Trends ist nicht absehbar.
06.05.2019: Examensfeier 2019
Die Katholisch-Theologische Fakultät feiert ihre Absolventinnen und Absolventen Am Freitag, den 12.04.2019, feierte die Katholisch-Theologische Fakultät die Studentinnen und Studenten, die im vergangenen Jahr einen Abschluss in Katholischer Theologie erlangt haben. Um die 100 Gäste kamen zum Gottesdienst und zur anschließenden feierlichen Überreichung der Urkunden und Preise für herausragende Leistungen, im Veranstaltungszentrum.
06.05.2019: Die Katholisch-Theologische Fakultät feiert ihre Absolventinnen und Absolventen
Am Freitag, den 12.04.2019, feierte die Katholisch-Theologische Fakultät die Studentinnen und Studenten, die im vergangenen Jahr einen Abschluss in Katholischer Theologie erlangt haben. Um die 100 Gäste kamen zum Gottesdienst und zur anschließenden feierlichen Überreichung der Urkunden und Preise für herausragende Leistungen, im Veranstaltungszentrum.
06.05.2019: Cambridge Platonism and the Origin of the "Philosophy of Religion"
It was the Cambridge Platonist Ralph Cudworth who coined the concept of “philosophy of religion” in his magisterial opus magnum of 1678 entitled The True Intellectual System of the Universe. A year later, Henry More published his three-volume Latin Opera Omnia. Its second volume contains his principal philosophical writings in Latin, including his hugely influential critiques of Descartes, Spinoza and Boehme and his handbooks on ethics and metaphysics. Drawing upon the resources of the ancient theology of pagan and patristic Platonism, Cudworth and More were the founders of the modern discipline of the philosophy of religion. In response to the threat of materialism and determinism, the Cambridge Platonists propounded an early modern system of rational theology based upon the twin pillars of divine goodness and free will, thereby inaugurating a living tradition of Anglo-Saxon idealism. The workshop will start with a public lecture on The Ancient Theology Revived – "Philosophy of Religion" in the Cambridge Platonists (Douglas Hedley) on Friday, 10th May in HGA 20. The workshop itself will be held on Saturday from 10 am to 6.30 pm in GA 6/131.
03.05.2019: „Möge die Macht mit dir sein.“
Wer kennt dieses Zitat nicht? Und wer hat nicht von ihnen gehört; von den Geschichten um Luke Skywalker und Darth Vader, um Jedi-Ritter und die Bedrohung durch die Sith, sowie um die allesdurchdringende „Macht“. Insbesondere durch die Verfilmung einer neuen Episodenreihe sowie durch erste Spinn Off-Verfilmungen wird Star Wars auf breiter Ebene in verschiedenen Kontexten neu analysiert und diskutiert. Studierende der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum haben im Zuge des Seminars „Theologie und Philosophie mit Star Wars“ interessante Prallelen zwischen theologisch-philosophischen Themen und dem Star Wars-Universum untersucht. Ihre Ergbenisse haben sie in einem Blog festgehalten.

 
April 2019

30.04.2019: Masterplan - Mastermesse
Am 24.05.2019 findet die Mastermesse der RUB statt. Um 10 Uhr startet die Messe im Audimax und ab 14 Uhr findet der Masterinfotag an unserer Fakultät in den Räumen der Fachschaft GA 6/40 statt, bei dem es Möglichkeiten zum Austausch mit den Studienfachberatern und Alumni gibt. Wer also noch keinen Plan hat, was er oder sie nach dem Bachelor machen soll, sollte unbedingt vorbeikommen!
30.04.2019: Masterplan - Mastermesse
Am 24.05.2019 findet die Mastermesse der RUB statt. Um 10 Uhr startet die Messe im Audimax und ab 14 Uhr findet der Masterinfotag an unserer Fakultät in den Räumen der Fachschaft GA 6/40 statt, bei dem es Möglichkeiten zum Austausch mit den Studienfachberatern und Alumni gibt. Wer also noch keinen Plan hat, was er oder sie nach dem Bachelor machen soll, sollte unbedingt vorbeikommen!
30.04.2019: Interfakultäre Kolloquium für antike und mittelalterliche Philosophie im Sommer 2019
Auch in diesem Semester organisiert der Lehrstuhl Philosophisch-Theologische Grenzfragen wieder ein Interfakultäres Kolloquium für antike und mittelalterliche Philosophie (alle Termine), gmeinsam mit dem Lehrstuhl griechische Philologie und der evangelischen Fakultät sowie dem Institut für Philosophie II. Die Veranstaltungen finden Donnerstags von 16:15-17:45 Uhr in GA 6/134 statt. Der erste Gast ist Berthold Wald (Paderborn), am 02.05. zum Thema "Der freie Wille: Entdeckung oder Erfindung in der Aristoteles-Rezeption des 13. Jahrhunderts?"
29.04.2019: Digitalisierung des Psychischen im Blickfeld erklärender und verstehender Psychologie
Gastvortrag von Prof. Schmale in der Reihe Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert am Freitag, 17. Mai 2019, 18:00 Uhr in GA 03/149 Digitalisierung stellt einen nicht hoch genug einzuschätzenden technischen und wirtschaftlichen Fortschritt dar, der auch unseren privaten Alltag erheblich bereichert. Aber es gibt sozio-psychische Begleitumstände und Folgen, die bedacht werden müssen. Die Problematik ist zentral damit verbunden, dass Digitalisierung auf dem binären Zahlensystem fußt (1 oder 0), das durch eine On/off-Schaltung einer elektrischen Spannung technifizierbar ist.
29.04.2019: Menschliches Denken und Künstliche Intelligenz
Müssen wir den menschlichen Verstand neu denken?
Gastvortrag von Prof. Newen in der Reihe Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert am Mittwoch, 08. Mai 2019, 18:00 Uhr in GA 03/149 Die künstliche Intelligenz hat uns Menschen mittlerweile in einige Bereichen überflügelt, von denen Philosophen wie Hubert Dreyfus in den 90-er Jahren noch meinten, Maschinen könnten menschliche Expertise nie erreichen: Meister im Schach und GO sind heutzutage die KI-Systeme Deep-Blue und Alpha-Go. Die zugrundeliegenden Algorithmen stützen sich auf „deep learning“. Was hat es damit auf sich und wie verhält sich maschinelles Lernen zum Lernen beim Menschen? Ist menschliche Intelligenz grundsätzlich anders organisiert und was können wir über menschliches Wahrnehmen und Denken lernen, wenn wir die Architektur und Verarbeitung von KI-Systemen kennen, die mittlerweile auch Gesichter erkennen, autonomes Fahren ermöglichen oder Persönlichkeitsprofile anlegen? Der Mensch ist zwar auch ein natürliches Informationsverarbeitungssystem, aber es lässt sich darlegen, dass und in welcher Weise die kognitiven Fähigkeiten beim Menschen in einer besonderen Weise vernetzt sind.
29.04.2019: Der Naturwissenschaftliche Pluralismus und die Diskussion um die Wissenschaftlichkeit von Christlicher Theologie
Mit seinem Vortrag am 09. Mai 2019 lenkt Prof Fehige die Aufmerksamkeit auf die jüngste Diskussion in der Wissenschaftsphilosophie in Bezug auf den naturwissenschaftlichen Monismus. Dies geschieht mit dem Ziel, die Frage nach der Wissenschaftlichkeit von Christlicher Theologie so auszurichten, dass dem gravierenden Unterschied von Naturwissenschaft und Christlicher Theologie Rechnung getragen werden kann. Damit soll eine Diskussion darüber angestossen werden, was eigentlich genau die Bedingungen sind, die es möglich machen, die moderne Erforschung der Natur mit religiösen Lebensformen sinnvoll so in Beziehung zu setzten, dass dem Anspruch von Wissenschaftlichkeit begegnet werden kann. Der Vortrag beginnt um 18:00 Uhr und findet in GA 03/149 statt.
21.04.2019: AUFERSTEHUNG - UND HOFFNUNG FÜR ALLE
Prof. Thomas Söding vom Lehrstuhl Neues Testament der Ruhr-Universität Bochum hat in verschiedenen Interviews zur Auferstehungshoffnung Stellung genommen, die sich mit dem Osterfest verbinden.
16.04.2019: Examensfeier am 12. April
Die Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratulieren allen, die im Rahmen der Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät am 12. April 2019 geehrt worden sind, und wünschen alles Gute und viel Erfolg für die weiteren Wege! Aus unseren eigenen Reihen hielt Dr. Stephan Knops auf der Examensfeier den Promotionsvortrag zu seinem Dissertationsprojekt „Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt“. Außerdem sind Björn Szymanowski sowie Tobias Schmitz für Ihre Abschlussarbeit mit einem Fakultätspreis ausgezeichnet worden.
16.04.2019: Examensfeier am 12. April
Die Lehrstühle für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratulieren allen, die im Rahmen der Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät am 12. April 2019 geehrt worden sind, und wünschen alles Gute und viel Erfolg für die weiteren Wege! Aus unseren eigenen Reihen hielt Dr. Stephan Knops auf der Examensfeier den Promotionsvortrag zu seinem Dissertationsprojekt „Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt“. Außerdem sind Björn Szymanowski sowie Tobias Schmitz für Ihre Abschlussarbeit mit einem Fakultätspreis ausgezeichnet worden.
14.04.2019: Probevorträge am 15. und 16. April
Wie bereits von unserer Fakultät angekündigt, finden morgen (15.04.) und übermorgen (16.04.) im Raum GA 03/149 die Probevorträge zur „Anthropologie der Digitalisierung“ statt. Wir laden alle Interessierten ein, daran teilzunehmen! Eine besondere Einladung gilt allen Studierenden: Ihr habt die Möglichkeit, die einzelnen Vorträge zu bewerten – durch euer Feedback könnt ihr entscheidenden Einfluss auf den weiteren Auswahlprozess nehmen! Wir freuen uns darauf, viele Zuhörer*innen bei den Probevorträgen zu begrüßen!
13.04.2019: „Der kurze Draht…“ – Das bischöfliche Mentorat im FSR
Liebe Studierende! In diesem Semester haben wir ein besonderes „Schmankerl“ für euch! In Zusammenarbeit mit dem Team vom bischöflichen Mentorat gibt es in diesem Semester erstmals das Mentorat (auch) im Fachschaftsraum GA 6/40!
05.04.2019: Umkehr - jetzt
In einer Artikelserie, die das Katholische Sonntagsblatt, das Magzin der Diözese Rottenburg-Stuttgart herausgibt, schaltet sich Prof. Thomas Söding in die aktuelle Reformdebatte der katholischen Kirche ein.
04.04.2019: Glaube und Gedächtnis
Im Rotary-Magazin greift Prof. Thomas Söding die neu entflammte Debatte über das auf, was man sicher von Jesus wissen kann und was nicht. - und was ihm zugeschrieben wird.
02.04.2019: Workshop zur Bistumsgeschichte
Am 28. März 2019 fand ein Workshop zur Geschichte des Bistums Essen statt, der von der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit Schwerpunkt Zeit- und Bistumsgeschichte veranstaltet wurde. Das Programm des Workshops können Sie sich hier ansehen. Weitere Informationen stellt der Lehrstuhl auf seiner Seite vor.
01.04.2019: Vorträge zur Anthropologie der Digitalisierung
Am 15.04.2019 und am 16.04.2019 ab jeweils 9 Uhr c.t. finden in GA 03/149 die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Anthropologie der Digitalisierung" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen.
01.04.2019: Vorträge zur Anthropologie der Digitalisierung
Am 15.04.2019 und am 16.04.2019 ab jeweils 9 Uhr c.t. finden in GA 03/149 die universitätsöffentlichen Vorträge zur "Anthropologie der Digitalisierung" mit anschließender Diskussion statt. Es sind alle Studierenden und Mitglieder der Fakultät herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen.

 
März 2019

31.03.2019: Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert
Der technologische und digitale Wandel prägt nicht nur unseren Alltag sondern verändert auch nachhaltig unser Menschenbild. Algorithmen und lernende Systeme verbreiten sich zunehmend in unserem Alltag und stellen unser Selbstbild von der intellektuell überlegenen Spezies von Grund auf in Frage. Am Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie haben wir eine Vortragsreihe organisiert, die sich an fünf Abenden im Sommersemester diesem Themenkomplex widmen wird.
29.03.2019: Gastvorträge im Bereich Philosophie – Sommersemester 2019
Für das Sommersemester haben die Lehrstühle für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie und Philosophisch-Theologische Grenzfragen an zehn Abenden Gäste für wissenschaftliche Vorträge eingeladen. Die Referenten widmen sich Fragen in den Bereichen Anthropologie der Digitalisierung, Theologie als Wissenschaft und philosophische Gotteslehre. Alle Vorträge finden an den jeweiligen Terminen von 18:00-19:30 Uhr in GA 03/149 statt und sind öffentlich. Alle übrigen Details finden Sie im Aushang. Einige Vorträge sind Teil der Lehrveranstaltungen in diesem Semester.
28.03.2019: „Erstitage“ im Sommersemester 2019 – herzliche Einladung!
Liebe Studienanfänger*innen in katholischer Theologie, wie in den vergangenen Semestern organisiert der Fachschaftsrat auch zu Beginn des Sommersemesters 2019 für euch die Erstsemesterwoche. Vom 1.-3. April erhaltet ihr in einer gebündelten Veranstaltung alle Informationen, die zum Beginn des Theologiestudiums wichtig sind! Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? Wo befindet sich der Raum GABF 05/703? Und wo gibt es die besten Studentenpartys? Diese und viele weitere Fragen werden euch in der Erstsemesterwoche beantwortet.
26.03.2019: Führen und Entscheiden in der Katholischen Kirche
Führung in der katholischen Kirche ist ein bedrängendes Thema. Im Missbrauchsskandal und im Umgang der Kirche mit Geld wurde Führungsversagen öffentlich bekannt. Aber auch unabhängig vom Versagen steigen die Anforderungen im Hinblick auf Personal, Budgets und Immobilien, aber auch auf das Image der Kirche. Es gibt also Anlässe genug, um sich mit der Frage nach Führung in der katholischen Kirche zu beschäftigen. Nun widmet sich die Katholisch-Theologische Fakultät diesem Thema in einem zweitägigen Experten-Workshop am 11. & 12. April.
25.03.2019: Tag der offenen Tür
Etwa 70 Schülerinnen und Schüler von nah und fern haben am letzten Freitag, 22.03., anlässlich des Tags der offenen Tür an der RUB unsere Fakultät besucht. Nach der Einführungsveranstaltung im Audimax und einer Campus- sowie Fakultätsführung gab es einen Einblick in das akademische Leben: Dr. Dr. Philippe Van den Heede hielt eine Probevorlesung zum Thema „Die Gleichnisse Jesu – Bilder des Reiches Gottes“. Beim anschließenden Hotdog-Essen in den Räumen unserer Fakultät gab es noch die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir danken den Schülerinnen und Schülern für ihre rege Teilnahme an unserem Programm – und freuen uns schon auf das nächste Jahr!
20.03.2019: Prophetie heute
Im Interview mit dem Domradio diskutiert Prof. Thomas Söding mit dem Moderator die Frage, welche prophetischen Stimmen heute laut werden und woran sie zu erkennen sind.
18.03.2019: Das Vaterunser
Die Geistlichen Themenabende zur diesjährigen Fastenzeit im Paulusdom sind dem Vaterunser gewidmet.
12.03.2019: Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Florian Bock
Am Mittwoch, 29. Mai 2019, 14:00 Uhr s. t. wird in HGA 10 die Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Florian Bock stattfinden. Herzliche Einladung dazu! Florian Bock ist seit dem Wintersemester 2018/2019 Juniorprofessor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen. Entsprechend wird es in seiner Antrittsvorlesung mit dem Titel „Blick zurück nach vorn. Das ‚Ruhrbistum‘, seine alten und neuen Narrationen“ vor allem um die Bistumsgeschichte gehen. Im Anschluss an den Vortrag laden wir zum Empfang ein.
12.03.2019: Interview mit dem Neuen Ruhr-Wort
Das Neue Ruhr-Wort hat ein Interview mit JProf. Dr. Florian Bock geführt. Es geht um die Öffnung der Akten zu Papst Pius XII. (1939–1958) im vatikanischen Archiv. Der Bochumer Kirchenhistoriker begrüßt die Initiative von Papst Franziskus als Fortschritt für die historische Forschung wie als wichtigen symbolischen Gestus, äußert jedoch, dass das Bild von Pius XII. nicht von Grund auf neugeschrieben, sondern nur kleinere Ergänzungen erfahren werde. Hereinschauen lohnt sich! (Veröffentlicht in: Neues Ruhr-Wort vom 9. März 2019, S. 5; als kostenpflichtiger Artikel online verfügbar)
11.03.2019: Wissenschaft - vor Gott
In der RUB-Serie "Forschung und Verantwortung" hat Thomas Söding, Professor für Neues Testament, die theologische Karte gespielt und - wie die Präambel des Grundgesetzes - die Verantwortung vor Gott und den Menschen als ethischen Horizont beschrieben.
11.03.2019: Zusammenfassung des Dies Academicus erschienen
Uns allen ist der Dies Academicus im letzten Jahr noch in guter Erinnerung! Umso größer ist die Freude über diese Nachricht, die uns am Wochenende erreicht hat: In der Fachzeitschrift Gottesdienst ist eine Zusammenfassung des Dies Academicus aus der Feder unserer Referentin Kim de Wildt erschienen! Wir danken ihr sowie Herrn Manuel Uder vom DLI für die freundliche Genehmigung, den Artikel hier zur Verfügung zu stellen.
06.03.2019: Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke zum Professor ernannt
Am 26.02. wurde Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke vom Rektor der Ruhr-Universität Prof. Schölmerich zum Universitätsprofessor ernannt worden. Prof. Dr. Dr. Benedikt Göcke leitet den Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie sowie die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!". Prof. Göcke hatte im Dezember vergangenen Jahres einen Ruf nach Augsburg abgelehnt und war stattdessen dem Ruf auf eine Professur an unsere Fakultät gefolgt.
04.03.2019: Nachruf Prof. Dr. Dr. h.c. Richard Schaeffler
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Prof. Dr. Dr. h.c. Richard Schaeffler, der am 24.2.2019 verstorben ist. Richard Schaeffler war der erste Professor für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der 1962 gegründeten Ruhr-Universität und gehörte zur Gründergeneration unserer Fakultät. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
04.03.2019: Nachruf Prof. Dr. Dr. h.c. Richard Schaeffler
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum trauert um Prof. Dr. Dr. h.c. Richard Schaeffler, der am 24.2.2019 verstorben ist. Richard Schaeffler war der erste Professor für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der 1962 gegründeten Ruhr-Universität und gehörte zur Gründergeneration unserer Fakultät. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 
Februar 2019

28.02.2019: Prof. Dr. Ernst-Wolfgang Böckenförde – Ehrendoktor der Katholisch-Theologischen Fakultät in Bochum verstorben
Ernst-Wolfgang Böckenförde, Professor für Öffentliches Recht und langjähriger Verfassungsrichter, verstarb am 24. Februar 2019 im 89. Lebensjahr. Eine wesentliche Dimension seiner wissenschaftlichen Tätigkeit betrifft das Verhältnis von Kirche und Staat, nicht zuletzt die Rolle und Funktion der Kirchen in einem pluralistisch-demokratischen Gemeinwesen. Für diese Analysen wurde Böckenförde 1999 die Ehrendoktorwürde der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität verliehen.
28.02.2019: Joachim Wiemeyer: 40 Jahre mittendrin
Die Ehrenurkunde kam direkt vom Rektor. Der Dekan, Thomas Söding, hat sie übergeben. Es ist selten, dass ein Professor so lange im öffentlichen Dienst ist, dass die vierzig Jahre, biblisch eine besonders runde Zahl, voll werden. Bei Joachim Wiemeyer ist es so weit. Nach seiner Promotion in Volkswirtschaft und seinem Lizentiat in Theologie wurde er 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Genossenschaftswesen in Münster und war von 1987 bis 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Christliche Sozialwissenschaften in Münster. Von 1989 bis 1993 wechselte er mit einer halben Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sachverständigengruppe Weltwirtschaft und Sozialethik zur Bischofskonferenz. Mit der anderen halben Stelle arbeitete er als Dozent für Sozialpolitik und Politikwissenschaft an der Katholischen Fachhochschule Norddeutschland in Osnabrück und Vechta. 1998 wurde er nach Bochum berufen.
28.02.2019: „Erstitage“ im Sommersemester 2019 – herzliche Einladung!
Liebe Studienanfänger*innen in katholischer Theologie, schon jetzt weisen wir darauf hin, dass wir auch zu Beginn des Sommersemesters 2019 für euch die Erstsemesterwoche organisieren. Vom 1.-3. April erhaltet ihr in einer gebündelten Veranstaltung alle Informationen, die zum Beginn des Theologiestudiums wichtig sind! Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? Wo befindet sich der Raum GABF 05/703? Und wo gibt es die besten Studentenpartys? Diese und viele weitere Fragen werden wir in der Erstsemesterwoche beantworten.
22.02.2019: Nächste Runde - Promotionsförderung des theologischen Nachwuchses
Die Katholisch-Theologische Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum engagiert sich nachhaltig in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Deshalb schreibt sie zwei Promotions- und drei Exposé-Stipendien aus. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden für die Ausarbeitung eines Exposés sechs Monate mit 800 €, für die Arbeit an einer Promotion bis zu drei Jahre mit 1350 € monatlich gefördert. Bewerbungsschluss ist der 14.06.2019.
22.02.2019: Nächste Runde - Promotionsförderung des theologischen Nachwuchses
Die Katholisch-Theologische Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum engagiert sich nachhaltig in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Deshalb schreibt sie zwei Promotions- und drei Exposé-Stipendien aus. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden für die Ausarbeitung eines Exposés sechs Monate mit 800 €, für die Arbeit an einer Promotion bis zu drei Jahre mit 1350 € monatlich gefördert. Bewerbungsschluss ist der 14.06.2019.
21.02.2019: Neu: Mikrowelle im FSR
In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Mikrowellen an der RUB“ steht in unserem Fachschaftsraum GA 6/40 seit kurzem eine Mikrowelle. Diese Mikrowelle ist für alle Studierenden unserer Fakultät (und auch darüber hinaus) da. Falls ihr demnächst euer vorbereitetes Mittagessen von zu Hause mitbringen und es aufwärmen wollt, seid ihr bei uns an der richtigen Adesse! Kommt gerne vorbei – und bringt gerne auch eine Portion für uns mit ;-)
20.02.2019: Neuerscheinung von Prof. Dr. Bernhard Grümme
Eine neue Denkform für die Religionspädagogik? Religionspädagogik befindet sich in einem Transformationsprozess. Die Radikalität der Anfragen fordert sie zur Revision ihrer Grundlegung heraus. Kann die gegenwärtig dominierende Denkform der Pluralitätsfähigkeit die Herausforderungen parieren? Oder muss sie durch andere ersetzt werden? In der kritischen Diskussion verschiedener Ansätze plädiert Grümme für die Denkform der Aufgeklärten Heterogenität.
19.02.2019: Lebendiges Wort
Die neue Einheitsübersetzung ist jetzt auch in die neuen Lektionare aufgenommen worden.
19.02.2019: "Wie kann man so von Gott sprechen, dass Nicht-Religiöse es begrüßen?"
Das Video des Vortrags "Wie kann man so von Gott sprechen, dass Nicht-Religiöse es begrüßen?" ist jetzt online im YouTube-Kanal der Bischöflichen Akademie Aachen zu finden. Die Präsentation ist aus bildrechtlichen Gründen nicht beigefügt. Bitte leiten Sie den Link (s.u.) an interessierte Personen weiter oder nutzen Sie ihn zum 'Nachhören und Nachsehen'. Der Vortrag wurde in Kooperation mit der Hauptabteilung Pastoral / Schule / Bildung im Bischöflichen Generalvikariat Aachen und dem Zentrum für angewandte Pastoralforschung organisiert. Wir danken Herrn Prof. Sellmann für die Zustimmung zur Veröffentlichung.
18.02.2019: Ferienpräsenzen des Fachschaftsrates
Auch in diesem Semester bietet der Fachschaftsrat wieder einige Präsenztermine in der vorlesungsfreien Zeit an! Wenn ihr Fragen zu eurem Stundenplan, zu bestimmten Veranstaltungen oder zum Studium allgemein habt – oder ihr einfach auf einen Kaffee vorbei kommen wollt, seid ihr herzlich eingeladen, im FSR-Raum GA 6/40 vorbeizuschauen!
12.02.2019:
Das „Heilige Land“ und sein spirituelles Zentrum, die „Heilige Stadt“ Jerusalem, sind trotz der vielschichtigen Konfliktlagen im Nahen Osten dauerhaft attraktive Pilgerziele für deutsche Katholiken. Wenn sie dort gepflegte christliche Pilgerstätten, Kirchen, Pilgerhospize, Bildungsinstitute und caritative Einrichtungen vorfinden, in denen Deutsch gesprochen wird, begegnen sie größtenteils einem Erbe des Wilhelminischen Kaiserreichs. Denn die Mehrheit dieser Strukturen verdankt ihre Existenz einem konfessionsübergreifenden Phänomen des 19. Jahrhunderts, das als neuzeitliche Kreuzzugsbewegung beschrieben werden kann. Was brachte deutsche Katholiken dazu, sich in einer Region zu engagieren, die nach dem Scheitern der mittelalterlichen Kreuzzüge in Europa allmählich in Vergessenheit geraten war und als kulturelle Wüste galt? Was waren ihre Ziele? Wie erlebten sie die Begegnung mit dem Orient und seinen Ethnien – oder die mit anderen westlichen Heilig-Land-Akteuren? Wie verhielten sie sich zum religiös Anderen? Wie überstanden sie die Zäsuren zweier Weltkriege? Welchen Einfluss hatten politische Neuordnungen und religiöse Geisteswenden auf ihr Selbstverständnis und ihr Wirken? Mit welchen Konzepten blicken sie heute angesichts anhaltender politischer und interkultureller Spannungen in die Zukunft? Barbara Vosbergs Studie geht diesen Fragen am Beispiel der beiden bedeutendsten – und bis heute aktiven – deutschen katholischen Heilig-Land-Akteure nach, dem Deutschen Verein vom Heiligen Land und der Deutschen Statthalterei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Mit der seriellen Auswertung und historischen Kontextualisierung ihrer Publikationen im Zeitraum 1857–1970 wurde ein bislang weitgehend unbestelltes Forschungsfeld bearbeitet.
11.02.2019: Das KVV für das Sommersemester 2019 ist da!
Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Wintersemester 2018/19 steht ab sofort auf der Homepage des Fachschaftsrates zum »Download bereit! Das KVV informiert Euch über das Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.
09.02.2019: Für den Lesehunger
Die Vorlesungen aus dem Wintersemester stehen jetzt, nach Abschluss der Vorlesungszeit, zur freien Verfügung, genauer: die Skripte und die Präsentationen. Zusatzmaterialen stehen weiter nur in Moodle.
06.02.2019: On the Crossroads of Modernity
Das Research Network on Christian Churches, Culture and Society (CCSCE) veranstaltet mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum sowie mit der KU Leuven den internationalen Workshop „On the Crossroads of Modernity. New perspectives on religion, culture and society since 1750“. Dieser wird am 24. und 25. Juni in Bochum stattfinden. Alle weiteren Informationen sind dem Call for Papers zu entnehmen. Das Programm der Konferenz finden Sie unter diesem Link.
06.02.2019: On the Crossroads of Modernity
Das Research Network on Christian Churches, Culture and Society (CCSCE) veranstaltet mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum sowie mit der KU Leuven den internationalen Workshop „On the Crossroads of Modernity. New perspectives on religion, culture and society since 1750“. Dieser wird am 24. und 25. Juni in Bochum stattfinden. Alle weiteren Informationen sind dem Call for Papers zu entnehmen. Das Programm der Konferenz finden Sie unter diesem Link.
06.02.2019: Arnd Franke: Stewardship
Die hohe Einsatzbereitschaft von volunteers, Freiwilligen, ist überall in den USA ein auffallendes Phänomen – ob im kulturellen, im sozialen, im gesellschaftlichen, im sportlichen oder eben im kirchlichen Bereich. Sie opfern ihre Zeit, ihre Fähigkeiten und oft auch ihre finanziellen Mittel, um dem Gemeinwohl, der Kirchengemeinde, den Notleidenden zu dienen. Schnell wird dies in Deutschland als gänzlich andere Kultur und Mentalität eingeordnet, die so nicht auf den deutschsprachigen Raum übertragbar ist. Aber steckt man da nicht zu schnell den Kopf in den Sand? Ist es nicht lohnend, genauer hinzuschauen und zu fragen, welches Denken und welche Lebenshaltung, welche Werte solchen Phänomenen zugrunde liegen, die uns dann wiederum helfen können, ausgehend von diesen, für unseren Kulturraum spezifische Lösungsperspektiven zu entwickeln? Dieses Buch stellt das Phänomen „Stewardship“ vor, das derzeit populärste pastoraltheologische Konzept in der Katholischen Kirche in den USA. Stewardship bildet ein Prisma der zahlreichen Phänomene des ehrenamtlichen Engagements im kirchlichen Bereich. Mehr noch, sie ist eine gesamttheologische Perspektive. Der Einzelne wird als ein im Glauben wachsender verstanden, der sich mehr und mehr als ein überreich begnadeter/beschenkter Mensch erfährt. Gott lädt den Menschen ein, auf diesen Anruf zu antworten, mit seiner ganzen Existenz, mit seiner Zeit, mit seinen Talenten und mit seinem Eigentum.
06.02.2019: On the Crossroads of Modernity

Am 24. und 25. Juni 2019 fand an der Ruhr-Universität Bochum der internationale Workshop „On the Crossroads of Modernity. New perspectives on religion, culture and society since 1750“ statt. Die Konferenz wurde organisiert vom Research Network on Christian Churches, Culture and Society (CCSCE), der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum sowie der KU Leuven.

Den Tagungsbericht finden Sie unter diesem Link.
06.02.2019: Uni trifft Schule - Gespräche über Gott und die Welt
Prof. Essen diskutiert mit Schülerinnen und Schülern des Mallinckrodt-Gymmasiums Dortmund
01.02.2019: Workshop in Tübingen

Auf der Webseite von Feinschwarz können Sie eine Meldung zu unserem Workshop Kirchengeschichte und Pastoraltheologie in Tübingen finden. Zur Übersicht zum Workshop gelangen Sie über diesen Link.
01.02.2019: Workshop in Tübingen

Auf der Webseite von Feinschwarz können Sie eine Meldung zu unserem Workshop Kirchengeschichte und Pastoraltheologie in Tübingen finden. Zur Übersicht zum Workshop gelangen Sie über diesen Link.
01.02.2019: Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit
Herr Prof. Dr. Wiemeyer bietet in der vorlesungsfreien Zeit die folgenden Sprechstunden an: 06.02.2019, 11:30 - 12:30 Uhr (Fällt leider aus); 13.02.2019, 14:00 - 15:00 Uhr 27.02.2019, 14:00 - 15:00 Uhr 18.03.2019, 14:00 - 15:00 Uhr

 
Januar 2019

31.01.2019: Das Kreuz mit dem Kreuz
Der Historiker Johannes Fried hat eine abenteuerliche Theorie aufgestellt: Jesus sei gar nicht am Kreuz gestorben, sondern nur in ein tiefes Koma gefallen, später aber putzmunter wieder aus dem Grab erstanden und später irgendwo im Osten friedlich gestorben. Im Gespräch mit KNA erklärt Thomas Söding diese Idee für Nonsens.
31.01.2019: MAP für M5 im Sommersemester 2019
Am Anfang des Sommersemesters wird die MAP-Klausur für M5 „Philosophische Propädeutik" am Montag, 1. April 2019 um 9–11 Uhr stattfinden. Der Grund dafür ist ein Terminkonflikt. Anmeldung wie immer vier Wochen vorher über das Prüfungsamt. Der Termin am Ende der Vorlesungszeit bleibt unverändert.
31.01.2019: MAP für M5 im Sommersemester 2019
Am Anfang des Sommersemesters wird die MAP-Klausur für M5 „Philosophische Propädeutik" am Montag, 1. April 2019 um 9–11 Uhr stattfinden. Der Grund dafür ist ein Terminkonflikt. Anmeldung wie immer vier Wochen vorher über das Prüfungsamt. Der Termin am Ende der Vorlesungszeit bleibt unverändert.
28.01.2019: Thomas Söding/Wolfgang Thönissen: Eucharistie - Kirche - Ökumene. Aspekte und Hintergründe des Kommunionstreits
Die Antwort der Theologie auf den "Kommunionstreit" Der "Kommunionstreit" zeigt die Brisanz eines Themas, das seit langem im Mittelpunkt der katholisch-evangelischen Ökumene steht. In diesem Streit sind Grundfragen der Ekklesiologie, der Sakramententheologie und des Kirchenrechts aufgebrochen. Band 298 der Reihe Quastiones disputatae dient der Freilegung dieser Tiefenschicht. Er untersucht das Verhältnis von Kirche und Eucharistie, von Sakrament und Glaube, von Katholizität und Ökumene, von Gewissen und Norm sowie von Kirchenrecht und Praxis. Dabei kommen katholische, evangelische und orthodoxe Stimmen zu Wort. Exegetische, kirchenhistorische, systematische und kanonistische Aspekte werden erschlossen.
28.01.2019: Thomas Söding/Wolfgang Thönissen: Eucharistie - Kirche - Ökumene. Aspekte und Hintergründe des Kommunionstreits
Die Antwort der Theologie auf den "Kommunionstreit" Der "Kommunionstreit" zeigt die Brisanz eines Themas, das seit langem im Mittelpunkt der katholisch-evangelischen Ökumene steht. In diesem Streit sind Grundfragen der Ekklesiologie, der Sakramententheologie und des Kirchenrechts aufgebrochen. Band 298 der Reihe Quastiones disputatae dient der Freilegung dieser Tiefenschicht. Er untersucht das Verhältnis von Kirche und Eucharistie, von Sakrament und Glaube, von Katholizität und Ökumene, von Gewissen und Norm sowie von Kirchenrecht und Praxis. Dabei kommen katholische, evangelische und orthodoxe Stimmen zu Wort. Exegetische, kirchenhistorische, systematische und kanonistische Aspekte werden erschlossen.
22.01.2019: Graciela Sonntag: Professionalisierung ins kirchliche Amt?
Sind Laien die künftigen TrägerInnen der Seelsorge? Gegenwärtig liegt in der deutschen Kirche der Fokus besonders auf ehrenamtlichen Laien, die angesichts wachsenden Priestermangels die Ortspastoral von morgen gestalten sollen. So weit wie möglich werden dafür Aufgaben und Kompetenzen verschoben. Als wesentlich erscheint dabei die Frage, was Laien können und Priester nicht unbedingt müssen. Die vorliegende Studie fragt anders: Kommen im Kontext einer modernen Gesellschaft freiwillig engagierte Laien überhaupt als TrägerInnen der Seelsorge infrage? Ist kirchliches Handeln nicht vielmehr auf die Profession, auf ein professionelles Amt angewiesen? Wer so fragt, wird keinesfalls darauf verzichten, beim Laien und bei der Sendung aller anzusetzen. Das zeigt die Geschichte der Laien in der US-amerikanischen Kirche eindrucksvoll. Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist dort ein wachsendes freiwilliges Engagement von Laien zu beobachten – ein Partizipationsschub, aus dem sich nach dem für den amerikanischen Kontext so charakteristischen bottom-up-Prinzip pastorale Rollen ausdifferenzieren konnten und weiter professionalisiert haben. Die so entstandenen Berufe sind heute als Lay Ecclesial Ministers bekannt und nicht mehr aus der kirchlichen Praxis wegzudenken. Ihre Entwicklungsgeschichte führt letztlich zu der Frage, ob sich hier nicht eine Professionalisierung ins kirchliche Amt vollzogen hat – in ein kirchliches Amt, das bei der Sendung aller Getauften ansetzt und das die Bedingungen eines modernen Professionsverständnisses berücksichtigt.
22.01.2019: Stephan Knops: Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt
Die Dissertationsschrift von Dr. Stephan Knops erscheint am 28. Januar 2019 im Herder-Verlag. Das Buch „Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt“ wird in der Reihe „Freiburger theologische Studien“ veröffentlicht und umfasst 776 Seiten. In seinem Werk beschäftigt sich Knops mit der nachkonziliaren Diskussion um das Gemeinsame Priestertum. Das II. Vatikanum hat die Rede vom Gemeinsamen Priestertum aller Gläubigen neu ins Bewusstsein gehoben, aber nur ansatzweise erläutert – insbesondere wie es sich vom Weihepriestertum abgrenzt. Die Studie untersucht, wie und auf welchen Ebenen die Debatte um die Verhältnisbestimmung beider Formen des Priestertums in den ersten Jahren nach dem Konzil in der BRD geführt wurde. Dabei zeigt sich, dass die Diskussion um die Laienpredigt die Argumentationsstränge wie in einem Brennglas bündelt.
21.01.2019: Tag der Berufe - Ein voller Erfolg
Am 16.01.2019 fand nach langer Zeit wieder ein „Tag der Berufe“ statt. Über 70 Studierende, Schülerinnen und Schüler und weitere Gäste kamen, um sich über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten von Theologinnen und Theologen zu informieren. In einem Wechsel von Interviews, Vorträgen und Rundgängen entstanden viele interessante Begegnungen zwischen Referentinnen/Referenten, Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Professoren und den verschiedensten Gästen – also ein voller Erfolg.
21.01.2019: Tag der Berufe - Ein voller Erfolg
Am 16.01.2019 fand nach langer Zeit wieder ein „Tag der Berufe“ statt. Über 70 Studierende, Schülerinnen und Schüler und weitere Gäste kamen, um sich über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten von Theologinnen und Theologen zu informieren. In einem Wechsel von Interviews, Vorträgen und Rundgängen entstanden viele interessante Begegnungen zwischen Referentinnen/Referenten, Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Professoren und den verschiedensten Gästen – also ein voller Erfolg.
19.01.2019: Theologen diskutieren in der Kneipe über Heuschrecken und Sport-Sexismus
Theologen diskutieren die großen Fragen zwischen Himmel und Erde. Dabei wird ihnen gelegentlich vorgeworfen, dass dies wenig mit dem echten Leben zu tun habe. Vielleicht liegt dies an den typischen Örtlichkeiten der großen Theologie: Hörsäle ehrwürdiger Universitäten, Kirchen und Klöster oder gar der Vatikan verströmen selten den Charme der Alltagstauglichkeit. Konsequenterweise verlegen die Nachwuchs-Theologen der Bochumer Ruhr-Uni seit einigen Jahren ausgesuchte Themen in eine Kneipe – „dahin, wo das echte Leben spielt“, wie Christian Pelz es formuliert. Der Doktorand – Steckenpferd: „Starwars-Theologie“ – moderiert an diesem Abend den „Theologischen Salon“ in der „Goldkante“.
17.01.2019: The Panentheism of Karl Christian Friedrich Krause (1781-1832)
From Transcendental Philosophy to Metaphysics (Berliner Bibliothek, Band 5) The book provides the first analysis of Karl Christian Friedrich Krause’s system of philosophy and his panentheism in English. Karl Christian Friedrich Krause has bequeathed to us a system of philosophy which is little recognised in contemporary philosophy. This is both surprising and unfortunate, because Krause’s philosophical system has much to offer: Through transcendental reflection on the nature of the human, Krause understands God as the one infinite and unconditioned reality, and the ultimate necessary condition of knowledge. God makes humanity, nature, and reason ultimately comprehensible as the essential categories of the divine Essence. God is thus the single, primary, object of science that is already logically presupposed even before His discovery. Science presupposes theology, and theology is best read as panentheism. Book by Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke published in Peter Lang verlag. Now also available online as open access.
16.01.2019: Neujahrskonzert der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und der Künste
Am 15.01.2019 wurden die neuen Mitglieder des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und der Künste – darunter Frau Dr. Katharina Pyschny von unserer Fakultät – mit einem Konzert des Orchesterzentrum NRW unter der Leitung von Prof. Alexander Hülshoff, feierlich aufgenommen. Herr Prof. Dr. Christian Frevel und unser Prodekan Prof. Dr. Bernhard Grümme waren dabei, um Frau Dr. Pyschny zu unterstützen. Wir wünschen Frau Dr. Pyschny weiterhin viel Erfolg und bis bald an der Ruhr-Universität Bochum!
16.01.2019: Neujahrskonzert der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und der Künste
Am 15.01.2019 wurden die neuen Mitglieder des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft und der Künste – darunter Frau Dr. Katharina Pyschny von unserer Fakultät – mit einem Konzert des Orchesterzentrum NRW unter der Leitung von Prof. Alexander Hülshoff, feierlich aufgenommen. Herr Prof. Dr. Christian Frevel und unser Prodekan Prof. Dr. Bernhard Grümme waren dabei, um Frau Dr. Pyschny zu unterstützen. Wir wünschen Frau Dr. Pyschny weiterhin viel Erfolg und bis bald an der Ruhr-Universität Bochum!
14.01.2019: Vollversammlung der Fachschaft am 22.01. um 12.00 Uhr c. t. in GABF 04/511
Am nächsten Dienstag, den 22.01., findet um 12.00 Uhr c.t. im Raum GABF 04/511 die Vollversammlung der Fachschaft statt! Alle Studierenden der Katholischen Theologie, die daran interessiert sind, sich aktiv an der Entwicklung unserer Fakultät zu beteiligen, sind herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns insbesondere über neue Mitglieder aus dem M.A. und dem M.Ed.
10.01.2019: Ontologie im letzten Beweis der Unsterblichkeit der Seele in Platons "Phaidon"
Beatrice Lienemann, seit diesem Semester Professorin für Theoretische Philosophie an der Universität Erlangen-Nürnberg, wird am Donnerstag, 24. Januar, 16:15-17:45 Uhr, in GA 6/134 einen Vortrag über "Ontologie im letzten Beweis der Unsterblichkeit der Seele in Platons 'Phaidon'" halten. Platon präsentiert in seinem Dialog "Phaidon" mehrere Beweise für die Unsterblichkeit der Seele, deren Qualität aber höchst umstritten ist. Der Vortrag findet statt im Rahmen des interfakultären Kolloquiums für antike und mittelalterliche Philosophie.
10.01.2019: Seele Digital? Mind Uploading und virtuelles Bewusstsein
Ein ewiges Leben - kann man das auf technischem Weg realisieren? Lässt sich der Geist eines Menschen als dynamische Datenstruktur abspeichern und so jenseits des vergänglichen Körpers als funktionsfähige Einheit erhalten? Solche technische Utopien sind mittlerweile nicht nur spielerisches Motiv in Literatur und Film, sondern auch ernsthaftes Ziel von Informatikern und Tech-Start-ups. Ist dieses Vorhaben erfolgversprechend? Welche Auswirkungen hätte eine erfolgreiche Implementierung des „Mind Uploads“ für unsere Vorstellungen von menschlicher Individualität und personaler Identität? Wie ist das Projekt ethisch zu bewerten und wie verhält es sich zur christlichen Hoff nung auf ein ewiges Leben bei Gott? Der Studientag findet am 18. Januar 2019, 09:30-16:30 Uhr in GA 6/134 statt.
09.01.2019: Faszination Mischwesen: Mythos, Utopie, Science(-Fiction)
Mischwesen kennen wir aus den Mythen der Antike. Welche Rolle spielen sie in der Zukunft? Etwa beim Bioengineering oder wenn Mensch und Maschine immer weiter verschmelzen. Welche ethischen Probleme treten dabei auf? Die Vortragsreihe bietet Antworten und wirft einen Blick auf Chimären in Literatur und Popkultur sowie auf ihre (spät)antiken Vorgänger in Kunst und Religion. In der Reihe Faszination Mischwesen: Mythos, Utopie, Science(-Fiction) hält Prof. Dr. Göcke am Dienstag 09. April 2019, 18:00 Uhr im BlueSquare einen Vortrag mit dem Titel "Auf einen Whiskey mit Wolverine – Probleme und Chancen von Human Enhancement".
08.01.2019: Digitale Ethik: Diskutieren, bitte jetzt
Wer darf unsere Daten benutzen? Kann eine Maschine moralisch handeln? Hat eine menschenähnliche künstliche Intelligenz Rechte? Prof. Göcke und Lukas Brand stellten sich diesen und weiteren Fragen von YOUPAX, dem junge Glaubensportal im Erzbistum Paderborn.
04.01.2019: Theology at the University – From Queen to Quixotic?
Gastvortrag von Prof. Dr. Gijsbert van den Bring (Vrije Universiteit). Das unerwartete Wiederaufleben religiöser Fragen in den oft heftigen Diskussionen der Wissenschaftstheorie seit Beginn des 21. Jahrhunderts gab der Frage nach der akademischen Behandlung von Religionen eine neue Dringlichkeit. Ist es noch angemessen, das akademische Studium der Religion nur distanziert und sachlich zuzulassen, ohne dass die eigenen Lebensauffassungen der Menschen ins Spiel gebracht und miteinander konfrontiert werden? Oder können wir auch eine angemessene Form der Theologie haben, die von einem persönlichen religiösen Bekenntnis ausgeht und dennoch die akademischen Standards voll erfüllt? Es gibt eine breite Debatte über solche Themen - aber selten wird diese Debatte auf eine Weise geführt, die vom gegenwärtigen Stand der Wissenschaftsphilosophie bestimmt ist. Zeit und Ort: Mittwoch, 09. Januar 2019, 18:00–20:00 Uhr, GA 03/149 Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.
01.01.2019: Neues Jahr
Neujahr ist jedes Jahr. Und jedes Jahr ist neu. Neujahr markiert einen Rhythmus der Wiederkehr, die nichts wiederholt, sondern immer neu ist.

 
Dezember 2018

24.12.2018: Der geborene Messias
In einem Artikel für die Münchener Kirchenzeitung vom 16. Dezember 2018 zeichnet Thomas Söding ein Portrait des Spiegelbildes Jesu im Neuen Testament. Er bezieht es auf die Weihnachtsgeschichte bei Matthäus und Lukas.
19.12.2018: Willkommen in der Zukunft
2018 war für die Katholisch-Theologische Fakultät in Bochum ein Jahr großer und kleiner Erfolge und wohl das wichtigste Jahr seit ihrer Gründung. Die Verankerung einer Katholischen Fakultät ohne Priesterausbildung ist in vielerelei Hinsicht richtungsweisend für die katholisch-theologische Lehre und Forschung in Deutschland. Diesen Erfolgen ist der diesjährige Jahresrückblick gewidmet. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Euch schon jetzt gesegnete Weihnachtstage und ein ebenso erfolgreiches 2019.
19.12.2018: Dr. Katharina Pyschny in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste berufen
Wir gratulieren Frau Dr. Katharina Pyschny herzlich zur Berufung in das Junge Kolleg der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Die Akademie unterstützt junge exzellente Nachwuchswissenschaflerinnen und Nachwuchswissenschaftler fachlich, finanziell und ideell, um damit die Spitzenforschung der Zukunft zu fördern. Den jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird im Jungen Kolleg eine interdisziplinäre Plattform zum Austausch und zur gemeinsamen Erarbeitung kritischer Bewertung gesellschaftlich relevanter Fragen geboten. Die feierliche Aufnahme der neuen Mitglieder des Jungen Kollegs in die Akademie erfolgt am 15. Januar im Rahmen des Neujahrskonzertes, bei dem auch die Urkunde überreicht wird. Wir freuen uns sehr über diesen großen Erfolg und wünschen Frau Dr. Pyschny auf Ihrem Weg viel Erfolg.
18.12.2018: Forschungskolleg in Bochum gegründet
Die Katholisch-Theologische Fakultät hat ein eigenes Forschungskolleg gegründet, das von den Doktorandinnen und Doktoranden bis zu den Professorinnen und Professoren die gesamte Forschung der Fakultät vereint. Der Fakultätsrat hat dies auf seiner Sitzung am 12.12.2018 beschlossen. Das Forschungskolleg definiert die gesamte Fakultät als Forschungsraum, in dem eine Fülle von unterschiedlichen Forschungsformaten, aber auch ein stimulierender Austausch Platz findet.
17.12.2018: Weihnachtsvorlesung 2018 - Der große und der kleine König.
Die Geburt Jesu findet am Ende der Welt statt - mitten im Leben der Menschen. Die historische Kritik an der Weihnachtsgeschichte ist stark. Aber die Erzählungen faszinieren - weil sie die Maßstäbe zurechtrücken, an denen Klein und Groß, Wichtig und Unwichtig, Zentral und Peripher gemessen werden. Bethlehem ist ganz klein und kommt ganz groß heraus. Kaiser Augustus will die ganze Welt beherrschen, indem er ihr Frieden verheißt - aber das Entscheidende geht an ihm vorbei. Herodes ist der Vasallenkönig, der einen Konkurrenten ausstechen will und dadurch zum Mörder wird, aber Gott findet mit den Menschen einen Weg, der Leben verheißt.
11.12.2018: Die Bibel leichter / verstehen
Beim 33. Studientag Behinderung und Glaube referierte Prof. Thomas Söding am 27. November 2018 in der Akademie Franz-Hitze-Haus über das Thema: Die Bibel leichter verstehen.
09.12.2018: Glühwein trinken für den guten Zweck
Wie in den vergangenen Jahren möchten wir als Fachschaftsrat auch in diesem Jahr mit den Studierenden (und gerne auch den Lehrenden) gemeinsam bei leckerem Gebäck – und der einen oder anderen Tasse Glühwein – beisammen sitzen. Wir freuen uns, wenn wir Gäste in adventlicher Stimmung in unserem Adventscafé willkommen heißen dürfen. Das Motto des diesjährigen Adventscafés lautet „Glühwein trinken für den guten Zweck“!
08.12.2018: FSR goes Instagram!
Social media ist nicht nur Homepage, Email und Facebook, sondern geht auch darüber hinaus! Deshalb haben wir uns dazu entschieden, als Fachschaftsrat auch bei Instagram aktiv zu werden und unsere News auch in Bildform mit euch zu teilen! Ihr findet uns bei Instagram unter @fsrkatholischetheologie! Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Likes ;-)
06.12.2018: Tag der Berufe – Anmeldung verlängert!
Am 16. Januar 2019 von 14 bis 18 Uhr gibt es im Veranstaltungssaal 1 der RUB eine Premiere an unserer Fakultät: Wir veranstalten einen "Tag der Berufe". Ziel ist es, Sie über verschiedene Arbeitsfelder der Katholischen Theologie zu informieren. Auch sollen Sie die Möglichkeit haben, Ihre persönlichen Interessen und Chancen auszuloten und mit denjenigen in Kontakt zu kommen, die bereits in der Berufswelt unterwegs sind. Vertreterinnen und Vertreter diverser Berufsgruppen werden Ihnen ihre persönlichen Berufswege präsentieren und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. Zu diesem Tag möchte ich Sie herzlich einladen!
05.12.2018: Benedikt Göcke bleibt in Bochum!
Benedikt Göcke, bislang Juniorprofessor für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie, Leiter der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe zu diesem Thema, hat einen Ruf auf die Philosophie-Professur an der Katholisch-Theologischen Fakultät Augsburg abgelehnt und einen Ruf auf eine W2-Professur für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie an unserer Fakultät angenommen. Die Professur wird unserer Fakultät zusätzlich eingeräumt. Sie stammt aus einem Rektorats-Programm "Open Field", mit dem erfolgreiche junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Ruhr-Universität gehalten werden können. Wir gratulieren Benedikt Göcke zu seiner sehr guten Entscheidung und freuen uns auf weitere intensive Zusammenarbeit.
03.12.2018: Katholischer Theologe im Wissenschaftskolleg
Auf der Suche nach Orientierung in einem offenen Echoraum: Als katholischer Theologe im Wissenschaftskolleg

 
November 2018

30.11.2018: Fachtagung „Identität und Profil kirchlicher Einrichtungen im Licht europäischer Rechtsprechung“
Die Veränderungen, die sich aus den 2018 getroffenen Entscheidungen „Egenberger“ und „Chefarzt“ des Europäischen Gerichtshofs ergeben, werden die Bedingungen, unter denen kirchliche Einrichtungen tätig werden, erheblich verändern. Es ergeben sich Fragen, wer in den Einrichtungen beschäftigt werden darf und welche Anforderungen Einrichtungen an ihre Mitarbeitenden stellen dürfen. Sie verweisen auf die Notwendigkeit, angesichts wandelnder Voraussetzungen über Identität und Profil kirchlicher Einrichtungen in Gesellschaft und Rechtsordnung zu sprechen.
30.11.2018: The Infinity of God. New Perspectives in Theology and Philosophy
Two questions regarding contemporary theological and philosophical studies are often overlooked: “Is God infinite or finite?” and, “What does it mean to say that God is infinite?” In The Infinity of God, Benedikt Paul Göcke and Christian Tapp bring together prominent scholars to discuss God’s infinitude from philosophical and theological perspectives. Each contributor deals with a particular aspect of the infinity of God, employing the methods of analytic theology and analytic philosophy. The essays in the first section examine historical issues from a systematic point of view. The contributors focus on the Cappadocian Fathers, Thomas Aquinas, Leibniz, Kant, Hegel, Bolzano, and Cantor. The second section deals with particular issues concerning the relation between God's infinity and both the finitude of the world and the classical attributes of God: eternity, simplicity, omnipresence, omnipotence, omniscience, and moral perfection. There are some books that deal with the notion of infinity in mathematics and in general philosophy, but no single text brings together the best analytic philosophers and theologians tackling the various aspects of the infinity of God and the correlated problems. This book will interest students and scholars in philosophy of religion, theology, and metaphysics. Contributors: Benedikt Paul Göcke, Christian Tapp, Franz Krainer, Adam Drosdek, William E. Carroll, Christina Schneider, Ruben Schneider, Robert M. Wallace, Bruce A. Hedman, Bernhard Lang, Richard Swinburne, Kenneth L. Pearce, William Hasker, Paul Helm, Brian Leftow, Ken Perszyk, Thomas Schärtl, and Philip Clayton.
28.11.2018: Kontaktstudium 2018 – Fünfter Vortrag
Am 21.11.2018 findet um 16.15 Uhr in Gebäude GA, Hörsaal HGA 20, der zweite Vortrag des diesjährige Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Dr. Rainer Hagencord vom Institut für Theologische Zoologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster GmbH spricht zum Thema: „Der letzte Zweck der anderen Geschöpfe sind nicht wir.“ (Enzyklika Laudato Si 83) Vom Projekt einer Theologischen Zoologie. Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.)
27.11.2018: Aufnahme in die Kommission für Zeitgeschichte
In ihrer Sitzung von Oktober 2018 hat die Kommission für Zeitgeschichte (Bonn) Florian Bock als neues Mitglied aufgenommen.
27.11.2018: Aufnahme in die Kommission für Zeitgeschichte
In ihrer Sitzung von Oktober 2018 hat die Kommission für Zeitgeschichte (Bonn) Florian Bock als neues Mitglied aufgenommen.
27.11.2018: NEU: Wöchentliche FSR-Sprechstunde
Ab sofort bietet der Fachschaftsrat wieder eine wöchentliche Sprechstunde an! Wenn ihr ein wichtiges Anliegen habt, es Probleme in eurem Studiengang gibt, oder ihr einfach nur einen Kaffee oder Tee trinken wollt, schaut gerne im FSR-Raum vorbei! Dienstags von 10-12 Uhr sind wir auf jeden Fall für euch da! Zusätlich bleiben wir natürlich nach Vereinbarung sowie per Mail erreichbar.
26.11.2018: Workshop on the Latin Works of Henry More
II. Concepts of God And Man in Henry More's Critique of Jacob Boehme More’s epistolary treatise Philosophiae Teutonicae Censura provides a critical, albeit sympathetic, account of the eponymous German mystic’s riveting vision of the cosmic drama of divine being and becoming. Written in 1670 at the behest of a friend (probably his “heroine pupil” Anne Conway), the Censura deals both with the person and the work of the famous Silesian shoemaker whom its author, despite the metaphysical errors of his visions, views as a pious Christian of great imaginative power. More’s answers to the addressee’s five quaestiones or “enquiries” amount to a Neoplatonic reimagining of Boehme’s visionary theological cosmology. The Workshop starts with a public lecture on Friday, 30th November, 18:00 in HGA 20: Wilhelm Schmidt-Biggemann (Berlin) Der Teutonische Philosoph – Die Theosophie Jakob Böhmes in der europäischen Aufklärung.
21.11.2018: Kontaktstudium 2018 – Vierter Vortrag: die Optimierung des Menschen
Am 21.11.2018 findet um 16.15 Uhr in Gebäude GA, Hörsaal HGA 20, der vierte Vortrag des diesjährige Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. JProf. Dr. Dr. Benedikt Göcke, Leiter der Emmy Noether-Nachwuchs-gruppe „Theologie als Wissenschaft“ an der Fakultät, spricht zum Thema: „Auf dem Weg zur Menschenoptimierung: Bleibt der christliche Glaube auf der Strecke?“ Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.)
21.11.2018: Gutes Timing
Im Leitartikel für die Novemberausgabe des österreichischen Magazins miteinander denkt Thomas Söding über die Bedeutung der begrenzten Zeit nach, die Menschen geschenkt ist und die von ihnen genutzt werden soll. "Das richtige Timing gewinnt, wer das Geschenk der Zeit zu schätzen weiß."
20.11.2018: Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums 2018 mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer
Am Mittwoch, dem 14. November 2018, fand um 17.00 Uhr in Raum HGA 20 die alljährliche Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Zu Gast war der ehemalige Bundesminister Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer. Vor einem sehr gut gefüllten Hörsaal sprach er zum Thema: "Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre" (Gen 2,15)". In seinem Vortrag stellte er eine Verbindung zwischen dem biblischen Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung und aktuellen politischen Herausforderungen her. Klaus Töpfer verwies auf die besondere Verpflichtung der Verantwortungsträger, vorausschauend und innovativ auf komplexe Zukunftsfragen zu antworten. Nach der anregenden Diskussion bestand auf einem Empfang die Möglichkeit mit dem Referenten aber auch untereinander ins Gespräch zu kommen. Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.).
15.11.2018: Alles, was recht ist
Die besten Absolventinnen und Absolventen aller Fakultäten wurden in der 19. Akademische Jahresfeier der Ruhr-Universitä Bochum am 16. November 2018 geehrt. Der Preis für die beste Masterarbeit (M.A.) in der Katholischen Theologie ging in diesem Jahr an Katharina Emilia Kirchberg, Mitarbeiterin und Promovendin am Lehrstuhl Neues Testament, für ihre Arbeit „Der Weg des Glaubens. Die Paulusrezeption in der Rechtfertigungslehre des Konzils von Trient“ (Erstgutachter: Prof. Dr. Thomas Söding/Zweitgutachter: Prof. Dr. Wilhelm Damberg).
12.11.2018: Professur (W1/W2) für Anthropologie der Digitalisierung (Tenure-Track)
In der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.10.2019 eine W1 (W2) Tenure-Track-Professur für Anthropologie der Digitalisierung zu besetzen. Die/der zukünftige Stelleninhaber/in soll in Forschung und Lehre das Fachgebiet der Anthropologie der Digitalisierung vertreten und die individuellen und gesellschaftlichen Transformationsprozesse der Digitalisierung aus philosophisch-theologischer Perspektive unter Einbezug ihrer anthropologischen Dimension im engen inter- und transdisziplinären Austausch erforschen. Sie/Er soll unter dem Aspekt der Digitalisierung am Aufbau eines Netzwerkes mit anderen Professuren innerhalb und außerhalb der Fakultät arbeiten, das innovative drittmittelgestützte Forschungsprojekte entwickelt. Sie/Er soll in der Lehre das Thema der Digitalisierung von philosophisch-theologischen Grenzfragen den Studierenden der Katholischen Theologie und anderen interessierten Studierenden als aktuelle Herausforderung des theologischen Diskurses, der religiösen Kommunikation und der beruflichen Praxis erschließen. Bewerbungen werden bis zum 15.12.2018 erbeten an den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Thomas Söding, 44780 Bochum. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung möglichst in digitaler Form in einer .pdf-Datei per eMail an kath-theol-dekan@rub.de. Die Evaluationskriterien stehen auf Anfrage zur Verfügung. Ausschreibung auf Deutsch. Announcement in English.
12.11.2018: Studentische Hilfskraft für das Kompetenzzentrum Kommunikation am ZAP gesucht
Das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP) ist ein bundesweit und international agierendes Forschungszentrum für Fragen innovativer Glaubens- und Kirchenentwicklung. Für die Mitarbeit in Projekten des Kompetenzzentrums „Digitale religiöse Kommunikation“ suchen wir ab sofort eine studentische Hilfskraft. Die Stelle hat einen Umfang von bis zu 16 Wochenstunden, kann aber auch geteilt werden. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung die gewünschte Stundenzahl an.
11.11.2018: Exkursion zum Museum für Sepulkralkultur
Der Themenbereich rund um Sterben, Tod und Totengedenken kann als eine Grenzerfahrung bezeichnet werden, die letztlich jeden Menschen angeht und die keinen unberührt lässt. Hatten die christlichen Kirchen über Jahrhunderte eine Monopolstellung auf diesen Bereich menschlicher Verlusterfahrungen, so zeigt sich, dass in den letzten Jahren zunehmender (religiöser) Pluralisierung dieses Monopol um säkulare Formen im Umgang mit Tod und Trauer erweitert wird. Auch wenn die christlichen Kirchen längst nicht mehr alleiniger Anbieter für Begräbnisrituale und Formen der Trauerbewältigung sind, so ist ihr Einfluss auf diesen Bereich immer noch deutlich spürbar.
09.11.2018: Kolloquium antike und mittelalterliche Philosophie
Auch in diesem Semester organisiert der Lehrstuhl Philosophisch-Theologische Grenzfragen wieder ein Interfakultäres Kolloquium für antike und mittelalterliche Philosophie, gmeinsam mit dem Lehrstuhl griechische Philologie und der evangelischen Fakultät sowie dem Institut für Philosophie II. Die Veranstaltungen finden Donnerstags von 16:15-17:45 Uhr in GABF 04/711 statt. Erster Termin ist der 15.11.
07.11.2018: Kontaktstudium 2018 – Dritter Vortrag: Schöpfung und Naturwissenschaft
Am 07.11.2018 findet um 16.15 Uhr in Gebäude GA, Hörsaal HGA 20, der dritte Vortrag des diesjährige Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Prof. Dr. Ulrich Lüke, pensionierter Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der RWTH Aachen, spricht zum Thema: Der Mensch – Plan Gottes oder (dummer) Zufall? Zur Auseinandersetzung zwischen Kreationismus und Evolutionismus. Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.)
05.11.2018: Kontaktstudium 2018 – Sonderveranstaltung mit Klaus Töpfer
Am 14.11.2018 findet um 17.00 Uhr in Gebäude GA, Hörsaal HGA 20, die Sonderveranstaltung des diesjährige Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Der Bundesminister a.D. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer spricht zum Thema: "Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre" (Gen 2,15). (Foto: TMG Research gGmbH, Fotografin: Ilka Mai) Nähere Informationen zum Inhalt des Vortrags finden Sie auf unserem Flyer. Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.).
02.11.2018: Zukunft der Kirchen
In einem Gespräch am 2. November 2011 beim Deutschlandfunk, das Andreas Main moderiert, haben sich der evangelische Systematiker Ulrich Körtner aus Wien und der katholische Neutestamentler Thomas Söding aus Bochum über die Frage unterhalten, welche Zukunft die Kirchen haben: in Europa und auf der ganzen Welt.
01.11.2018: Der eine Gott
In der bekannten Reihe Die neue Echter-Bibel haben die beiden Herausgeber der Themen, der Alttestamentler Christoph Dohmen von der Universität Regensburg und der Neutestamentler Thomas Söding von der RUB den programmatischen Band 1 vorgelegt.

 
Oktober 2018

30.10.2018: MUTTERSPRACHE ARAMÄISCH
Das neues Heft von "Welt und Umwelt der Bibel" beschreibt "Die abenteuerliche Geschichte der Bibel". Es gibt einen weiten Überblick, wie die entstanden und zu einem Textbuch geworden ist.
29.10.2018: Evaluation des B. A. katholische Theologie
Liebe Studierende, demnächst steht eine Reakkreditierung des Bachelor-Studiengangs an unserer Fakultät an. Dabei prüfen externe Expert*innen, ob der Studiengang fachlichen wie organisatorischen Standards genügt. Im Zuge dieses Verfahrens wollen wir als Fachschaftsrat ein studentisches Votum zum B.A. einholen: Was läuft gut? Was eher weniger? Um das herauszufinden, haben wir eine anonyme (!) Umfrage erstellt und bitten euch herzlich, daran teilzunehmen! Vielen Dank!
26.10.2018: Stellungnahme zur "causa Bonn“
  • Prof. Essen bezieht in der WAZ vom 25.10.2018 Stellung zur "causa Bonn"
  • 26.10.2018: Der Dies Academicus im Rückblick
    Vor zwei Tagen hat der Dies Academicus stattgefunden – nun ist es an der Zeit, darauf zurückblicken! Auf der Homepage des Fachschaftsrates haben wir die ersten Fotos hochgeladen! Außerdem verlinken wir dort Presseberichte zum Dies und laden die Arbeitsmaterialien aus den Workshops hoch.
    24.10.2018: Doktoranden präsentieren theologische Forschung in Kneipe
    Beim „Theologischen Salon“ präsentieren Doktoranden der Uni ihre Themen für Laien. Das verstaubte Image der Theologie soll verbessert werden. Die Kneipe als Ort ist dabei bewusst gewählt: „Mit dem Salon gehen wir aus unserer Uni-Komfortzone raus und wollen uns Leuten zeigen, die wir sonst nicht erreichen.“ Die populärwissenschaftliche Aufarbeitung der Vorträge gehört zum Konzept, ist für die Referenten aber auch eine Herausforderung. Bericht von Simon Gerich (WAZ).
    22.10.2018: Kontaktstudium 2018 – Thema: Schöpfung und Theologie
    In dieser Woche startet das Kontakstudium der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Die Veranstaltungen stehen unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten beleuchten das aktuelle Thema aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.). Die Reihe beginnt mit dem ersten Vortrag am Mittwoch 24. Oktober 2018 (Beginn: 16:15 Uhr, RUB Hörsaal: HGA 20) und endet am Mittwoch 12. Dezember 2018.
    22.10.2018: Deutschlandfunk - Georg Essen im Gespräch mit Christoph Heinemann
    Mitbestimmung der Kirche bei Professurberufungen „Als Gängelungsinstrument missbraucht"
    18.10.2018: „ein Unding, übergriffig und rechtswidrig“
    Prof. Dr. Georg Essen nimmt als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft katholische Dogmatik und Fundamentaltheologie Stellung zu kirchlichen Eingriffen in Berufungsverfahren der Katholisch-Theologischen Fakultät Bonn
    18.10.2018: Kirche, wir müssen reden!
    In sechs Tagen findet der Dies Academicus mit dem Thema Kirchliche Kommunikation auf dem Prüfstand statt. Die Organisatoren Miriam Pawlak und Matija Vudjan erklären im Interview mit Katharina Gregor vom Newsportal der RUB, welche Schwerpunkte der Dies Academicus setzen wird – und warum der Studientag auch für Nicht-Theologen interessant sein wird. Foto: © RUB, Marquard
    17.10.2018: Auszeichnung für Paulina Szymankiewicz
    Im Studium sehr erfolgreich - in der Sorge um ihre Angehörigen äußerst engagiert: Dafür hat Paulina Szymankiewicz einen Förderpreis vom Netzwerk Soroptimist erhalten - eine schöne Auszeichnung! „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Nach diesem Wort Goethes lebt Paulina Szymankiewicz, Masterabsolventin der RUB in Katholischer Theologie und Anglistik. Für ihre Leistung hat sie am 6. Oktober 2018 den erstmals ausgelobten Förderpreis des Soroptimist-Clubs Witten-Bochum bekommen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Gestiftet wurde er anlässlich des 30. Clubgeburtstags.
    17.10.2018: Auszeichnung für Paulina Szymankiewicz
    Im Studium sehr erfolgreich - in der Sorge um ihre Angehörigen äußerst engagiert: Dafür hat Paulina Szymankiewicz einen Förderpreis vom Netzwerk Soroptimist erhalten - eine schöne Auszeichnung! „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Nach diesem Wort Goethes lebt Paulina Szymankiewicz, Masterabsolventin der RUB in Katholischer Theologie und Anglistik. Für ihre Leistung hat sie am 6. Oktober 2018 den erstmals ausgelobten Förderpreis des Soroptimist-Clubs Witten-Bochum bekommen. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Gestiftet wurde er anlässlich des 30. Clubgeburtstags.
    15.10.2018: Juniorprofessur für Florian Bock
    Wir gratulieren unserem früheren Kollegen Dr. Florian Bock ganz herzlich zur Berufung auf die neue Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen!
    15.10.2018: Juniorprofessur für Florian Bock
    Wir gratulieren unserem früheren Kollegen Dr. Florian Bock ganz herzlich zur Berufung auf die neue Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen!
    15.10.2018: Theologie der Geschichte – Geschichte der Theologie (erscheint am 15.10.2018)
    Zur Relevanz der Geschichte in der Theologie Wer die Rede von dem Gott theologisch verantworten will, der in der Geschichte handelt, der sich geoffenbart und sein Heil geschenkt hat, der muss Geschichte denken können. Im Durchdenken der Offenbarung bleibt der Bezug auf Geschichte in allen Disziplinen der Theologie konstitutiv. Die Autorinnen und Autoren nehmen diesen Faden auf und entfalten so die Relevanz der Geschichte in der Theologie. Mit Beiträgen von Christian Frevel, Thomas Söding, Josef Rist, Wilhelm Damberg, Georg Essen, Markus Knapp, Katharina Klöcker, Ludger Jansen, Benedikt Paul Göcke, Christian Tapp, Joachim Wiemeyer, Bernhard Grümme, Judith Hahn, Stefan Böntert, Matthias Sellmann
    12.10.2018: Zeit für Geschichte
    Ab dem Wintersemester 2018/19 verstärkt Dr. Florian Bock, der aus Tübingen kommt, als Juniorprofessur für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte das Team des Professoriums. Die Schwerpunkt der Professur bilden die Zeitgeschichte und die Geschichte des Bistums Essen. Die zusätzliche Stelle konnte durch eine Drittmittelkooperation mit dem Bistum Essen eingerichtet werden.
    12.10.2018: Bibel - aber kein Biblizismus
    In die Debatte über die Hermeneutik der biblischen Aussagen über Homosexualität, die durchgängig negativ sind, schaltet sich Prof. Thomas Söding mit einem Plädoyer für theologische Differenzierung jenseits des Biblizismus ein: "Auch das Lehramt hat was zu lernen".
    11.10.2018: Einführung in das Kirchenrecht
    Die Vorlesung Evangelisches und Katholisches Kirchenrecht der juristischen Fakultät ist in diesem Semester für Studierende der evangelischen und katholischen Theologie (BA M VI und Mag.-Theol M 4) geöffnet. Dargestellt werden Grundzüge des evangelischen und katholischen Kirchenrechts an den Schnittstellen zum staatlichen Religions- bzw. Staatskirchenrecht. Die erforderlichen Rechtsquellen sind zum großen Teil enthalten in der Textauswahl „Staatskirchenrecht und Kirchenrecht“ (Ausgabe für Bochum), die zu Beginn der Vorlesung angeboten wird.
    11.10.2018: Außerordentliche Vollversammlung der Fachschaft – herzliche Einladung!
    Am Freitag, den 19.10. findet um 11.00 c. t. im Raum GA 6/134 eine außerordentliche Vollversammlung der Fachschaft Katholische Theologie statt. Dazu laden wir herzlich ein! Habt ihr Lust, das Geschehen an der Katholisch-Theologischen Fakultät aktiv mitzugestalten? Habt ihr Lust, mit anzupacken und Lösungen zu erarbeiten, wenn es mal Probleme an unserer Fakultät gibt? Habt ihr Lust, das Sprachrohr für die Studierenden der Katholischen Theologie an der RUB zu sein? Dann seid ihr beim Fachschaftsrat richtig! Wir suchen engagierte Studierende, die bereit sind, unser Team zu verstärken!
    10.10.2018: Willkommen in der Zukunft der Katholischen Theologie in Bochum
    Das Land und der Heilige Stuhl halten an einer starken Theologie im Revier fest. Die Zukunft der Katholischen Theologie im Ruhrgebiet ist dauerhaft gesichert. Ministerpräsident Armin Laschet und Erzbischof Dr. Nikola Eterović als päpstlicher Bote haben am 9. Oktober 2018 entsprechende diplomatische Noten unterzeichnet. Damit besiegeln der Vatikan und das Land Nordrhein-Westfalen die weitere Förderung Katholischer Theologie am Standort Bochum. Wir haben einen Pressespiegel für Sie zusammengestellt.
    09.10.2018: Der Verlust der Tugend? Zur Rezeption der aristotelischen Ethik in der frühen Neuzeit
    Unter diesem Titel wird Prof. Dr. Dorothea Frede (Universität Hamburg) am Donnerstag, 18. Oktober um 16:15 Uhr in GABF 04/711 einen Gastvortrag halten. Der Vortrag findet im Rahmen des interfakultären Kolloquiums zur Antiken Philosophie statt, das vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, dem Lehrstuhl für Gräzistik und dem Lehrstuhl für antike und mittelalterliche Philosophie organisiert wird.
    07.10.2018: Dies Academicus – helfende Hände gesucht!
    Am Mittwoch, den 24. Oktober findet unser Dies Academicus im Veranstaltungszentrum der RUB statt. Da der Dies Academicus ganztägig stattfindet und wir viele Gäste erwarten, werden den ganzen Tag über einige kleinere und größere Aufgaben anfallen. Wir suchen deswegen – und freuen uns deswegen auf viele freiwillige Herlferinnen und Helfer, die uns tatkräftig unterstützen wollen. Am kommenden Freitag, den 12. Oktober, findet um 10.00 Uhr im Fachschaftsraum GA 6/40 eine erste Besprechung zum Dies Academicus statt. Herzliche Einladung an alle, die beim Dies Academicus tatkräftig mitwirken wollen!
    04.10.2018: Gottesdienst zum Semesterbeginn
    Das neue Wintersemester 2018/2019 rauscht heran, das das zweite Semester vom CampusSegen ist, der Hochschulseelsorge im Bistum Essen. Apropos rauschen: die Fülle an Neuheiten, Informationen und Orten (nicht nur für Studienanfänger) ist gerade in den ersten Tagen an einer Hochschule enorm. Dies alles zu verarbeiten und dabei den wachsamen Sinn für das Wesentliche zu schärfen, bedarf sicherlich auch einiger Momente der Ruhe oder gar Stille; denn schließlich hat auch Elija am Horeb ganz gut wahrgenommen, dass der Herr weder in Sturmwind noch Erdbeben noch Feuer zu finden war, sondern in etwas ganz anderem. Ein guter Grund zum Gottesdienst zum Semesterbeginn zu kommen? Herzlich laden wir Sie und Ihre Mitarbeitenden jedenfalls dazu ein, und zwar am Mittwoch, 10. Oktober 2018, um 18.30 Uhr in die Katholische Universitätskirche St. Augustinus (UFO / Unicenter). Gottesdienst mit anschließendem Imbiss in der Basis Bochum.
    02.10.2018: Das beliebte und bewährte Mentoringprogramm für Studentinnen der Katholischen Theologie an der RUB geht weiter!
    Liebe Studentin der Katholischen Theologie, Sie studieren mit Begeisterung und gutem Erfolg Katholische Theologie an der RUB. Diese schöne Leistung und Ihr Engagement im Studium freut die Katholisch-Theologische Fakultät sehr. Guter Erfolg aber soll auch honoriert werden! Das beliebte und bewährte Mentoringprogramm Lore Agnes- das Promotionsportal für Frauen in der Katholischen Theologie geht in die nächste Runde! Es hat zum Ziel, Ihren akademischen Karriereweg erfolgreich zu begleiten und in die Chance der Promotion hineinzuführen.
    02.10.2018: Das beliebte und bewährte Mentoringprogramm für Studentinnen der Katholischen Theologie an der RUB geht weiter!
    Liebe Studentin der Katholischen Theologie, Sie studieren mit Begeisterung und gutem Erfolg Katholische Theologie an der RUB. Diese schöne Leistung und Ihr Engagement im Studium freut die Katholisch-Theologische Fakultät sehr. Guter Erfolg aber soll auch honoriert werden! Das beliebte und bewährte Mentoringprogramm Lore Agnes- das Promotionsportal für Frauen in der Katholischen Theologie geht in die nächste Runde! Es hat zum Ziel, Ihren akademischen Karriereweg erfolgreich zu begleiten und in die Chance der Promotion hineinzuführen.
    02.10.2018: „Erstiwoche“ im Wintersemester 2018/19 – herzliche Einladung!
    Liebe Studienanfänger*innen in katholischer Theologie, wie in den vergangenen Semestern organisiert der Fachschaftsrat auch zu Beginn des Wintersemesters 2018/19 für euch die Erstsemesterwoche. Vom 8.-10. Oktober erhaltet ihr in einer gebündelten Veranstaltung alle Informationen, die zum Beginn des Theologiestudiums wichtig sind! Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen? Wo befindet sich der Raum GABF 05/703? Und wo gibt es die besten Studentenpartys? Diese und viele weitere Fragen werden euch in der Erstsemesterwoche beantwortet.
    02.10.2018: Kurshandbuch zur Frischzelle. Frische Ideen für die Kirchen- und Gemeindeentwicklung
    Endlich: Das Buch zur professionellen, präzisen und attraktiven Haupt- und Ehrenamtsförderung Das Buch holt die kirchliche Suche nach Charismen und Begabungen heraus aus der Harmlosigkeit und Betulichkeit einer letztlich ergebnislosen Ehrenamtsförderung. Das Buch nutzt die modernsten Methoden und Theorien der aktuellen Potenzialforschung sowie eine ganz neuartige didaktische Metapher (den Kühlschrank als FRISCHZELLE), um endlich präzise und strategisch an der Kompetenzerweiterung der Leute arbeiten zu können. Dies gilt für Haupt- wie für Ehrenamtliche. Es ist damit brauchbar für alle Bereiche, in denen Kirche als Raum für Potenzialerweiterung erfahrbar werden soll: z.B. in der Ehrenamtsförderung, der Firmpastoral, der Ehepastoral, der Berufungspastoral, aber auch der Exerzitienarbeit oder der Schulpastoral. Der Wert des Buches geht aber sogar über den Raum von Kirche hinaus. Auch anderswo will man Talente wirksam zur Entfaltung bringen. So können die Kurse dieses Buches z.B. auch im politischen oder unternehmerischen Raum von Existenzförderung erfolgreich genutzt werden.

     
    September 2018

    25.09.2018: Konfrontation mit dem Anderen
    Der Theologische Salon entdeckt in diesem Wintersemester den Menschen in der Konfrontation mit dem völlig Anderen. Wie kleine Planeten drehen sich die sechs Beiträge in ihren unterschiedlichen Bahnen um die Frage: Was sagen die Suche nach fremden Göttern, Erzählungen über Engel und Tierwesen, Faszination für und Angst vor Technik, das dritte Geschlecht oder die Auseinandersetzung mit der fremden Kultur über uns aus? Seid auch in diesem Winter wieder dabei, wenn der Theologische Salon in der Goldkante den Blick in andere Welten wagt und zum Diskutieren und Weiterdenken einlädt. Die letzte Veranstaltung in diesem Semester findet am Donnerstag, 17.01.2019 um 19:45 Uhr statt.
    25.09.2018: Forschungsseminar in Split, Kroatien (24.-27.09.)
    Angesichts welcher Herausforderungen sieht sich Theologie und Religionspädagogik gegenwärtig herausgefordert? Wie soll im Europa des 21. Jahrhunderts kontextsensibel von Gott geredet werden? Diesen und weiteren Fragen widmet sich gegenwärtig das internationale Forschungsseminar in Split, welches in Kooperation des Lehrstuhls für Religionspädagogik und Katechetik der Ruhr-Universität Bochum sowie des Lehrstuhls für Religionspädagogik der Universität in Split durchgeführt wird.
    20.09.2018: SAVE THE DATE! Am 9.10. feiern wir die Zukunft unserer Fakultät!
    Am 9. Oktober werden der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, und der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, eine Apostolische Note unterzeichnen, die den Fortbestand unserer Katholisch-Theologischen Fakultät dauerhaft sichert. Das gilt es zu feiern! Deswegen lädt der Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Dr. Thomas Söding am Dienstag, den 9. Oktober ab 18 Uhr, zu einem Sektempfang in die Räume des Dekanates in GA 6 ein.
    18.09.2018: Nicht nur für Frauen interessant!

    Die Homepage der Dezentralen Gleichstellung ist neugestaltet - ein Blick lohnt sich, nicht zuletzt die Reiter "Lore Agnes-Projekt" und "Angeklickt". Sie finden Hinweise auf interne und externe genderspezifische Veranstaltugen und regionales und internationales networking von Theologinnen in Studium und Beruf. Save the date: Schauen Sie spätestens Mitte Oktober 2018 zu Semesterstart nochmal vorbei. Dann beginnt die nächste Ausschreibungsrunde für das Lore Agnes-Projekt "Theologische Forschung für Frauen das interessierte Studentinnen der Katholischen Theologie auf dem Weg zur Promotion und in die Wissenschaft unterstützt. Angeklickt Lore Agnes-Projekt "Theologische Forschung für Frauen

    15.09.2018: Künstliche Tugend – Roboter als moralische Akteure
    Im Verlag Friedrich Pustet ist die überarbeitete Magisterarbeit von Lukas Brand erschienen. Wer zahlt, wenn Alexa bestellt? Oder allgemeiner: Können künstlich intelligente Roboter für ihre Fehler haftbar gemacht werden? Was bis vor Kurzem noch wie Science Fiction klang, tritt gegenwärtig in den Bereich des Möglichen und läutet damit die Roboterrevolution ein. Selbstfahrende Autos, autonome Staubsauger oder Pflegeroboter gewinnen mit Hilfe künstlicher »Gehirne« an Selbständigkeit und werden zunehmend mit moralisch komplexen Problemen konfrontiert. Noch gibt es keine Lösung für den Umgang einer autonomen Maschine mit unvorhergesehenen Problemen. Welche Anforderungen stellt die Maschinenethik an solche künstlichen Akteure? Welche Möglichkeiten bietet die neue KI-Technologie, aus intelligenten Maschinen moralische Akteure zu machen?
    06.09.2018: SAVE THE DATE! Dies Academicus am 24. Oktober!
    Am 24. Oktober veranstaltet der Fachschaftsrat einen Dies Academicus unter dem Titel „Wir müssen reden! Kirchliche Kommunikation auf dem Prüfstand!“. Reden die Kirchen an den Menschen vorbei? Woran liegt es – wenn es denn wahr ist? Und: Welche Möglichkeiten gibt es, die Botschaft der Kirche unter diesen Bedingungen zu vermitteln? Vier Referent*innen aus dem Bereich Politikwissenschaft, Liturgiewissenschaft, Theolinguistik und Journalismus werden ihre Expertise in einer Podiumsdiskussion und in Workshops mit uns teilen.

     
    August 2018

    28.08.2018: Die Frage nach Gott
    Die Wochenzeitschrift "Christ in der Gegenwart" wird 70. Sie ist allen Reformkräften verbunden, die für Gewissenserforschung, Wahrhaftigkeit, Freimütigkeit und religiöse Erneuerung eintreten. Aus diesem Anlass hat ihr Chefredakteur Johannes Röser im Verlag Herder ein Buch auf den Weg gebracht, das zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Politiker und Bischöfe, Schriftsteller und Theologen, versammelt, die sich der Frage aller Frage widmen: Gott.
    27.08.2018: Hinabgestiegen in das Reich des Todes
    Zusammen mit seinen evangelischen Kollegen Reinhard von Bendemann, Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät, hat Thomas Söding, Neutestamentler an der Katholisch-Theologischen Fakultät, dem Wissenschaftsmagazin Rubin ein Interview zu den "letzten Dingen" gegeben: was man glauben und wissen - und was man nicht wissen und glauben kann.
    27.08.2018: Die Debatte geht weiter
    Zusammen mit Daniel Krochmalnik von der Universität Potsdam führte Thomas Söding ein jüdisch-christliches Religionsgespräch im DLF.
    27.08.2018: Conference "Dualism in the Twenty-First Century"
    Mind-body dualism underwent a renaissance in the last part of the twentieth century. Several arguments challenged the capacity of physicalism to accommodate mental phenomena, especially conscious experience. Dualism was widely considered the leading alternative. Since then, sophisticated responses to arguments against physicalism have been developed, and nonphysicalist views other than dualism, including idealism and Russellian monism have received renewed interest. This conference will examine the prospects for dualism in the twenty-first century in light of the latest research, including the arguments for and against dualism; the relative merits of dualism, and other nonphysicalist positions in the metaphysics of mind; and the relationship between dualism and wider issues in philosophy. The conference will take place on 6th – 8th December 2018 in Budapest, Hungary.
    27.08.2018: Conference "Dualism in the Twenty-First Century"
    Mind-body dualism underwent a renaissance in the last part of the twentieth century. Several arguments challenged the capacity of physicalism to accommodate mental phenomena, especially conscious experience. Dualism was widely considered the leading alternative. Since then, sophisticated responses to arguments against physicalism have been developed, and nonphysicalist views other than dualism, including idealism and Russellian monism have received renewed interest. This conference will examine the prospects for dualism in the twenty-first century in light of the latest research, including the arguments for and against dualism; the relative merits of dualism, and other nonphysicalist positions in the metaphysics of mind; and the relationship between dualism and wider issues in philosophy. The conference will take place on 6th – 8th December 2018 in Budapest, Hungary.
    22.08.2018: Das KVV für das Wintersemester 2018/19 ist da!
    Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Wintersemester 2018/19 steht seit dem 22.08. auf der Homepage des Fachschaftsrates zum Download bereit! Das KVV informiert Euch über das Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.
    10.08.2018: Nachruf
    Am 1. August 2018 ist Prof. Dr. Rotraut Wisskirchen im Alter von 82 Jahren verstorben. Rotraut Wisskirchen war als Honorarprofessorin vom Wintersemester 2000/2001 bis zum Sommersemester 2017 an der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum für das Fachgebiet Christliche Archäologie zuständig, das dem Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte zugeordnet ist.
    08.08.2018: Lehre im Wintersemestr 2018/19
    Im Wintersemester 2018/19 ist Prof. Dr. Georg Essen wegen eines Forschungsfreisemester beurlaubt. Sprechstunden finden nach Vereinbarung statt. Die Lehre im Wintersemester 2018/19 wird durch Dr. Bruno Hünerfeld, Dr. Stephan Plettscher und Dr. Tobias Schulte vertreten. Näheres entnehmen Sie bitte dem Vorlesungsverzeichnis. Achten Sie bitte auch auf die Aushänge sowie Informationen auf unserer Homepage. Bei weiteren Rückfragen setzten Sie sich bitte mit dem Sekretariat des Lehrstuhls in Verbindung.
    07.08.2018: Prof. Dr. Rotraut Wisskirchen verstorben
    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Alte Kirchengeschichte trauern um Prof. Dr. Rotraut Wisskirchen geboren am 23. Juni 1936; gestorben am 1. August 2018. Prof. Dr. Wisskirchen war vom Wintersemester 2000/2001 bis zum Sommersemester 2017 als Honorarprofessorin für das Lehrgebiet Christliche Archäologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum am Lehrstuhl für Alte Kirchengeschichte tätig. R.I.P. Der Trauergottesdient wird gehalten am Mittwoch, den 8. August 2018, um 13:30 Uhr in der Friedenskirche in Bonn-Kessenich, Franz-Bücheler-Straße 10. Die anschließende Beisetzung findet auf dem Neuen Friedhof Kessenich (Bergfriedhof) in Bonn, Am Buchenhang, statt. Informationen zur Verstorbenen und ihrer wissenschaftlicher Tätigkeit finden Sie hier.
    05.08.2018: Ferienpräsenzen des Fachschaftsrates
    Auch in diesem Semester bietet der Fachschaftsrat wieder einige Präsenztermine in der vorlesungsfreien Zeit an! Wenn ihr Fragen zu eurem Stundenplan, zu bestimmten Veranstaltungen oder zum Studium allgemein habt – oder ihr einfach auf einen Kaffee vorbei kommen wollt, seid ihr herzlich eingeladen, im FSR-Raum GA 6/40 vorbeizuschauen!

     
    Juli 2018

    30.07.2018: Juden und Christen - Geschwister auf dem Weg
    Ein Aufsatz, den Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. in der Internationalen katholischen Zeitschrift "Communio" über das Verhältnis der Kirche zu Israel veröffentlicht hat, löst eine starke Debatte aus.
    26.07.2018: Lehrangebot der Philosophie im Wintersemester 18/19
    Neben einer allgemeinen Einführung in die Philosophie widmet sich das Lehrangebot der Lehrstühle Philosophisch-Theologische Grenzfragen und Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie im kommenden Wintersemester wieder einem breiten Spektrum philosophischer Themen. Religion als Phänomen, der Mensch als religiöses Wesen und Gott als Objekt religiöser Überzeugungen sind Gegenstand der Vorlesung Religionsphilosophie. Das Methodenseminar erarbeitet die Methoden der Philosophie anhand ausgewählter Texte des Kirchenlehrers Thomas von Aquin. Zwei weitere Seminare widmen sich der Philosophie des Geistes und den Anfängen der Theologie als Wissenschaft bei Origenes. Wem über dieses Angebot hinaus philosophische Fragen unter den Nägeln brennen, der kann diese im Rahmen des Forschenden Lernens unter Anleitung oder in der Diskussion mit Experten im Kolloquium antike und mittelalterliche Philosophie bearbeiten.
    26.07.2018: Tagung "When Robots Think"
    Wir sind umgeben von künstlich intelligenten Systemen. Die meisten dieser Systeme sind in Online-Plattformen wie Facebook eingebettet. Aber die Verkörperung von KI, sei es durch Stimme (Siri, Alexa, Cortana) oder durch tatsächliche physische Verkörperung (wie bei Robotern), gibt künstlich intelligenten Systemen eine andere Dimension in Bezug auf ihre Auswirkungen darauf, wie wir diese Systeme wahrnehmen, wie sie unsere Kommunikation mit ihnen und anderen Menschen formen und schließlich, wie wir zusammen leben und arbeiten. Diesem Thema widmet sich vom 14-16.11.2018 eine Konferenz die vom Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie, der RWTH Aachen und dem Franz Hitze Haus in Münster organisiert wird.
    20.07.2018: Aktuelles vom Lehrstuhl
    Sehr geehrte Damen und Herren, ab dem 20. Juli 2018 bis zum 31.12.2019 bin ich in Elternzeit. Alle ausstehenden schriftlichen Arbeiten (in ausgedruckter Form, Abgabe im Sekretariat) werden von mir korrigiert und sollten bis Ende des WiSe 2018/19 abgegeben sein. In Angelegenheiten des Optionalbereichs ist ab dem 01.08.2018 Herr Marcus Sommer-Krick Ihr Ansprechpartner (marcus.krick@rub.de). In dringenden Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat des Lehrstuhls oder schreiben Sie eine E-Mail an: kath-dogma@rub.de. Herzliche Grüße, Ihr Florian Kleeberg
    17.07.2018: Hebräischtutor/in gesucht
    In der Katholisch-Theologischen Fakultät ist am Lehrstuhl für Altes Testament (Prof. Dr. Christian Frevel) vo-raussichtlich zum Wintersemester 2018/19 eine Stelle als Hebräischtutor/in (SHK/WHB mit 6 Wochenstunden) aus dem Mittelaufkommen der Qualitätsverbesserungsmittel befristet für zunächst sechs Monate zu besetzen. Eine Verlängerung ist – vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel für weitere Semester – angestrebt.
    17.07.2018: Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit
    Prof. Wiemeyer bietet in der vorlesungsfreien Zeit zu folgenden Terminen Sprechstunden an: Donnerstag 26.07.2018 von 11:00-12:00 Uhr, Montag, 20.08.2018 von 11:00-12:00 Uhr und Montag, 17.09.2018 von 11:00-12:00 Uhr.
    17.07.2018: Die Wissenschaftlichkeit der Theologie Band 1
    Historische und Systematische Perspektiven. Herausgegeben von Benedikt Paul Göcke Der wissenschaftstheoretische Status konfessionsgebundener Theologie wird oft kritisch hinterfragt, da Theologie die aus Sicht der allgemeinen Wissenschaftstheorie notwendigen Bedingungen einer wissenschaftlichen Disziplin nicht erfüllen würde. Der vorliegende Band greift zentrale Einwände der Diskussion um die Wissenschaftlichkeit der Theologie auf und zeigt, dass sie einer kritischen Analyse nicht standhalten. Die Theologie verfügt sehr wohl über die Ressourcen sowohl aus historisch-systematischer Perspektive als auch in Anlehnung an die gegenwärtigen Diskurse der allgemeinen Wissenschaftstheorie ihre Wissenschaftlichkeit zu erweisen. Der Band umfasst sowohl einen historisch-systematischen als auch einen analytisch-systematischen Teil. Der erste Teil untersucht ausgewählte, historisch einflussreiche Positionen zur Wissenschaftlichkeit der Theologie, ihrer Entwicklung und ihrer Rechtfertigung. Der zweite Teil konzentriert sich auf die in der analytischen Philosophie und analytischen Theologie diskutierten wissenschaftstheoretischen Probleme der Theologie und entwickelt Antworten auf zentrale Einwände gegen die Wissenschaftlichkeit der Theologie. Mit Beiträgen von Michael Stickelbroeck, Ruben Schneider, Stascha Rohmer, Klaus Müller, Benedikt Paul Göcke, Uwe Meixner, Holm Tetens, Christian Tapp, Thomas Schärtl, Dominikus Kraschl, Christina Schneider, Christoph Krauß und Ludger Jansen.
    16.07.2018: Ökumene - wohin des Weges?
    In einem Streitgespräch am Montag, 16. 7. 2018 haben Prof. Thomas Söding und der evangelische Systematiker Ulrich Körtner von der Universität Wien in der Sendung "Tag für Tag" des Deutschlandfunks das Feld der evangelisch-katholischen Beziehungen nach den Auseinandersetzungen um die "Orientierungshilfe" der Deutschen Bischofskonferenz zum Kommionempfang für konfessionsbindende Ehepaare ermessen.
    13.07.2018: Klaus Corcilius über Selbstbewegung
    „Selbst sich selbst bewegen: Aristoteles’ Theorie der animalischen Selbstbewegung“ – unter diesem Titel wird Prof. Dr. Klaus Corcilius (Tübingen) am Donnerstag, 19. Juli 2018, 16:15-17:45 Uhr, in GA 6/134 einen Vortrag halten. Der Vortrag findet im Rahmen des interfakultären Kolloquiums zur Antiken Philosophie statt, das vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, dem Lehrstuhl für Gräzistik und dem Lehrstuhl für antike und mittelalterliche Philosophie organisiert wird.
    12.07.2018: Vollversammlung der Fachschaft am 19.07. um 14.00 Uhr
    Am kommenden Donnerstag, den 19.07., findet um 14.00 Uhr c.t. im Raum GA 6/134 die Vollversammlung der Fachschaft statt! Alle Studierenden der Katholischen Theologie, die daran interessiert sind, sich aktiv an der Entwicklung unserer Fakultät zu beteiligen, sind herzlich dazu eingeladen.
    12.07.2018: Fakultätsgrillen am 17.07.
    Am kommenden Dienstag, den 17.07., findet ab 15.00 Uhr auf der Wiese vor GA 02 das diesjährige Fakultätsgrillen statt! Der Fachschaftsrat lädt alle Mitglieder unserer Fakultät ein, das Semester gemeinsam gemütlich ausklingen zu lassen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Herzliche Einladung!
    10.07.2018: Buchveröffentlichung von Professor Grümme
    Grümme, Bernhard, Aufbruch in die Öffentlichkeit. Reflexionen zum >public turn< in der Religionspädagogik, Bielefeld 2018 (Transscript: 250 Seiten) Die Religionspädagogik wird in zunehmendem Maße öffentlich. Damit reiht sie sich in den ›public turn‹ der Wissenschaften ein, wie er derzeit in der Soziologie, der Theologie oder den Erziehungswissenschaften zu beobachten ist. Bernhard Grümme zeigt: Was in den verheißungsvollen Aufbrüchen der öffentlichen Religionspädagogik unterbleibt, ist das Bedenken des Öffentlichkeitsbegriffs selbst. Es fehlt vor allem eine Kritik seiner Konstruktionsmechanismen, was dazu führt, dass die Religionspädagogik weder ihr kritisch-konstruktives Potenzial ausloten noch ihre eigenen Verwicklungen in hegemoniale Strukturen von Macht und Exklusion selbstkritisch reflektieren kann.
    10.07.2018: Buchveröffentlichung von Professor Grümme
    Grümme, Bernhard, Aufbruch in die Öffentlichkeit. Reflexionen zum >public turn< in der Religionspädagogik, Bielefeld 2018 (Transscript: 250 Seiten) Die Religionspädagogik wird in zunehmendem Maße öffentlich. Damit reiht sie sich in den ›public turn‹ der Wissenschaften ein, wie er derzeit in der Soziologie, der Theologie oder den Erziehungswissenschaften zu beobachten ist. Bernhard Grümme zeigt: Was in den verheißungsvollen Aufbrüchen der öffentlichen Religionspädagogik unterbleibt, ist das Bedenken des Öffentlichkeitsbegriffs selbst. Es fehlt vor allem eine Kritik seiner Konstruktionsmechanismen, was dazu führt, dass die Religionspädagogik weder ihr kritisch-konstruktives Potenzial ausloten noch ihre eigenen Verwicklungen in hegemoniale Strukturen von Macht und Exklusion selbstkritisch reflektieren kann.
    09.07.2018: Forschungsstärke
    Daniel Deckers beschreibt in einem Leitartikel auf S. 1 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Samstag, 7. Juli 2018, die Umbrüche in der katholischen Theologie, die durch die dramatisch einbrechenden Priesteramtskandidatenzahlen und die veränderte gesellschaftliche Diskussion entstanden sind. Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum hebt er als Vorbild hervor. Sie funktioniere auch ohne diözesane Priesterausbildung: sie sei in der Politik, in der Universität und im Vatikan anerkannt; sie sei forschungsstark und habe so die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Der Dekan, Prof. Dr. Thomas Söding erklärte: "Die Aufmerksamkeit freut uns. Aber wir dürfen nicht nachlassen. Wir können auch in der Lehre punkten. Und wir brauchen in der zweiten Jahreshälfte die staatskirchenrechtliche Note, die den neuen Status festschreibt."
    09.07.2018: Summerschool 2018
    Die diesjährige Summerschool mit dem Thema "Bibel-Wirtschaft-Ethik: Migration" findet vom 17.09. bis 20.09.2018 statt. Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 24.08.2018 per Email an Frau Pappert (ulrike.pappert@rub.de). Weitere Informationen können Sie dem Flyer zur Veranstaltung sowie der entsprechenden Seite der Lehrstuhlhomepage CGL entnehmen.
    09.07.2018: Horizonte und Grenzen
    Am Freitag, 6. 7. 2018, referierte und diskutierte Prof. Thomas Söding in der Akademie der Wissenschaften und der Künste in Düsseldorf über Horizonte und Grenzen in den Wissenschaften und Künsten.
    09.07.2018: Alte Handys für Familien in Not
    In der Theologischen Bibliothek besteht ab sofort die Möglichkeit, alte Handys und Smartphones für einen guten Zweck abzugeben! Der Fachschaftsrat hat auf Initiative von Miriam Niekämper, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Dogmatik, die ein Praktikum beim katholischen Hilfswerk missio absolviert hat, in der Bibliothek eine Handysammelbox der „Aktion Schutzengel“ aufgestellt.
    09.07.2018: Alte Handys für Familien in Not
    In der Theologischen Bibliothek besteht ab sofort die Möglichkeit, alte Handys und Smartphones für einen guten Zweck abzugeben! Der Fachschaftsrat hat auf Initiative von Miriam Niekämper, Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Dogmatik, die ein Praktikum beim katholischen Hilfswerk missio absolviert hat, in der Bibliothek eine Handysammelbox der „Aktion Schutzengel“ aufgestellt.
    05.07.2018: Im Zeichen der Nachwuchsforschung
    Am 20. Juni fand im Universitätsforum Ost der Tag der Projekte statt. Absolventinnen und Absolventen aller katholisch-theologischen Studiengänge hatten hier die Gelegenheit, ihre Abschlussarbeiten zu präsentieren. Eindrücke von der Veranstaltung und Einblicke in die Forschungsarbeiten haben wir für Sie zusammengestellt.
    02.07.2018: Seelenwanderung und Unsterblichkeit
    Über „Seelenwanderung, Intellekt und Unsterblichkeit“ wird Prof. Dr. Christoph Helmig am Donnerstag, 5. Juli 2018, 16:15-17:45 Uhr, in GA 6/134 vortragen. Der Vortrag findet im Rahmen des interfakultären Kolloquiums zur Antiken Philosophie statt, das vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, dem Lehrstuhl für Gräzistik und dem Lehrstuhl für antike und mittelalterliche Philosophie organisiert wird.

     
    Juni 2018

    30.06.2018: Antrittsvorlesung Platzbecker
    Dem Thema "Der konfessionell-kooperative Religionsunterricht in NRW – 'Kokolores' oder Modell der Zukunft?“ war die Antrittsvorlesung von PD Dr. Paul Platzbecker am Mittwoch, 27.6.2018 gewidmet. In dem instruktiven wie spannenden Vortrag zeigte PD Dr. Platzbecker auf anschauliche Weise Ansatz, Begründungen sowie Grenzen und Möglichkeiten eines Unterrichts auf, der für ihn – so sein Fazit – angesichts der sich dramatisch verändernden Schülerschaft deutlich zu spät komme. Er sei ein innovatives Konzept zur falschen Zeit, das aber auf jeden Fall bereits den Gewinn erbracht habe, in seiner konzeptionellen Erarbeitung einen echten ökumenischen Dialog als eine „Ökumene der Gaben“ zu realisieren. Die Fakultät und der Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik freuen sich über einen hoch kompetenten Kollegen.
    22.06.2018: Designobjekt Mensch – Was die moderne Wissenschaft kann, darf und soll
    Cyborgs, Designerbabys und künstliche Superintelligenzen – das mag vor einigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen haben. Die moderne Wissenschaft lässt diese Utopien jedoch längst in greifbare Nähe rücken. Inwieweit moderate und radikale Formen des Transhumanismus ethisch vertretbar sind, beschreiben vier Autorinnen und Autoren von der RUB, die zu dem Buch „Designobjekt Mensch“ beigetragen haben.
    19.06.2018: Gastvortrag Weiblichkeit bei Damaskios
    Über „Weiblichkeit bei Damaskios“ referiert Dr. Jana Schultz vom Institut für Philosophie der RUB am Donnerstag, 21. Juni 2018, 16-18 Uhr, in GA 6/134. Der Vortrag findet im Rahmen des interfakultären Kolloquiums zur Antiken Philosophie statt, das vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, dem Lehrstuhl für Gräzistik und dem Lehrstuhl für antike und mittelalterliche Philosophie organisiert wird.
    11.06.2018: Abgeschlossenes Promotionsverfahren von Stephan Knops
    Das Team des Lehrstuhls für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratuliert seinem langjährigen Mitarbeiter Stephan Knops ganz herzlich zum Abschluss seines Promotionsverfahrens! Wir freuen uns, dass seine Dissertation über Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt demnächst im Herder-Verlag nachzulesen sein wird.
    05.06.2018: Es wird weitergehen
    Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst: kommentiert Prof. Thomas Söding die jüngsten Entwicklungen im Kommunionstreit.
    04.06.2018: Besuch aus Homs
    Jihad Nassif, maronitischer Priester aus Homs, nahm die Gelegenheit eines Besuches an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität wahr, um Prof. Thomas Söding zu besuchen, der in seiner Weihnachtsvorlesung 2016 eine Spendenaktion für Homs angestoßen hatte. Beide sprachen über die Lage der Christinnen und Christen in Syrien und im Exil.

     
    Mai 2018

    29.05.2018: Ministerpräsident Armin Laschet bekennt sich zu Katholischer Theologie an der RUB
    Nach einer Audienz bei Papst Franziskus bekennt sich Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, zur Katholisch-Theologischen Fakultät an der Ruhr-Universität Bochum. In Bochum musste laut Laschet der Status der Fakultät neu bestimmt werden, nachdem das Bistum Essen die Ausbildung seiner Priester verlegt hatte. Seiner Landesregierung sei es aber wichtig, dass katholische Theologie im Ruhrgebiet weiterhin in Fakultätsstärke vertreten sei.
    28.05.2018: Wahlen zum Senat und Fakultätsrat am 19.06.
    Liebe Studierende, am 19.06. findet in GA 6/31 von 9.30 bis 16.30 Uhr die diesjährige Wahl zum Senat und Fakultätsrat statt – eine gute Möglichkeit für uns Studierende, uns aktiv in die Fakultät einzubringen. Der Fakultätsrat und der Senat sind Gremien, in denen gewählte studentische Vertreter die Interessen der Studierenden vertreten und Entscheidungen der Fakultät beeinflussen.
    17.05.2018: Tag der Projekte – Studentische Forschungen in der katholischen Theologie
    In jedem Semester schreiben Studentinnen und Studenten Abschlussarbeiten in allen Disziplinen der katholischen Theologie. Damit Absolventinnen und Absolventen die Gelegenheit haben, ihre sehr guten Abschlussarbeiten der Öffentlichkeit zu präsentieren, veranstaltet die Fakultät am 20. Juni 2018 von 14:00-17:00 Uhr im Atrium des Universitätsforums Ost (UFO) einen "Tag der Projekte".
    16.05.2018: Inspiration – How Plato and Hegel integrate the Sciences, the Arts, Religion, and Philosophy
    Am 01. Juni 2018 hält Prof. Robert Wallaces (Texas) einen Gastvortrag am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen. Zeil seines Vortrages ist es zu zeigen, wie Hegel in seiner systematischen Darstellung der Wissenschaften, der Künste, der Religion und der Philosophie, ausgehend von Platons Anmerkungen zu diesen Bereichen, die Differenzen zwischen ihnen auflöst, die immer noch – ob offen oder unausgesprochen – unsere Kultur durchdringen. Der Vortrag findet um 14:00 Uhr in GA 6/131 statt.
    16.05.2018: Inspiration – How Plato and Hegel integrate the Sciences, the Arts, Religion, and Philosophy
    Am 01. Juni 2018 hält Prof. Robert Wallaces (Texas) einen Gastvortrag am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen. Zeil seines Vortrages ist es zu zeigen, wie Hegel in seiner systematischen Darstellung der Wissenschaften, der Künste, der Religion und der Philosophie, ausgehend von Platons Anmerkungen zu diesen Bereichen, die Differenzen zwischen ihnen auflöst, die immer noch – ob offen oder unausgesprochen – unsere Kultur durchdringen. Der Vortrag findet um 14:00 Uhr in GA 6/131 statt.
    15.05.2018: Perspektiven der Theologie in der Wissensgesellschaft – Promotionsförderung für theologischen Nachwuchs
    Mit vier Promotions- und drei Exposé-Stipendien stärkt die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum in diesem Jahr den wissenschaftlichen Nachwuchs der Katholischen Theologie. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen für die Ausarbeitung eines Exposés sechs Monate mit 800 €, für die Arbeit an einer Promotion bis zu drei Jahre mit 1350 € monatlich gefördert werden. Bewerbungsschluss ist der 20. Juni 2018.
    14.05.2018: Vielfältiges Engagement beim Katholikentag in Münster
    Unter dem Motto „Suche Frieden“ fand am vergangenen Wochenende (09.-13.05.) in Münster der 101. Katholikentag statt. Mitglieder und Ehemalige unserer Fakultät engagierten sich in einer Vielzahl unterschiedlicher Formate: Zwischen Gottesdienstgestaltung und -reflexion, zum Thema Kirche damals und heute, in Gesprächskreisen und Vorträgen präsentierten die Bochumer Theologinnen und Theologen den Kirchentagsbesucherinnen und -besuchern ein vielseitiges Angebot. Wir haben die Beiträge mit Bochumer Beteiligung zum nacherleben für Sie zusammengestellt.
    13.05.2018: Glaubensfeuer - Bibelgala
    Auf dem Katholikentag 2018 in Münster erarbeitete Prof. Thomas Söding zusammen mit Glaubensfeuer aus dem Bistum Mainz eine Bibelgala zu den Themen Wasser - Licht - Feuer
    12.05.2018: Begabung - Talent - Charisma
    Auf dem Katholikentag 2018 in Münster referierte Prof. Södig am Donnerstag auf einem Forum,
    12.05.2018: Himmlische Ökumene
    Auf dem Katholikentag 2018 in Münster sprach Prof. Thomas Söding auf einem Forum "Himmel - Hölle - Ewigkeit" über das Auferstehungszeugnis des Neuen Testaments.
    09.05.2018: Gott im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz
    Der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte hat einen Teil seines Blockseminars "Veränderung des Gottesverständnisses im Zeitlater der Künstlichen Intelligenz" in das Kloster der Zisterziensermönche (zu denen Pater DDr. Justinus Pech OCist gehört) nach Stiepel verlegt, um dort über das sich wandelnde Gottesbild in der vierten technologischen Revolution nachzudenken. Neben der theologisch-philosophischen Auseinandersetzung mit dem Transhumanismus, befassten sich die Student*innen zudem mit aktuell brisanten Fragen nach den Gottesvorstellungen im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz.
    04.05.2018: Was macht den Hylemorphismus zu einem Rätsel?
    Unter diesem Titel hält am Donnerstag, 17. Mai 2018, 16-18 Uhr, in GA 6/134 Prof. Dr. Stephan Herzberg von der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen einen Gastvortrag. Im Zentrum des Vortrags steht Aristoteles’ Analyse des Wahrnehmungsvorgangs in der Schrift „De Anima“. Der Vortrag findet im Rahmen des interfakultären Kolloquiums zur Antiken Philosophie statt, das vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, dem Lehrstuhl für Gräzistik und dem Lehrstuhl für antike und mittelalterliche Philosophie organisiert.
    03.05.2018: Inskulpturierte Transzendez
    Im Rahmen der Vorlesung "Christliche Weltverantwortung" hat eine Gruppe von elf Studierenden unter der Leitung von Pater DDr. Justinus Pech OCist das Folkwang Museum Essen besucht und dort Kunstwerke des 19. bis 21. Jahrhunderts betrachtet.
    02.05.2018: Ziel erreicht. Ende. Zeit für Neues.
    Fakultät feiert Absolventinnen und Absolventen der Katholischen Theologie Am Freitag, den 27.04.2018, feierte die Katholisch-Theologische Fakultät die Studentinnen und Studenten, die im vergangenen Jahr einen Abschluss in Katholischer Theologie erlangt haben. Über 200 Gäste kamen zum Gottesdienst, der dem offiziellen Akt vorausging, und zur feierlichen Überreichung der Urkunden und Preise für herausragende Leistungen.
    02.05.2018: Religionsunterricht und Katechese in Deutschland und in Polen
    Im Rahmen des Austausches zwischen unserer Fakultät mit der Päpstlichen Universtät Johannes Paul II. in Krakau vom 14.5.2018-19.5.2018 führt der Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik ein Kooperatives Seminar mit dem dortigen Lehrstuhl für Katechese und Pastoral durch. Das Thema: “Religionsunterricht und Katechese in Deutschland und in Polen”. Aus der Perspektive komparativer Religionspädagogik werden von je 15 Studierenden und Lehrenden aus Deutschland und Polen die jeweiligen Konzepte und Didaktiken diskutiert und im Lichte von Unterrichtshospitationen kritisch reflektiert. So soll die Sensiblität für die Kontextualität religiöser Bildung geschärft und als Herausforderung für die eigene Rolle als Lehrender kritisch bedacht werden.

     
    April 2018

    30.04.2018: Interview mit Dr. Benedikt Jürgens zum Thema Führung in der Kirche
    Führung ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die Kirche. Die Ansprüche an diese Aufgabe nehmen immer mehr zu. Um so wichtiger ist eine sorgfältige Vorbereitung der kirchlichen Führungskräfte von morgen auf ihre Aufgabe. Aber wie qualifiziert man Führungspersonal in der Kirche? - Ein Interview mit Dr. Benedikt Jürgens.
    30.04.2018: Interview mit Dr. Benedikt Jürgens zum Thema Führung in der Kirche
    Führung ist eine der wichtigsten Herausforderungen für die Kirche. Die Ansprüche an diese Aufgabe nehmen immer mehr zu. Um so wichtiger ist eine sorgfältige Vorbereitung der kirchlichen Führungskräfte von morgen auf ihre Aufgabe. Aber wie qualifiziert man Führungspersonal in der Kirche? - Ein Interview mit Dr. Benedikt Jürgens.
    20.04.2018: Workshops on the Latin Works of Henry More
    Henry More was by far the most prolific writer among the Cambridge Platonists. His magisterial Opera Philosophica of 1679, now being edited and translated into English on the AHRC-funded project Cambridge Platonism at the Origins of the Enlightenment, contains some of his most seminal writings, including his influential critiques of Baruch de Spinoza, Jacob Boehme and Isaac de Luria. The interdisciplinary Workshops on the Latin Works of Henry More, organized by the Universities of Cambridge and Bochum, provide first analyses of these newly-edited and newly-translated texts from a variety of historical, philosophical and theological perspectives. Time 3.–4. June 2018 Venue Cambridge University, Faculty of Divinity/Clare College.
    19.04.2018: Wenn Roboter denken – Interdisziplinäre Einsichten zu intelligenter Automatisierung
    Call for Paper Wir sind umgeben von künstlich intelligenten Systemen. Die meisten dieser Systeme sind in Online-Plattformen wie Facebook eingebettet. Aber die Verkörperung von KI, sei es durch Stimme (Siri, Alexa, Cortana) oder durch tatsächliche physische Verkörperung (wie bei Robotern), gibt künstlich intelligenten Systemen eine andere Dimension in Bezug auf ihre Auswirkungen darauf, wie wir diese Systeme wahrnehmen, wie sie unsere Kommunikation mit ihnen und anderen Menschen formen und schließlich, wie wir zusammen leben und arbeiten.
    19.04.2018: Wenn Roboter denken – Interdisziplinäre Einsichten zu intelligenter Automatisierung
    Call for Paper Wir sind umgeben von künstlich intelligenten Systemen. Die meisten dieser Systeme sind in Online-Plattformen wie Facebook eingebettet. Aber die Verkörperung von KI, sei es durch Stimme (Siri, Alexa, Cortana) oder durch tatsächliche physische Verkörperung (wie bei Robotern), gibt künstlich intelligenten Systemen eine andere Dimension in Bezug auf ihre Auswirkungen darauf, wie wir diese Systeme wahrnehmen, wie sie unsere Kommunikation mit ihnen und anderen Menschen formen und schließlich, wie wir zusammen leben und arbeiten.
    18.04.2018: Impressionen zur Religion & Culture Konferenz in Warschau
    Gemeinsam mit dem Institut für Philosophie der Universität Warschau und dem Centrum Myśli Jana Pawla II veranstaltete die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!" am 26. März 2018 eine Konferenz zum Thema Religion & Culture. Die Vorträge im Rahmen der Konferenz sind als Videopodcast verfügbar.
    18.04.2018: Impressionen zur Religion & Culture Konferenz in Warschau
    Gemeinsam mit dem Institut für Philosophie der Universität Warschau und dem Centrum Myśli Jana Pawla II veranstaltete die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!" am 26. März 2018 eine Konferenz zum Thema Religion & Culture. Die Vorträge im Rahmen der Konferenz sind als Videopodcast verfügbar.
    16.04.2018: Hinweis zu den Bearbeitungsfristen von B.A.- und M.A.-Arbeiten
    Wird die Bearbeitungszeit von B.A.- und M.A.-Arbeiten maßgeblich unterschritten, soll dies zukünftig durch das Prüfungsamt dem Gemeinsamen Prüfungsausschuss mitgeteilt werden. Außerdem soll das Prüfungsamt die Gutachterinnen und Gutachter auffordern zu erklären, ob bzw. wie es möglich war, das Thema in wenigen Tagen zu bearbeiten. Zwar sähen die Prüfungsordnungen keine Mindestbearbeitungszeit vor, gleichwohl sei es aber offensichtlich, dass es in diesen Fällen Vorabsprachen zwischen Themenstellerinnen oder Themenstellern und Studierenden gegeben habe. „Dies verstößt eklatant gegen den Gleichheitsgrundsatz und benachteiligt Studierende und Lehrende, die sich an die vorgesehenen Bearbeitungszeiten halten“, so der Vorsitzende des Gemeinsamen Prüfungsausschusses Prof. Glei.
    16.04.2018: Probevorträge Besetzung Juniorprofessur MNKG
    Liebe Studierende, am 17. und 18.04. finden an unserer Fakultät Probevorträge im Rahmen der Besetzung der Juniorprofessur für MNKG statt. Diese Vorträge sind öffentlich! Da wir von der Lehre unmittelbar betroffen sind, haben wir als Studierende das Recht, Feedback zu den einzelnen Bewerbern und ihren Vorträgen abzugeben. Wir freuen uns deswegen über ein zahlreiches Erscheinen, damit wir ein aussagekräftiges studentisches Votum abgeben können. Infos zu den einzelnen Vorträgen gibt es »hier. Herzliche Einladung!
    16.04.2018: Vollversammlung Mag. Theol.
    Liebe Studierende im Mag. Theol, am kommenden Mittwoch, den 18.04. findet um 12 Uhr im Raum GA 03/149 die jährliche Vollversammlung der Magister-Studierenden statt. Als Fachschaftsrat laden wir euch herzlich ein, an dieser Vollversammlung teilzunehmen: Zum einen stellt der Studiendekan dort aktuelle Informationen zum Magister-Studiengang vor, zum anderen ist dies der Ort, um selbst Fragen zum Studium zu stellen – und den eigenen Studiengang damit aktiv mitzugestalten! Herzliche Einladung! Weitere Informationen zur Vollversammlung gibt es »hier.
    12.04.2018: Magister Theologiae: Neue Studien- und Prüfungsordnung
    Seit dem 1. März ist die reakkreditierte Prüfungs- und Studienordnung für den Studiengang Magister/Magistra Theologiae in Kraft getreten. Sie gilt für alle Studierenden des Magister-Studienganges, auch für die bislang eingeschriebenen. Der Studiendekan Prof. Rist bekräftigt, die neue StPO baue für die bereits eingeschriebenen Studierenden keine Hindernisse auf. In ihrer jetzigen Form biete die Ordnung „mehr Klarheit für alle Studierenden“, so der Dekan Prof. Söding.
    12.04.2018: Hochschulseelsorge im Bistum Essen startet „Campussegen“
    Die Hochschulseelsorge des Bistums Essen hat ihr neues Konzept für die Standorte der Universitäten und Hochschulen im Bistum Essen vorgestellt. Unter dem neuen Namen „Campussegen“ will die Hochschulseelsorge des Bistums Essen auch in Zukunft an Universitäten und Hochschulen im Ruhrbistum präsent sein. Im Semestereröffnungsgottesdienst mit Bischof Franz-Josef Overbeck in der Bochumer Universitätskirche St. Augustinus stellte die Hochschulseelsorge ihr neues Konzept vor.
    12.04.2018: Kann eine künstliche Intelligenz moralisch handeln?
    Am 18. April 2018 lädt der Sonderforschungsbereich 874 zum Brain Café ein. Die Vortragsreihe, in der neurowissenschaftliche Forschung für Laien verständlich aufbereitet wird, widmet sich diesmal dem Thema künstliche Intelligenz. Der Vortrag von Lukas Brand vom Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen heißt: „Verhalten ohne Verantwortung – Kann eine künstliche Intelligenz moralisch handeln?“. Die Veranstaltung findet beginnt um 18:00 Uhr im Raum 9, Etage 1 der Universitätsbibliothek. Der Eintritt ist frei. Veranstaltung verpasst? Hier geht's zum Podcast!
    10.04.2018: VL "Ökologische Ethik" für M.Ed. Modul C geöffnet
    Die Vorlesung "Ökologische Ethik" bei Prof. Dr. Joachim Wiemeyer ist in diesem Sommersemester auch für das Modul C des M.Ed. geöffnet.
    09.04.2018: Biblische Gestalten 2.0
    Im Sommersemester 2018 bietet der Lehrstuhl für Neues Testament ein innovatives Hauptseminar zu den christologischen Bekenntnissen biblischer Gestalten an. Mithilfe eines blended-learning Verfahrens werden Präsenztermine mit Eigenarbeitsphasen auf der Onlineplattform moodle abgewechselt. Dadurch soll neben den Kompetenzen in der biblischen Exegese auch die Digitalisierung der Lehr- und Lernprozesse gefördert werden. Für das innovative Konzept wurde der Lehrstuhl jetzt vom eLearning-Team der RUB mit 5.000 € ausgezeichnet.
    05.04.2018: Kommunion
    Im Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst ordnet Prof. Thomas Söding die Auseinandersetzungen in der Deutschen Bischofskonferenz um die Zulassung evangelischer Eheleute in konfessionsverbindenden Ehen zur katholischen Kommunion ein.
    04.04.2018: Erstsemesterwoche im SoSe 2018 - Herzliche Einladung!
    Wie in den vergangenen Semestern organisiert der Fachschaftsrat auch zu Beginn des Sommersemesters 2018 die Erstsemesterwoche. Hier erhalten die Studienanfänger*innen in katholischer Theologie in einer gebündelten Veranstaltung alle Informationen, die zum Beginn des Studiums wichtig sind – sowohl inhaltlich, als auch organisatorisch.
    04.04.2018: zap zieht ins ehemalige Opel-Werk
    Auf dem ehemaligen Opelgelände in Bochum entsteht ein Quartier für Wissenschaft, Technologie und Unternehmensgründung. Zusammen mit dem Zentrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT) zieht das Zentrum für Angewandte Pastoralforschung (zap) in den "Maker Space" auf dem Gelände Mark 51°7. So sollen hier neben technischen Innovationen auch Tools zur Kirchenentwicklung ins Leben gerufen werden.

     
    März 2018

    31.03.2018: Die ganz große Welle
    Im Interview mit der Deutschen Welle diskutiert Prof. Thomas Söding, was dran ist an der Auferstehung Jesu.
    29.03.2018: Lehrstuhlvertretung im SoSe 2018
    Im Sommersemester 2018 übernimmt Pater Dr. Dr. Justinus Pech OCist. die Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte. Er ist seit 2011 ao. Professor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz und Mönch im Zisterzienserkloster Stiepel in Bochum. In seiner Freizeit kümmert er sich um die wirtschaftlichen Fragen des Klosters und hat in diesem Rahmen jetzt auch einen Monastic Dry Gin kreiert. Online finden Sie dazu einen Beitrag von Bochum Marketing.
    28.03.2018: Bildung im Gespräch
    Beim Jahresempfang des ASG-Bildungsforums 2018 sollte es diskutiert werden: das Christentum als Bildungsreligion. Dann wurde die Veranstaltung von der Grippewelle hinweggeschwemmt.
    28.03.2018: Ausgrenzen hilft nicht
    Auf dem Katholikentag in Münster gibt es ein Forum zur Gretchenfrage, bei dem alle im Bundestag vertretenen Parteien durch ihre Religionsprecherinnen und -sprecher diskutieren sollen.
    27.03.2018: Vollversammlung Magister Theologiae
    Am Mittwoch den 18.04.2018 lädt die Katholisch-Theologische Fakultät zur Vollversammlung der Studierenden des Studiengangs Magister / Magistra Theologiae. Neben einer ausführlichen Information über aktuelle Veränderungen im Studiengang (neue Studien- und Prüfungsordnung, Stand Reakkreditierung etc.) gibt die Zusammenkunft den Studierenden die Gelegenheit, mit den Verantwortlichen anstehende Fragen im Studiengang zu diskutieren und sich über Wünsche und Probleme auszutauschen. Die Veranstaltung beginnt um 12:15 Uhr im Hörsaal GA 03/149.
    27.03.2018: Tagung Werkstattgespräch
    Das nächste Werkstattgespräch findet vom 18.02. - 20.02.2019 in der Katholischen Akademie in Berlin mit dem Thema "Globale Ordnung" statt.
    27.03.2018: JProf. Dr. Dr. Göcke erhält wichtigsten deutschen Nachwuchspreis
    Mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis würdigt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) am 29. Mai 2018 die herausragenden Leistungen und das eigenständige wissenschaftliche Profil, das JProf Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke in seiner Forschung entwickelt hat. Ausgezeichnet wird der promovierte Philosoph und Theologe insbesondere für seine Kreativität und neuartigen Impulse an den Schnittstellen von Analytischer Philosophie, Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie. JProf. Dr. Dr. Göcke leitet seit 2016 die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Theologie als Wissenschaft?!“ an der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB.
    22.03.2018: NEU: StudiCafé des Fachschaftsrates
    Liebe Studierende,
    das bisherige LESECAFÉ des Fachschaftsrates startet brandneu als StudiCafé in den Sommer! Von Montag bis Freitag habt ihr freien Zugang zum Raum GA 6/39 – hier könnt ihr in ungewungener Atmosphäre lernen und euch auf Referate und/oder Prüfungen vorbereiten.
    20.03.2018: Designobjekt Mensch – Die Agenda des Transhumanismus auf dem Prüfstand
    Im Herder Verlag ist der Sammelband Designobjekt Mensch, herausgegeben von Benedikt Paul Göcke und Frank Meier-Hamidi, erschienen. Die Möglichkeit zur kybernetischen und genetischen Veränderung der menschlichen Natur rückt zunehmend in greifbare Nähe. Für den Transhumanismus, nicht aber für viele andere Stimmen im gesellschaftlichen Diskurs, ist diese Entwicklung ein begrüßenswerter Schritt der kulturellen Evolution des Menschen, der ihn in die Lage versetzt, seine biologische Evolution zu steuern und Herr seiner mentalen wie körperlichen Eigenschaften zu werden. Der Band analysiert den Transhumanismus und seine Agenda der Optimierung des Menschen aus philosophischer, theologischer, sozialwissenschaftlicher und naturwissenschaftlicher Perspektive und liefert so wertvolle Impulse für die politische Diskussion.
    17.03.2018: Vaterunser - gemeinsam
    Rabbiner Moshe Navon (Hamburg) und der Neutestamentler Thomas Söding (Bochum) entwickeln eine Auslegung des Vaterunsers im Dialog. Im Vaterunser fließt das Herzblut Jesu, den Juden als ihren Bruder erkennen können und Christen als ihren Messias bekennen. Das Vaterunser als Gebet des Juden Jesus, das Christen heilig ist – kann es auch ein Gebet sein, das Juden sprechen können? Und können Christen es gemeinsam mit Juden beten? Wie sehen jüdische Menschen dieses Gebet heute, das ihnen oft genug als angeblich überlegenes Beispiel christlichen Betens vorgehalten wurde? Und wie sehen Christen die Juden, die sich ernsthaft um das Vaterunser kümmern? Die helfen, es zu erklären? Und sogar erklären, es mitbeten zu können? Von diesen Fragen und den Versuchen einer Antwort auf sie handelt dieses Buch. Es ist ein Beitrag zur Vertiefung der jüdisch-christlichen Geschwisterliebe. Es soll jüdischen und christlichen Leserinnen und Lesern einen Zugang zum Vaterunser öffnen, der die Unterschiede zwischen Judentum und Christentum nicht verwischt, sondern als Mittel zu einem tieferen Verständnis sowohl der eigenen als auch der verwandten Religion nutzt. Die Autoren wollen zeigen, dass Christen und Juden mit den Worten des Vaterunsers gemeinsam zu Gott beten können, ohne dass sie aufhören müssen, jüdisch oder christlich zu sein. Ein Beitrag zum jüdisch-christlichen Gespräch – dort, wo das Herz des Glaubens schlägt.
    16.03.2018: Gottesdienst zum Semsterbeginn mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck
    Am Mittwoch, den 11.04.2018 um 18:30 Uhr, lädt die Katholische Hochschulgemeinde Bochum zum Semestereröffnungsgottesdienst mit Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck in die Universitätskirche St. Augustinus. Bei dieser Gelegenheit initiiert die KHG eine Begegnung mit den Studierenden und Lehrenden von derzeit 22 Standorten der Universitäten und Hochschulen im Bistum Essen. Dafür gibt es ein neues Konzept, einen neuen Namen und eine neue Weise, die Welt des Campus gemeinsam als einen segensreichen Ort zu entdecken. Anschließend bietet die KHG die Gelegenheit zu Begegnung, Imbiss und Präsentation in den Räumlichkeiten der Hochschulseelsorge.
    11.03.2018: Die Katholisch-Theologische Fakultät trauert um Ihren Ehrendoktor Karl Lehmann
    Am 11. März 2018, am frühen Sonntagmorgen, ist Karl Lehmann gestorben. Der Kardinal, von 1983-2016 Bischof von Mainz, war Ehrendoktor der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum. In ihrer offiziellen Begründung zur Verleihung der Ehrendoktorwürde – zusammen mit Wolfgang Huber, dem ehemaligen Ratsvorsitzenden der EKD – erklärt die Fakultät: Karl Lehmann „hat nachgewiesen, wie sich der christliche Wahrheitsanspruch zum Toleranzgebot des modernen Staates verhält.“ Die Katholisch-Theologische Fakultät gedenkt ihres Ehrendoktors Karl Lehmann, indem sie an seinen bischöflichen Wahlspruch erinnert: „Steht fest im Glauben“ (1 Kor 16,13).
    11.03.2018: Die Katholisch-Theologische Fakultät trauert um Ihren Ehrendoktor Karl Lehmann
    Am 11. März 2018, am frühen Sonntagmorgen, ist Karl Lehmann gestorben. Der Kardinal, von 1983-2016 Bischof von Mainz, war Ehrendoktor der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum. In ihrer offiziellen Begründung zur Verleihung der Ehrendoktorwürde – zusammen mit Wolfgang Huber, dem ehemaligen Ratsvorsitzenden der EKD – erklärt die Fakultät: Karl Lehmann „hat nachgewiesen, wie sich der christliche Wahrheitsanspruch zum Toleranzgebot des modernen Staates verhält.“ Die Katholisch-Theologische Fakultät gedenkt ihres Ehrendoktors Karl Lehmann, indem sie an seinen bischöflichen Wahlspruch erinnert: „Steht fest im Glauben“ (1 Kor 16,13).
    08.03.2018: Theologische Forschung für Frauen
    Lore-Agnes-Projekt geht in die zweite Runde
    Ist Ihnen schon einmal der Gedanke gekommen, dass eine Promotion in Katholischer Theologie reizvoll wäre? Dann ist das Lore-Agnes-Projekt „Theologische Forschung für Frauen“ für Sie genau das Richtige! Im Wintersemester 2017/18 startete das Programm, das sich an überdurchschnittlich begabte Studentinnen der Katholischen Theologie in der Endphase des Bachelor bzw. Magisterstudiengangs richtet. Ziel ist es Ihren akademischen Karriereweg erfolgreich zu begleiten und Chancen zur Promotion aufzuzeigen. Nun lädt das Projekt erneut Bewerberinnen zur Teilnahme ein, Bewerbungsschluss ist der 15.04.2018.
    08.03.2018: Maria Magdalena
    In einem Interview mit der Zeitung "Kirche und Leben" beleuchtet Prof. Thomas Söding vom Lehrstuhl Neues Testament der RUB den Zusammenhang der Maria-Magdalena-Geschichte.
    07.03.2018: Leitfaden
    Effektive Recherche und geeignete Hilfsmittel sind die Basis für gelingende Studien.

     
    Februar 2018

    28.02.2018: DFG fördert Projekt „Formale Verursachung“
    Unter der Leitung von PD Dr. Ludger Jansen wird im April an der Universität Rostock ein von der DFG gefördertes Projekt zu „Formaler Verursachung bei Aristoteles und in der analytischen Metaphysik und Wissenschaftsphilosophie“ die Arbeit aufnehmen. Im Projekt wird Petter Sandstad mitarbeiten, der in Oslo seinen Master in Philosophie gemacht hat und nun am Rostocker Institut für Philosophie an seiner Dissertation arbeitet. Für den 22.-23. Oktober 2018 ist eine internationale Tagung zum Projektthema geplant, zu der führende Forscher aus den USA, Kanada, England, Finnland und Deutschland erwartet werden.
    27.02.2018: Lukas Ohler: Engel und Dämonen: Fall und Aufstieg? Frühe christliche Vorstellungen der Angelologie und Dämonologie.
    In zahlreichen Bereichen unserer Gesellschaft (auch der sogenannten "Popkultur") finden sich Vorstellungen von Engeln und Dämonen. Doch wie sieht die frühe christliche Tradition diese Wesen? Was sind Engel? Was sind Dämonen? Dieser Frage soll in diesem Buch anhand exegetischer Betrachtungen und der Lehre des Pseudo-Dionysius nachgegangen werden, um letztlich mit Augustinus nach einer Antwort auf die Fragen zu suchen: Warum mussten Engel fallen? Warum kehrten sich Engel von Gott ab? Und vielleicht ist dieser Fall ja im Sinne des Origenes gar nicht das Ende, sondern viel eher ein Anfang. Lukas Ohler ist Research Fellow des Emmy-Noether-Projektes am Lehrstuhl für Religionsphilosophie und Wissenschaftstheorie an der Ruhr-Universität Bochum.
    26.02.2018: Hauptseminar: Großgottesdienste auf dem Katholikentag 2018
    Nochmalige Einladung: Mit dem liturgiewissenschaftlichen Hauptseminar zum Katholikentag nach Münster! Vom 9. bis 13. Mai 2018 findet in Münster der 101. Katholikentag statt. Viele Gottesdienste begleiten diese Großveranstaltung. Aus liturgiewissenschaftlicher Sicht sind sie deshalb interessant, weil sie zum einen die Frage aufwerfen, welche spezifischen Herausforderungen Feiern mit großen Gruppen aufwerfen. Dies gilt vor allem für die Liturgien, die über Rundfunk und Fernsehen übertragen werden und damit in ihrer Reichweite über die unmittelbare Feiergemeinschaft weit hinausgehen. Zum anderen gibt der Katholikentag Raum für zahlreiche Gottesdienst-Experimente, die dann später in Gemeinden und Gemeinschaften dankbar wieder aufgegriffen werden. Viele davon stellen sich unter den Anspruch, lebensnah und leicht verständlich Glaube und Alltag eng miteinander zu verbinden.
    16.02.2018: Leiter/in Kompetenzzentrum "Digitale religiöse Kommunikation" am ZAP gesucht!
    Bewerbungsfrist verlängert! Für das Kompetenzzentrum Digitale Religiöse Kommunikation (in Gründung) sucht das zap eine/n begeisterte/n Leiter/in, der/die den jungen Diskurs um religiöse Kommunikation im digitalen Kulturraum wissenschaftlich erschließt. Im Kompetenzzentrum sollen sowohl konzeptionelle als auch operativ innovative Beiträge und Formate zu einer wirksamen, christlich geprägten Glaubenssprache (vorwiegend im digitalen Kulturraum) erarbeitet und vorhandene Projekte mit den engagierten Mitarbeitern des ZAPs weiterentwickelt werden.
    16.02.2018: Leiter/in Kompetenzzentrum "Digitale religiöse Kommunikation" am ZAP gesucht!
    Bewerbungsfrist verlängert! Für das Kompetenzzentrum Digitale Religiöse Kommunikation (in Gründung) sucht das zap eine/n begeisterte/n Leiter/in, der/die den jungen Diskurs um religiöse Kommunikation im digitalen Kulturraum wissenschaftlich erschließt. Im Kompetenzzentrum sollen sowohl konzeptionelle als auch operativ innovative Beiträge und Formate zu einer wirksamen, christlich geprägten Glaubenssprache (vorwiegend im digitalen Kulturraum) erarbeitet und vorhandene Projekte mit den engagierten Mitarbeitern des ZAPs weiterentwickelt werden.
    15.02.2018: Religion and Culture
    The Emmy Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!" is co-hosting a Conference with the Institute of Philosophy, University of Warsaw, and the Center for Thought of John Paul II, Warsaw, as part of the John Templeton Foundation Grant ‘Science, Theology and Humane Philosophy in Central and Eastern Europe’ on March 26th 2018 in Warsaw.
    14.02.2018: 40 Tage für die Ewigkeit
    In einem Artikel für die Münchener Kirchenzeitung erklärt Thomas Söding das "menschliche Maß" der 40 Tage, die fürs Fasten vor Ostern vorgesehen sind.
    13.02.2018: Das KVV für das Sommersemester 2018 ist da!
    Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV) für das Sommersemester 2018 steht seit dem 13.02. auf der Homepage des Fachschaftsrates zum Download bereit! Das KVV informiert Euch über das Lehrangebot unserer Fakultät im kommenden Semester. Verbindlich sind jedoch ausschließlich die Angaben im eCampus bzw. das online-Vorlesungsverzeichnis der RUB.
    12.02.2018: Der Streit um Gott
    Die Positionen bei der Frage, ob die Theologie eine Wissenschaft ist, könnten weiter nicht auseinander sein. „Für die einen ist völlig klar, dass es eine Wissenschaft ist, für die anderen völlig klar, dass es keine ist“, sagt Prof. Dr. Dr. Benedikt Göcke. Die Emmy Noether Nachwuchsgruppe Theologie als Wissenschaft?! untersucht Argumente für und gegen die Wissenschaftlichkeit der Theologie. Im Gespräch mit der Universitätszeitung Rubin zieht der Nachwuchsgruppenleiter Vergleiche zwischen den Forschungsgegenständen der Naturwissenschaft und Gott als Gegenstand der Theologie.
    10.02.2018: Ferienpräsenzen des Fachschaftsrates
    Liebe Studierende, auch in diesem Semester bieten wir als Fachschaftsrat einige Präsenztermine in der vorlesungsfreien Zeit an. Wenn ihr Fragen zu euren Stundenplan, zu bestimmten Veranstaltungen oder zum Studium allgemein habt – oder ihr einfach auf einen Kaffee vorbei kommen wollt, seit ihr herzlich eingeladen!
    08.02.2018: Schöne Semesterferien
    ... wünscht die Katholisch-Theologische Fakultät. "Vorlesungsfreie Zeit" ist der bürokratische Begriff. Aber "Ferien" ist der schönere: Auch wer eine Prüfung ablegt, ein Praktikum macht oder eine Hausarbeit schreibt, kann ja Festtage erleben. Viel Erfolg wünschen wir jedenfalls. Und wo viel gearbeitet wird, wie bei uns, darf auch einmal ausgespannt werden. Eines ist sicher: Am 9. April startet das Sommersemester, Ihr Dekan Thomas Söding
    08.02.2018: Peer-Schreibdidaktik: Wie mit dem Schreiben beginnen?
    Ihr habt grade euer Studium begonnen und die ersten Hausarbeiten oder Essays stehen vor der Tür? Ihr habt keine Ahnung, wie ihr anfangen sollt zu schreiben oder möchtet ein Feedback zur Struktur eures Textes haben? Dann helfen euch Eure Peer-Schreibtutoren, Theresa Scharpenberg und Dominik Winter, einen Anfang zu wagen. Die Peer-Schreibdidaktik ist ein Angebot der Initiative RuhrFutur, die in Kooperation mit verschiedenen Universitäten und Hochschulen und u.a. der RUB und dem Schreibzentrum arbeitet.
    07.02.2018: Wo nur?
    Die biblische Archäologie will schon wieder beweisen, dass die Bibel recht hat. Im Rephaim National Park nahe Jerusalem hat ein Team um Irina Zilberbod eine Wasserstelle südwestlich von Jerusalem ausgegraben, über der eine byzantinische Kirche stand.
    01.02.2018: Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit
    Herr Prof. Dr. Joachim Wiemeyer bietet in der vorlesungsfreien Zeit folgende Sprechstunden an: 21.02.2018 11.00 - 11.30 Uhr 21.03.2018 11.00 - 11.30 Uhr
    01.02.2018: Nachwuchstheologe bringt Robotern Manieren bei
    Rotary-Universitätspreis 2017 an Absolventen der Katholischen Theologie verliehen Wie Roboter moralisches Verhalten lernen können, untersuchte Mag.-Theol. Lukas Brand am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen der Katholisch-Theologischen Fakultät. In seiner Arbeit „Künstliche Intelligenz und die Fähigkeit moralischen Urteilens“ kombinierte Brand moderne Verfahren des Maschinenlernens mit der Ethik des antiken Philosophen Aristoteles. Im Rahmen des Semesterkonzertes zeichneten der Rektor der RUB und der Rotary Club Bochum-Hellweg, vertreten durch den Incoming-Präsidenten Tilman Diedrich, den Magisterstudenten mit dem Universitätspreis 2017 aus.

     
    Januar 2018

    30.01.2018: Wissenschaftskolleg „Wir sind eine bunte Truppe“
    Vom September 2017 bis Juli 2018 forscht Prof. Dr. Georg Essen als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Der Pressereferent der Ruhr-Universität Bochum Herr Jens Wylkop hat Herrn Prof. Georg Essen zu seinem Forschungsaufenthalt in Berlin interviewt.
    30.01.2018: Vorankündigung: Liturgiewissenschaftliches Hauptseminar anlässllich des Katholikentags 2018

    Hauptseminar im Sommersemester 2018: Großgottesdienste auf dem Katholikentag in Münster 2018

    Vom 9. bis 13. Mai 2018 findet in Münster der 101. Katholikentag statt. Viele Gottesdienste begleiten diese Großveranstaltung. Aus liturgiewissenschaftlicher Sicht sind sie deshalb interessant, weil sie zum einen die Frage aufwerfen, welche spezifischen Herausforderungen Feiern mit großen Gruppen aufwerfen. Dies gilt vor allem für die Liturgien, die über Rundfunk und Fernsehen übertragen werden und damit in ihrer Reichweite über die unmittelbare Feiergemeinschaft weit hinausgehen. Zum anderen gibt der Katholikentag Raum für zahlreiche Gottesdienst-Experimente, die dann später in Gemeinden und Gemeinschaften dankbar wieder aufgegriffen werden. Viele davon stellen sich unter den Anspruch, lebensnah und leicht verständlich Glaube und Alltag eng miteinander zu verbinden.
    30.01.2018: Religionspädagogischer Abend im Bistum Essen
    Starke Atmosphäre auf dem „Religionspädagogischen Abend“ des Dezernates Schule/Hochschule im Bistum Essen am Freitag letzter Woche! Prof. Sellmann sprach zum Thema „Ein optimistischer Blick auf die aktuelle Kirchenentwicklung“.
    29.01.2018: 60. Geburtstag von Petra Schäfer
    Der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit und der Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik gratulieren Petra Schäfer zum 60. Geburtstag! Wir bedanken uns herzlich für ihre Arbeit als Sekretärin an beiden Lehrstühlen und wünschen ihr weiterhin alles Gute.
    29.01.2018: Migration
    Am 14. Januar 2018 war der 104. (!) "Welttag der Migranten und Flüchtlinge."
    26.01.2018: Anders leben
    "Anders handeln" ist das neue Themenheft des Vereins "Andere Zeiten e.V." zum Thema "Gerechtigkeit" überschrieben.
    23.01.2018: Einladung: Workshop zur Wissenschaftscommunity
    Herzliche Einladung an alle Interessierten, die sich zum Thema Wissenschaftsgemeinschaft und Promotion informieren möchten! Dr. Johannes Bremer vom Lehstuhl für Altes Testament hält am kommenden Donnerstag, den 25.01. um 14.00 Uhr in GBCF 04/255 einen Vortrag zum Thema Wissenschaftscommunity.
    22.01.2018: Ontologie in Kapstadt
    PD Dr. Ludger Jansen wird als Workshop-Co-Chair die Joint Ontology Workshops (JOWO) 2018 organisieren. In diesem Jahr werden die Joint Ontology Workshops in Verbindung mit der internationalen Fachtagung Formal Ontologies in Information Systems (FOIS) in Kapstadt in Südafrika stattfinden. Tagung und Workshops widmen sich der Frage, wie ontologische Analysen helfen können, komplexe und datenintensive Wirklichkeitsbereiche im Computer zu repräsentieren. Call for Workshop Proposals.
    18.01.2018: Verabschiedung von Frau Prof. Dr. Rotraut Wisskirchen am 17.01.2018
    Am 17. Januar 2018 wurde die christliche Archäologin Prof. Dr. Rotraut Wisskirchen im Rahmen eines Festaktes verabschiedet. Sie war seit Wintersemester 2000/01 als zweite Frau und erste Protestantin Honorarprofessorin an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
    18.01.2018: Podcast zur Ewigkeit
    Kann ein ewiges Wesen handeln? Dieser Frage geht PD Dr. Ludger Jansen in einem Vortrag nach, der jetzt als Podcast verfügbar ist. Der Vortrag wurde ursprünglich im August 2017 auf einem Workshop zum Thema „Gott und Zeit“ der Society for the Philosophy of Time (SPoT) an der Universität Bonn gehalten. Veröffentlicht wurde er jetzt im Podcast-Kanal Trinities von Dale Tuggy, einem Philosophieprofessor der State University of New York in Fredonia. Das Motto des Podcast-Kanals: Liebst Du Gott genug, um über ihn nachzudenken?
    15.01.2018: Einladung zur Vollversammlung der Fachschaft
    Am kommenden Montag, den 22.01. findet um 12.00 Uhr im Raum GA 03/49 die Vollversammlung der Fachschaft statt. Alle Studierenden der Katholischen Theologie sind herzlich eingeladen!
    10.01.2018: Drei Workshops rund um Fragen zur Promotion - für alle Interessierten!
    Im Rahmen des Lore Agnes-Projekts "Theologische Forschung für Frauen" gibt es in den kommenden Wochen drei spannende Workshops, die sich mit Fragen der Finanzierung eines Promotionsvorhabens beschäftigen, aber auch möglichen Konfliktthemen in der Kommunikation mit Eltern und Partnern, der Frage der Vereinbarkeit eines Promotionsvorhabens mit Kindern und Fragen nach der Rolle der scentific community. Es sind ausdrücklich nicht nur die Teilnehmerinnen des Lore Agnes-Projekts eingeladen, sondern alle Theologinnen und Theologen, für die der Gedanke an eine Promotion reizvoll ist.
    09.01.2018: Emeritierung von Jan de Maeyer
    Der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratuliert Jan de Maeyer, dem Direktor des Katholischen Dokumentations-Zentrums in Leuven, zur Emeritierung. In der Verabschiedung am 16. Dezember 2017 reflektierte Prof. Dr. Wilhelm Damberg die Bedeutung de Maeyers für die internationale Forschung.
    03.01.2018: Ein gutes neues Jahr!
    ... wünscht die Katholisch-Theologische Fakultät allen Mitgliedern und Angehörigen, allen Freundinnen und Freunden. Pünktlich zum Neuen Jahr starten wir mit einem neuen Design auf der Homepage. Freigeschaltet ist außerdem ein ungewöhnlicher, ein intensiver und innovativer Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2017. Matthias Sellmann und seinem Team gebührt der Dank für diese sehenswerte Revue.
    01.01.2018: TEACHERS' DAY
    Save the date: 1. RUB TEACHERS’ DAY am Samstag, 24.02.2018, 9.30 bis 16.00 Uhr, im Audimax der RUB. Zu einem attraktiven Fortbildungstag für Lehrerinnen und Lehrer aus den Schulen der Region, mit zahlreichen themen- und fachorientierten Einzelveranstaltungen, lädt die PSE erstmals ein.

     
    Dezember 2017

    23.12.2017: Weihnachten steht vor der Tür
    In einem Interview, das am 22. 12. 2017 im Studio Babelsberg des Fernsehsenders RBB in Potsdam geführt wurde, hat Thomas Söding im Rahmen der täglichen Sendung zibb über Weihnachten, Jesus und den Unterschied zwischen Mythen und Fakten gesprochen.
    19.12.2017: Promotion von Dr. Franziskus Siepmann: Mythos Ruhrbistum.
    In „Mythos Ruhrbistum“ analysiert der Kirchenhistoriker Franziskus Siepmann die Zeit vor und die ersten Jahre nach der Gründung des Ruhrbistums 1958. Zentrale These: Das Bistum hat es in den ersten Jahrzehnten versäumt, sich an die dramatisch verändernde gesellschaftliche Situation im Ruhrgebiet anzupassen. Das 700 Seiten starke Buch „Mythos Ruhrbistum“ (ISBN 978-3-8375-1454-4) ist im Klartext-Verlag erschienen und für 39,95 Euro ab sofort im Buchhandel erhältlich.
    15.12.2017: Kontaktstudium im Wintersemester 2017/2018
    Das Kontaktstudium im Wintersemester 2017 befasste sich mit der Rolle des und der Fremden in Theologie und Gesellschaft. Ausgewiesene Experten beleuchteten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Kontaktstudiums fanden in diesem Jahr zwei Sonderveranstaltungen statt. Es sprachen zum einen die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan, und zum anderen der renommierte Soziologe und Sozialphilosoph Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas.
    15.12.2017: Weihnachtsvorlesung 2017 - Friedensrouten in Gottes Namen
    Weihnachten gilt als Fest der Familie. Aber die Geburt Jesu spielt sich dem Neuen Testament zufolge in einem weltweiten Rahmen ab. Es ist eine unruhige Zone zwischen Irak, Syrien, Libanon, Israel, Palästina, Jordanien und Ägypten, die bis heute ein Pulverfass darstellt.
    13.12.2017: Stellenausschreibung - SHK für Öffentlichkeitsarbeit
    In den vergangenen Jahren hat sich die mediale Öffentlichkeitsarbeit des Lehrstuhls Pastoraltheologie und des zap (Zentrums für angewandte Pastoralforschung) stetig weiterentwickelt. Um das gegenwärtige Angebot im gegebenen Umfang weiterhin anbieten und ausbauen zu können, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Studentische Hilfskraft mit dem Tätigkeitschwerpunkt Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit & Homepagebetreuung im Umfang von 8 Wochenstunden.
    12.12.2017: Einladung zur Weihnachtsfeier des FSR
    Am kommenden Montag, den 18.12., veranstalten wir eine kleine Weihnachtsfeier, zu der wir alle Studierenden herzlich einladen! Los geht es um 18 Uhr im Fachschaftsraum (GA 6/40).
    11.12.2017: Einheitsübersetzung - gut in Form
    Im Interview mit dem Online-Magazin www.katholisch.de nimmt Thomas Söding, Neutestamentler an der RUB, zur Debatte über die neue Einheitsübersetzung Stellung.
    07.12.2017: Vaterunser - wie beten?
    Papst Franziskus hat ein Interview gegeben: Die deutsche Vaterunserbitte sei zu streng: "Führe uns nicht in Versuchung". Nicht Gott, sondern der Satan führe in Versuchung.
    07.12.2017: 500 Jahre Gottesliebe - Gedanken zum Lutherjahr
    Zum Abschluss des Lutherjahres veranstaltete das Institut für Religion und Gesellschaft der Evangelisch-Theologischen Fakultät gestern einen akademischen Festakt. Vertreter aus unterschiedlichsten Fachbereichen der Ruhr-Universität Bochum waren der Einladung gefolgt. In kurzen Impulsen teilten sie ihre Gedanken zur Bedeutung der Reformation für Wissenschaft, Kultur und für sie ganz persönlich. Der Festakt wurde durch verschiedene Beiträge des musischen Zentrums festlich gestaltet.
    06.12.2017: Neue Wege in der Kirchengeschichte
    Die Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum und das Bistum Essen bündeln ihre Kräfte. Ziel ist eine engere und effektivere Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Kirchengeschichte zu Fragen der Bistums- und Zeitgeschichte. Zusätzlich zum bestehenden Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte wird für sechs Jahre eine neue Professur eingerichtet, die sich in der Forschung auf die kirchliche Zeitgeschichte und die Geschichte des Bistums Essen konzentrieren soll. Gleichzeitig soll das Institut für kirchengeschichtliche Forschung des Bistums Essen (IKF) aufgelöst werden.
    04.12.2017: Prof. Dr. Dr. Christian Tapp bleibt in Bochum
    Die Fakultät konnte zusammen mit dem Rektorat der Ruhr-Universität einen Ruf abwehren, der Christian Tapp an die Katholische Universität Eichstätt locken wollte. Christian Tapp hat sich in der Konkurrenz für Bochum entschieden. Das zeigt die Stärke des Standortes und baut sie weiter aus.
    03.12.2017: Der Fachschaftsrat lädt zum Adventscafé ein
    Wie in den vergangenen Jahren möchten wir als Fachschaftsrat auch in diesem Jahr mit den Studierenden (und gerne auch den Lehrenden) gemeinsam bei leckerem Gebäck – und der einen oder anderen Tasse Glühwein – beisammen sitzen. Wir freuen uns, wenn wir Gäste in adventlicher Stimmung in unserem Adventscafé willkommen heißen dürfen.
    02.12.2017: FSR-Umfrage zum Theologischen Grundkurs
    Liebe Studierende, unsere Katholisch-Theologische Fakultät plant in naher Zukunft eine Umstrukturierung der Lehre; dazu zählt auch eine Neugestaltung des Theologischen Grundkurses. Ihr alle habt den Theologischen Grundkurs in den vergangenen Semestern besucht – und dabei sicherlich eigene (sowohl positive als auch negative) Erfahrungen mit der Veranstaltung gemacht. Wir als Fachschaftsrat möchten diese Erfahrungen sammeln und mit Blick auf die Neugestaltung des Grundkurses ein gemeinsames studentisches Votum abgeben.
    01.12.2017: Interwiev mit Herrn Prof. Dr. Georg Essen im Jahresüberblick 2017
    - tief im Westen

     
    November 2017

    30.11.2017: Adventskalender des FSR
    Morgen ist bereits der 1. Dezember und am Sonntag der 1. Advent. Damit beginnt die Zeit der Vorbereitung auf Weihnachten. Um die Vorfreude auf das Weihnachtsfest ein wenig zu vergrößern, hat der Fachschaftsrat in diesem Jahr einen kleinen Adventskalender organisiert.
    25.11.2017: Einladung zum Vortrag von Hans Joas
    Liebe Studierende, am kommenden Mittwoch, den 29.11. findet im um 17.00 Uhr in HGA 20 Rahmen des Kontaktstudiums eine Sonderveranstaltung statt, bei der Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas einen Vortrag zum Thema „Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung“ hält. Als Fachschaftsrat möchten wir euch (auch wenn wir nicht unmittelbar mit der Organisation der Veranstaltung betraut sind) herzlich zu diesem Vortrag einladen!
    17.11.2017: Fachschaftsrat lädt zum Bibellesen
    Neben dem Lesen von wissenschaftlichen Abhandlungen und Texten sollte es im Theologiestudium auch die Möglichkeit geben, sich mit anderen Arten von Texten zu beschäftigen – zum Beispiel mit biblischer oder geistlicher Literatur. Findet der Fachschaftsrat und lädt deshalb ab Montag zum Lesecafé.
    17.11.2017: Das Lesecafé startet am Montag
    Am kommenden Montag beginnt endlich unser Lesecafé! Alle diejenigen, die abseits vom klassischen Lehrbetrieb die Bibel lesen wollen, sind herzlich eingeladen! Wir beginnen am Montag um 10.30 Uhr im Raum GA 6/39. Für das leibliche Wohl – so viel können wir schon vorab versprechen – ist auch gesorgt :-) Wir freuen uns also, möglichst viele von euch im Lesecafé zu treffen und gemeinsam im Buch der Bücher zu lesen :-)
    16.11.2017: A long time ago in a galaxy far, far away...
    Messianische Figuren im Star Wars-Universum und der fragmentarische Menschen im Angesicht Gottes waren am vergangenen Mittwoch (15. November 2017) die Themen des sechsten Theologischen Salons. Wissenschaftliche Mitarbeiter der Katholisch-Theologischen Fakultät der RUB diskutierten den ganzen Abend mit den Gästen in der Goldkante unter dem Motto „Eine neue Hoffnung?!“.
    12.11.2017: Einladung zum Fakultätsrequiem und zum Theologischen Salon
    Liebe Studierende, am kommenden Mittwoch (15.11.) stehen zwei Termine an, zu denen wir euch herzlich einladen wollen:
    08.11.2017: Theologischer Salon - Hoffnung und Glaube
    Zwischen Star Wars und Demenz: Wenn sich Theologen modernen Themen widmen. Bei der sechsten Auflage der Veranstaltungsreihe „Theologischer Salon“ dreht sich alles um die Hoffnung, wie sie mit modernen Themen wie Sexarbeit, Demenz oder Star Wars zusammenhängt und was sie mit der Theologie und dem Glauben verbindet. Der erste Termin ist am Mittwoch, 15. November 2017.
    08.11.2017: Lesecafé startet erst am 20.11.
    Liebe Studierende, entgegen unserer bisheringen Planungen startet das Lesecafé nicht ab sofort, sondern erst am übernächsten Montag, also am 20.11. Wir bitten euch um ein wenig Nachsicht – versprechen euch aber, dass wir das Lesecafé am 20.11. deswegen mit umso mehr Elan starten werden :-)
    07.11.2017: Vortrag von Anette Schavan
    Sonderveranstaltung im Rahmen des Kontaktstudiums Annette Schavan: ,,Die Kunst des Politischen und die Erfahrung der Fremdheit" 8. November 2017, 17 Uhr s.t. im Veranstaltungszentrum (VZ) Raum 3
    07.11.2017: Fakultätsrequiem
    Am Mittwoch, den 15. November 2017 um 19:00 lädt die Katholisch-Theologische Fakultät alljährlichen Fakultätsrequiem.
    06.11.2017: Tagung Werkstattgespräch
    Das Werkstattgespräch findet vom 26.02. - 28.02.2018 in der Katholischen Akademie in Berlin mit dem Thema "Digitalisierung" statt.
    03.11.2017: Gastvorträge im Rahmen des Kontaktstudiums Katholische Theologie
    Für diesen Monat gelang es dem Team des Kontaktstudiums gleich zwei interessante Sonderveranstaltungen zu organisieren: Am 08. November 2017 um 17:00 (s.t.) hält Frau Anette Schavan, Bundesbildungsministerin a.D. und Deutsche Botschafterin am heiligen Stuhl, im Veranstaltungszentrum der RUB, Saal 3 einen Vortrag zum Thema "Die Kunst des Politischen und die Erfahrung der Freiheit". Zwei Wochen später, am 29. November 2017, spricht Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joas in seimem Vortrag über "Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung". Dieser findet um 17:00 (s .t.) in HGA 20 statt.
    03.11.2017: Der Kapitalismus - Ein Feindbild für die Kirchen?
    Die Paulus Akademie in Zürich lud zur Veranstaltung "Der Kapitalismus - Ein Feindbild für die Kirchen?" am 3. November ein. Unter folgendem Link können Sie den Vortrag von Prof. Dr. Joachim Wiemeyer, einen Text von Prof. Dr. Stephan Wirz, einen Artikel von kath.ch sowie eine Auswahl von Bildern zur Veranstaltung einsehen.
    02.11.2017:
    02.11.2017: Gastvorträge im Kontaktstudium Katholische Theologie
    In diesem Monat gelang es dem Team der Katholisch Theologischen Fakultät gleich zwei interessante Gastvorträge für den November zu engagieren: Am 08. November 2017 um 17:00 (s.t.) hält Frau Anette Schavan , Bundesbildungsministerin a.D. und Deutsche Botschafterin am heiligen Stuhl, im Veranstaltungszentrum der RUB, Saal 3 einen Vortrag zum Thema "Die Kunst des Politischen und die Erfahrung der Freiheit". Zwei Wochen später, am 29. November 2017 stellt Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joas seimem Vortrng "Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung" vor. Dieser findet um 17:00 (s.t.) in HGA 20 statt.
    02.11.2017: Gastvorträge im Kontaktstudium Katholische Theologie
    In diesem Monat gelang es dem Team der Katholisch Theologischen Fakultät gleich zwei interessante Gastvorträge für den November zu engagieren: Am 08. November 2017 um 17:00 (s.t.) hält Frau Anette Schavan , Bundesbildungsministerin a.D. und Deutsche Botschafterin am heiligen Stuhl, im Veranstaltungszentrum der RUB, Saal 3 einen Vortrag zum Thema "Die Kunst des Politischen und die Erfahrung der Freiheit". Zwei Wochen später, am 29. November 2017 stellt Prof. Dr. Dr. h. c. Hans Joas seimem Vortrng "Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung" vor. Dieser findet um 17:00 (s.t.) in HGA 20 statt.
    02.11.2017:
    02.11.2017: silentMOD: Multisensorische Erfahrung im Kölner Dom
    Leuchtend bunte Lichtstrahlen durchschneiden die Dunkelheit, elektronische Töne hallen von jahrhundertealtem Stein wieder, ein berauschender Duft wirbelt zwischen den Kirchenbänken umher – für drei Nächte im August 2016 wurde der Kölner Dom im Rahmen der gamescom Schauplatz der multisensualen Installation „silentMOD“. Das „Zentrum für angewandte Pastoralforschung“ der Ruhr-Universität Bochum, das das Projekt in Kooperation mit der „Metropolitankapital der Hohen Domkirche zu Köln“ ermöglicht hat, widmet dem Ereignis nun einen eigenen Bildband. Auf 128 Seiten erläutern Rupert König, Klaus Neißen, Matthias Sellmann, Marius Stelzer und Michael Swiatkowski den theologischen Bezug, unterhalten mit spannendem Hintergrundwissen und lassen zusammen mit den eindrucksvollen Fotografien von Axel Schulten die magische Atmosphäre von „siltentMOD“ aufs Neue fühlbar werden. Fast 50.000 Besucher ergriffen die Möglichkeit, das christliche Monument durch das Zusammenspiel von Musik, Duft und Licht ganz neu zu erfahren und bewiesen, dass Kirche und Spiritualität doch Platz in der modernen Gesellschaft finden können.

     
    Oktober 2017

    30.10.2017: Einladung zum ökumenischen Gottesdienst am 7.11.
    Liebe Studierende, wir möchten euch herzlich einladen zu einem ökumenischen Gottesdienst, der – anlässlich des Reformationsjubiläums – am 7.11. um 18.00 Uhr in der Augustinuskirche gefeiert wird.
    26.10.2017: NEU: Lesecafé des Fachschaftsrates
    Liebe Studierende, hattet Ihr nicht auch schon immer mal vor, die Bibel im Studium komplett zu lesen? Die neue Einheitsübersetzung ist doch eine gute Gelegenheit, endlich damit anzufangen!
    20.10.2017: Kommissionsmitarbeit – Hilfe gesucht!
    Liebe Studierende, wir suchen ein neues studentisches Mitglied für die Promotionskommission in unserer Fakultät! Wir als Fachschaftsrat sind der Meinung, dass es der Fakultät gut täte, nicht ausschließlich Vertreter*innen aus der Fachschaft in eine solche Kommission zu schicken.
    18.10.2017: Festakt für Prof. Dr. Heinrich J. F. Reinhardt
    Am Mittwoch, den 18.10.2017, fand an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität ein Festakt anlässlich des 75. Geburtstags des Bochumer Kanonisten Heinrich Reinhardt statt. Rund 100 Gäste aus Wissenschaft und Kirche kamen zusammen, um dem Jubilar die Ehren zu geben. Sie wurden vom Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Thomas Söding, begrüßt. Die Kirchenrechtlerin Judith Hahn, Nachfolgerin von Heinrich Reinhardt in Bochum, hielt den Festvortrag „‚und die billickeit, lassen alles rechts meisterin sein‘. Luthers Billigkeitstheorie als Verständnishilfe zum Jahr der Barmherzigkeit“, in dem sie sich auf ökumenischen und rechtshistorischen Forschungsschwerpunkt des Jubilars bezog. Die Laudatio hielt Rüdiger Althaus, Lehrstuhlinhaber für Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Paderborn. Prof. Dr. Matthias Pulte, Lehrstuhlinhaber für Kirchenrecht der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Mainz, stellte die gemeinsam mit Althaus und Hahn herausgegebene und Reinhardt gewidmete Festschrift „Im Dienst der Gerechtigkeit und Einheit“ vor. Die Festschrift ist im Verlag Wingen erhältlich. Im Anschluss fand bei bestem Wetter ein Empfang im Beckmanns Hof der Universität statt. Pressemitteilung des Bistums Essen
    18.10.2017: Festakt für Prof. Dr. em. Heinrich J. F. Reinhardt
    Am Mittwoch, den 18.10.2017, fand an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität ein Festakt anlässlich des 75. Geburtstags des Bochumer Kanonisten Heinrich Reinhardt statt.
    16.10.2017: Reformation - und kein Ende?
    Im Interview mit dem Deutschlandfunk zieht Thomas Söding, Neutestamentler an der Ruhr-Universität und Vorsitzender des deutschen ökumenischen Studienausschusses Bilanz zum Gedenkjahr 500 Jahre Reformation.
    16.10.2017: Mentoringprogramm für Studentinnen der kath. Theologie an der RUB
    Liebe Studentinnen! Ihr studiert mit Begeisterung und gutem Erfolg Katholische Theologie an der RUB. Die Katholisch-Theologische Fakultät freut sich sehr über Eure tollen Leistungen und euer Engagement im Studium! In Kürze geht ein innovatives Programm an den Start, das für euch als überdurchschnittlich begabte Studentinnen der Katholischen Theologie ab dem letzten Bachelorsemester bzw. im letzten Studienabschnitt im Magister Theologiae entwickelt worden ist. Es hat zum Ziel, euren akademischen Karriereweg erfolgreich zu begleiten und in die Chance der Promotion hineinzuführen.
    13.10.2017: Neues Mentoringprogramm für Studentinnen der Katholischen Theologie an der RUB!
    Liebe Studentin der Katholischen Theologie,

    Sie studieren mit Begeisterung und gutem Erfolg Katholische Theologie an der RUB. Diese schöne Leistung und Ihr Engagement im Studium freut die Katholisch-Theologische Fakultät sehr.

    Guter Erfolg soll honoriert werden!
    12.10.2017: Neues Team im Dekanat
    Ab dem 01. Oktober ist Prof. Dr. Thomas Söding, Lehrstuhl Neues Testament, als gewählter Dekan im Amt. Der Dekan leitet die Fakultät und vertritt sie nach außen.

    Prodekanin ist gleichfalls seit dem 01. Oktober die Kirchenrechtlerin Prof.'in Dr.'in Judith Hahn. Die Prodekanin vertritt den Dekan in allen Angelegenheiten.

    Studiendekan bleibt Prof. Dr. Josef Rist, der Alte Kirchengeschichte lehrt.
    11.10.2017: Lehrstuhlvertretung
    Im Wintersemester 2017/18 übernimmt Frau Prof.'in Dr. Gunda Werner die Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte.
    11.10.2017: Eine unschätzbare Pionierleistung
    Martin Luther machte die Lehren Gottes allen Menschen zugänglich. Im Interview erinnert Matthias Sellmann an die bedeutendsten Folgen der Reformation.
    09.10.2017: Reader zur Erstsemesterwoche ist online
    Liebe „Erstis“, pünktlich zum Beginn der Erstsemesterwoche ist unser dazugehöriger Reader online! Ihr könnt ihn »hier herunterladen - und dort auch andere Informationen zum Studienbeginn einsehen!
    08.10.2017: Erstsemesterbegrüßung WS2017
    Am Montag, 09.10.2017, beginnt um 11.30 Uhr in GA 03/142 die Begrüßung durch den Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät, Prof. Dr. Thomas Söding. Im Anschluss ist allen Mitgliedern der Fakultät Gelegenheit gegeben, sich auf der Wiese vor GA Nord zu begegnen.
    01.10.2017: Festakt Prof. em. Dr. Heinrich J. F. Reinhardt
    Am Mittwoch, den 18.10.2017, 14 Uhr s.t. lud der Lehrstuhl für Kirchenrecht anlässlich des 75. Geburtstags von Prof. em. Dr. Heinrich J. F. Reinhardt zu einem akademischen Festakt.

     
    September 2017

    30.09.2017: Gottes Handeln in der Welt
    Bei Friedrich Pustet ist der Sammelband Gottes Handeln in der Welt, herausgegeben von Benedikt Paul Göcke und Ruben Schneider, erschienen. "Dem Gott der klassischen Philosophie, der vollkommen, unveränderlich und ewig ist, steht in der christlichen Theologie die geschichtliche Wirkmächtigkeit Gottes in seiner Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Gnade, Fürsorge, Vergebung und Treue zur Seite. Wie diese beiden Sichtweisen zusammenzubringen sind und wie damit die Frage nach Gottes Handeln in der Welt adäquat zu beantworten ist, stellt eine der ältesten Streitfragen in der Theologieund Philosophiegeschichte dar. Sie verschärft sich darüber hinaus noch vor dem Hintergrund der naturwissenschaftlichen Fundamentalthese von der kausalen Geschlossenheit des physikalischen Universums. Dieser Sammelband bringt die in jüngster Zeit entworfenen Perspektiven auf die Problematik zusammen und sucht so nach einer vertretbaren Antwort auf die Frage nach dem Handeln Gottes in der Welt."
    28.09.2017: Infos für Studienanfänger sind online
    Ab sofort sind hier auf der Homepage des FSR alle Informationen für unsere „Erstis“ verfügbar! Du bis neu an der RUB und fängst mit dem Studium der Katholischen Theologie an? Hier findest du alles Wichtige für den Beginn deines Studiums sowie die aktuellen Infos zur Erstsemesterwoche:
    27.09.2017: 500 Jahre - und wie weiter?
    Thomas Söding, ökumenisch engagierter Neutestamentler, zeichnet im Kurz-Interview mit der Ruhr-Universität Bochum seine Sicht der Reformation, der Feierlichkeiten in diesem Jahr und der kommenden Herausforderungen nach.
    20.09.2017: Erstes Jahrbuch Moraltheologie erschienen!
    Das Denken über Geschlecht, Geschlechtsidentität und Geschlechterrollen ist im Wandel begriffen - auch in der Theologischen Ethik. Denn Gender birgt als analytische Kategorie gerade für ethische Fragestellungen ein erhebliches kritisches Potential. Die vorliegende Publikation 'Gender - Herausforderung für die christliche Ethik' versammelt – als erstes Jahrbuch für Moraltheologie – zehn Beiträge, die sich ausgewählten moraltheologisch relevanten Feldern des Genderdiskurses nähern. Ziel dieses Buches ist es, Gender als ein Querschnittsthema theologischer Ethik sowohl in fundamentalethischer wie angewandt-ethischer Perspektive zu plausibilisieren. Ermöglicht werden soll so eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der Genderfrage aus ethischer Perspektive.
    20.09.2017: Modulabschlussprüfung M12
    Herr Prof. Dr. Joachim Wiemeyer bietet am 10.10.2017 von 9-12 Uhr in GA 03/149 die Möglichkeit, die Modulabschlussprüfung M12 des Studienganges Magister Theologiae abzulegen. Bitte melden Sie sich hierfür bis zum 02.10.2017 bei Frau Ulrike Pappert per Mail an und reichen Sie die genehmigte Prüfungsberechtigung bei Ihr ein.
    19.09.2017: Dokumente und Links zum Studium sind online
    Langsam aber sicher schaffen wir es, die Dateien aus unserem alten Wordpress-Blog hier auf die neue FSR-Seite zu laden. Ab sofort gibt es dort (unter dem Reiter „Studium: Dokumente, Organisation, Links“) einige Tipps und Dokumente für euer Studium, so auch unseren Leitfaden für das wissenschaftliche Arbeiten. In den kommenden Tagen kommt dann noch die Seite mit den Informationen zu den Erstsemestertagen.
    14.09.2017: Im Lesen Verstehen
    Der Band, erschienen im DeGruyter Verlag, versammelt Studien zu aktuellen Fragen des Deuteronomistischen Geschichtswerks, der Komposition der Klagelieder, zum Monotheismus und zum Bilderverbot. Neben methodischen und hermeneutischen Aspekten werden rezeptionsgeschichtliche und theologische Themen bearbeitet. Der Band enthält Beiträge zu Texten aus allen Kanonteilen: Gen 34; Ex 18; Dtn 34; Jos 23; 2 Kön 17; Ps 8; 95; 104; Klgl 1; 3 u. v. m.
    14.09.2017: Stellenausschreibung WMA
    Am Lehrstuhl für Altes Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät ist im Rahmen des von der DFG geförderten Projektes "Zwischen Tradition und Innovation. Das Buch Numeri in literarischer und theologischer Auslegung" / “Between Tradition and Innovation – Interpretation of the Book of Numbers in Literary and Theological Respect“ die Stelle eines wissenschaftlichen Mitarbeiters / einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin zu besetzen.
    13.09.2017: Das neue KVV ist da!
    Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2017/18 ist ab sofort verfügbar und kann eingesehen werden! Zu finden ist es unter dem Abschnitt „KVV“ auf der Homepage des FSR (siehe »hier)!
    01.09.2017: Im Dienst der Gerechtigkeit und Einheit. Festschrift für Heinrich J.F. Reinhardt
    Beihefte zum Münsterischen Kommentar 75, Rüdiger Althaus, Judith Hahn und Matthias Pulte (Hrsg.), Wingen: Essen 2017. Ökumenische Fragestellungen standen für Prof. Dr. Reinhardt immer im Mittelpunkt seiner Arbeit. Schon in seiner Zeit als Essener Verwaltungskanonist publizierte Reinhardt eine praktische Handreichung zur Ökumene. Sein Engagement für die Ökumene führte ihn 1994 in die interkonfessionelle Kirchenrechts-Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Studiengemeinschaft in Heidelberg (Heidelberger Kreis). In seinem gesamten Wirken kam es ihn darauf an, den Menschen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, so dass für sie das Recht nicht eine Hürde, sondern eine Hilfe zum Heil wird. Der Titel der nunmehr dritten Festschrift wurde daher mit Bedacht gewählt: „Im Dienst der Gerechtigkeit und Einheit“. Aus der Sicht unterschiedlicher Fachdisziplinen werden diese Themata behandelt.
    01.09.2017: Prof. Essen als Fellow in Berlin
    Vom September 2017 bis Juli 2018 wird Prof. Dr. Georg Essen als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin forschen. Das Thema seines Forschungsprojekts lautet: Religion in den Autonomiewelten moderner Rechtskulturen: der Katholizismus als paradigmatische Fallstudie Von dieser Freistellung im Wintersemester 2017/18 und Sommersemester 2018 ist die Betreuung von bereits abgesprochenen bzw. angemeldeten Bachelor- und Master- bzw. Magisterarbeiten ausgenommen. Die kontinuierliche Betreuung von Promotions-, Habilitations- und anderen Forschungsprojekten findet ebenfalls statt.

     
    August 2017

    18.08.2017: Thomas Söding/Bernd Oberdorfer: Kontroverse Freiheit. Die Impulse der Ökumene
    Welche Freiheit meinen wir? Freiheit ist ein Grundwort der Bibel und ein Schlüsselwort der Moderne. Diese Überstimmung klingt harmonisch, doch der Eindruck täuscht. Denn was wird unter Freiheit verstanden? Biblisch und in den christlichen Traditionen gilt: Gott befreit. Dieser Ansatz gerät neuzeitlich in die Kritik, weil die Theozentrik als latente Fremdbestimmung gesehen wird. So sind die christlichen Traditionen angefragt, weshalb sie an einem theologischen Freiheitsbegriff festhalten, wie sie ihn verstehen und wie sie die Herausforderung der Moderne bestehen wollen.
    18.08.2017: Thomas Söding/Bernd Oberdorfer: Kontroverse Freiheit. Die Impulse der Ökumene
    Welche Freiheit meinen wir? Freiheit ist ein Grundwort der Bibel und ein Schlüsselwort der Moderne. Diese Überstimmung klingt harmonisch, doch der Eindruck täuscht. Denn was wird unter Freiheit verstanden? Biblisch und in den christlichen Traditionen gilt: Gott befreit. Dieser Ansatz gerät neuzeitlich in die Kritik, weil die Theozentrik als latente Fremdbestimmung gesehen wird. So sind die christlichen Traditionen angefragt, weshalb sie an einem theologischen Freiheitsbegriff festhalten, wie sie ihn verstehen und wie sie die Herausforderung der Moderne bestehen wollen.
    18.08.2017: Die aktuellen Ferienpräsenzzeiten
    Die Ferienpräsenzzeiten des Fachschaftsrates sind ab sofort verfügbar.
    15.08.2017: Die Klagelieder
    Die fünf Klagelieder Jeremias sind dichte und sehr poetische Texte, die über die Zerstörung Jerusalems im 6. Jh. v. Chr. klagen. Sie zeigen einen Weg, wie die Sprachlosigkeit gegenüber Gott überwunden werden kann, wie aus Bitterkeit wieder Vertrauen erwachsen kann. Auf der Grundlage des Textes der revidierten Einheitsübersetzung legt der Kommentar die fünf Klagelieder im Zusammenhang des ganzen Buches aus. Er deutet die Texte vor dem Hintergrund der historischen Entwicklung, entfaltet ihre poetische Schönheit und erschließt die theologische Tiefe ihrer Grundgedanken. Ein wissenschaftlich fundierter Kommentar in einer für Laien verständlichen Sprache.
    14.08.2017: Vaterunser
    Das Vaterunser ist kein Gebet, das heruntergeleiert wird, sondern eines, bei dem jedes Wort kostbar ist. Deshalb löst es Debatten aus, die zu Herzen gehen, weil sie die Grundfragen des Glaubens berühren.
    08.08.2017: Feriensprachkurs Hebräisch I
    Die Katholisch-Theologische Fakultät bietet zum zweiten Mal einen Ferienkurs „Hebräisch I“ samt dazugehörigem Tutorium als Blockveranstaltung vor dem Wintersemester 2017/2018 (Freitag, 08.09.2017 - Montag, 09.10.2017) an. Er richtet sich insbesondere an Studienanfänger und Studierende in den ersten Semestern. Der Kurs ist samt Tutorium damit den regulär angebotenen Kursen im Wintersemester äquivalent.
    03.08.2017: Gründen Begründen
    Frisch erschienen ist das Handbuch für Gründer und Gründerinnen in der Seelsorge.

     
    Juli 2017

    31.07.2017: Der Exeget Gottes
    Die Dissertation von Philippe Van den Heede “Der Exeget Gottes – Studien zur Johanneisch Offenbarungstheologie” ist im Herder Verlag erschienen! Die johanneische Offenbarungstheologie ist stark profiliert. Sie wird aber oft einseitig unter dem Aspekt interpretiert, was Gott durch Jesus, seinen Gesandten, den Menschen mitteilen will. In dieser Studie wird der Blick methodisch auf den Menschen Jesus geweitet: Seine Beziehung zum Vater ist Exegese Gottes, d.h., ein relationaler Vorgang, der der Welt Gott kundtut. In dieser Christologie des Menschseins Jesu liegt ebenfalls begründet, dass Glaube und Nachfolge zur Teilhabe an der Gottesliebe Jesu selbst führen können. Diese dialogische Hermeneutik erschließt außerdem das Johannesevangelium als Offenbarungsmedium in der Form einer Erzählung von Jesus neu.
    31.07.2017: Spurensuche
    Ad fontes lautete das Motto der Sommer-Exkursion des Lehrstuhls Neues Testament zum Vorlesungsschluss am 28. Juli 2017.
    27.07.2017: Summer School 2017
    Unter dem Motto "Selig die Armen" - Armut als ökonomisches Problem und sozialethische Herausforderung findet vom Mittwoch, 04.10. bis Freitag, 06.10.2017 die Summer School der Katholisch-Theologischen Fakultät in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (Regionalbüro Westfalen) statt.
    27.07.2017: Lesestoff
    Rechtzeitig zum Vorlesungsende wird wieder neuer Lesestoff bereitgestellt: DieSkripte des Sommersemesters sind online!
    22.07.2017: Workshop: Beziehungsweisen. Relationen in Philosophie und Theologie
    Was uns für uns wichtig ist, sind nicht nur unsere intrinsischen Eigenschaften, sondern auch die Beziehungen, in denen wir zu anderen stehen. Beziehungen oder, wie sie auch genannt werden, Relationen, gehören zum Grundinventar der Welt. Der Workshop möchte ein Forum zur Diskussion von philosophischen und theologischen Positionen zur Theorie der Relationen bieten und ihre philosophische und theologische Relevanz erheben.
    21.07.2017: Schöne Ferien!
    Wir wünschen allen Studierenden und Lehrenden unserer Fakultät erholsame und lehrreiche Semesterferien sowie eine erfolgreiche Prüfungszeit und freuen uns auf ein gut gelauntes Wiedersehen im kommenden Wintersemester 2017/18!
    15.07.2017: Pax Christi Deutschland im Kalten Krieg 1945-1957: Gründung, Selbstverständnis und »Vergangenheitsbewältigung«
    Die Annäherung zwischen Frankreich und Deutschland zählte nach zwei verheerenden Weltkriegen zu den Voraussetzungen für ein versöhntes Europa. Die von Frankreich und katholischen Résistance-Kämpfern ausgehende Friedensbewegung Pax Christi leistete dazu einen historisch bedeutsamen Beitrag. Wie ihr deutscher Zweig auf die ihr aus Frankreich gereichte Hand zur Versöhnung reagierte, ist Gegenstand des Buches. Es beschreibt, wie nach Kriegsende zunächst Einzelpersonen und Gruppierungen den Pax- Christi-Gedanken aufgriffen und engagiert vorantrieben. Sie wurden dabei nicht nur vom Kampf für Frieden, transnationale Versöhnung und die moralische Rehabilitierung Deutschlands getragen, sondern auch von der Idee für eine umfassende geistige Erneuerung Europas. Vom missionarischen Geist der Katholischen Aktion beseelt, bemühten sich Laien darum, im Zusammenspiel mit Vertretern der kirchlichen Hierarchie ein tragfähiges organisatorisches Gefüge aufzubauen und durch geistliche Aktivitäten auch auf politische Entscheidungsprozesse einzuwirken.

     
    Juni 2017

    29.06.2017: Einladung zur Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke
    Die Fakultät lädt herzlich ein alle Interessierten zur Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Dr. Benedikt Paul Göcke unter dem Titel 'Der Panpsychismus in der gegenwärtigen Philosophie des Geistes' am Mittwoch, 05.07.2017, ab 15 Uhr c.t. in HGA 30.
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Begegnung.
    28.06.2017: Einladung zum Ökumenischen Fest in Bochum am 16.09.2017
    Am Samstag, 16.09.2017 ab 10 Uhr veranstalten das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT), die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) in Bochum das Ökumenische Fest „Wie im Himmel, so auf Erden“.
    14.06.2017: Neue Studienfachberatung für BA/MA
    Sehr geehrte Studierende, ab dem 14.06.2017 übernimmt Marcus Sommer-Krick die Studenfachberatung (B.A./M.A.). Sie erreichen Herrn Sommer-Krick in GA 7/29; Tel. Nr. 0234-32-22606; E-Mail: bama-kath@rub.de.

     
    Mai 2017

    23.05.2017: Die Geburt des Kapitalismus aus dem Geist der franziskanischen Armutsbewegung
    Am Mittwoch den 14. Juni 2017 um 18:15 in Raum GA 6/131 referiert PD Dr. Christian Rode über "Die Geburt des Kapitalismus aus dem Geist der franziskanischen Armutsbewegung". Der Vortrag findet nicht, wie ursprünglich angekündigt, am 31. März statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
    19.05.2017: Festgabe für Thomas Söding
    Anlässlich des 60. Geburtstags von Professor Dr. Thomas Söding ist bei V&R Academic / Neukirchener Theologie eine Festgabe für den Jubilar erschienen, die zentrale Themen aus seiner Bochumer Forschungszeit aufgreift: 1. Kirche, 2. Ethik, 3. Bildung.
    15.05.2017: Franziskanische Reform?
    Am Montag, 15. Mai 2017, diskutiert Prof. Thomas Söding von der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum um 19.30 Uhr im Domforum Köln mit dem Pastor der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Rom, Dr. Jens-Martin Kruse, welche Wirkung Papst Franziskus auf die Ökumene ausübt.
    11.05.2017: Studientag am Donnerstag, 18.05.2017
    Im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Johannes Paul II.-Universität Krakau und der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum findet am Donnerstag, den 18.05.2017 ein Studientag statt.
    11.05.2017: Designobjekt Mensch?
    Auf dem Portal katholisch.de ist ein Beitrag mit Jun.Prof. Dr. Dr. Benedikt Göcke zum Thema Transhumanismus in Theologie, Philosophie und Naturwissenschaften erschienen.
    10.05.2017: Vollversammlung Magister Theologiae / Magistra Theologiae
    Der Studiendekan Prof. Dr. Josef Rist lädt alle Studierenden dieses Studiengangs und alle Interessierten ein zu einer Vollversammlung am Mittwoch, 31.05.2017 um 14.15-16.00 Uhr in den Hörsaal GA 03/149.
    05.05.2017: Plädoyer für eine Theologie ohne Übersinnliches
    Ein „Plädoyer für eine Theologie ohne Übersinnliches“ hielt Prof. Dr. Peter Rohs, emeritierter Philosophieprofessor der WWU Münster, im Kolloquium des Lehrstuhls für Philosophisch-Theologische Grenzfragen.
    05.05.2017: Der menschliche Geist und der freie Wille
    "Der menschliche Geist und der freie Wille" - unter diesem Titel stellt Michael Prost am Mittwoch, 10. Mai 2017, 18-20 Uhr im Raum GA 6/131 im Rahmen der Veranstaltung "Forschendes Lernen: Philosophie" seine Überlegungen zur Philosophie des Geistes vor.
    03.05.2017: Seminar Forschendes Lernen: Philosophie
    Ist die Seele ein Gehirnereignis? Kann man Computern Moral beibringen? Hat Origenes den freien Willen erfunden? Das sind einige der Fragen, mit denen sich das Seminar „Forschendes Lernen: Philosophie“ in diesem Semester beschäftigt.
    02.05.2017: Die Seele Europas
    Die Katholische Akademie in Bayern veranstaltete in Verbindung mit dem Institut Papst Benedikt XVI. und der Stiftung des Schülerkreises Joseph Ratzinger-Benedikt XVI. am 27./28. April ein Symposion zum 90. Geburtstag von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. zum Thema: Europa - christlich!?
    02.05.2017: Fortbildung Milieusensible Pastoral
    Das Wissen über soziale Milieus ist mittlerweile weit verbreitet in der Kirche. Die praktische Arbeit mit den Milieus stellt aber nach wie vor eine große Herausforderung dar. Hierzu bietet die Katholische Arbeitsstelle für Missionarische Pastoral wieder eine Fortbildung, die gelungene Praxis-Beispiele, Ideen für den Praxis-Transfer und den Austausch über die eigene Praxis in den Mittelpunkt stellt.

     
    April 2017

    28.04.2017: Wahlen zum Senat und Fakultätsrat am 20.06.2017
    In jedem Sommersemester finden Wahlen zum Senat und Fakultätsrat statt –eine Möglichkeit für Studierende, sich aktiv in die Fakultät einzubringen. Der Fakultätsrat und der Senat sind Gremien, in denen gewählte studentische Vertreter die Interessen der Studierenden vertreten und Entscheidungen der Fakultät beeinflussen.
    27.04.2017: Ehrenpromotionen im Zeichen der Ökumene
    Doppelter Grund zur Freude im Reformationsjahr: Gleich zwei herausragende Persönlichkeiten der beiden großen Kirchen haben in Bochum die Ehrendoktorwürde erhalten.
    24.04.2017: Charismen entdecken
    In einem Artikel für die Zeitschrift "Pastoraltheologische Information" lotet Thomas Söding die Möglichkeiten aus, mit dem Neuen Testament die katholische Ekklesiologie weiterzuentwickeln.
    24.04.2017: Das Grab der Jungfrau
    Stefan von der Lahr hat einen Kriminalroman mit biblischem Hintergrund geschrieben, der in Berkeley, Rom, Neapel und Ephesus spielt. Sein Thema ist das Grab der Jungfrau Maria, das laut einem antiken Papyrus des Apostels Johannes von der ephesinischen Gemeinde vorbereitet worden sei - im Widerspruch zum Dogma von der leiblichen Aufnahme Marias in den Himmel?
    21.04.2017: Ehrenpromotionen im Zeichen der Ökumene
    Gleich zwei herausragende Persönlichkeiten der beiden großen Konfessionen erhalten in Bochum die Ehrendoktorwürde. Das Reformationsjahr gibt den passenden Anlass dazu.
    20.04.2017: Nachwuchs für die Katholische Theologie in Bochum. Ihre Ersti-Woche.
    Erstsemesterstart am 18.04.2017. 22 angehende Theolog*innen hat unsere Fakultät diese Woche gewinnen können. Sie starten jetzt einen neuen Lebensabschnitt an unserer Fakultät, um hier entweder den Magister- oder Bachelorabschluss zu absolvieren. Ein herzliches Willkommen!
    07.04.2017: Tag der offenen Tür zog viele Schulen an.
    An diesem Donnerstag fand an der Ruhr-Universität Bochum der Tag der offenen Tür statt. Auch unsere Fakultät empfing studieninteressierte Schüler*innen und konnte an diesem Tag mit rekordverdächtigen 260 Oberstufenschüler*innen aus Dortmund, Essen, Bochum, Recklinghausen und Hagen rechnen.
    Nach einer allgemeinen Begrüßung im Audimax hatten unsere Gäste die Möglichkeit, sich den Campus anzusehen, um den Alltag und den Aufbau der Uni kennenzulernen.
    Anschließend hörten die Schüler*innen ihre erste Vorlesung bei Prof. Dr. Söding vom Lehrstuhl für Neues Testament zum Thema "Der Tod des Messias". Zu guter Letzt lud die Fachschaft die anwesenden Schüler*innen zu einem kleinen Imbiss in die Räumlichkeiten der Fakultät ein.

    Ein gelungener Tag für unsere Gäste und das Team der Fakultät, das hoffentlich auf viele interessierte Ohren gestoßen ist.

     
    März 2017

    31.03.2017: Tag der offenen Tür 2017
    Die Fachschaft Katholische Theologie bietet am "Tag der offenen Tür" am Donnerstag, 6. 4. 2017, ein Rundumpaket für Schülerinnen und Schüler an, die sich für die RUB und speziell auch für die Katholische Theologie interessieren. Seit Jahren ist dies eines der beliebtesten Angebote.
    29.03.2017: Fastenpredigt
    Am 4. Sonntag der Fastenzeit hielt Thomas Söding um 17 Uhr eine Predigt im Dom zu Limburg in der Reihe "Heute noch ein Apfelbäumchen. Von der Kirchenspaltung zur Ökumene".
    19.03.2017: Sichtbare Einheit
    Am 18. März referierte Thomas Söding, Neutestamentler aus Bochum, Vorsitzender des Deutschen Ökumenischen Studienausschusses, in Berlin vor den Ökumene-Beauftragten der Erzdiözese Berlin und der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-Obere Lausitz über die Herausforderung der Reformation aus katholischer Sicht.
    16.03.2017: Neuerscheinung Netzwerke in pastoralen Räumen
    Wie kann Kirche mit weniger Personal in größeren Räumen wirksam sein?
    Die aktuelle Studie des Zentrums für angewandte Pastoralforschung untersucht Beziehungskonstellationen kirchlicher Akteur*innen in sozialräumlichen Netzwerken und entwickelt auf deren Grundlage konkrete Handlungsvorschläge für zielorientierte kirchliche Netzwerkarbeit vor Ort. Fast von selbst entsteht aus dieser relationalen Perspektive eine neue Ekklesiologie und Soziologie der Kirchengemeinde.
    13.03.2017: Menschenrechte
    Die 52. Essener Gespräche zum Thema Staat und Kirche widmen sich am Montag, 13. 3., und Dienstag, 14. 3. dem Thema "Globale Menschenrechte und die weltweite Verkündigung der christlichen Botschaft". Prof. Dr. Thomas Söding von der RUB spricht über das Thema: Das biblische Menschenbild und der Autoritätsanspruch der Römisch-Katholischen Kirche".
    11.03.2017: Menschlicher Glaube
    "An welchen Menschen glaubt dein Gott?", heißt das Forum am Sonntag, 12. März um 14.00 Uhr beim Rhein-Meeting 2017 im Maternushaus Köln. Prof. Thomas Söding, Neutestamentler an der RUB spricht mit dem Rabbiner Jehoshua Ahrens und dem islamischen Theologen Prof. Mouhanad Khorchide von der WWU Münster.
    10.03.2017: Christusfest
    "Erinnerung heilen - Jesus Christus bezeugen" ist der große Buß- und Versöhnungsgottesdienst überschrieben, der am Samstag, den 11. März um 17 Uhr in der Michaeliskirche Hildesheim gefeiert wird. Die ARD überträgt live.
    01.03.2017: Heterogenität in der Religionspädagogik – Grundlagen und konkrete Bausteine
    Religionspädagogik angesichts von Pluralität und Ungleichheit Die gegenwärtige Religionspädagogik will eine pluralitätsfähige Religionspädagogik in pluralen Lebenswelten sein. Das Pluralitätsparadigma gerät jedoch zunehmend ins Wanken. Je mehr Phänomene wie Motivation, Intelligenz, Inklusion, Sozialstruktur, Migrationshintergrund, Geschlecht und Alter als relevante Faktoren des Religionsunterrichts begriffen werden, desto wichtiger wird der Begriff der Heterogenität, der stärker zwischen positiv zu wertender Unterschiedlichkeit und zu überwindenden Ungleichheiten zu unterscheiden hilft. In diesem Sinn entfaltet der Autor Grundlagen und konkrete Bausteine einer heterogenitätsfähigen Religionspädagogik.
    01.03.2017: Gruppen und Institutionen. Eine Ontologie des Sozialen
    Im Springer-Verlag erschien jetzt das Buch "Gruppen und Institutionen. Eine Ontologie des Sozialen" von PD Dr. Ludger Jansen, eine umfassende Monographie zur Sozialontologie. "Was ist das Sein des Sozialen? Was konstituiert die Existenz von Gruppen und Institutionen, ihre Identität und Dauer in der Zeit? Dieses Buch resümiert den aktuellen Diskussionsstand der Sozialontologie und argumentiert für eine Ontologie des Sozialen, die sowohl formellen als auch informellen Institutionen gerecht wird. Es schlägt dafür eine Synthese aus Positionen vor, die in der gegenwärtigen Diskussion mit den Namen von John Searle und Margaret Gilbert verbunden sind."

     
    Februar 2017

    27.02.2017: Christ sein heute bedeutet Aktivität, Selbstbewusstsein und Eigenständigkeit
    Prof. Dr. Sellmann im Interview mit Leticia Witte auf katholisch.de sagt, dass auch der sich aus gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gründen vollziehende Wandel ein aktives Leben als Christ fordert und gleichzeitig fördert: man kann seinen Alltag aktiv schöpferisch gestalten.
    21.02.2017: Christliche Bildung
    Im Domforum Köln spricht Prof. Dr. Thomas Söding, Neutestamentler an der Ruhr-Universität Bochum, am Dienstag, 21. 2. 2017, um 19.30 über das Christentum als Bildungsreligion. Hintergrund ist sein Buch zum Thema, das 2016 bei Herder erschienen ist.
    13.02.2017: Theologischer Salon – Das war das Wintersemester 2016
    Das Wintersemester neigt sich dem Ende und auch dieses Mal war der Theologische Salon wieder ein voller Erfolg. Im bisher fünften Durchlauf stellten junge Nachwuchswissenschaftler der beiden theologischen Fakultäten ihre Arbeit vor und präsentierten sie einem Publikum, das zumeist aus mind. 30 interessierten Leuten bestand, in der Goldkante, einer Kneipe in der Bochumer Innenstadt.
    10.02.2017: Beste Masterarbeit
    Die Alfred Delp Gilde prämiert in jedem Jahr die beste Masterarbeit an der Katholisch-Theologischen Fakultät.
    10.02.2017: Promotionsvortrag
    Bei der Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum hält Dr. Dr. Philippe Van den Heede den Promotionsvortrag zum Thema: "Wie kann ein Mensch von Gott reden? Die Perspektive des Johannesevangeliums.
    08.02.2017: Repetitorium zur Einleitungsvorlesung NT
    Tutorin Julia Dietsch M.Ed. vom Lehrstuhl Neues Testament stellt das neue Angebot vor.

     
    Januar 2017

    30.01.2017: Das kirchliche Richteramt. Rechtsgestalt, Theorie und Theologie
    Beihefte zum Münsterischen Kommentar 74, Wingen: Münster 2017 (Habilitationsschrift). Das kirchliche Richteramt der katholischen Kirche hat viele Gemeinsamkeiten mit dem staatlichen. Dies ist insbesondere historisch zu erklären. Heute erfüllt der Richterdienst unverkennbar eine andere Aufgabe als die staatliche Gerichtsbarkeit. Er dient dem Schutz des Glaubens und der kirchlichen Gemeinschaft. Hieraus ergibt sich ein eigenes Richterverständnis: Richten hat in der Kirche eine religiöse Bedeutung und ist theologisch zu begründen. Diese Studie zeigt Gemeinsamkeiten auf und es werden die Unterschiede herausgearbeitet, damit die religiöse Funktion der kirchlichen Gerichtsbarkeit deutlich wird.
    27.01.2017: Auf ein Neues
    Zusammen mit seinem Kollegen Christian Frevel hat Thomas Söding für die Wochenzeitschrift "Christ in der Gegenwart" die neue Einheitsübersetzung rezensiert.
    26.01.2017: Feriensprachkurs Hebräisch I
    Die Katholisch-Theologische Fakultät bietet erstmals einen Ferienkurs „Hebräisch I“ samt dazugehörigem Tutorium als Blockveranstaltung vor dem Sommersemester 2017 (Freitag, 17.03.2017 - Freitag, 07.04.2017) an. Er richtet sich insbesondere an Studienanfänger und Studierende in den ersten Semestern. Der Kurs ist samt Tutorium damit den regulär angebotenen Kursen im Wintersemester äquivalent.
    25.01.2017: Die Bekehrung des Paulus
    Marcel Krombusch, Theologiestudent an der RUB, hat für das Domradio Thomas Söding zum Fest der Bekehrung des Paulus am 25. 1. 2017 interviewt.
    16.01.2017: Ökumenischer Bibelsonntag 2017
    Die Osterbotschaft der Frauen aus Galiläa ist der Schrifttext für den Ökumenischen Bibelsonntag 2017.
    16.01.2017: Gedanken-Gänge. Klaus Hemmerles Theologie als Projekt beweglichen Denkens
    Bei vielen Denkern und Denkerinnen gibt es einen starken Zusammenhang zwischen „denken“ und „gehen“. Bei wenigen aber wurde dieser Zusammenhang auch im Werk so greifbar wie bei dem Theologen und Bischof Klaus Hemmerle (1929–1994). Hemmerle denkt das Theologische ausgesprochen räumlich und prozesshaft. Er reflektierte zeit seines Lebens darüber, wie Glaube im Leben „gehen“ kann, dass das Heilige sich im „Zwischenraum“ ereignet, welche „Wege“ ins Geheimnis weisen oder wie Pfarreien in „Weggemeinschaften“ verbunden sein können. Über diese innere wie äußere Beweglichkeit wird Klaus Hemmerle zu einer verblüffend postmodernen Denkgestalt. In diesem Buchprojekt werden in vier Gängen (‚Trinitätstheologie‘; ‚Pastoralplanung‘; ‚Intellektuelle Zeitgenossenschaft‘ und ‚Theologie des Priesterlichen‘) biografische Beobachtungen zu Hemmerles „bewanderter“ Intellektualität analytisch gedeutet und erschlossen.
    13.01.2017: Vortrag von Dr. Amber L. Griffioen
    Am Freitag, 20.01.2017 hält Dr. Amber Griffioen von der Uni­ver­si­tät Kons­tanz im Raum GA 03/149 einen Vor­trag mit dem Ti­tel "Willing Sus­pension of Be­lief? Non-Doxas­tic Faith and the Reli­gi­ous Imagi­nation". Alle Inte­res­sier­ten sind herz­lich ein­ge­laden.
    13.01.2017: Examensfeier 2017
    Am Freitag, 10.02.2017 um 17.00 Uhr feiert die Katho­lisch-Theo­lo­gi­sche Fakultät die erfolg­reichen Studien­ab­schlüsse des Jahres 2016. Alle Mit­glie­der der Fa­kul­tät sind herz­lich ein­geladen.

     
    Dezember 2016

    24.12.2016: Frohe Weihnachten - Auf Heu und auf Stroh
    Weihnachten ist ein glanzvolles Fest purer Freude: Gottes Sohn ist Mensch geworden. Jesus ist aber nicht in einem Palast geboren worden, sondern hat in einer Krippe gelegen, auf Heu und auf Stroh. Dieser Kontrast ist es: in der Demut die Stärke, in der Schande die Ehre, im Elend der Glanz. Was die neutestamentlichen Evangelien grundlegen, wird in den apokryphen ausgesponnen.
    21.12.2016: Neue Fakultätsordnung
    Ganz aktuell wurde heute am Mittwoch, den 21.12.2016 die neue Fakultätsordnung der Katholisch-Theologischen Fakultät in den Amtlichen Bekanntmachungen unter der Nr. 1194 veröffentlicht. Die Ordnung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung in Kraft.
    20.12.2016: Prof. Dr. em. Richard Schaeffler wird 90.
    Richard Schaeffler vollendet am 20. Dezember sein 90. Lebensjahr. Er war der der erste Inhaber des Lehrstuhls für Philosophisch-Theologische Grenzfragen an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität. Er lehrte von 1968 bis 1989 an der Ruhr-Universität, der er auch nach seiner vorzeitigen Pensionierung eng verbunden blieb.
    20.12.2016: Child Sexual Abuse in the Churches: Historical Approaches in Belgium, Germany and the Netherlands
    Marit Monteiro, Wilhelm Damberg & Jan De Maeyer (Hrsg.): Child Sexual Abuse in the Churches, KADOC-Diversen 74, 2017. Mit Beiträgen von Marit Monteiro, Wilhelm Damberg & Jan De Maeyer, Nicolai Hannig, Andreas Henkelmann, Bruno Vanobbergen & Hans Van Crombrugge, Marit Monteiro, Maarten van Boven & Freek Koster, Toon Osaer.
    16.12.2016: Kontaktstudium im Wintersemester 2016/2017
    Das Kontaktstudium im Wintersemester 2016/17 befasste sich mit der Frage nach Zusammenhängen und Problemen von Religion und Gewalt. In insgesamt sieben Vorträgen wurden dabei die Präsenz der Gewalt im Bibeltext, das Martyrium aber auch brisante Themen wie sexuelle Gewalt in der Kirche und das Verhältnis von Gewalt und Islam betrachtet.
    15.12.2016: Weihnachtsvorlesung 2016 - In unruhigen Zeiten
    "Von Bethlehem nach Aleppo und zurück" - der Titel der Weihnachtsvorlesung am 22.12.2016 um 11 c.t. bis 12 Uhr im Hörsaal HGA 20 der Ruhr-Universität Bochum zeigt die Herausforderung an, die Friedensbotschaft des Weihnachtsfestes nicht zum Kitsch verkommen zu lassen, weil sie der Härte der Realität nicht gewachsen ist.
    13.12.2016: Ruhrbischof an der Ruhr-Universität
    Der Essener Diözesanbischof Dr. Franz-Josef Overbeck sprach am 30. November 2016 im Rahmen des Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät vor zahlreichen Zuhörern in seiner Funktion als Militärbischof der Deutschen Bundeswehr über das Thema „Religion im Konflikt. Brandbeschleuniger oder Friedensstifter?“.
    07.12.2016: Grauzonen – Herausforderungen in einer pluralistischen Gesellschaft
    „Viele Götter und ein Grundgesetz: Religionsfreiheit in Deutschland“
    Am 08. Dezember diskutiert Prof. Dr. Georg Essen mit weiteren Wissenschaftlern über „Grauzonen“ als Herausforderungen in einer pluralistischen Gesellschaft.
    06.12.2016: Nikolaus - Der wahre Weihnachtsmann
    Im St.-Johannes-Stift Bochum wird am 6. Dezember um 19.30 die Winterreise fortgesetzt, die traditionelle Charity-Reihe des Fördervereins. Passend zum Tag liest Christine Söding Legenden, die sich um den heiligen Nikolaus ranken. Thomas Söding ordnet die Gestalt des beliebten Heiligen historisch und theologisch ein. "Der Weihnachtsmann ist eigentlich der, heilige Nikolaus, auch wenn er es meistens vergisst."
    02.12.2016: Alle Jahre wieder - ganz neu
    Weihnachten ist ein Ritual. Ist es mehr als das? Am Anfang steht ein historisches Geschehen: die Geburt eines Menschen, Jesus von Nazareth. Die Bedeutung, die ihm zugeschrieben wird, ist so groß, dass es schwer fällt, hinter einem Schwall von Weihrauch und Lichterglanz zu erkennen, was passiert ist. Alle Jubeljahre heißt die Vortragsserie im Blue Square 2016 der RUB in der Kortumstr. 90 (Eingang Passage Voswinkel/Fotobox), 1. Stock.

     
    November 2016

    29.11.2016: Bibel reloaded
    Mit dem Domradio spricht Prof. Dr. Thomas Söding, Neutestamentler an der RUB, am Mittwoch, 30. 11. 2016 um 10,35 Uhr live über die revidierte Einheitsübersetzung.
    28.11.2016: Suche Frieden
    Das Motto des Katholikentages 2018 in Münster steht fest: "Suche Frieden". Für das ZdK hat Thomas Sölding eine kurze Auslegung geschrieben.
    23.11.2016: KOMMT ZU MIR - DAS MATTHÄUSEVANGELIUM
    Pünktlich zum Lesejahr A der katholischen Kirche bringt der Verlag Katholisches Bibelwerk zusammen mit Ars Liturgica einen kurzen Matthäuskommentar von Thomas Söding neu heraus.
    21.11.2016: Im Zentralkomitee
    Auf der Vollversammlung des Zentralkomitees deutscher Katholiken in Bonn ist Prof. Thomas Söding als "Einzelpersönlichkeit" zum Mitglied gewählt worden.
    16.11.2016: Wissenstransfer – Theologen der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum sind in Kommissionen der Bischofskonferenz gefragte Experten und Berater
    Wissenschaftler der Katholisch-Theologischen Fakultät Bochum wurden als Berater in Kommissionen ernannt, die die Deutsche Bischofskonferenz in ihrer Arbeit unterstützt.
    04.11.2016: Sym­po­sium der Emmy Noether-Nach­wuchs­grup­pe "Theo­lo­gie als Wissen­schaft?"
    Unter der Leitfrage nach "Na­tu­ra­lis­mus und Wissen­schafts­theorie als Heraus­for­de­rungen katholi­scher Theo­logie" findet vom 24. bis zum 25. November im Beckmanns Hof der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum das erste Symposium der Emmy Noether-Nach­wuchs­gruppe "Theologie als Wissen­schaft?" statt.

     
    Oktober 2016

    28.10.2016: „Jesus Christ Super Hero“ – Theologischer Salon im Wintersemester 2016/2017
    Der Theologische Salon des Mittelbaus der beiden Theologischen Fakultäten der RUB geht in diesem Winter in die 5. Runde. Unter dem Thema „Jesus Christ Super Hero“ werden sich an drei Abenden in der Goldkante Bochum (Alte Hattinger Straße 22, 44789 Bochum) Mitglieder des wissenschaftlichen Mittelbaus zum theologischen Kneipengespräch treffen.
    28.10.2016: Die Neue Lutherbibel - Eine Kritik
    In der Wochenzeitung "Christ in der Gegenwart" unterzieht Prof. Thomas Söding die neue Lutherbibel einer Kritik. Die Bibel wird am 30. Oktober 2016 symbolträchtig nahe der Wartburg vorgestellt.
    26.10.2016: Stellenausschreibungen Studentische Hilfskräfte Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät
    Das Dekanat sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Studentische Hilfskräfte (SHK) für die Erstellung und Pflege der Angelegenheit der Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät.
    19.10.2016: Flüchtlingkind in Gottes Hand
    Auf dem "Blauen Sofa" spricht am Mittwoch, 19. 10. 2016, um 13.00 Uhr in Messehalle 3 Thomas Söding mit der Journalistin Diana Steinbauer über das Buch, das er zusammen mit Robert Vorholt, früher Bochum, jetzt Uni Luzern, geschrieben hat, ...
    17.10.2016: Fakultätsrequiem
    Die Katholisch-Theologische Fakultät lädt herzlich ihre Studierenden und alle Interessierten zum Fakultätsrequiem ein. Das Requiem findet am Mittwoch, 02.11.2016, um 19 Uhr in der St. Augustinus Kirche im UniCenter, Querenburger Höhe 291 statt. Zelebrant ist Prof. Dr. Stefan Böntert, die Predigt hält Prof. Dr. Georg Essen.
    14.10.2016: Angewandte Ontologie - Bericht und Interview zum Projekt von PD Dr. Ludger Jansen bei RUBIN
    RUBIN, das Forschungsmagazin der Ruhr-Universität, berichtet im Winterheft über das Forschungsprojekt von PD Dr. Ludger Jansen zur angewandten Ontologie. Das Heft mit dem Thema "Wissen" erscheint im November 2016; online können Bericht und Interview schon jetzt gelesen werden.
    13.10.2016: Einladung zum Semestereröffnungsgottesdienst
    Stefan Wiesel, Pastor und neuer Nachfolger von Pfarrer Klaus Giepmann als Hochschulseelsorger für die 16 Fachhochschulen und Hochschulen im Bistum Essen, lädt die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) ein zur gemeinsamen Eucharistiefeier am Mittwoch, 19.10.2016 um 18.30 Uhr in die Kirche St. Augustinus im UniCenter, Querenburger Höhe 291.
    12.10.2016: Dr. Gunda Werner zur Juniorprofessorin in Tübingen ernannt
    Zum 1. Oktober wurde Frau Dr. Gunda Werner zur Juniorprofessorin für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät Tübingen ernannt. JProf. Dr. Gunda Werner arbeitete seit 2012 als Wissenschaftliche Assistentin an unserem Lehrstuhl. Sie studierte Theologie und Philosophie in Münster und wurde 2005 bei Prof. Dr. Thomas Pröpper promoviert. 2015 wurde sie an der Katholisch-Theologischen Fakultät habilitiert. Ihre Habilitationsschrift „Die Freiheit der Vergebung. Eine freiheitstheoretische Reflexion auf die Prärogative Gottes im sakramentalen Bußgeschehen“ erschien 2016 im Pustet-Verlag Regensburg in der Reihe „ratio fidei“. Das Team des Lehrstuhls gratuliert herzlich und wünscht der ehemaligen Kollegin alles Gute und Gottes Segen.
    08.10.2016: Ablass - Gott vergibt
    Die Veröffentlichung der Ablassthesen am 31. Oktober 1517 wurde zum Auftakt der Reformation. Luther hat seine Kritik am Ablasshandel mit der Rechtfertigungslehre des Apostels Paulus begründet.
    06.10.2016: Prof. Dr. Matthias Sellmann im Interview mit Björn Odendahl (katholisch.de)
    Guten Tag, wer möchte, hat hier die Gelegenheit, aktuelle Gedanken von Prof. Sellmann nachzulesen. Es geht um Kirche, Christsein, Glaube - also um Zukunft und Innovation!
    01.10.2016: Wechsel im Dekanat
    Der Fakultätsrat hat in seiner Sitzung am 13.07.2016 Herrn Professor Dr. Thomas Söding zum neuen Prodekan und Herrn Professor Dr. Josef Rist zum neuen Studiendekan gewählt. Amtsantritt ist der 01. Oktober 2016. Der Dekan dankt Herrn Professor Dr. Damberg und Herrn Professor Dr. Stefan Böntert für ihre engagierte Arbeit als Dekan/Prodekan und als Studiendekan in den vergangenen Semestern.

     
    September 2016

    30.09.2016: Geschichtstheologie und Eschatologie in der Moderne
    Das vorliegende Buch rekonstruiert die Problemgeschichte der Eschatologie und bezieht dabei konsequent sowohl evangelisch- wie katholisch-theologische Traditionslinien mit ein. Dabei zeigt sich, wie aus der traditionellen "Lehre von den letzten Dingen" im Verlaufe der letzten 150 Jahre ein Schlüsseltraktat der gesamten Theologie wurde. Ihr markantes Profil gewinnt diese Studie dadurch, dass es die besondere Nähe der Eschatologie zur Geschichtstheologie aufzeigt.
    29.09.2016: Informationsveranstaltung zur Missio Canonica
    Frau Annelie Bloch hat zum 01.09.2016 das Mentorat von Herrn Pfarrer Klaus Giepmann übernommen und lädt herzlich zu den Informationsveranstaltungen zur Missio Canonica ein. Die Missio Canonica ist Voraussetzung mindestens für alle angehenden Religionslehrer*innen. Die Einladung richtet sich vor allem an die Studierenden, die eine solche Veranstaltung zuvor noch nicht besucht haben, dies meint vor allen die Studienanfänger*innen.
    21.09.2016: Die Einheitsübersetzung ist "renoviert"
    Prof. Söding, Neutestamentler der Ruhr-Universität Bochum hat an der neuen Übersetzung der Einheitsbibel mitgearbeitet. Für die Münchner Kirchenzeitung schreibt der anerkannte Theologe exklusiv über diese jahrelange Arbeit und erklärt, warum die Übersetzung überarbeitet wurde.

     
    August 2016

    30.08.2016: Bildung im Christentum
    Seine Antrittsvorlesung an der RUB in Bochum war dem Thema gewidmet: Jetzt legt Thomas Söding eine Monographie zum Thema vor: Das Christentum als Bildungsreligion
    24.08.2016: Hebräischtutor*in
    Sie haben Spaß an der he­brä­ischen Spra­che? Sie sind en­ga­giert und zu­ver­läs­sig?
    Dann ha­ben wir ge­nau das Rich­ti­ge für Sie. Am Lehr­stuhl für Al­tes Tes­ta­ment der Ka­tho­lisch-The­o­lo­gi­schen-Fa­kul­tät sind zum 01. Ok­to­ber 2016 zwei Stel­len als He­brä­isch­tu­tor*in (Stu­den­ti­sche Hilfs­kraft mit 6 Wo­chen­stun­den) zu be­set­zen.
    24.08.2016: Bernhard Grümme / Thomas Schlag: Gerechter Religionsunterricht. Religionspädagogische, pädagogische und sozialethische Orientierungen
    Wie viel Gerechtigkeit besteht im gegenwärtigen Schulsystem und wie wesentlich ist diese Frage in religionspädagogischer Hinsicht? Die Frage der Bildungsgerechtigkeit stellt sich keineswegs nur an der Hauptschule, wo der Mangel an kulturellem und finanziellem Kapital bei einem Teil der Schülerinnen und Schülern deutlich zu Tage tritt. Vielmehr lassen sich, wie die Bildungssoziologie erkundet hat, Lehrkräfte oftmals aufgrund ihrer eigenen Sozialisation vom Ideal-Bild des mittelstandsbezogenen Schülers leiten. Sie können sich dann nur schwer vorstellen, dass in vielen Familien nicht einmal die elementarsten Bedingungen für gutes Lernen gegeben sind. Der vorliegende Band bietet ein breites Spektrum interdisziplinärer und ökumenischer Perspektiven auf die übergreifende Fragestellung der Bildungsgerechtigkeit als Herausforderung für die Religionspädagogik. Mit Beiträgen von Altmeyer, Stefan / Bobbert, Monika / Brieden, Norbert / Dzambo, Patrik / Funken, Katharina / Grümme, Bernhard / Kunze, Axel Bernd / Könemann, Judith / Lütze, Frank M. / Mette, Norbert / Morawski, Marcin / Pirker, Viera / Reichenbach, Roland / Scheunpflug, Annette / Schlag, Thomas / Schluss, Henning / Stojanov, Krassmir / Unser, Alexander.
    14.08.2016: Der leuchtende, klingende, duftende Dom
    Games, Musik, Entertainment – und mittendrin ein ebenso ruhendes wie strahlendes Kraftpaket. Wenn im August die Gamescom, die Videodays und das Cityfestival in Köln steigen, wird der Dom zu einer besonderen Anlaufstelle.
    10.08.2016: Nächstenliebe - Kompass der Ethik
    "Nächstenliebe" ist der Titel des neuen Buches von Thomas Söding. Es ist aus einer Mastervorlesung im Wintersemester 2013/14 an der RUB hervorgegangen. Das Buch diskutiert die ethische Leistungsfähigkeit des Liebesgebotes.

     
    Juli 2016

    31.07.2016: Apokalyptisch
    "Lange lebe der Tod" heißt der neue Rap von Casper.
    In seiner letzten Vorlesung des Sommersemesters über die Thessalonicherbriefe stellte Prof. Thomas Söding diesen Song als Beispiel einer säkularisierten Apokalypse vor, die zeigt, wie Liebe und Tod verbunden sind, auch wenn Gott unausgesprochen bleibt.
    25.07.2016: Dr. Katharina Pyschny in den Vor­stand der European Associa­tion of Biblical Studies gewählt.
    Dr. Katharina Pyschny, Wissen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am Lehr­stuhl für Al­tes Tes­ta­ment, der­zeit be­ur­laubt für einen For­schungs­aufent­halt in Lau­sanne, wu­rde auf der Jah­res­ta­gung 2016 in Leu­ven in den Vor­stand der Euro­pe­an As­so­cia­tion of Bibli­cal Stu­dies ge­wählt. Herz­li­chen Glück­wunsch!
    25.07.2016: HGANT 5. AUF­LAGE - NEU­ER­SCHEI­NUNG BEI DER WBG
    Hand­buch theo­lo­gi­scher Grund­be­grif­fe zum Al­ten und Neu­en Tes­ta­ment (HGANT) Stu­dien­aus­gabe 2016 (5. un­ver­än­der­te Auf­lage), He­r­aus­ge­ber An­ge­li­ka Ber­le­jung und Chris­tian Fre­vel. Die­ses Hand­buch er­läu­tert über­sicht­lich und über­kon­fes­sio­nell die für den christ­li­chen Glau­ben maß­geb­li­chen theo­lo­gi­schen Schlüs­sel­be­grif­fe der Bi­bel.
    12.07.2016: Bochumer Lehrstuhlvertreter gewinnt Ontologie-Wettbewerb
    PD Dr. Ludger Jansen auf internationaler Fachtagung ausgezeichnet.
    Bochum. Privatdozent Dr. Ludger Jansen hat als Teil eines internationalen Autorenteams den von der Internationalen Gesellschaft für Ontologie und ihre Anwendungen (IAOA) ausgelobten Ontologie-Wettbewerb gewonnen.

     
    Juni 2016

    30.06.2016: Glückwunsch
    Dr. Philippe Van den Heede wird der erste Doppel-Doktor am Lehrstuhl sein. Nach seiner philologischen Promotion hat er frisch seinen theologischen Doktortitel erworben.
    15.06.2016: Dr. Dr. Benedikt Göcke hält Probevorlesung
    Am Mittwoch, 29.06.2016, um 14.15 Uhr in GA 03/149 hält Dr. Dr. Benedikt Göcke im Rahmen des Berufungsverfahrens eine Probevorlesung zum Thema „Katholische Theologie als Wissenschaft? - Einwände und die Agenda der analytischen Theologie“.
    14.06.2016: Dialog mit der Orthodoxie
    Am 9. Dialog vom 14.-17. Juni 2016 zwischen dem Moskauer Patriachart, der russisch-orthodoxen Kirche, und der Deutschen Bischofskonferenz nahm Prof. Thomas Söding teil.

     
    Mai 2016

    27.05.2016: PRÄLAT PROF. DR. LUDWIG HÖDL VERSTORBEN
    DIE KATHOLISCH-THEOLOGISCHE FAKULTÄT BOCHUM TRAUERT UM HERRN PRÄLATEN PROF. DR. LUDWIG HÖDL
    19.05.2016: Neuerscheinung Mai 2016
    Das neue Buch von Prof. Dr. Frevel "Gottesbilder und Menschenbilder - Studien zu Anthropologie und Theologie im Alten Testament" ist im Neukirchener Verlag erschienen.
    16.05.2016: Gratulation Karl Lehmann
    Am Pfingstmontag feiert Kardinal Karl Lehmann seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet in der Rheingoldhalle zu Mainz ein Festakt statt. Phönix überträgt ab 13.00 Uhr. Grußworte sprechen Ministerpräsidentin Malu Dreyer von Rheinland Pfalz und Ministerpräsident Volker Bouffier von Hessen.
    12.05.2016: Lectio Strossmayer
    Am 12. Mai 2016 hielt Prof. Thomas Söding die jährliche Lectio Strossmayer. Sein Thema ist auf das "Jahr der Barmherzigkeit" abgestimmt.
    11.05.2016: Prof. Dr. Söding begleitet ZDF Dokumentation mit Petra Gerster zum Thema Pfingsten
    Am Pfingstmontag strahlt das ZDF von 18.15-19.00 Uhr eine Dokumentation mit Petra Gerster über Pfingsten aus. Fachberater und Interviewpartner ist Thomas Söding.
    Er sagt: "Pfingsten ist das Fest der internationalen Verständigung. Die Verkündigung der großen Taten Gottes kann alle Grenzen überwinden. Die Pfngstbotschaft ist aktueller denn je."
    11.05.2016: Prof. Dr. Sellmann in neuer Theo-Vlog Reihe „was wäre wenn...sday“
    Bild im Bild beschreibt Prof. Dr. Sellmann metaphorisch die Pastoraltheologie als Beschäftigung mit den Clowns innerhalb der Theologie als großer Zirkus.
    Der Clown ist der Anwalt der Normalität, der Banalität, des Mittelmaßes, des Menschlichen.
    Die Pastoraltheologie will einspielen, was Leben und Biographie sind, was Gesellschaft ist und was als Glück und als Unglück gilt.
    06.05.2016: Gastvortrag am Mittwoch, 11. Mai 2016, 8:30-10 Uhr s.t. in HGA 20
    Sr. Dr. Birgit Weiler MMS (Ordensgemeinschaft der Missionsärztlichen Schwestern aus dem Bistum Essen) referiert im Rahmen der Vorlesung „Grundfragen der Ekklesiologie und Sakramententheologie“ über die „Weltkirche im 21. Jahrhundert: Der prophetische Beitrag indigener Völker am Beispiel der Aguaruna und Huambisa“ (Amazonasgebiet Perus).

     
    April 2016

    29.04.2016: Wenn Theologie Fussball wäre
    Wenn Theologie Fussball wäre, dann wäre die neutestamentliche Exegese der Sechser, sagt Thomas Söding und denkt an Toni Kroos in Länderspielform.
    04.04.2016: Auf der Flucht
    Am 4. und 5. April findet in der Akademie "Die Wolfsburg" der IV. Mühlheimer interreligiöse Dialog statt, diesmal aus aktuellem Anlass und wegen seiner grundlegenden Bedeutung unter dem Titel: "Wer glaubt, ist ein Flüchtling".

     
    März 2016

    21.03.2016: Reformation heute
    Am Montag, 21. 3., präsentierte Prof. Thomas Söding, Vorsitzender des Deutschen Ökumenischen Studienausschusses, zusammen mit seinem Co-Editor, Prof. Dr. Uwe Swarat, die neu erschienene Quaestio disputata zu 500 Jahren Reformation aus multilateraler Perspektive in der Johannes a Lasco - Bibliothek zu Emden.
    01.03.2016: Sehen und nicht Sehen
    Am Dienstag Abend, 01.03.2016 hält Prof. Thomas Söding in der Klosterkirche Stiepel um 20 Uhr im Rahmen des "Auditoriums" einen Vortrag zu dem Fastentuch, das die Textilkünstlerin Regine Skudelny gestaltet hat.

     
    Februar 2016

    17.02.2016: Erfolgreiche Seminare Notfallseelsorge und Engagementsförderung schön beendet.
    In jedem Wintersemester findet das Seminar Notfallseelsorge unter der Leitung von Prof. Dr. Sellmann statt, das diesmal zwanzig Studierenden die Möglichkeit bot, Einblicke in echte Seelsorge zu bekommen. An den vier Terminen mit je zwei Vorträgen treffen sich Referenten aus der Seelsorgepraxis und berichten im Veranstaltungszentrum ihren etwa einhundertfünfzig Kolleg*innen, von denen die meisten ehrenamtlich arbeiten.
    17.02.2016: Erfolgreiche Seminare Notfallseelsorge und Engagementsförderung schön beendet.
    In jedem Wintersemester findet das Seminar Notfallseelsorge unter der Leitung von Prof. Dr. Sellmann statt, das diesmal zwanzig Studierenden die Möglichkeit bot, Einblicke in echte Seelsorge zu bekommen. An den vier Terminen mit je zwei Vorträgen treffen sich Referenten aus der Seelsorgepraxis und berichten im Veranstaltungszentrum ihren etwa einhundertfünfzig Kolleg*innen, von denen die meisten ehrenamtlich arbeiten.
    12.02.2016: Examensfeier der Katholisch-Theologischen Fakultät 2016
    Am Freitag, den 12.02.2016, feierte die Katholisch-Theologische Fakultät die Examensfeier mit allen Interessenten, beginnend mit einer Eucharistiefeier im St. Augustinus und einer anschließenden Überreichung der Urkunden im Veranstaltungszentrum Saal 2a.

     
    Januar 2016

    25.01.2016: Prof. Dr. Thomas Söding wird 60 und lädt zu öffentlichem Festvortrag
    Der Professor für das Neue Testament an der Katholisch-Theologischen Fakultät Dr. Thomas Söding wird am Mittwoch, den 27.01., 60 Jahre jung und lädt alle Interessierten zu einem öffentlichen Festvortrag ein.
    18.01.2016: Examensfeier 2016
    Am Freitag, den 12. Februar 2016 feiert die Katholisch-Theologische Fakultät mit einer Examensfeier die erfolgreichen Studienabschlüsse des vergangenen Jahres. Bachelor, Master und Magister sowie Promovierte sind mit ihren Familien herzlich eingeladen. Nach der Eucharistiefeier in St. Augustinus erwartet die Absolventen des Jahres 2015 im Veranstaltungszentrum eine Begrüßung durch den Dekan, der Promotionsvortrag von Dr. Katharina Pyschny und die feierliche Überreichung der Urkunden. Alle Eingeladenen werden gebeten, das Ende der Anmeldefrist am 22. Januar 2016 im Blick zu behalten.
    11.01.2016: Erste Frau an der Katholisch-Theologischen Fakultät habilitiert
    Frau Dr. Gunda Werner ist die erste Frau, die in der über 50-jährigen Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum habilitiert wird.
    Für ihre Habilitationsschrift „Die Freiheit der Vergebung. Eine freiheitstheoretische Reflexion auf die Prärogative Gottes im sakramentalen Bußgeschehen.“ hat sie in 14 Monaten insgesamt 16.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt.
    11.01.2016: Erste Frau an der Katholisch-Theologischen Fakultät habilitiert
    Frau Dr. Gunda Werner ist die erste Frau, die in der über 50-jährigen Geschichte der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum habilitiert wird.
    Für ihre Habilitationsschrift „Die Freiheit der Vergebung. Eine freiheitstheoretische Reflexion auf die Prärogative Gottes im sakramentalen Bußgeschehen.“ hat sie in 14 Monaten insgesamt 16.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt.
    11.01.2016: Neuerscheinungen!
    Ende 2015 hat Prof. Dr. Frevel die 9. überarbeitete Auflage „Einleitung in das Alte Testament“ sowie die „Geschichte Israels“ über den Kohlhammer Verlag herausgebracht.
    11.01.2016: Neuerscheinungen!
    Ende 2015 hat Prof. Dr. Frevel die 9. überarbeitete Auflage „Einleitung in das Alte Testament“ sowie die „Geschichte Israels“ über den Kohlhammer Verlag herausgebracht.
    08.01.2016: Neue Homepage des Fachschaftsrates
    Gerade sind wir dabei, für den Fachschaftsrat eine Homepage auf dem Server der RUB anzulegen. In den nächsten Wochen erscheinen hier alle Inhalte des Fachschaftsrates, die früher auf unserem Wordpress Blog standen. Unsere Facebookseite ist auch weiterhin für euch aktiv.
    07.01.2016: Antrittsvorlesung von Frau Dr. Gunda Werner
    Der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte lädt herzlich zu der Antrittsvorlesung von Frau Dr. Gunda Werner ein. Die öffentliche Antrittsvorlesung findet am 13. Januar 2016 um 16.00 Uhr im Beckmanns Hof / Raum Shanghai statt. Titel der Antrittsvorlesung: „Die zweite (Rettungs-)planke nach dem Schiffbruch“ – dogmenhermeneutische Überlegungen zum Bußsakrament.

     
    Dezember 2015

    21.12.2015: Ernennung zur Universitätsprofessorin
    Nach erfolgreicher Junior-Professur wurde Frau Prof. Dr. Judith Hahn am 17. Dezember vom Rektor der Ruhr-Universität Prof. Dr. Axel Schölmerich zur Universitätsprofessorin ernannt. Frau Prof. Dr. Hahn vertritt seit Oktober 2010 das Fach Kirchenrecht an der Katholisch-Theologischen Faktultät in Bochum.

     
    November 2015

    17.11.2015: Franz Müntefering beim Kontaktstudium am 18.11.2015
    Bundesminister a. D. Franz Müntefering kommt an die Ruhr-Universität. Er spricht im Rahmen einer Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät zum Thema „‘… aber Du darfst es nicht so lassen.‘ Überlegungen für die Gestaltung der Zukunft“.
    16.11.2015: Der theologische Mittelbau lädt ein zum Theologischen Salon!
    Vertreter des Mittelbaus der evangelischen und katholischen Fakultät sowie der Partnerinstitute der UA RUHR laden im WiSe 2015/2016 zum Theologische Salon in Bochum ein. An drei Abenden im Semester lautet das Motto: Raus aus der Uni, rein in die Stadt! Zwei Wissenschaftler stellen an einem Mittwochabend im Monat in kurzen Vorträgen ihre Arbeit vor und beantworten anschließend Fragen.
    12.11.2015: Interne Schulung zur Webgestaltung
    Nachdem die Fakultätsseite nun schon eine ganze Weile im neuen Corporate Design der RUB erstrahlt, haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Lehrstühle zu einer internen Schulung zusammengefunden, um sich über die Vorteile und Möglichkeiten der Umstellung zu informieren. Morgen findet die zweite Hälfte der Schulung statt!

     
    Oktober 2015

    20.10.2015: Wenn Seelsorge schnell gehen muss ...
    Das erste Treffen des pastoraltheologischen Hauptseminars Notfallseelsorge und Krisenintervention am 19.10.2015 in der Feuerwache Bochum Werne bot 20 Studierenden einen ersten Einblick in den Alltag eines Notfallseelsorgers. Die angehenden Theologen wurden mit Krisensituationen und Reanimationen konfrontiert und konnten den erfahrenen Notfallseelsorgern viele Fragen zu ihrer Tätigkeit an der Schnittstelle zwischen Trauerpastoral und Notfalldienst stellen.

     
    August 2015

    13.08.2015: Es geht los!
    Am 10. August hat Katharina Klöcker aus der Hand des Rektors ihre Ernennungsurkunde als Juniorprofessorin entgegengenommen. Damit ist ihre Berufung rechtskräftig. Zum Wintersemester nimmt sie ihre reguläre Tätigkeit in Forschung und Lehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät auf. Sie vertritt dort das neue Fach Theologische Ethik: "Ich habe Respekt, aber ich freue mich auf die Aufgabe, insbesondere auf die Studierenden, von denen ich einige bei einem Blockseminar im vergangenen Semester schon kennengelernt habe."

     
    Juli 2015

    31.07.2015: Preisverleihung zum Videowettbewerb über „Glaube, Liebe, Hoffnung“ bei den VideoDays 2015
    YouTube setzt kommunikative Standards in der Jugendkultur. Oft ist die Meinung verbreitet: Wer dort nichts zu sagen hat, verliert den Anschluss an eine ganze Generation. Was die Kirche derzeit bewegt: Glauben spielt auf diesen Kanälen eine eher untergeordnete Rolle. Kann Gott YouTube? ... Die ganze Pressemitteilung gibt es auf dbk.de.
    20.07.2015: Ehe und Familie

    Am Pfingstmontag fand in der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom ein Studientag der Französischen, Schweizer und Deutschen Bischofskonferenz als "Illuminaten" wurden die Teilnehmer, darunter alle Synodenbischöfe der drei Länder, karikiert, als potentielle Schismatiker wurden sie verdächtigt. Jetzt sind die Texte publik - auf Italienisch, Französisch und Deutsch. Alle können sich ein eigenes Urteil bilden, ob Reformanstöße gegeben oder Irrwege beschritten worden sind.

    09.07.2015: Die Theologie und "das Neue". Perspektiven zum kreativen Zusammenhang von Innovation und Tradition
    Das »Projekt der Moderne« ist auf das Neue verpflichtet. Gegenwärtiges hat nur Anspruch auf Respekt, insofern es seine eigene Selbstüberschreitung einplant und bewirkt. Innovatives magnetisiert mehr als Traditionelles. Religiöses Wissen befindet sich da in der Defensive, lebt es doch aus Versprechen, deren Ursprung in weiter, archaischer Vergangenheit liegt. Wer das Wahre aus dem Überkommenen statt dem Zukünftigen schöpft, wirkt seltsam deplatziert und läuft Gefahr, in Folklore zu enden. Mit Beiträgen von Fachvertreter aller theologischen Disziplinen an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.
    04.07.2015: Im Ausland studieren

    Die Theologischen Fakultäten bieten am 8. Juli eine Infoveranstaltung zum Theologiestudium im Ausland. Sie informieren über möglichen Studienorten, die internationalen Kooperationen beider Fakultäten, sowie Förderungsmöglichkeiten und die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen. Abgerundet wird das Programm mit konkreten Erfahrungsberichten!

    02.07.2015: Frischer Wind in der Katholischen Forschung
    Beim Tag der Theologie brachten nicht nur die Absolventen verschiedenster Studiengänge frischen Wind in die Katholische Forschung. Sie informierten sich auch über das vielseitige Angebot zur Förderung junger Nachwuchswissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch das Angebot der ifb und der RUB Research School.

     
    Juni 2015

    28.06.2015: Ehe - Bund Gottes in Menschenhand

    In einem Interview mit dem WDR nimmt Prof. Thomas Söding zu den Diskussionen über Ehe und Familie, Scheidung und Wiederheirat Stellung, die auf der römischen Familiensynode im Herbst diskutiert wird. Söding plädiert dafür, die jesuanische Hochschätzung der Ehe, die aus dem Scheidungsverbot spricht, nicht zu relativieren.

    23.06.2015: Kontaktstudium 2015
    Auch im kommenden Wintersemester findet wieder ein Kontaktstudium statt. Als Gast zur Sonderveranstaltung kommt am 18. November Bundesminister a. D. Franz Müntefering. Der Titel seines Vortrages lautet: „… aber Du darfst es nicht so lassen.“ Überlegungen für die Gestaltung der Zukunft. Das Kontaktstudium wird außerdem als Veranstaltung in der Moraltheologie für Studenten geöffnet sein.
    16.06.2015: Führungskultur von Kirche neu und nach vorn entwickeln

    Seit Jahren befindet sich die katholische Kirche in einem Umbruchprozess. Immer lauter werden Stimmen, die nach mehr Partizipation sowie nach der Entwicklung eines neuen Qualitätsstandards innerhalb der kirchlichen Führungskultur fragen. An der RUB findet dazu vom 15. bis 17. Juni der Theologie-Kongress „Taufbewusstsein und Leadership“ statt.

    10.06.2015: Tag der Theologie

    Am Mittwoch, den 01. Juli veranstaltet die Katholisch-Theologische Fakultät den ersten „Tag der Theologie“. Unter dem Motto „Frischer Wind in der katholischen Forschung“ schafft sie ein Forum, in dem hervorragende Abschlussarbeiten von ihren Verfasserinnen und Verfassern – Absolventinnen und Absolventen aus allen theologischen Studiengängen – präsentiert und mit den Gästen aus Wissenschaft und Kirche sowie aus diversen theologischen Berufsfeldern diskutiert werden.

    07.06.2015: #BlauPause
    Unter dem Motto „Theologie an der frischen Luft“ war auch die Katholisch-Theologische Fakultät mit einem Tisch bei der Blaupause zum 50ten Geburtstag der RUB vertreten. In direkter Nachbarschaft zur evangelischen Schwesterfakultät wurde über theologische Themen in-formiert und diskutiert. Bei bestem Wetter konnte ma-lerischen Worten und anmutigen Klängen gelauscht werden. Prof. Dr. Söding vom Lehrstuhl für Neues Tes-tament führte dabei durch das vielfältige Programm.
    04.06.2015: Gelungener Start der Themenreihe zum "Bösen"
    Mit Beiträgen zur anti-judaistischen Polemik im frühen Christentum und zur Apokalyptik in der Theologie der Geschichte, startete der Theologische Salon am 20. Mai in der Goldkante. Rund 30 Gäste nahmen an dem Gespräch teil, dass sich in diesem Semester an drei Abenden um das Böse dreht.
    01.06.2015: Hauptseminar goes Facebook
    Verkündigung im Internet - wie geht das überhaupt? Mit dieser spanneden Frage beschäftigten sich in der Woche nach Pfingsten Studierende unserer Fakultät im Rahmen eines pastoralen Blockseminars am Zentrum für angewandte Pastoralforschung.

     
    Mai 2015

    27.05.2015: Theologie an der frischen Luft
    Die RUB wird 50. Die Katholisch-Theologische Fakultät war von Anfang an dabei. Deshalb geht sie jetzt auch auf die Straße und an die frische Luft. In der "Blaupause" wird am 6. Juni die ganze Universitätsstraße zur Festmeile. Der Stand der Fakultät ist auf der Höhe der Polizeistation Wasserstraße.
    16.05.2015: Wahlen zum Fakultätsrat
    Am 30.06.2015 findet die diesjährige Fakultätsratswahl für die Gruppe der Studierenden statt! Wer Interesse hat, sich für die Fakultät zu engagieren und intensiver in die Planungen unserer Fakultät einzusteigen, kann sich sehr gerne als Kandidat/in aufstellen lassen!
    weiterlesen
    14.05.2015: Krakau trifft Bochum
    Der Besuch polnischer Studenten brachte auch in diesem Jahr junge Menschen aus den Partneruniversitäten Uniwersytet Papieski Jana Pawła II w Krakowie und RUB zusammen. Ein buntes Programm an Kultur und Wissenschaft bot der Bochumer Fachschaftsrat den polnischen Gästen. Abgerundet wurde der Austausch mit einem gemeinsamen Grillabend im ZAP und einem Sushiworkshop.
    07.05.2015: Deutsch-Polnisches Symposion
    Die Katholisch-Theologische Fakultät lädt Sie herzlich zum Deutsch-Polnischen Symposion mit dem Thema „Religion in Europa nach dem Ende des Kommunismus“ ein, welches sie gemeinsam mit der Partneruniversität Johannes Paul II aus Krakau am 7. Mai 2015 gestaltet. Das Programm können Sie hier einsehen. Über Ihren Besuch würde sich die Fakultät freuen.

     
    April 2015

    28.04.2015: ZAP meets Zukunfstbild
    Am 27.April trafen im Generalvikariat des Bistums Essen Prof. Sellmann und Mitarbeiter des Zentrums für angewandte Pastoralforschung mit dem Zukunftsbild-Team zusammen. Das Zukunftsbild greift zentrale Ergebnisse des Dialogprozesses im Bistum auf und verdichtet sie zu einem neuen Bild von Kirche.
    24.04.2015: Boys' Day 2015
    Beim Boys' Day am 23. April konnten Schüler in den Alltag der Ruhr-Universität reinschnuppern und den ersten Eindruck über das Leben und Studieren auf dem Campus gewinnen. Auch in diesem Jahr hat die Katholoisch Theologische Fakultät sich wieder mit eigenen Angeboten eingebracht.
    22.04.2015: Theologischer Salon - das Böse
    Auch in diesem Semester findet wieder ein Theologischer Salon statt! An vier Abenden im Sommer diskutieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mittelbaus in einem lockeren Rahmen unterhaltsame und interessante Themen aus der Theologie. Die Goldkante in Bochum bietet dafür nicht nur Raum sondern auch kühle Getränke und die richtige Atmosphäre.
    08.04.2015: Hochschulgottesdienst
    Am Mittwoch, den 8.4.2015 um 18.30 Uhr fiindet der Hochschulgottesdienst zum Semesterstart statt. Sie sind alle herzlich eingeladen, zu diesem Anlass in der Katholischen Hochschulgemeinde zusammenzukommen.
    08.04.2015: Erstsemestertage
    Sie sind neu an der Katholisch-Theologischen Fakultät? Sie brauchen Hilfe beim Einstieg ins Studium? Wir erstellen mit Ihnen Stundenpläne und erklären die technischen Details Ihres Studiums. + Erste Vorlesung: Wieso Theologie (an der RUB) studieren? - mit Prof. Matthias Sellmann.

     
    März 2015

    14.03.2015: Taufbewusstsein und Leadership
    Im Sommersemester 2015 veranstalten die Lehrstühle für Pastoraltheologie und Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit ein Hauptseminar (in Blockform) zum Kongress TAUFBEWUSSTSEIN UND LEADERSHIP.
    13.03.2015: Die „heißen Eisen“ in den Diskursen zu Ehe, Sexualität und Frauendiakonat während der Würzburger Synode
    Während in Rom die Vorbereitungen für die Bischofssynode zur Familienseelsorge im Oktober 2015 laufen, veranstaltete der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit einen Workshop zum Thema „Gesellschaftliche Veränderungen im Hinblick auf Geschlechter- und Sexualitätsdiskurse der 1960er und 1970er Jahre in den Kirchen“.
    13.03.2015: inStudies: Religiöse Vielfalt geht weiter

    Im SoSe 2015 setzt der Lehrstuhl für Dogmatik und Dogmengeschichte sein erfolgreiches inStudies-Angebot „Religiöse Vielfalt“ fort. Neben dem wöchentlichen Seminar und der Begleitung durch e-Learning wird es vom 3.-7. Juni 2015 eine Exkursion zum Kirchentag nach Stuttgart geben.

    11.03.2015: Studientag Social Media
    Die Deutsche Bischofskonferenz hat im Rahmen ihrer Frühjahrsvollversammlung am 25.3.2015 einen Studientag zum Thema „Social Media“ gehalten. Prof. Sellmann war als Gastredner eingeladen. Außerdem wurde das Projekt „Webvideo-Wettbewerb 1‘31‘‘ – Glaube, Liebe, Hoffnung“ (www.1-31.tv), initiiert vom Zentrum für angewandte Pastoralforschung (ZAP), als eines von mehreren Modellprojekten an einem Stand präsentiert.
    10.03.2015: Wenn das Leitungsteam zum Pastor wird
    "Ein Christsein, das auch den Menschen von morgen und übermorgen einleuchtet, das sich an den Standards des modernen Lebens ausrichtet und sich von ihnen inspirieren lässt" so Prof. Sellmann über die neue Kultur des Kircheseins im Gespräch mit Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten. >> Ganzer Artikel

     
    Februar 2015

    24.02.2015: Vorlesungsverzeichnis Sommer 2015
    Wer es noch nicht gesehen hat, das Vorlesungsverzeichnis für das kommende Sommerseemster ist online auf der Homepage des Fachschaftsrates. Es steht hier zum Download zur Verfügung. Ihnen allen bis zum Vorlesungsbeginn noch eine entspannte Vorlesungsfreie Zeit.
    20.02.2015: Screening und Talentsuche beim 1‘31‘‘
    Im Rahmen des Wettbewerbs 1‘31‘‘ (www.1-31.tv) fand am 19.02.2015 in der Astor-Filmlounge, Köln ein Screening der Einsendungen mit Vertretern der kath. Medienszene statt. Veranstalter des Wettbewerbs das Zentrum für Angewandte Pastoralforschung und Prof. Sellmann trafen mit einigen Vertreter der kath. Medienlandschaft zusamen.
    14.02.2015: Die Theologie Klaus Hemmerles
    Vom 12. bis zum 13.2. fand unter Leitung des Lehrstuhls Pastoraltheologie ein Symposium zur Theologie Klaus Hemmerles statt. Ort war die Kath. Akademie in Schwerte. In vier Fokussierungen (Trinität, Pastoralplanung, Intellektuelle Zeitgenossenschaft, Priestersein) ging es darum, Hemmerles nach wie vor hochgradig inspirierende Theologie nachzuvollziehen, zu kontrastieren und ggfs zu erweitern.
    03.02.2015: Talk am Dom
    Jedem seine Sucht - Zwischen Heroin und Gummibärchen am 5. Februar 2015 um 17:00 Uhr im Domforum. Eine Veranstaltung anlässlich "25 Jahre NOTEL" - der Notschlafstelle & Krankenwohnung für Drogenabhängige.
    02.02.2015: Pastoralkonferenz in Münster
    Draussen eiskaltes Wetter, drinnen heiße Disskusionen! In Münster trafen sich zum Symposium der Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen und Pastoraltheologinnen zahlreiche Vetreter des Faches und unser Lehrstuhl sowie das Zentrum für angewandte Pastoralforschung war gut vetreteten. ... weiterlesen.

     
    Januar 2015

    27.01.2015: GEDANKEN-GÄNGE - Klaus Hemmerles Theologie als Projekt beweglichen Denkens
    Auch wenn wir normalerweise intellektuelle Leistungen als rein geistige Akte ansehen, ist unser alltäglicher Sprachgebrauch überraschend körperlich: So bezeichnen wir jemanden, der viel weiß, als »bewandert«. Jemand ist »geistig beweglich«, wenn er sich flexibel auf neue Situationen einstellen kann. Wir nennen »erfahren« den, der viel erlebt hat; wir folgen »Gedanken-Gängen« und staunen über ausgreifende »Denk-Bewegungen«. weiterlesen...
    26.01.2015: Theologischer Salon
    Wer schon immer wissen wollte, was Barney Stinson mit Augustinus zu tun hat, sollte am Mittwoch Abend (28.01) die beiden letzten Vorträge des Theologischen Salons nicht verpassen; 28.01., 19.45 Uhr in der Goldkante (Bochum).
    23.01.2015: Gute Notfallseelsorge?
    Was macht eigentlich eine/n gute/n Notfallseelsorger/in aus? Diese Frage beantworteten die Referenten nach der vergangenen Fortbildung zur Notfallseelsorge und Krisenintervention. Zum Video auf facebook geht es hier lang.
    18.01.2015: Der (halbwegs) ‚gute Hirte‘!? - Gastvortrag
    Am 20. Januar 2015 findet im Rahmen des Alttesamentlichen Oberseminars ein Gastortrag von Florian Lippke (Bibel+Orient Museum, Fribourg/Schweiz)statt. Der Titel "Der (halbwegs) ‚gute Hirte‘!? Überlegungen zum Spektrum der alttestamentlichen Gottesvorstellungen". Interessierte sind herzlich eingeladen! 20. Januar 2015, 18.15 Uhr, GA 6/134.
    08.01.2015: Examensfeier
    Am Freitag, dem 7.2.2015, feiert die Katholisch-Theologische Fakultät in der Examensfeier wieder die erfolgreich abgeschlossenen BA/MEd/MA- und Magisterstudien des vorangegangenen Jahres. Alle Eingeladenen werden gebeten, die Anmeldefrist am 16.1.2015 im Blick zu behalten. Wir freuen uns auf euch und eure Familien.
    08.01.2015: Probevorlesung
    Am 7. Januar kam die Theologische Fakultät zur eine Probevorlesung im Rahmen des Berufungsverfahren zur Besetzung der Juniorprofessur tenure track "Kirchenrecht" zusammen.

     
    Dezember 2014

    23.12.2014: Armes Recht, reiches Recht?
    Im Rahmen des Berufungsverfahrens zur Besetzung der Juniorprofessur tenure track "Kirchenrecht" hält Frau JProfessorin Dr. Judith Hahn einen Vortrag mit dem Titel "Armes Recht, reiches Recht? - Rechtstheoretische Überlegungen zum Umfang des kirchlichen Regelungsanspruches". Zum Vortrag mit anschließender Diskussion sind Sie herzlich eingeladen. (Mittwoch, 7. Januar 2015, GA 03/149, 15 Uhr c.t.)