Neuigkeiten

Juniorprofessur für Florian Bock


15.10.2018
Wir gratulieren unserem früheren Kollegen Dr. Florian Bock ganz herzlich zur Berufung auf die neue Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen!


Juniorprofessur für Florian Bock


15.10.2018
Wir gratulieren unserem früheren Kollegen Dr. Florian Bock ganz herzlich zur Berufung auf die neue Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit mit dem Forschungsschwerpunkt Zeitgeschichte und Geschichte des Bistums Essen!


Abgeschlossenes Promotionsverfahren von Stephan Knops


11.06.2018
Das Team des Lehrstuhls für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratuliert seinem langjährigen Mitarbeiter Stephan Knops ganz herzlich zum Abschluss seines Promotionsverfahrens! Wir freuen uns, dass seine Dissertation über Gemeinsames Priestertum und Laienpredigt demnächst im Herder-Verlag nachzulesen sein wird.


60. Geburtstag von Petra Schäfer


29.01.2018
Der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit und der Lehrstuhl für Religionspädagogik und Katechetik gratulieren Petra Schäfer zum 60. Geburtstag! Wir bedanken uns herzlich für ihre Arbeit als Sekretärin an beiden Lehrstühlen und wünschen ihr weiterhin alles Gute.


Emeritierung von Jan de Maeyer


09.01.2018
Der Lehrstuhl für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit gratuliert Jan de Maeyer, dem Direktor des Katholischen Dokumentations-Zentrums in Leuven, zur Emeritierung. In der Verabschiedung am 16. Dezember 2017 reflektierte Prof. Dr. Wilhelm Damberg die Bedeutung de Maeyers für die internationale Forschung.


Promotion von Dr. Franziskus Siepmann: Mythos Ruhrbistum.


14.12.2017
In „Mythos Ruhrbistum“ analysiert der Kirchenhistoriker Franziskus Siepmann die Zeit vor und die ersten Jahre nach der Gründung des Ruhrbistums 1958. Zentrale These: Das Bistum hat es in den ersten Jahrzehnten versäumt, sich an die dramatisch verändernde gesellschaftliche Situation im Ruhrgebiet anzupassen. Das 700 Seiten starke Buch „Mythos Ruhrbistum“ (ISBN 978-3-8375-1454-4) ist im Klartext-Verlag erschienen und für 39,95 Euro ab sofort im Buchhandel erhältlich.


Pax Christi Deutschland im Kalten Krieg 1945-1957: Gründung, Selbstverständnis und »Vergangenheitsbewältigung«


15.07.2017
Die Annäherung zwischen Frankreich und Deutschland zählte nach zwei verheerenden Weltkriegen zu den Voraussetzungen für ein versöhntes Europa. Die von Frankreich und katholischen Résistance-Kämpfern ausgehende Friedensbewegung Pax Christi leistete dazu einen historisch bedeutsamen Beitrag. Wie ihr deutscher Zweig auf die ihr aus Frankreich gereichte Hand zur Versöhnung reagierte, ist Gegenstand des Buches. Es beschreibt, wie nach Kriegsende zunächst Einzelpersonen und Gruppierungen den Pax- Christi-Gedanken aufgriffen und engagiert vorantrieben. Sie wurden dabei nicht nur vom Kampf für Frieden, transnationale Versöhnung und die moralische Rehabilitierung Deutschlands getragen, sondern auch von der Idee für eine umfassende geistige Erneuerung Europas. Vom missionarischen Geist der Katholischen Aktion beseelt, bemühten sich Laien darum, im Zusammenspiel mit Vertretern der kirchlichen Hierarchie ein tragfähiges organisatorisches Gefüge aufzubauen und durch geistliche Aktivitäten auch auf politische Entscheidungsprozesse einzuwirken.


Child Sexual Abuse in the Churches: Historical Approaches in Belgium, Germany and the Netherlands


20.12.2016
Marit Monteiro, Wilhelm Damberg & Jan De Maeyer (Hrsg.): Child Sexual Abuse in the Churches, KADOC-Diversen 74, 2017. Mit Beiträgen von Marit Monteiro, Wilhelm Damberg & Jan De Maeyer, Nicolai Hannig, Andreas Henkelmann, Bruno Vanobbergen & Hans Van Crombrugge, Marit Monteiro, Maarten van Boven & Freek Koster, Toon Osaer.