RUB » Katholisch-Theologische Fakultät

HEUTE Glauben Denken

Ziel dieser Rubrik ist es, drängende Gegenwartsfragen für die Theologie anzunehmen und diese aus den Perspektiven verschiedener Bereiche der Theologie zu diskutieren. Diese Rubrik ist Ihr Ort zur theologischen Durchdringung von Gegenwartsfragen.

Durchsuchen Sie die aktuellen Meldungen der Fakultät nach Stichworten:




EXEGESE IN DER PANDEMIE

Exegese als Podcast

Corona fordert die Gesellschaft, die Kirche und die Wissenschaft, auch die Exegese. Am 8 Juli hat sich das Oberseminar des NT an der Katholisch-Theologische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum des Themas angenommen und zwei Fragen erörtert:
Weiterlesen | Neues Testament | 22.07.2020

Heute Glauben denken

Wie wohl kaum ein anderes Phänomen der letzten Jahrzehnte hat die Coronapandemie wesentliche Elemente unseres Selbstverständnisses, unseres Zusammenlebens oder auch unserer Praktiken dramatisch verändert. Was bis zu deren Ausbruch noch gesichert schien, was wie selbstverständlich vorausgesetzt und auch bei der Gestaltung der Zukunft als unhinterfragte Basis dienen konnte, scheint wie weggewischt. Ungebremstes Vertrauen in technologischen Fortschritt und Wirtschaftswachstum im globalisierten Maßstab, ohnehin erschüttert durch die Klimakrise, scheint nun an sein Ende gekommen.
Weiterlesen | 17.06.2020

IN DER PANDEMIE NÜCHTERN UND WACHSAM BLEIBEN

Im Telefoninterview mit Radio Horeb diskutiert Thomas Söding einen jesuanischen Zugang zur Einschätzung der Herausforderungen, der Gefahren und Chancen, die sich aus der Corona-Pandemie für den christlichen Glauben ergeben.
Weiterlesen | Neues Testament | 03.05.2020

Auf Schatzsuche im Ruhrbistum

Unter dem Titel „Auf Schatzsuche im Ruhrbistum“ hat das Neue Ruhr-Wort im April einen Artikel über aktuelle Forschungsprojekte an der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit veröffentlicht. Die Doktorandinnen Miriam Niekämper und Lea Torwesten stellen dabei ihre Dissertationsprojekte vor. Den Artikel können Sie unter diesem Link lesen.
Weiterlesen | Zeit- und Bistumsgeschichte | 27.04.2020

Splitter zur Corona-Krise

Wirtschaftsethische Aspekte

In seinem Text behandelt der Sozialethier Joachim Wiemeyer wirtschaftsethische Aspekte der Corona-Krise. Er sieht in der gegenwärtigen eine Verschärfung bzw. Offenlegung bereits vorhandener Probleme. Erläutert werden die mit der akuten Bewältigung der Krise verbundenen Herausforderungen. Schließlich werden positive Gestaltungsmöglichkeiten und Fortentwicklungen thematisiert.
Weiterlesen | Christliche Gesellschaftslehre | 15.04.2020

Kleine Bochumer Digital-Synode

großer "Andrang" zu virtueller Diskussion

Von custom designed bis virtual beach, von weiße Wand bis Bücherregal. Die sichtbaren Hintergründe der 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Dienstag, dem 31.03.2020 in der Aktuellen Stunde "#Coronamesse - Möglichkeiten Digitaler Communio?" mitdiskutierten, gaben unterschiedlichste Einblicke in die Arbeit im Home-Office. Mitglieder der Fakultät, von CampusSegen, der evangelischen Schwesterfakultät und dem Institut für Katholische Theologie der Univeristät Wuppertal waren der Einladung des FoBoKath gefolgt und waren, um teilnehmen zu können, zuhause geblieben. Da größere Menschenansammlungen derzeit untersagt sind, fand die Veranstaltung in einer Videokonferenz statt. Vor dem Hintergrund abgesagter Messen in den Kirchengemeinden aufgrund von Corona-Maßnahmen, wurde über Messen im Livesteam diskutiert, wie sie gegenwärtig zahlreich durchgeführt werden.
Weiterlesen | 01.04.2020

EUCHARISTIE UND ABENDMAHL

Eucharistie und Abendmahl

Die Verständigung über Eucharistie und Abendmahl gewinnt im Vorfeld des 3. ÖKT an Brisanz. Die Basis wird durch eine Studie des "Ökumenischen Arbeitskreises" gestärkt: "Gemeinsam am Tisch des Herrn". Thomas Söding vom Lehrstuhl NT der RUB unterstützt das Anliegen, indem er die theologische Begründung rekonstruiert, dass im Glauben an die reale Gegenwart des Auferstandenen dem eigenen Gewissen folgen soll, wer entscheiden will, an einer katholischen Eucharistie- oder einer evangelischen Abendmahlsfeier teilzunehmen.
Weiterlesen | Neues Testament | 10.07.2020

Pandemische Pastoralentwicklung

Offene Innovation als Strategie der Krisenbewältigung

Wie wir als Menschheit auf die Corona-Krise reagiert haben, dient im Positiven wie im Negativen als Lehrstück der Kirchenentwicklung. Covid-19 stellt nicht nur weltweit unsere Gesundheitssysteme, unsere Ökonomien, Sozial- und Rechtssysteme auf die Probe, auch das kirchliche Betriebssystem ist in vielfältigster Weise in Frage gestellt. Und so wie Innovation eine entscheidende Rolle in der Bewältigung des Corona-Virus und seiner epidemiologischen und ökonomischen Auswirkungen hat, so eröffnet ein Blick auf diese Vorgänge auch neue Perspektiven für die Art und Weise, wie Kirche ihren aktuellen Herausforderungen begegnen könnte.
Weiterlesen | Pastoraltheologie | 17.06.2020

Theologische Antworten auf die Solidaritätsfrage in der Pandemie

Gott in der Krise finden

Solidarität aus Furcht vor Ansteckung reicht nicht aus. Wenn die Angst vor dem Corona-Virus in weniger gefährdeten Gesellschaftsgruppen abnimmt, droht ein Ausverkauf des solidarischen Handelns. Doch gerade in der Katastrophe, so die theologische Ethikerin Katharina Klöcker, können sich Vorstellungen von einer gerechten Welt bahnbrechen, denn sie wirft die großen Fragen nach dem erfüllten Leben auf: Erfüllt lebt als Christ, wer das Bedürfnis aufgibt, unerreichbare Sicherheit herzustellen, und so imstande ist, den Blick auf das Leid der anderen zu richten – eine neue Quelle der Solidarität.
Weiterlesen | Theologische Ethik | 01.05.2020

Kirchenbilder der Corona-Krise.

Oder: Wer sind wir, wenn der öffentliche Gottesdienst fehlt?

Wer sind wir, wenn der öffentliche Gottesdienst fehlt? Miriam Niekämper und Lea Torwesten, Doktorandinnen der Juniorprofessur für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit, haben erste YouTube-Botschaften deutscher und französischer Bischöfe zur Corona-Krise auf ihre Kirchenbilder hin untersucht. Sie finden den Artikel auf feinschwarz.net. Inspiriert wurde die Untersuchung auch durch den von der Juniorprofessur mitverantworteten Workshop „Kirche als erzählte Geschichte – Kirchenbilder und das Ende der großen Erzählungen“ (11./12. März 2020) (mehr unter diesem Link).
Weiterlesen | Zeit- und Bistumsgeschichte | 20.04.2020

Im Falle tragischer Entscheidungen in Krankenhäusern

Medizinethik-Rat im Bistum Essen zu Triage-Situationen

Als Mitglied im Rat für Gesundheit und Medizinethik des Bischofs von Essen war die theologische Ethikerin Katharina Klöcker an der Veröffentlichung einer gemeinsame Stellungnahme des Bischofs von Essen, der Akademie Wolfsburg und des bischöflichen Rats für Medizinethik zu Fragen der Triagierung aus christlicher Sicht beteiligt. Den Wortlaut der Stellungnahme zu Entscheidungen über die Verteilung Notfall- und intensivmedizinischer Ressourcen in der Corona-Krise finden Sie im Beitrag des Bistums:
Weiterlesen | Theologische Ethik | 06.04.2020

Unter Quarantäne – und darüber hinaus.

Die Corona-Pandemie im Licht der biblischen Reinheitsgebote

Für das Online-Magazin feinschwarz analysiert Thomas Söding vom Lehrstuhl NT der Ruhr-Universität Bochum die gegenwärtige Lage, die durch Quarantäne gekennzeichnet ist - auch in der Universität.
Weiterlesen | Neues Testament | 25.03.2020