Aktuelle Meldungen

Workshop “Cybertheology: Theologie in Zeiten des Internets”

13.06.2019: Cybertheology is a new theological approach in development with the aim of analysing the impact of cyberculture in the way of thinking and living the Christian faith, as well as understanding the relationship between God and human beings in the network society. The cybertheological reflection is mainly based on the works of Antonio Spadaro. Guest researcher Aline Amaro da Silva hosts the workshop on June 25th between 1 p.m. and 3 p.m.
Weiterlesen

Wir waren immer schon Cyborgs

05.06.2019: Computer sind im Prozess, kleiner zu werden und in unseren Körper einzudringen, so dass wir zu geupgradeten Menschen werden, die effizient mit ihrer Umwelt in Smart Cities interagieren können und über die entsprechenden Mittel verfügen, um mit dem Altern, dem schlimmsten Massenmörder der Welt, fertig zu werden. Diese Entwicklung geht einher mit neuen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung, wobei das Entstehen des Internet-Panoptikums die gravierendste von allen ist. Es gibt jedoch moralische Ansätze, um zu einer angemessen Lösung zu kommen, die jedoch neue Herausforderungen nach sich ziehen, z.B. die Frage: ergibt sich aus diesen Prozessen die pragmatische Notwendigkeit ein europäisches Sozialkredit-System zu entwickeln?
Weiterlesen

Digi Magazin Sinnstiftermag

04.06.2019: Die neue Nummer unseres Digi-Magazins zu kirchlicher Publizistik und PR ist erschienen.

Die Nummer 23 widmet sich wieder einem aktuellen Thema: smart/hart: Was kirchliche Führungskräfte in puncto Kommunikation drauf haben müssen.

Wieder kommen jede Menge spannender Leute zu Wort - die man so nie zusammen hören würde: der Steuermann des Deutschland-Achter, eine Tiertrainerin, eine Gebärdendolmetscherin, Marketingberater, Intendanten usw. Sie alle sagen: Was Kirche da gegenwärtig an Herausforderung zu stemmen hat, ist enorm. Aber: Man kann das schaffen! Reinlesen.

Weiterlesen

Die Wissenschaftlichkeit der Theologie Band 2

04.06.2019: Die Wissenschaftlichkeit katholischer Theologie wird häufig kritisch hinterfragt, da sie nicht die notwendigen und hinreichenden Bedingungen einer wissenschaftlichen Disziplin erfülle. Der vorliegende Band nimmt diese kritischen Anfragen an den wissenschaftstheoretischen Status katholischer Theologie auf und formuliert aus Sicht der einzelnen katholischen Disziplinen wissenschaftstheoretische Selbstverortungen, die den wissenschaftlichen Charakter katholischer Theologie unter Einbezug gegenwärtiger Diskussionen und Entwicklungen rechtfertigen. Zentrale Fragen, die im Band behandelt werden, sind Fragen nach den wissenschaftstheoretischen Grundlagen der einzelnen Disziplinen, nach ihren Auffassungen von Wissenschaft und ihrer jeweiligen Stellung im Kanon der katholischen Theologie. Mit Beiträgen von Ludger Schwienhorst-Schönberger, Maria Neubrand MC, Johannes Seidel SJ, Notker Baumann, Stefan Samerski, Thomas Marschler, Klaus Müller, Ludger Jansen, Bernhard Bleyer, Matthias Möhring-Hesse, Ulrich Riegel, Andreas Wollbold, Stephan Winter und Judith Hahn.
Weiterlesen

Antrittsvorlesung von JProf. Dr. Florian Bock

04.06.2019: Hätte es noch eines Beweises für das große Interesse an der Geschichte des Ruhrbistums bedurft, der neue Bochumer Juniorprofessor Florian Bock hätte am Mittwochnachmittag gar nicht erst sprechen müssen. Wegen des großen Interesses musste seine Antrittsvorlesung vom feinen, aber eher kleinen Beckmanns Hof der Ruhr-Uni in den schnöden, aber deutlich größeren Hörsaal der katholisch-theologischen Fakultät verlegt werden.
Weiterlesen

Der Mensch im Horizont der künstlichen Intelligenz

01.06.2019: Das Feld der künstlichen Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen, welche in einem enormen Wachstum resultierte. Es erfährt von IT-Giganten, großen Teilen der Industrie, und nicht zuletzt den Medien und damit von der Öffentlichkeit eine erhöhte Aufmerksamkeit. Lernende Algorithmen lösen Probleme wie die zuverlässige Erkennung von Objekten in Bildern und das Meistern des antiken Spiels GO mit übermenschlicher Stärke. Doch wie intelligent sind die neuen Algorithmen wirklich? Und was bedeutet die Entwicklung für den Menschen, für sein Selbstbild und seine Ethik? Der Vortrag beleuchtet zunächst die technischen Grundlagen der KI und unternimmt dann den Versuch einer Bewertung derselben im Licht dieser Fragen.
Weiterlesen

Vortrag PD Dr. Elisabeth Mangold

29.05.2019: Auf Einladung des Lehrstuhls für Theologische Ethik wird am Montag, den 3. Juni 2019, die Humangenetikerin Frau PD Dr. Elisabeth Mangold vom Universitätklinikum Bonn zu Gast sein und über Chancen und Risiken postnataler Gendiagnostik sprechen. Herzliche Einladung an alle Interessierten. Die Veranstaltung findet von 15-17.30 Uhr in Raum GABF 04/714 statt.
Weiterlesen

Witamy w Bochum!

23.05.2019: Die Katholisch-Theologische Fakultät Bochum begrüßt herzlich ihre Gäste aus Polen von der Päpstlichen Universität Johannes Paul II. in Krakau. Nach gemeinsamen Ausflügen in Bochum, nach Xanten und nach Kevelaer fand am 23.05.2019 ein Polnisch-Deutsches Symposium mit Vorträgen zur Anthropologie statt.
Weiterlesen

Rechte wollen Zensur üben

22.05.2019: Die Debatte über den Schwangerschaftsabbruch ist neu entbrannt. Über das Werbeverbot (§ 219a StGB) wird gestritten, wie auch wieder über den Abtreibungsparagraphen § 218 StGB selbst. Die Debatte nimmt der Fachschaftsrat der Katholisch-Theologischen Fakultät zum Anlass, das Thema im Rahmen eines Dies Academicus, eines von Studierenden organisierten Studientags, in den wissenschaftlichen Diskurs einzubringen. „Auf unserem Dies Academicus wollen wir diese Debatte führen – informiert und positioniert, fair und engagiert“, erklärt der Vorsitzende des Fachschaftsrates, Matija Vudjan.
Weiterlesen

Mein Auto spricht mit mir. Persönlichkeitsdesign für smarte Assistenten

21.05.2019: Gastvortrag von Marion Sardone in der Reihe Anthropologie der Digitalisierung – Menschsein im 21. Jahrhundert am Mittwoch, 29. Mai 2019, 18:00 Uhr in GA 03/149
In diesem eher praxisbezogenen Vortrag zeichnet Marion Sardone die Schritte nach, die für die Erstellung von digitalen Assistenten grundlegend sind und berichtet von ihren Erfahrungen bei Microsoft Cortana und BMW: Braucht ein Assistent einen Charakter und wenn ja warum? Wie kommt man auf die Persönlichkeitsmerkmale eines Assistenten, und was bedeutet das konkret für die Umsetzung? Der Vortrag geht zum einen auf die Rolle des Vertrauens ein, das gerade bei Autos eine besondere Rolle spielt, und verfolgt zum anderen mithilfe von Praxisbeispielen die Entwicklung von einfachen Sprachbefehlen hin zu komplexen Assistentensystemen, die dem User vielfache Echtzeitdaten gleichzeitig nahebringen müssen.
Weiterlesen

Weitere Meldungen aus 2019