Hauptseminar: Populismus als Problem politischer Ethik

Prof. Dr. Joachim Wiemeyer

Sommersemester 2018
Zeit: Di 16-18 Uhr
Raum: GABF 04/714
Beginn: 10.04.2018
eCampus-Anmeldung: bis 20.07.2018
Veranstaltungsnummer: 020073

B.A. Modul V und VII
M.A. Modul IX
Magister außermodulär

In den letzten Jahren sind in einer Vielzahl von Ländern vor allem im rechten politischen Spektrum populistische Bewegungen entstanden. Es gibt aber auch linkspopulistische Strömungen. Diese stellen für die demokratische Ordnung, den Diskurs der politischen Öffentlichkeit, den Umgang mit Minderheiten und Fremden, durch Vereinfachung komplexer Sachverhalte sowie die Berufung auf das „Volk“ gegen eine vermeidlich abgehobene „Elite“ eine Herausforderung dar. In dem Seminar wird den Erscheinungsformen und den Ursachen für die Entstehung populistischer Bewegungen nachgegangen. Aus sozialethischer Sicht wer-den zentrale Inhalte populistischer Bewegungen bewertet.


Literaturverzeichnis:


  • Beigel, Thorsten/Eckert, Georg (Hrsg.): Populismus. Varianten von Volksherrschaft in Geschichte und Gegenwart. Münster 2017.

  • Geiges, Lars/Marg, Stine/Walter, Franz: PEGIDA: Die Schmutzige Seite der Zivilgesellschaft?. Bielefeld, 2015

  • Lesch, Walter (Hrsg.): Christentum und Populismus. Klare Fronten? Freiburg i. Br. u.a. 2017.

  • Müller, Jan-Werner: Was ist Populismus? Berlin 2016.

  • Orth, Stefan/Resing, Volker (Hrsg.): AfD, Pegida und Co. Angriff auf die Religion. Freiburg i. Br. u.a. 2017.

  • Priester, Karin: Rechter und linker Populismus. Annäherung an ein Chamäleon. Frankfurt/Main 2012.

  • Renovabis (Hrsg.): Populismus in Europa. Begriffe und Erscheinungsformen. Herausforderung für Christen und Kirchen. Beispiele aus neun Ländern. In: OWEP 18, Heft 3 (2017).



  • zurück