Hauptseminar (Blockseminar): Bibel – Ethik – Globale Wirtschaft

Prof. Dr. Joachim Wiemeyer
Prof. Dr. Thomas Söding

Sommersemester 2020
Zeitraum: Blockseminar 31.08.-04.09.2020
Raum: GABF 04/714
Anmeldung: folgt
Veranstaltungsnummer: 020073

B.A. Modul V und VII
M.A. Modul IX
Magister M17 oder außermodulär
M.Ed. Modul D

Die Gegenwartssituation wird auch als Zeitalter der Globalisierung bezeichnet. Aber bereits das römische Reich der Antike zur Zeit Jesu stellte einen großen Markt dar, dessen Verkehrswege dem Apostel Paulus die Verbreitung des Christentums ermöglichte.
Die heutigen internationalen Verflechtungen durch Handel, Kapitalströme, Direktinvestitionen, Arbeitsmigration sind vor allem nach dem Ende der sozialistischen Staaten und der Hinwendung Chinas zur Marktwirtschaft stark gestiegen. Ermöglicht wurde dies durch die Verbilligung von Verkehrsmitteln und dem Internet. In der Gegenwart wird weniger auf Wirtschaftswachstum und Armutsreduzierung hingewiesen als auf negative Konsequenzen wie den Klimawandel und Umweltzerstörungen. Weiterhin kommt es zu politischen Widerständen (Populismus), wenn Strukturwandel mit Arbeitsplatzverlusten durch Auslandskonkurrenz ausgelöst wird, heimische Firmen durch Auslandsinvestoren übernommen oder durch die verflochtenen Finanzmärkte globalen Krisen ausgelöst werden. In dem Seminar werden sowohl die biblisch-ethischen Grundlagen einer globalen Ordnung behandelt als auch einige konkrete Herausforderungen der Gestaltung der Globalisierung aufgegriffen.
In dem Blockseminar werden auch Institutionen außerhalb der Universität besucht und Referenten aus anderen Fakultäten eingeladen.


Programmflyer   (111.4 kB)



Literaturverzeichnis:


  • Martin Dabrowski (Hg.): Globalisierung und globale Gerechtigkeit, Paderborn/München/Wien/Zürich, 2009.

  • Ingeborg Gabriel (Hg.): Gerechtigkeit in einer endlichen Welt. Ökologie – Wirtschaft – Ethik, Ostfildern, 2014.

  • Michael Hüther/Matthias Diermeier/Henry Goecke: Die erschöpfte Globalisierung. Zwischen transatlantischer Orientierung und chinesischem Weg, 2. Aufl. Wiesbaden 2019.



  • zurück