Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums 2018 mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer

20.11.2018

Am Mittwoch, dem 14. November 2018, fand um 17.00 Uhr in Raum HGA 20 die alljährliche Sonderveranstaltung des Kontaktstudiums der Katholisch-Theologischen Fakultät statt. Zu Gast war der ehemalige Bundesminister Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Töpfer. Vor einem sehr gut gefüllten Hörsaal sprach er zum Thema: "Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre" (Gen 2,15)". In seinem Vortrag stellte er eine Verbindung zwischen dem biblischen Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung und aktuellen politischen Herausforderungen her. Klaus Töpfer verwies auf die besondere Verpflichtung der Verantwortungsträger, vorausschauend und innovativ auf komplexe Zukunftsfragen zu antworten.
Nach der anregenden Diskussion bestand auf einem Empfang die Möglichkeit mit dem Referenten aber auch untereinander ins Gespräch zu kommen.

Das Kontaktstudium steht in diesem Semester unter dem Rahmenthema: „Im Anfang erschuf Gott ...“ (Gen 1,1) – Theologische Perspektiven auf die Welt als Schöpfung Gottes. Ausgewiesene Experten befassen sich mit der Thematik aus der Sicht verschiedener theologischer Disziplinen (Altes Testament, Theologische Ethik, Christliche Gesellschaftslehre, etc.).

Impressionen von der Sonderveranstaltung

«
»