Auf der Suche nach der Gesundheitsformel

17.06.2019

Die Katholisch-Theologische Fakultät hat Besuch aus Jordanien: Im Rahmen des NRW-Nahost-Stipendienprogramms hält sich Enas Khwaileh für drei Monate an der Ruhr-Universität auf. Gemeinsam mit PD Dr. Ludger Jansen (Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen) wird sie an einem Algorithmus zur Vereinheitlichung unterschiedlichster Messverfahren für Gesundheit arbeiten. Im Hintergrund steht die Frage, wie Erkenntnisse, die durch Experimente an Fadenwürmern oder Labormäusen gewonnen werden, auf den Menschen übertragen werden können.

Enas Khwaileh studiert Informatik an der Jordan University of Science and Technology (JUST) in Irbid in Jordanien. In Bochum hält Sie sich als Stipendiatin des NRW-Nahostprogramms auf, das Studierenden aus Israel, den Palästinensischen Gebieten und Jordanien einen bis zu dreimonatigen Forschungsaufenthalt in Nordrhein-Westfalen ermöglicht. Enas Khwaileh ist bereits die zweite Studentin, die diese Gelegenheit für einen Forschungsaufenthalt am Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen nutzt. Im letzten Jahr hatte eine Studentin aus Israel vom Land ein Stipendium für einen Aufenthalt in Bochum bekommen.