Lehrveranstaltungen im Sommer 2014

VL - Einleitung in die theologische Ethik

Zeit: Do 10-12 | Raum: 03/149

Die Frage nach einem gelingenden und guten Leben ist die Grundfrage jeglicher Ethik. Die Antworten auf diese Frage fallen sehr unterschiedlich aus. Sie müssen aber immer mit der Vernunft begründet und nachvollziehbar sein. Dabei erschließt die theologisch-ethische Rede eine tiefere Dimension von Humanität im Horizont des christlichen Glaubens. Der moraltheologische Beitrag in den Diskussionen der Gegenwart ist unverzichtbar. Die Vorlesung möchte grundlegende Fragen und Begriffe klären sowie Formen ethischer Argumentation vermitteln, aber auch einen ersten Einblick in aktuelle moraltheologische Problemkreise wie Bioethik oder Sterbehilfe geben.


HS - Wer ist der Mensch? Anthropologien und Ethik

Zeit: Do 14-16 | Raum: 6/131

"Anthropologie" meint die wissenschaftliche Rede vom Menschen. Was machte den Menschen aus, was unterscheidet ihn vom Tier, welche Eigenschaften beschreiben den Menschen in besonderer Weise? In modernen, säkularen Gesellschaften werden solche und andere Fragen kontrovers diskutiert. Gleichzeitig hängt ethische Argumentation entscheidend vom zugrunde liegenden Bild des Menschen ab. Das Seminar will neben der theologischen Anthropologie z.B. auch philosophische, biologische, kulturorientierte und sozialwissenschaftliche Anthropologien erarbeiten und auf ihre Konsequenzen im Hinblick auf die Ethik im Allgemeinen und die Moraltheologie im Besonderen befragen.