Workshop: Beziehungsweisen. Relationen in Philosophie und Theologie


Was uns für uns wichtig ist, sind nicht nur unsere intrinsischen Eigenschaften, sondern auch die Beziehungen, in denen wir zu anderen stehen. Beziehungen oder, wie sie auch genannt werden, Relationen, gehören zum Grundinventar der Welt. Der Workshop möchte ein Forum zur Diskussion von philosophischen und theologischen Positionen zur Theorie der Relationen bieten und ihre philosophische und theologische Relevanz erheben.

Freitag, 11. August 2017, 9:00 - 16:30 Uhr
Ruhr-Universität Bochum, Raum GA 6/131


Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen bitten wir aber um eine Anmeldung bis zum 4. August per E-Mail an Carmen Carnein, ph-th@rub.de

Informationen zur Anreise:
rub.de/anreise

Programm

9:00 Begrüßung
Michael Esfeld (Lausanne): Relationen statt intrinsische Eigenschaften
Peter Knauer (Brüssel): Relationale Ontologie als Paradigmenwechsel
10:40 Kaffee
11:00 Valentina Spune (Köln): Relatio realis et relatio rationis. Exposition eines Gott-Kreatur-Problems bei Thomas von Aquin
Melanie Förg (LMU München): Relativ allmächtig? Relationen und das Sprechen von Gottes Allmacht angesichts des Problems des Übels
Marcus Schmücker (Wien): Substanz (dravya), Zustand (avastha) und Veränderung (parinama). Bemerkungen zu theologisch-philosophischen Grundbegriffen im Visistadvaita-Vedanta
12:45 Mittagspause
14:00 Gregor Damschen (Bonn/Köln): Was ist das Gemeinsame der Verschmelzungs-, Sorge- und Dialogtheorie der Liebe?
Joachim Fischer (Dresden): Tertiarität. Eine sozialontologische Beobachtung zur Relationalität
15:10 Kaffee
15:20 Bernd Harbeck-Pingel (EH Freiburg): Die Relationalität von „glauben“
Christian Rößner (Linz): „Beziehung ohne Beziehung“. Zur Transzendenz-‚Relation‘ nach Emmanuel Levinas
16:30 Tagungsende

Organisation:
Prof. Dr. Markus Knapp, Lehrstuhl für Fundamentaltheologie, Bochum
PD Dr. Ludger Jansen, Lehrstuhl für Philosophisch-Theologische Grenzfragen, Bochum
JProf. Dr. Benedikt Göcke, Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe "Theologie als Wissenschaft?!"