Studienbeiträge

Hinweis:

Die hier dargestellten Inhalte sind nicht mehr aktuell, da aufgrund Änderung durch den Landtag NRW das Gesetz zur Sicherung der Finanzierungsgerechtigkeit im Hochschulwesen betroffen wurde, entfielen nach Abstimmung vom 24.02.2011 die Studiengebühren in NRW zum WS2011/2012.
Diese Informationen sollen Ihnen einen Überblick über die damalige Verteilung und Verwendung geben.




Allgemeines

Seit dem SoSe 2007 steht der Katholisch-Theologischen Fakultät ein Mittelaufkommen aus Studienbeiträgen für die Verbesserung der Lehre zur Verfügung. Um die Verwendung der Studienbeiträge möglichst effektiv zu gestalten, wurde an der Fakultät eine Kommission zur Verwendung von Studienbeiträgen eingesetzt. Diese Kommission setzt sich zusammen aus zwei Professor(innen), zwei Wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) und vier Studierenden, die jeweils aus den einzelnen Statusgruppen entsandt werden. Die studentischen Vertreterinnen und Vertreter besitzen 50 % des Stimmrechts innerhalb der Kommission. Bei Stimmengleichheit entscheidet das Mehrheitsvotum der Studierenden.
Unter dem Vorsitz des Dekans tagt die Kommission in der Regel zwei Mal jährlich (Mitte Mai und Mitte November), um die zu den Stichtagen 1. Mai und 1. November des Jahres beim Dekan eingereichten Anträge – die sowohl von den einzelnen Lehrstuhlinhaber(innen) als auch von den Vertretern der Fachschaft gestellt werden können – für das jeweils darauf folgende Semester zu prüfen und zu diskutieren.
Auf der Grundlage der vorliegenden Anträge erarbeitet die Kommission einen Vorschlag zur Verwendung der Studienbeiträge, der dem Fakultätsrat zur Abstimmung vorgelegt wird. Im Fakultätsrat haben die Studierenden ein Vetorecht.
Vorschläge und Anregungen zur Verwendung der Studienbeiträge von studentischer Seite sind ausdrücklich erwünscht und können jederzeit an den Fachschaftsrat der Katholisch-Theologischen Fakultät gerichtet werden.

nach oben

Beitragsaufkommen

Sommersemester 200757.067,-- €
Wintersemester 2007/0865.683,-- €
Sommersemester 200866.480,-- €
Wintersemester 2008/0969.042,-- €

Hinweis: Da sich die Katholisch-Theologische Fakultät auch an dem Lehrangebot des neuen religionswissenschaftlichen Studiengangs an der RUB beteiligt, stammt ein Teil der Gebühren von den Studierenden der Religionswissenschaft. Dies beträgt für das WiSe 2008/09 ca. 4.000,00 €. Diese Gebühren werden für den für Studierende der Religionswissenschaft relevanten Teil des Lehrangebotes eingesetzt.

Ein Großteil der Mittel wird zur Einstellung von Tutorinnen und Tutoren sowie zur Beschäftigung studentischer Hilfskräfte, die zur Unterstützung der Lehre eingesetzt werden, verwendet. Derzeit beschäftigt die Fakultät ca. 30 studentische Hilfskräfte aus Studienbeiträgen.

nach oben

Verwendung an der Fakultät

Fakultätsbibliothek

  1. Zur Verbesserung der Studien- bzw. Arbeitsbedingungen an der Katholisch-Theologischen Fakultät wurden die Öffnungszeiten der Bibliothek verlängert, so dass Studierenden eine ausgedehntere Nutzung der dort vorhandenen Computerarbeitsplätze und Literatur ermöglicht werden kann.
  2. Zur Anschaffung von Studienliteratur werden jedem Lehrstuhl im Jahr 1500,00 € zur Verfügung gestellt. Damit wird gewährleistet, dass Lehrbücher, Standardwerke, veranstaltungsbezogene Literatur wie auch für Abschlussarbeiten benötigte Literatur (Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten) für die Studierenden in der Fakultätsbibliothek zugänglich sind. Die Anschaffung von Forschungsliteratur wird nicht aus dem Mittelaufkommen der Studienbeiträge finanziert. Anschaffungsvorschläge werden von den Lehrstühlen in Listen an den Vorsitzenden der Kommission für die Verwendung von Studienbeiträgen weitergeleitet. Falls einzelne Lehrstühle die Mittel nicht in voller Höhe ausschöpfen, können freie Mittel auf andere Anträge zur Ausstattung der Bibliothekssituation übertragen werden. Die aus Studienbeiträgen finanzierte Literatur ist durch einen Stempel im Buch als solche erkennbar und somit der Zuwachs an Studienliteratur in der Bibliothek nachvollziehbar.
  3. Um den Studierenden die Buch-Recherche zu erleichtern, wurde der Altbestand der Fakultätsbibliothek retrokatalogisiert. In einem großangelegten Projekt wurden von Februar 2009 bis Januar 2011 diejenigen Bände, die bislang nicht im OPAC waren, überprüft und nach Möglichkeit aufgenommen. Das ging nur in etwa 80% der Fälle, da die Universitätsbibliothek nur das Anhängen an bestehende Katalogeinträge in NRW und nicht das Erstellen neuer Katalogeinträge gestattete. Nach Abschluss des Projekts sind nun ca. 92% des Buchbestands elektronisch recherchierbar. Die Fakultät strebt auch die Erfassung der übrigen Bücher an. Das Retrokatalogisierungsprojekt wurde vollständig aus Studiengebühren finanziert. Die ingesamt gut 75.000 EUR flossen nahezu vollständig in Studentische Hilfskraftstellen, kamen also auch auf diesem Wege den Studierenden zugute.
  4. Anschaffungsvorschläge für die Fakultätsbibliothek von Studierenden der Katholisch-Theologischen Fakultät sind ausdrücklich erwünscht.

Theologischer Grundkurs
Die Einführung von Studienbeiträgen hat die Neukonzeption des Theologischen Grundkurses ermöglicht. Die Inhalte der einführenden Vorlesungen der einzelnen theologischen Fachbereiche können nun in Kleingruppen von jeweils 8-10 Studierenden in einem begleitenden Präsenztutorium vor- bzw. nachbereitet und vertieft werden. In Anlehnung an die Zahlen der Immatrikulation werden im WiSe zehn und im SoSe sechs Tutor(inn)en beschäftigt.

Juniorprofessur Pastoraltheologie
Durch die Einrichtung einer Juniorprofessur muss das Lehrangebot in der theologischen Teildisziplin Pastoraltheologie nicht mehr durch einzelne Lehraufträge gewährleistet werden, sondern wird in den nächsten sechs Jahren von einem hauptamtlichen Lehrenden abgedeckt. Diese Juniorprofessur wird jeweils zur Hälfte aus Studienbeiträgen (Lehranteil) und Drittmitteln (Forschungsanteil) finanziert.

Innovative Lernprojekte / E-Learning / Tutorien
Ein wesentlicher Teil des Mittelaufkommens der Studienbeiträge wird gezielt für die Verbesserung der Lehre verwendet, indem er für die Erarbeitung und Durchführung von innovativen Lernprojekten eingesetzt wird. So konnten diverse veranstaltungsbezogene und -vertiefende bzw. -ergänzende Tutorien an der Katholisch-Theologischen Fakultät etabliert werden. Diese Präsenz- oder elektronisch gestützten Tutorien zielen auf eine intensive Betreuung der Studierenden und eine effektive Begleitung und Förderung ihres Lernprozesses. Um den Studierenden eine möglichst breite Transparenz ermöglichen zu können, werden die Veranstaltungen, für die Mittel aus Studienbeiträgen verwendet werden, als solche vermerkt. Alle Lernprojekte, die aus Studienbeiträgen finanziert werden, werden jedes Semesters evaluiert, um ihre Qualität und ihren Nutzen für die Studierenden zu gewährleisten und zu sichern.

Lehraufträge
Zur Ergänzung und Sicherung des Lehrangebotes in der Katholischen Theologie werden Lehraufträge aus dem Mittelaufkommen der Studienbeiträge finanziert. Auf diese Weise kann für die Studierenden ein inhaltlich facettenreicher und reibungsloser Studienverlauf gewährleistet werden. Die Studierenden können über die Fachschaft Vorschläge zur Ergänzung des Lehrangebotes machen.

Bezuschussung von Exkursionen und auswärtigen Blockseminaren
Um die Studierenden finanziell zu entlasten, werden veranstaltungsgebundene Exkursionen (z.B. nach Israel / Jordanien, Italien, Rom) wie auch auswärtige Blockseminare (z.B. in der Akademie Schwerte) mit einem Zuschuss aus dem Mittelaufkommen der Studienbeiträge gefördert. Anträge sind von den für die Veranstaltung verantwortlichen Lehrkräften zu stellen.

Studieninformationstage
Mit Hilfe des Mittelaufkommens aus Studienbeiträgen können nun auch weiterführende Studieninformationstage (z.B. Berufsinformationstage) durchgeführt werden.

Bezuschussung der Teilnahme Studierender an Fachtagungen
Ab dem WiSe 2008/09 können Studierende der Katholisch-Theologischen Fakultät eine Bezuschussung zur Teilnahme an wissenschaftlichen Fachtagungen aus Mitteln der Studienbeiträge beantragen. Bei Inlandsfahrten können bis zu 50% der Kosten (maximal aber 150 €) und bei Auslandsfahrten 25% der Kosten (maximal aber 150 €) seitens der Fakultät übernommen werden. Anträge können jederzeit vor dem Antritt der Teilnahme an das Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät gestellt werden. Der Vorsitzende der Kommission für die Verwendung von Studienbeiträgen wird nach Rücksprache mit den jeweiligen Fachvertretern über diese entscheiden.

nach oben

Allgemeine Informationen

nach oben